Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.01.2009, 21:21
anangel28 anangel28 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2008
Beiträge: 4
Standard ich brauche dringend eure hilfe

hallo
bei meinem opa haben sie vor ca 5 wochen darmkrebs festgestellt und ihn am vorigen mittwoch operiert.sie wollten den magen heraus nehmen haben aber nur den bauch auf geschnitten und gleich wieder zu gemacht.sagten mir das die leber befallen ist sowie die bauchspeicheldrüse und milz das der krebs metastasiert hat und nach hinten aus dem magen gebrochen ist.
mein opa kann nichts mehr in sich behalten wenn er was trinkt oder isst bricht er es gleich wieder aus.es geht ihm sehr schlecht ich will ihn nach hause holen kann mir bitte jemand sagen wieviel zeit man ca noch hat.ich weiß sowas kann man nicht genau sagen aber irgendeinen zeitraum und was ist an dem sprichwort dran wenn der krebs erst mal sauerstoff bekommen hat ist eh aus? und sie wollen noch chemo machen aber nur weil die ärzte der meinung sind als schmerztherapie ees wäre keine lebensverlängernde massnahme oder heilung möglich,was sagt ihr dazu? ich bin momentan total leer und innerlich fertig.
danke euch
nadine

Geändert von anangel28 (18.01.2009 um 21:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.01.2009, 06:40
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.459
Standard AW: ich brauche dringend eure hilfe

Hallo Nadine,

dann muß dein Opa aber schon seit Monaten Schmerzen und deutliche Anzeichen einer Erkrankung gehabt haben???

Der Krebs ist bei deinem Opa sehr sehr weit fortgeschritten und ich glaube nicht, dass die Ärzte eine Chemo machen wollen, sondern eher eine Schmerztherapie um ihn die letzte Zeit so schmerzfrei wie nur möglich zu halten. Nachdem was du schreibst, ist keine Heilung möglich und je nach seiner körperlicher Verfassung kann es sich um Tage, ein paar Wochen oder Monate handeln. Da steckt niemand drin.

Wer wird deinen Opa zu hause außer dir rund um die Uhr versorgen? Bist du mit allem was er nun braucht denn schon versorgt? Hast du dich mit dem Pflegepersonal mal unterhalten, was so eine Pflege alles beinhaltet?

Verstehe mich nicht falsch, es ist wunderbar wenn ein Angehöriger zu hause gehen darf, und du diese Aufgabe übernehmen möchtest. Aber es ist eine sehr nerven- und körperlich aufreibende Begleitung.
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.01.2009, 15:06
Benutzerbild von heike_mike
heike_mike heike_mike ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2008
Ort: Chemnitz
Beiträge: 2.431
Standard AW: ich brauche dringend eure hilfe

Liebe Nadine,

wie Jutta schon schreibt kann auch ich dir nur raten mit den Ärzten genau abzusprechen was zu Hause auf dich zukommen wird.
Bist du alleine oder gibt es noch weitere Angehörige die sich kümmern können?

Leider sieht es wirklich nicht gut aus, auch bei meiner mama wurde damals nachdem sie operiert wollten wieder zugemacht und sie ist leider gar nicht mehr nach Hause gekommen.

Es tut mir sehr leid und ich wünsche dir viel,viel Kraft für die nächste Zeit.

LG Heike
__________________

gekämpft, gehofft und doch verloren

MEIN ENGEL *24.02.1969 + 30.03.2010
IN HERZ UND GEDANKEN FÜR IMMER BEI MIR
DEINE NULPE



Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.01.2009, 15:34
anangel28 anangel28 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2008
Beiträge: 4
Standard AW: ich brauche dringend eure hilfe

hallo und danke für euren lieben worte,

ich bin mir dessen schon bewußt bin von beruf her altenpflegerin nur leider kenn ich mich mit krebs ansich nicht so gut aus....ich hoffe ich schaffe es noch ihn nach hause zu holen.
um auf die frage zurück zu kommen das er vorher schmerzen gehabt haben muss er sagte nein,ich kann es ja nicht sagen und muss es so glauben.

nadine
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.01.2009, 10:01
Benutzerbild von heike_mike
heike_mike heike_mike ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2008
Ort: Chemnitz
Beiträge: 2.431
Standard AW: ich brauche dringend eure hilfe

Liebe Nadine, vielleicht hat dein Opa nicht alles gesagt um dich zu schützen oder hat sich instinktiv selbst geschützt. Schmerzen hatte er bestimmt vorher,aber das spielt nun auch keine Rolle. Lass dir alles genau erklären und such dir einen guten Arzt für alle Fragen. Das du hier bist ist schon mal gut denn auch hier bekommst du sicher fast alle Fragen beantwortet und kannst dich über den Verlauf informieren um nicht so unvorbereitet zu sein. Ich schick dir viel Kraft und wünsche das ihr noch viele schöne Tage haben könnt von denen du zerren kannst. Die Kraft die du brauchst wirst du entwickeln,mach dir darum keine Sorgen. Und instinktiv wirst du auch alles richtig machen. Bei Fragen schreibe einfach,es wird immer jemand geben der dir weiter helfen kann. Lg Heike
__________________

gekämpft, gehofft und doch verloren

MEIN ENGEL *24.02.1969 + 30.03.2010
IN HERZ UND GEDANKEN FÜR IMMER BEI MIR
DEINE NULPE



Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:56 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD