Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 09.08.2003, 23:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose ohne Hoffnung?

Hallo,

es gibt in einer Partnerschaft keinen Krebskranken ohne eine CO-Kranken.

Das bedeutet für mich, jede nur denkbare Möglichkeit zur Hilfe auszuschöpfen. Auch mit der neuen Medizin Hamers habe ich mich befasst.

Hier wird Sie offenkundig rundweg abgelehnt.

Mir wäre sehr daran gelegen, wenn ich in wenigen Worten konkret erfahren kann, warum dies so ist.

Leider bleibt der Patient bei verschiedenen Meinungen auf der Strecke: Ärzte und Heilpraktiker lassen keine Gelegenheit aus, um sich gegenseitig zu diskriminieren - ohne jedoch Lösungen parat zu haben, es ist ein trauriges Verhängnis, dies zu erkennen.

Aktuell ist der HB-Wert meiner Frau auf 7,3 abgesunken, angeblich eine Tumoranämie, laut Urologe. Der Hausarzt meint, dies könne aufgrund der Größe des Tumorzweitrezidives von ca. 2.5 cm Durchmesser nicht sein.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Probleme, kennt jemand eine Alternative zu Bluttransfusionen, letztere fürchtet meine Frau, weil sie bereits eine Hepatitis-Infektion hinter sich hat.

Ich freue mich auf gut gemeinte Hinweise und wünschen allen Krebs - Co-Kranken viel Kraft !!!

Lorbass
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 11.08.2003, 08:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose ohne Hoffnung?

Warum, um himmelswillen, ist es offensichtlich so schwer zu akzeptieren, dass jedes Leben ein Ende hat?

Ich bin 70, weiß seit Dez.02, dass ich untherapierbaren Darmkrebs habe, lehne jegliche Therapieversuche natürlich ab und beschränke mich auf schmerzstillende Mittel, so weit die nötig sind.

Dadurch kann ich diese Zeit mit Lachen und Weinen sehr intensiv mit meinen Kindern erleben und opfere keine Zeit für Illusionen.

Alles Gute! Illa
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 11.08.2003, 21:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose ohne Hoffnung?

Hallo Illa,

hier die Antwort: es gibt sehr viel junge Menschen, die an Krebs erkranken. Meine Tochter ist grad mal 24 Jahre alt und hat von ihrem "Leben" noch nichts gehabt. Deshalb kämpfen wir und brauchen dazu die Hoffnung.

Alles Gute Bärbel
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 12.10.2003, 18:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose ohne Hoffnung?

Illa, ich würde gerne von dir wissen ob du diesen spruch "Warum, um himmelswillen, ist es offensichtlich so schwer zu akzeptieren, dass jedes Leben ein Ende hat? Ich bin 70" auch vor 30 oder 40 jahren rausgehauen hättest?
EINE UNVERSCHÄMTHEIT !!!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 13.10.2003, 09:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose ohne Hoffnung?

hallo tina, die diagnose tut mir sehr leid für dich. aber wasetzt ganz wichtig ist, du darfst dich nicht aufgeben, du mußt kämpfen. vielleicht habe ich einen tip für dich. sprich bitte deinen behandelnden arzt auf eine im moment laufende studie an. mein papa ist auch an bösartigem darmkrebs mit lebermetastasen erkrankt. er sollte an dieser studie teilnehmen, war aber der meinung er ist kein versuchskaninchen. die studie nennt sich PTK787. im internet findest du dazu unter google suchbegroff PTK 787. es handelt sich fabei um antiangionese. unter diesem begriff findest du dazu auch infos. was ganz wichtig ist, wenn du an dieser studie teilnehmen möchtest, du darsft vorher nicht an einer chemo teilnehmen. laß also den kopf nicht hängen. liebe grüße und alles gute für dich und deine familie manuela
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 19.10.2003, 15:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose ohne Hoffnung?

Bin sehr traurig und verzweifelt.Mein Mann(50) hat Darmkrebs und Metastasen in der Leber. Erste OP 1998, dann folgten Chemobehandlungen und Zweite OP 2000 an der
Leber mit wenig Erfolg. Jetzt greift keine Chemo mehr und die Metastasen haben sich vermehrt. Behandlung im Krankenhaus ist abgeschlossen .Mein Mann ist sehr schwach und hat 15 Kg abenommen. Jetzt sitze ich hier und suche nach neuen Therapien und Medikamenten oder weiß jemand eine gute Klinik im Raum München und hat bereits Erfahrung damit. Warte dringend auf Anworten und bedanke mich. Liebe Grüße ,Petra
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 19.10.2003, 18:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose ohne Hoffnung?

Liebe Petra!
Hier ein Link! Vielleicht doch noch eine Möglichkeit für euch.
http://www.tumorbio.uni-freiburg.de/.../04_02_01.html
Alles Liebe Dagmar
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 20.10.2003, 12:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose ohne Hoffnung?

Hallo Petra,
wir haben gute Erfahrungen gemacht mit Dr. Rau als er vor 3 Jahren meinen Vater operierte. Vielleicht weiss er einen Rat. Er arbeitet mittlerweile nicht mehr in Muenchen sondern in Dachau, ich glaube in der Kreisklinik. Vielleicht kann er weitere Behandlungen vorschlagen.
Viel Kraft und alles Liebe,
Angelika
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 20.10.2003, 20:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose ohne Hoffnung?

Liebe Dagmar und Angelika,danke für euere Tips.Werde mich erstmal mit Freiburg in Verbindung setzen, denn ich muß was tun, daß bin ich meinem Mann schuldig und unserer
6 jährigen Tochter,mann kann nicht nur rumsitzen und auf ein Wunder warten.Hoffe ich erreiche etwas,nochmals Danke,Petra S.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27.10.2003, 00:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose ohne Hoffnung?

Hallo Petra,
mein Vater (Darmkrebs mit Leber- und Lungenmetastasen) erhielt im Mai und Juni 2003 im Klinikum Großhadern eine kombinierte Chemo- und Strahlentherapie. Es ist dort optisch nicht besonders schön, aber das Personal ist nett, die Behandlung gut.
Alles Gute
Verena
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hoffnung möglich oder Wunder notwendig? dlb Forum für Angehörige 7 27.08.2006 20:34
Umgang mit der Diagnose Krebs ( aus der Sicht eines Betroffenen vom alten stamm Magenkrebs 4 22.08.2006 14:17
Diagnose CLL, wer weiß Rat??? Leukämie 1 05.01.2003 16:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:28 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD