Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.11.2008, 09:26
Mella W. Mella W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2005
Beiträge: 46
Unglücklich Ich möchte mich vorstellen...

Hallo an alle..

war bisher nur stille Mitleserin und eigentlich im BK-Forum unterwegs, da meine Ma vor zwei Jahren mit 52 Jahren daran verstarb.

Ich war am FR beim Hausarzt wegen meines Bludrucks, er sagte, ich solle Montag wiederkommen, dann würde ein großes Blutbild gemacht werden, zusätzlich Ultraschall. Bei diesem Schall fiel ihm "eine Blase" auf unterhalb der Milz, die er nicht deuten konnte. Ich sollte am Nachmittag nochmal zum Ultraschall kommen. Anfangs sah er "diese Blase" noch, nach drehen auf den Rücken und wieder zurück war sie weg. Er meinte, ich solle die Blutwerte abwarten. Diese kamen gestern...sie sahen wohl nicht so toll aus. Morgen habe ich einen Termin im KH zum CT.

Wie dieses Gefühl ist, muss ich niemandem beschreiben. Ich bin verheiratet, 31 Jahre und habe einen 2-jährigen Sohn. Ich weiss nicht wie es weitergeht. Ich bin nur noch am Weinen und habe böse Vorahnungen.

Ich grüße Euch alle und wünsche Euch viel Kraft!

Mella
__________________
In liebevoller Erinnerung an meine Ma, die im Juni 2006 an Brustkrebs verstarb!

Ma, ich werde Dich immer lieben und Dich in meinem Leben NIE vergessen!

Ihre Geschichte unter www.gary-maus.de.vu
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.11.2008, 11:32
PantaRei PantaRei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2005
Beiträge: 469
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Hallo Mella,

kann mir vorstellen, dass es Dir schlecht geht und dass die Unsicherheit an Dir zehrt.

Aber male Dir nicht alles soo schlimm aus! "Blase" ist ja nun wirklich unspezifisch. Wenn er das gesagt hat, dann sieht Dein Arzt etwas, aber das kann doch so vieles sein. Gerade "Blase" heißt doch nicht gerade, dass da irgendein Gewebe wächst, wie es nicht wachsen soll. Zumindest habe ich hier im Forum (und auch sonst) im Zusammenhang mit Krebs noch nicht viel von "Blase" gehört. Wenn man - wie Du und wir hier - Krebserfahrung hat, dann interpretiert man die Dinge auch immer in diese Richtung - dabei gibt es Wasseransammlungen, Zysten etc., die weit weniger schlimm sind! Das wünsche ich Dir.

Blutwerte können immer mal aus dem Ruder sein. Gerade mit einem kleinen Mann im Hause ist vieles anstrengend, Nächte kurz, Infekte schwirren rum etc. Auch das muss ja nicht unbedingt etwas heißen.

Sei froh, dass das abgeklärt wird, das bringt Gewissheit und die ist allemal besser als Unsicherheit und Grübeln.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und drücke die Daumen,

PantaRei
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.11.2008, 11:41
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Liebe Mella,
komm lasse dich in meine Arme nehmen....du bist so jung wie mein Sohn Alexander ....(heute 31 Jahre jung geworden)
Ich weiß dein Kopf fährt Karussel....die Erde hört auf sich zu drehen,wir kennen das hier alle."Schreckliches Gefühl"
Aber liebe Mella,nun atme erstmal tief durch und warte ab was das CT sagt.

Ich drücke dir ganz feste für morgen die Daumen.....
Weine ruhig....aber lasse dir von deiner bösen Vorahnung nicht den Boden unter deinen Füßen wegziehen.
Kuschel mit deinem Sohn,gehe mit ihm raus im Laub toben.....lenke dich ab.

Sei lieb gegrüßt von Birgit
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.11.2008, 11:45
Mella W. Mella W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2005
Beiträge: 46
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Danke für Deine Worte...ich weiss, ich sollte mich nicht verrückt machen. Aber ich pack´s nicht. Ich habe es quasi aus meinem Arzt "herausquetschen" müssen, bis er sagte "Ich hätte nicht so schnell einen Termin im KH machen lassen, wenn ich nichts Böses vermuten würde".

Ich will nicht übertreiben, ich will mich nicht verrückt machen, aber ich bin fix und fertig...Wie ich gestern von der Arbeit gekommen bin, weiss ich nicht. Ich sehe meinen Kleinen und mir kullern die Tränen über´s Gesicht.

Das mit meiner Ma war erst vor zwei Jahren, dann kam unser Kleiner. Ich dachte, wir kämen zur Ruhe...(Opa 2001 an Darmkrebs verstorben, Mama 2003 Diagnose Brustkrebs, Oma 2004 Diagnose Brustkrebs, Opa 2005 an Herzinfarkt verstorben, Oma 2005 an Brustkrebs verstorben, Mama 2006 an Brustkrebs verstorben)

Ich habe momentan einfach keine Kraft mehr, es tut mir leid, wenn ich Euch zu "zujammere", aber meine Nerven liegen brach. Wäre ich allein, bzw. nur verheiratet, ich wüsste, er käme irgendwann wieder zurecht. Aber der Kleine braucht mich doch...

Wie gesagt, sorry...

Normalerweise bin ich eine Kämpfernatur, gebe mich so schnell nicht auf, aber meine Kraft scheint aufgebraucht.
__________________
In liebevoller Erinnerung an meine Ma, die im Juni 2006 an Brustkrebs verstarb!

Ma, ich werde Dich immer lieben und Dich in meinem Leben NIE vergessen!

Ihre Geschichte unter www.gary-maus.de.vu
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.11.2008, 11:49
Mella W. Mella W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2005
Beiträge: 46
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Ich habe noch eine Frage:

Kann man auf einem CT einen börsartigen Tumor erkennen oder muss dazu noch ein MRT oder eine Darmspiegelung gemacht werden?

Lassen auch gutartige Tumore die Blutwerte verrücktspielen?
__________________
In liebevoller Erinnerung an meine Ma, die im Juni 2006 an Brustkrebs verstarb!

Ma, ich werde Dich immer lieben und Dich in meinem Leben NIE vergessen!

Ihre Geschichte unter www.gary-maus.de.vu
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.11.2008, 13:38
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.459
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Hallo Mella,

ich bekomme durch einen genetischen Defekt beide Arten, gut- sowie bösartige Tumore. Jedes Mal spielt mein Blut nicht mit, es ist nicht aussagekräftig. Mein Tumormarker ist hoch, aber alles okay, nicht mal den Hauch einer Entzündung. Bei einem Rezidiv meldete sich nichts.

Bitte mache dich nicht allzu sehr verrückt (leicht gesagt), aber bitte bestehe wenn die Angst zu groß wird, grundsätzlich auf eine Darmspiegelung und evtl. bildgebendem Verfahren zur vollständigen Abklärung (und deiner Beruhigung). Ein Tumor kann auf dem CT oder MRT erst ab einer bestimmten Größe erkannt werden, aber oft alleine schon an seiner Struktur erkannt werden. "Etwas " an der Blase sitzendes kann bei Frauen oft nur eine größere Zyste sein.

Du jammerst uns nicht zu, denn ich weiß wie man fühlt nachdem man einen geliebten Menschen an Krebs verloren hat. Es dauert lange Zeit, bis man die seelische Kraft wieder aufgebaut hat.
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.11.2008, 14:26
patzi patzi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.10.2008
Beiträge: 140
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Hallo liebe Mella,
ich kann dich sehr gut verstehen. Wenn man diese Angst im Nacken hat, da können keine tröstenden Worte helfen - die Angst ist da und bleibt da. Man fühlt sich ausgeliefert und allein.
Und da du keine Mama mehr hast, die dich trösten kann, ist das natürlich für dich umso schwerer.

Ich habe meine Mutter verloren, da war ich zwei, meinen Vater, da war ich 32. Deshalb weiß ich, wie es ist, man fühlt sich alleingelassen und irgendwie vom Leben ungerecht behandelt.

Inzwischen habe ich zwei erwachsene Kinder, so etwa in deinem Elter. Auch heute werde ich noch oft von ihnen gebraucht.

Liebe Mella, weine, wenn dir zum weinen ist.
Eine "Blase", die sich als bösartiger Tumor entpuppt, wäre wirklich höchst unwahrscheinlich. Ich habe mir in solchen Situationen dann immer gesagt: Sollte es wirklich etwas Böses sein, dann ist es gut, dass es jetzt erkannt wurde. Wird bei der Untersuchung festgestellt, dass es nichts Böses ist, na, dann umso besser, dann bin ich glücklich.

Ich hatte übrigens schon zweimal Krebs: einmal mit 38 Jahren, dann noch einmal mit 46. Heute bin ich inzwischen 56 und l e b e !!!
Und wie ich lebe, es geht mir suuuuuper! Ich treibe Sport, genieße das Leben! Das hätte damals keiner gedacht, ich am allerwenigsten.
Mein Motto lautet: Ich WILL LEBEN! Nur nicht unterkriegen lassen. Ich pack das. Und, wie du siehst, ich habe es gepackt. Inzwischen habe ich drei Enkelkinder und bin eine so glückliche Oma.

Also Mella, das Leben geht weiter!!!! Du musst ganz fest daran glauben!

Ich hatte übrigens in den ganzen Jahren immer wieder mal irgendwelche dubiosen "Diagnosen". Verdacht auf ... Verdacht auf ...
Es war aber nie wieder etwas. Übrigens, auch Ärzte können sich irren.

Mein Mann saß auch schon mal ein ganzes Wochenende wie versteinert zu Hause "Verdacht auf Nierenkrebs". Es war gar nichts. Der Arzt, übrigens ein guter Arzt, hatte auch irgendetwas gesehen, das da nicht hingehörte.
Als das CT gemacht wurde, war überhaupt nichts mehr zu sehen.

Andererseits haben die guten Ärzte bei mir in beiden Fällen - trotz Vorsorge, trotz regelmäßiger Nachsorge - den Tumor n i c h t erkannt!!!
Hätte ich nicht auf meinen Bauch gehört .................
Und meine Blutwerte waren immer top! Die waren auch top, als feststand, dass ich einen Tumor hatte.

Also, mach dich bitte nicht verrückt. Versuch, dich zu entspannen, vielleicht mit einer guten Entspannungs-CD, nimm deinen kleinen Schatz in den Arm und sage dir: ich pack das alles, egal was kommt.

Ich wünsch dir alles Gute,
patzi
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.11.2008, 17:12
Mella W. Mella W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2005
Beiträge: 46
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Ich danke Euch so sehr für die lieben Worte....danke!
__________________
In liebevoller Erinnerung an meine Ma, die im Juni 2006 an Brustkrebs verstarb!

Ma, ich werde Dich immer lieben und Dich in meinem Leben NIE vergessen!

Ihre Geschichte unter www.gary-maus.de.vu
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.11.2008, 22:19
Benutzerbild von Lara46
Lara46 Lara46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2008
Beiträge: 44
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Liebe Mella!
Ich drücke Dir die Daumen für Morgen.Dieses Warten ist auch für mich immer das schlimmste.
Mein Hausarzt sagte ,das nur PET-CT zeigt am sichersten ,ob es ein Tumor ist, obwohl kann auch mit einer Entzündung verwechselt werden(wie bei mir Stimmbandentzündung-ich war erkältet zu der Zeit) .Bei mir hat es aber alles anderes bestätigt (eine Metastase nach zwei Monaten und die andere erst nach halbem Jahr wurde auf normale CT sichtbar).
Wird selten gemacht ,weil es eine große Belastung ist (es werden Radioaktive Stoffe eingespritzt).

Ich wünsche dir nochmal Glück .

Lara
__________________
Heute Leben!
Heute Lachen!
Heute Glücklich Sein!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.11.2008, 18:46
Mella W. Mella W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2005
Beiträge: 46
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Hallo Ihr Lieben,

der Tag ist überstanden, es wurde ein CT mit Kontrastmittel (iodhaltig) gemacht. Diese "Blase" war nicht mehr zu sehen, kein einziger Hinweis auf einen Tumor. Der Arzt sagte dann eben auch, so wie Ihr es mir schon erklärt hattet, dass das natürlich keine 100%ige Sicherheit ist, aber dieses Ding, was sich auf dem Schall abzeichnete war so groß, dass hätte man wohl auch auf dem CT gesehen.

Ich lasse jetzt noch eine Darmspiegelung machen, am 18.11. muss ich zur Blutentnahme und Vorabbesprechung.

Ich hatte nochmal mit meinem Hausarzt wegen meiner Blutwerte gesprochen. Die Blutsenkung war bei mir das 56-fache vom Richtwert. Und das könnte eben auch ein Hinweis auf einen Tumor sein (oder Rheuma oder bakterielle Infektion oder ...). Meine Nerven,......

Ich sichere mich jetzt durch die Spiegelung ab und werde auch das zum Anlass nehmen, mich nicht nur hinsichtlich der Brust untersuchen zu lassen, sondern auch was den Darm angeht (meine humangenetische Untersuchung bzgl. der Brust hatte damals allerdings ergeben, dass Brust- und Darmkrebs in keinerlei Verbindung stehen...naja, zumindest gibt es dafür keine Hinweise).

Wenn ich darf, würde ich gern auch in diesem Forum bleiben, zum einen fand ich Euer schnelles "Eingreifen" , also die aufbauenden Worte sehr hilfreich, zum anderen ist natürlich die Sache auch noch nicht ganz ausgestanden. Und man lernt nie aus...Darmkrebs ernster zu nehmen und sich im Alltag nicht von Kleinigkeiten unterkriegen lassen...Es gibt weitaus Schlimmeres im Leben, als die Wäsche meines Mannes vom Fußboden aufzuheben

Ich schicke Euch alle Kraft der Welt! Vielen Dank erstmal!!!!!
__________________
In liebevoller Erinnerung an meine Ma, die im Juni 2006 an Brustkrebs verstarb!

Ma, ich werde Dich immer lieben und Dich in meinem Leben NIE vergessen!

Ihre Geschichte unter www.gary-maus.de.vu
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 07.11.2008, 14:59
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Hallo liebe Mella,
ich freue mich sehr für dich und deine Lieben.....das der Arzt nichts beim CT gefunden hat.


Ich habe in diesen fünf Jahren Krebs-Diagnose gelernt, mich erst auf zu regen wenn es auch einen Grund dafür gibt.
Aber weiß du liebe Meele......über Kleinigkeiten rege ich mich überhaupt nicht mehr auf...außer man Ärgert mich.
Ja, ich finde es super das du noch weitere Untersuchungen machen lässt.....dann bist du auf der sicheren Seite.
Und ich würde mich freuen...wie auch alle hier, dass du bei uns bleibst und uns dein Herz ausschüttest.
Wir sitzen hier alle in einem Boot.....und nur Hand in Hand geht alles viel leichter.
Nun umarme ich dich ganz lieb, und wünsche dir ein schönes Wochenende.
Lieben Gruß von Birgit


Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.11.2008, 15:52
Mella W. Mella W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2005
Beiträge: 46
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Liebe Birgit,

ich habe eine Menge Deiner Beiträge gelesen. Ich bewundere Deine Kraft, Deine Energie, Deine liebenswerte Art. Dein Mann und Deine Kinder können sich glücklich schätzen...und das machen sie bestimmt auch, so einen Menschen wie Dich an Deiner Seite zu haben.

Ich persönlich merke allmählich wie sehr doch "Krebs" mein Leben mitbestimmt, manchmal wäre ich gern wieder ein wenig naiver. Zitat einer Mutter (27 Jahre) aus meiner "Krabbelgruppe": "Ja, Krebs bekommt man doch aber nur, wenn man aus der Familie schon vorbelastet ist!" Puuhhh...vielleicht lebt es sich mit solchem Nichtwissen einfacher?!?!?!?!
__________________
In liebevoller Erinnerung an meine Ma, die im Juni 2006 an Brustkrebs verstarb!

Ma, ich werde Dich immer lieben und Dich in meinem Leben NIE vergessen!

Ihre Geschichte unter www.gary-maus.de.vu
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.11.2008, 19:07
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen...

Liebe Mella,
danke für deine Zeilen du kleiner Engel.....
Um dich zu beruhigen...ich bin die erste in meiner großen Familie mit Darmkrebs, und Lebermetastasen......mein Vater starb vor einem Jahr mit 76 an Prostatakrebs. Meine Mama ist nun 74, und meine fünf Geschwister...alle sind tob fit.


Bitte liebe Mella , lasse dich nicht von diesem Wort Krebs runterziehen……ich fühle auch in deinen Worten die tiefe Trauer für deine Mama, die Narben sind noch so frisch....ich glaube du durchlebst alles noch mal ……wie ein Film….. alles bei dem Wort Krebs ,wie es mit dem Brustkrebs deiner Mama anfing, und als sie starb….nicht wahr.

Trauer sind wie Wellen…sie schlagen über dich ein…..und können sich auch für einige Zeit zurück ziehen…..so fühle ich das…..ich denke an meine liebsten Freundinnen , 50 und 59 Jahre jung (beide an Krebs gestorben) und weine voller Trauer…..und lächle das sich mich ein großes Stück in meinem Leben begleitet haben.





Ich werde nun m Dez.51 Jahre jung…..da fängt man erst richtig an zu Leben.

Es tut mir so leid das du deiner Mama nun nicht an deiner so schweren Seite hast….aber wenn du es zulässt halte ich deine Hand…und bin einfach nur für dich da wenn du mich brauchst.

Wir warten nun deine anderen Ergebnisse ab……

Weiß du Mella, meine Kinder wissen schon zu schätzen was sie an mir haben…aber ich glaube bewusst wird es ihnen erst wenn ich Tod bin…..ich glaube meine Kinder denken ich bin unsterblich…..so sehr haben sie den Gedanken an meinem Krebs verdrängt.

Aber das ist auch gut so…..sie sollen Leben….in vollen Zügen….so habe ich es ihnen vorgelebt.


Denn kein Mensch weißt was der morgige Tag uns bringt….darum sollten wir bewusst im „Jetzt Leben“

Sei lieb umarmt …..ich bin dir nah.

Deine Birgit

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:37 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD