Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #421  
Alt 30.06.2004, 15:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Noch eine andere Möglichkeit: Wie wäre es, wenn die diversen Arztrechnungen (ich weiß ja jetzt nicht, wer wieviel zu spenden bereit ist, das macht es natürlich ein wenig kompliziert) an uns geschickt würden? Ist zwar ein Riesenaufwand, aber auf dieseWeise kann das Sozialamt seine Nase auch nicht mehr reinstecken.

Was mir allerdings unbegreiflich ist: Wie kommen die dazu, das Gesamteinkommen aller in einem Haushalt Lebenden Personen zu berechnen? Wenn das rechtens wäre, dann könnte man ja ohne Risiko gar keine WG mit Fremden oder Freunden mehr gründen. Der einzige Fall, wo alles Einkommen zusammengerechnet wird (und auch das ist eine Riesensauerei!) sind die sog. "eheähnlichen Gemeinschaften". Eheähnliche Rechte gibt es da zwar keine, aber frecherweise ehegleiche Verpflichtungen. Nur: Das muß einem das Sozialamt ja erstmal nachweisen können, daß man eine "eheähnliche Gemeinschaft" ist und keine rein freundschaftliche (oder gar auf Untermieterbasis beruhende) Wohngemeinschaft. Und nachweisen läßt sich das eigentlich nur durch das Vorhandensein eines gemeinsamen KIndes. *g* Das wird wohl hier nicht der Fall sein.

Sunny, ich rate dringend, zu überprüfen, welches Recht das Sozialamt hat, Deine Freundin nach Einnahmen zu kontrollieren. Ganz unabhängig davon, wie wir das jetzt hier mit der Kostenübernahme der weiteren Therapien regeln.

Bis später,


Christina
  #422  
Alt 30.06.2004, 16:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Ist das alles nicht ein bisschen kompliziert gedacht?

Ich überweise einer Freundin jedes Monat Geld da meine Tochter auf ihrem Pferd Mitreiterin ist. Bei uns Ösis ist das absolut kein Problem...sollte doch auch in D so sein????

Würde sagen, wenn Sunny ihre Kontonummer bekannt gibt (wie auch immer) kann jeder etwas darauf einzahlen!!!!!!
Ausserdem ist das hier eine absolute Notlage, also auch wenn was "rechtlich" nicht in Ordnung wäre.......so menschlich muss der grösste Amtsschimmel sein das er darüber hinwegsehen würde!!
  #423  
Alt 30.06.2004, 17:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Hallo Annette,

war halt so eine spontane Idee, aber danke für den Hinweis, man kann ja nicht ständig an diese Bürokratie in unserem Lande denken.... ist ja echt zum ko....
Ist ja echt nicht auszuhalten, sich in einer solchen Situation in der Sunny sich befindet sich auch noch um solche Erbsenzähler Gedanken machen zu müssen.
Ich habe jetzt auch mal bei meiner Bank nachgefragt, auf welchem Eis man sch da befinden würde. Mal sehen welche Antwort da so kommt!

Bis später
  #424  
Alt 30.06.2004, 18:34
Christina S. Christina S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2004
Beiträge: 68
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Noch eine Anmerkung wegen dem Finanzamt: Man konnte in Deutschland von Nicht-Verwandten bis zu 10.000 DM steuerfrei als Geschenk erhalten, der Euro-Betrag dürfte also so ca bei 5000 liegen. M.E. ist es dabei egal, ob man von 5 Leuten oder von 20 Leuten jeweils 5000 Euro erhält: Sie müssten alle steuerfrei ausfallen.

Ich gehe davon aus, daß die wenigsten von uns den Steuerfreibetrag überschreiten können (schön wärs ja... *seufz*), so daß es also mit dem Finanzamt keine Probleme geben dürfte, wenn diverse Geldbeträge von "Bekannten" (von diesem Forum wissen die ja nichts) auf dem Konto erschienen. In der Not helfende Freunde, die Schenkungen unter dem Steuerbetrag vornehmen - das ist eigentlich kein Thema.

Es ist also weniger das Finanzamt, als vielmehr das Sozialamt, das Ärger machen könnte: Was hat Synny davon, wenn sie plötzlich den Betrag für die LITT oder die Thermo-Therapie auf dem Konto hat und gleichzeitig das Sozialamt alle Zahlungen einstellt mit der Begründung, sie brauche diese ja jetzt nicht mehr.
  #425  
Alt 30.06.2004, 19:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Hallo Sunny,
hallo an Alle die sich Gedanken machen!!!!

also, ich habe gerade mit einem befreundetet Anwalt gesprochen, das mit dem Konto ist eindeutig die schlechteste Lösung!! Auch wenn Sunny steuerfrei Schenkungen entgegen nehmen darf, und wir auch alle keine Spendenquittung benötigen ist es dem Finanzamt zwar sowas von egal...ABER dem Sozialamt nicht....mit anderen Worten sobald irgendetwas über Konten läuft egal über sunnys oder irgendein anderes Konto sind die Gelder nachvollziehbar und das Sozialamt könnte hingehen, und seine Zahlungen einstellen(s.o. Christina S). Das einfachste, sicherste (und vor allem für Sunny nicht Nachteilhaft) ist tatsächlich Bargeld nach Hause....

Auch, wenn ich medizinisch die Entscheidungen der BKK oder Ärzten nicht nachvollziehen kann und wahrscheinlich auch nicht verstehe (weil mir das Wissen einfach fehlt), aber Andreas meinte, daß man sich evt. auch mal darum bemühen sollte, mit welcher Begründung die BKK bestimmte Therapien nicht bezahlen will, und vor allem warum in anderen Fällen bezahlt wird?!
Und ich befürchte, dass auch medizinisches Wissen mich da in meinem Verständis auch nicht weiterbringt... und liebe Sunny ich vermute auch, dass Du da schon einiges an Druck ausgeübt hast, aber irgendwie kann das doch alles nicht wahr sein....
Das will mir gerade nicht so ganz in die Birne, was da abgeht... und ich hoffe Du hast irgendwie zumindest was positives von Deinem Anwalt mitgebracht!!

Ganz doll liebe Grüße

Dein herzchen
  #426  
Alt 30.06.2004, 19:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Liebe Sunny,

ich hoffe auch, dass der Besuch bei deinem Anwalt noch eine positive Wendung bringt...ich denk ganz fest an Dich, Astrid
  #427  
Alt 30.06.2004, 20:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

So ihr Lieben, mein Anwalt hat mir ganz klar das bestätigt, was ich eigentlich heute morgen schon von meiner Bank erfahren habe-ich kann kein Spendenkonto einrichten.-Aus oben genannten Gründen.
Ein Unterkonto werde ich auch nicht einrichten-siehe Bedenken Sozialamt!
@Christina S.-du, mir ist das so schon alles zu viel was ich so nebenbei erledigen muss-dann noch Arztrechnungen sammeln und an Person A oder Person B oder Person C schicken-totales Chaos vorprogrammiert.-Zu deinen Gedanken bezüglich des Gesamteinkommens-wir haben nun fast ein Jahr versucht, sogar über einen Anwalt eine Trennung der Einkommen zu bewirken-es geht nicht- wir leben nicht wie in einer Wohngemeinschaft, dafür fehlt ein Zimmer (meine Freundin bräuchte einen eigenen Kühlschrank, ein eigenes Zimmer usw.)es ist jetzt auch müßig, dass Alles nochmal zu erklären, glaub mir einfach, es wird so berechnet und mir wird es jetzt auch schon zuviel, alle Fragen immer wieder aufs Neue zu beantworten denn letztendlich ging es doch um eine einzige Sache----um die Bereitschaft, mir zu helfen.....und nun sitze ich hier und erkläre und erkläre und erkläre.....ich bin damit überfordert und das war auch denke ich nicht Sinn der Sache, es ist schön, wenn alle sich so ihre Gedanken machen,aber, du kannst mir glauben, wir haben alle Mittel und Wege beschritten, um mehr Geld vom Amt zu bekommen, ob ich das ungerecht finde, oder du, oder alle-es ändert nichts an der Tatsache das Alles so ist wie es ist....!
@Anette: egal wieviel Geld zusammenkommt-wir haben die Möglichkeiten die Litt Therapie machen zu lassen (Kosten:3500-7000 Euro), oder die Fieberbetttherapie (Kosten ca.250 pro Sitzung), wir könnten, wenn nur wenig Geld zusammenkommt, vor jeder Chemo hochdosisvitaminpräparate durchlaufen lassen (65,00 pro Infusion)etc.pp. Außerdem wäre ein PET CT optimal für die OP, dann könnte die Ärzte endlich differenzieren, was Tumorgewebe, was Verwachsung, was Vernarbung ist- habe doch schon mehrfach berichtet, dass die normale Bilddiagnostik bei mir leider nicht präzise genug ist...!
Die Kliniken, die Ärzte, die Behandlungen kennen wir, könnten wir starten...wir haben uns über alle Möglichkeiten schlau gemacht, würden das in Angriff nehmen, was finanzierbar ist!

Da ich das Gefühl habe, das doch alles verkompliziert und ich damit nervlich überfordert bin denn schließlich habe ich mit der Krankheit als Solche schon genug Sorgen und Ängste---ich habe heute erfahren, dass meine Tumormarker erneut angestiegen sind, höher als je zuvor....das belastet uns sehr. Außerdem habe ich heute mein Testament beglaubigen lassen-auch das zerreißt mir mein Herz, bestimmen zu müssen, wo kommt mein Junge hin, wenn ich den Kampf verliere und dann noch diese vielen Vorschläge hier, die Fragen, die Gedanken....ich bin ziemlich fertig....

Ich äußere mich jetzt zum letzten MAL zum Thema Spenden und möchte danach auch keine privaten Fragen mehr beantworten müssen.
Jeder, der mir helfen will, soll mich bitte anschreiben, ich gebe dann meine Adresse bekannt, mir wäre es auch lieber über ein Spendenkonto aber das geht nunmal leider nicht.
Allen anderen danke ich für die vielen Gedanken, Gefühle, Wünsche.
Ich bin zur Zeit sehr traurig und mitgenommen und hoffe, ihr habt Verständnis wenn ich sage dass mich das jetzt hier alles überfordert.
Bitte, liebe Leute, nicht falsch verstehen, ich bin jeden von euch dankbar für soviel Feedback aber diese vielen verschiedenen Vorschläge wie man was macht wird mir doch ein wenig zuviel.
Der einfachste Weg ist über die Post, per Einschreiben oder Einwurfeinschreiben.
Wer mag, bitte bei mir direkt melden, meine email ist ja bekannt.
Ich muss jetzt erstmal alle Eindrücke von heute verarbeiten, bin ziemlich groggy und brauch jetzt nen Tee und Ruhe...

alles Liebe, sunny
  #428  
Alt 30.06.2004, 20:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Ich muss noch kurz etwas hinzufügen. Mir ist soeben per email untersagt worden, über dieses Forum Geld für mich zu sammeln-habe gerade eine Mitteilung erhalten.
Es wird unterbunden-so heißt es in der email.
Ich werde mich daran halten und nichts mehr dazu schreiben und äußern......
sunny
  #429  
Alt 30.06.2004, 22:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Liebe Sunny ,
zuerst einmal eine liebevolle tröstende Umarmung an dich.

Sicher gibt es rechtliche Gründe warum wir hier übers Forum nicht spenden dürfen.
Ich persönlich hätte mir gewünscht das auch wir hier die Mitteilung (Begründung ) bekommen hätten.
Der(die) jenige hat offensichtlich aufmerksam Sunnys Postings verfolgt und auch unsere Bemühungen ihr zu helfen und umsomehr empfinde ich es als äußerst unfair erst jetzt eine Mail an Sunny zu schicken.

Lieben Gruß Merle
  #430  
Alt 01.07.2004, 01:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Liebe Sunny,

ich finde das ziemlich hart, was heute (und die letzten Tage) alles auf Dich eingeprasselt ist und kann gut verstehen, dass Du Dich allmählich mit all diesen vielen Facetten überfordert fühlst. Vielleicht kannst Du es von der Seite sehen, dass hier einige Menschen ganz ehrlich an Deinem Weg teilhaben und manchmal genauso hilflos wie Du zugucken (oder "zulesen") müssen, was Du durchmachst, ohne direkt konkret helfen zu können. Da macht sich eben jede(r) viele Gedanken, wie wir Dir irgendwie helfen könnten. Dabei bist Du so 'ne starke Frau!

Es geht ja auch gar nicht um Geld, sondern darum, dass Du hier eine "Lobby" hast - ohne irgendwelche kommerzielle Interessen, sondern wir sind hier alles Menschen, die auf die eine oder andere Art ganz übel mit der Diagnose Krebs mitten im Leben getroffen wurden, auch Angehörige und Hinterbliebene. Das gibt diesem Forum hier sein *Leben* - so paradox das klingen mag!

Bitte nimm es nicht auf Deine Kappe, wenn dieser freiwilligen Spendenaktion hier ein Riegel vorgeschoben wurde (ich weiß nicht von wem). Es geht wohl nicht nur um rechtliche Gründe, sondern möglicherweise auch um die Überlegung, wohin so etwas führen könnte, "wenn das jeder machen würde"... Es gibt überall leider auch Schmarotzer, die so eine Idee ausnützen würden. Dabei hast Du gar nicht selber um Geld gebeten, sondern das Angebot kam von den Teilnehmern hier, die Deinen Thread die letzten beiden Jahre verfolgt haben. Ich wünsch Dir, dass Du trotzdem auf privatem Weg damit ein bisschen finanzielle Unterstützung bekommen kannst.

Es wäre schön, wenn Du trotzdem hier weiter schreiben würdest, wie es bei Dir weiter geht.

Persönlich wünsche ich Dir von ganzem Herzen, dass Du dieses Biest in Schach hältst und so viel wie möglich von Deinem Leben einfach genießen kannst - alle Mittel dafür sind m.E. legitim, so lange Du sie selbst als wirksam empfindest und solange Du Dich dabei nicht übern Tisch ziehen und abzocken lässt. (Aber als versierte Business Development Managerin kannst Du das hoffentlich über- und durchschauen, meine ich jetzt ehrlich.) Und ganz doll die Daumen drücke ich, dass die OP doch noch möglich wird!!! Das wäre dann kein Spaziergang. Wenn das nicht klappt, dann wünsche ich Dir weiter diese Lebensenergie, die Du hast, um Dich auch mit einem Abschied zu beschäftigen. Dann ist es aber ganz besonders wichtig, in dieser Zeit nicht rumzuleiden, sondern so intensiv wie Du kannst zu leben. In diesem Forum wurde schon sehr oft gesagt: Die Hoffnung stirbt zuletzt! Es ist manchmal gar nicht möglich, in dieser Situation rational zu denken - deswegen bewundere ich Dich für diesen Schritt mit dem notariell beglaubigten Testament heute und kann nachvollziehen, was dabei innerlich für Tränen geflossen sind. Wie alt ist Dein Sohn?

Du brauchst mir eventuelle Fragen hier in diesem Thread nicht zu beantworten. Ich möchte Dich nur ermutigen, auch weiterhin im Krebs-Kompass zu schreiben, wie es Dir geht - unabhängig von dieser "Geldsammelgeschichte". Sunny, Du bist ein ganz liebenswerter Mensch - so empfinde ich das, nachdem ich Deine Beiträge hier über zwei Jahre gelesen habe!

Wenn Du es erlaubst, nehme ich Dich unbekannterweise ganz herzlich und freundschaftlich in den Arm

Alles Liebe und Kraft an der richtigen Stelle

wünscht Dir

Marianne
  #431  
Alt 01.07.2004, 11:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Vorfreude:
Ich freue mich auf jeden neuen Tag
ich freue mich auf das was er mir bringen mag.
Ich freue mich auf alle nächsten Stunden
Ich freue mich aufs Heilen meiner Wunden.
Ich freue mich auf jeden guten Morgen
Ich freue mich auf EUCH, fühle mich geborgen
Ich freue mich auf jeden Augenblick
Ich freue mich auf's Leben mit ein bißchen Glück
Darf Manchem hier zur Seite stehn,
hinhören, trösten und verstehn;
darf Leben-Liebe weiter schenken
mit Hoffnung an die Zukunft denken.

sunny
  #432  
Alt 01.07.2004, 12:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Liebe Sunny,

vielen Dank für diese Zeilen - sie zeigen deine Unabhängigkeit und geitige Freiheit von den z. T. idiotischen Gegebenheiten unserer Gesellschaft.
Welcher Idiot hat eigentlich das Geld erfunden - Das Geld, das nun mittlerweile im Wertesystem unserer Gesellschaft höher steht als so manches einzelne Menschenleben, höher, als wir selber, die dieses Geld erfunden haben. Aber so sind wir wohl - Macht und Einfluss über das Geld als Mittel zum Zweck zu erlangen steht höher als Werte wie Liebe Freundschaft, Glück. Und ich gehöre untrennbar dazu zu DIESER menschlichen Gesellschaft - das ist schon schockierend. Ich werde dich nun mal privat anmailen....

ganz liebe Grüße,
Engelke
  #433  
Alt 01.07.2004, 16:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Liebe Sunny,

dem was Engelke geschrieben hat gebe ich von Herzen recht. Aber trotz dem Leid hier in diesem Forum ist es schön zu sehen dass hier eine Gemeinschaft entstanden ist.
Ein Kreis von Menschen die nicht nur mit dem Kopf handeln. Eine Art Verbundenheit und Zusammenhalt - und das durch Dich.
Es ist schön dass es Dich gibt.

Liebe Grüsse Babs
  #434  
Alt 01.07.2004, 20:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

...ja das ist es wirklich - es ist wie ein Geschenk....
  #435  
Alt 02.07.2004, 09:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Darmkrebs- Hoffnung und Verzweiflung zugleich

Nur kurz-bin total geschockt und zittere vor Enttäuschung.
Ich habe Biene's Rat befolgt und direkt in der Klinik in Bremerhafen angerufen um mich über den Stand meiner OP Vorbereitung, überhaupt, um nach der Einschätzung des dortigen Chefarztes zu fragen, wann und wie die OP möglich sein wird....die CT und Kernspin Bilder von mir sind ja bereits vor einigen Monaten an die Klinik von meiner jetzigen Klinik gesandt worden....nun der HAMMER: es sind weder Kernspinbilder, noch CT Bilder von mir angekommen-nichtmal mein Name war verzeichnet, keine Patientenakte, keine Informationen, kein garnichts!!

Ich habe direkt in Soest angerufen nur leider ist die Sekretärin, die meine Bilder verschickt hat (??) noch nicht im Hause....was soll ich davon halten...ich glaubs einfach nicht...wir planten hier doch schon eine baldige OP, es hieß bisher immer "nach dem nächsten Zyklus Chemo soll ich mich vorstellen".....danke Biene, dass du mich darauf gebracht hast, mal selbst nachzuhaken....

die Sekretärin in Bremerhafen sagte, sie werde auch das ganze Haus durchstöbern, vielleicht seien die Unterlagen ja woanders angekommen?!?!? Na hoffentlich....bin traurig, mal wieder, in Momenten wie jetzt will ich einfach nicht mehr.

eure sunny
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bei welchem Arzt wurde Darmkrebs festgestellt ? Darmkrebs 18 30.12.2004 11:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD