Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #211  
Alt 15.05.2013, 00:24
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.886
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

PIPAC, Nummer ZWEI

Guten Abend meine Lieben,

ich bin heute wieder zuhause angekommen, die zweite OP liegt hinter mir.
Wie die liebe Kerstin für mich ja schon berichtet hat (DANKE ): Alles ist komplikationslos verlaufen.

Ja, es gibt schöne Nachrichten, die dankbar machen: die Chemo schlägt an. Die Tumorknoten haben sich verändert und sehen nun vernarbt aus. Die Ergebnisse aus der Histologie bestätigen es.

Ich bin sehr dankbar für dieses Ergebnis. Die Ärzte sagen, es besteht die Aussicht, die Krankheit mit PIPAC gut zu bekämpfen. Die PC hat sich leider schon weit ausgebreitet und den gesamten Bauchraum befallen - sich das so knallhart anzuhören, das ist so, als ob eine eiskalte Hand nach einem greift.
Die PC ist jedoch überall kleinknötig und kleinzellig – das optimal für die Bekämpfung durch Pipac.

Ein weiteres Mal bin ich erstaunt, wie schonend dieses Verfahren ist. Und es ist erstaunlich, dass man diese Chemo-Hochdruckgabe danach kaum spürt. Keine Darmprobleme, keine Blähungen, nichts.
Auch an der Pflege hier in diesem KH gibt es nichts auszusetzen. Es klappt alles bestens, keinerlei Wartezeiten auf Untersuchungen, die Chef/Oberärzte kommen zweimal am Tag, nehmen sich alle Zeit der Welt, beantworten wirklcih jede Frage und das ausführlich … ich bin echt angetan.

Leider leider gibt es auch etwas trauriges zu berichten: bei mir sind neue Tumorknoten von der ersten zur zweiten Chemo aufgetreten. Das ist nicht schön, aber nicht zu ändern. Nun, wir werden sehen. Ein Schritt nach dem anderen.

Dieses Mal hatte und habe ich mehr Schmerzen als beim letzten Mal. Ich habe diesmal einen weiteren, dritten kleinen Bauchschnitt bekommen. Der operierende Chirurg Prof R. hat bei der Gelegenheit noch Verwachsungen im Bauchinnenraum gelöst. Die dadurch entstandene wundfläche ergibt natürlich erst mal Schmerzen und dann?? Ich bin gespannt, wie es wird, wenn es verheilt ist. Bis dahin gönne ich mir Schmerzmittel.

Leider liegt die kommende dritte Chemogabe 14.6. mitten im geplanten Urlaub. Nun heißt es umplanen. Aber ich will nicht jammern: es gibt viel Schlimmeres. Wir werden trotzdem mit den Kleinen nach Sardinien fahren und eine wunderbare Zeit haben.
Wenn keine 4. Pipac angesetzt werden muss (was ich fast fürchte), dann freue ich mich, die Behandlung mit einem Urlaub erst mal abzuschließen.

Ich wünsche mir sehnlichst – so wie wir das ja alle tun – wieder eine Tumorpause, eine progressionsfreie Zeit zu erreichen ….

Pipac wird nun bald in Kanada und in Israel zur Anwendung kommen. Prof. R. geht davon aus, dass das Verfahren auch bei uns in ein paar Jahren zum Standard der EK-Behandlung gehören wird. Ich bin sehr gespannt. Ob ich das noch mitbekommen werde? Mal sehen.

Wenn das Verfahren technisch perfektioniert und legitimiert ist, dann besteht auch die Möglichkeit, andere Zytostatika auf diesem Weg zu geben. Das finde ich einen überaus interessanten Gedanken, dass man dann theoretisch jede Chemo auf diesem Weg geben könnte. Vor allem, da man es dann zu einem viel früheren Stadium der Krankheit geben kann, und damit die allgemeinen Heilaussichten steigen.
Wohltuend, dass es immer noch ab und an Visionäre gibt, die gegen alle Widerstände und Widrigkeiten versuchen, neue Wege zu gehen, zu erforschen, durchzusetzen.

Ich bin dieses Mal etwas schlapper, die Blutwerte waren nicht durchgängig gut und die Nebenwirkungen sind etwas mehr. Aber das ist alles wirklcih nicht schlimm, jede "normale" Chemo ist um ein vielfaches schlimmer.
Pipac ist ein gutes Verfahren, um Lebenszeit zu gewinnen, bei hoher Lebensqualität und ohne grosse Risiken.


so, und dann noch mal an alle:
herzlichen Dank für Eure überwältigende Anteilnahme


ich bin ganz gerührt, dass mir so viele geschrieben haben, Ihr seid wirklich so toll.

Ich möchte Eva(74) noch herzlich willkommen heißen hier im forum und in unserem Kreise der Kämpferinnen. Du bist wirklich willkommmen - nix mit "Ihr denkt wahrscheinlich was suchst du hier." - NEEEEE das denken wir nicht. Keinesfalls.
Es ist wichtig, sich auszutauschen/ sich Mut zuzusprechen/ Infos zu erhalten - und alle finden bestimmt eure Pipac Erfahrungen interessant.
Ich persönlich wünsche Euch vor allem als nächstes ein Anschlagen der Therapie. Adeno - woher auch immer - ist tückisch, da steht er der Peritonealkarzinose nichts nach (ich habe meinen Vater verloren - an Adenokarzinom ausgehend von Lunge).
Es tut mir sehr leid für Euch, dass Ihr das durchmachen müßt. Aber Pipac ist eine gute Methode. Meine Daumen sind feste gedrückt. Halt uns auf dem Laufenden.
Und ich kann Euch auch noch beruhigen: Der kürzere Therapie-Abstand bei mir hat nichts zu sagen. Es wird individuell entschieden, je nach Tumorart und Tumorausprägung - die Intervalle liegen zwischen 4 und 6 Wochen.

Und weil mich so viele "ermahnt" haben:
JAAAAAAAAAAAAAAA ich werde mich schonen. Versprochen. Ich habe diesmal sogar Haushaltshilfe beantragt und werde gaaaanz langsam machen und versuchen, meinen Körper bestmöglich zu unterstützen.
Morgen werde ich direkt erst mal ausschlafen. HURRA.

So, ich werde nun ins Bettchen gehen.

ich bin SOOO FROH, meine beiden kleinen Fröschlein wieder zu haben.

Diesmal hatte ich schlimm Heimweh nach den beiden. Wir haben dann den gesamten Nachmittag zusammen im Bett verbracht, spielend, lesend, kuschelnd. Das war so schön.
oh mensch, diese kleinen menschleins, die brauchen mich so dringend, bitte lass irgendwo eine gottheit sein, die erbarmen und einsehen hat und mich noch lange bei den Kleinen sein lässt.
ich bin manchmal ganz entsetzt, wie klein, wie hilflos, wie schutzbedürftig so kleine Wesen doch sind. In der Regel nimmt man ja eher war, wie trotzköpfig, selbständig, und wild sie sind - aber wenn man mal dahintersieht in ihre kleinen seelen merkt man, WIE SEHR sie einen brauchen.

dann bricht mir die angst wieder das herz .... und ich verzweifele an der Grausamkeit dessen, was da wie eine drohende dunkle Wand der Zukunft vor uns steht. möchte aufschreien: geh weg von mir, geh weg von uns, Du beschi..... Schicksal. lass uns in Ruhe. Ich habe in meinem Leben schon genug gelitten. lass uns doch bitte einfach in Ruhe ein kleines, normales Leben leben in Glück und Normalität. tja, und dabei weiss ich: ich kann nur auf Zeit hoffen.

Aureli, wie schaffst DU das eigentlich, damit zu leben? Und ihr anderen mit Kindern?
ach, ich wollte doch ins Bett. Erst mal schlafen und neue kraft schöpfen.

Ich drück euch alle solidarisch, jede einzelne von Euch!!!
LG
Birgit
  #212  
Alt 15.05.2013, 01:42
Arsinoe Arsinoe ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.05.2012
Ort: Süddeutschland (ursprünglich Schweiz)
Beiträge: 535
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Hallo!

Liebe Birgit, es freut mich sehr, dass du wohlbehalten zu Hause angekommen bist und alles gut gelaufen ist!
Dass etwas "Neues" dazu gekommen ist, ist natürlich gar nicht gut. Aber wie du sagst: Schritt für Schritt. Und die Therapie scheint ja zu wirken. Das ist super!

Ich wünsche dir, dass du dich schnell erholst und möglichst viel Zeit mit deinen Kleinen geniessen kannst ohne grosse Beschwerden.

Ganz liebe Grüsse
Arsinoe

PS: @Conny: Herzlichen Dank! Ich habe die Unterlagen hingeschickt. Nun warte ich auf das CT am Donnerstag. Das Ergebnis reiche ich dann gleich nach.
  #213  
Alt 15.05.2013, 10:42
Marttha Marttha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Ort: Köln
Beiträge: 56
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Liebe Birgit,
ich freue mich sehr mit dir über die gute Nachricht. Das ist es doch, was wir brauchen, um weiterhin Kraft zu haben und den Mut nicht zu verlieren.

Habe per E-Mail Kontakt mit Prof. R. aufgenommen. Mein guter Eindruck wird durch deine Schilderungen bestätigt. Wie schön, sich dort neben modernster Medizin auch als Mensch gut aufgehoben zu fühlen.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und drück dir ganz fest die Daumen.

Liebe Grüße
Martha
  #214  
Alt 15.05.2013, 11:15
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.247
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Liebe Birgit,
schön dass Du wieder Daheim bei Deinen 2 Fröschlein bist,konnte mir richtig gut vorstellen wie Du kuschelnd mit Ihnen im Bettchen warst,das waren bestimmt strahlende Kinderaugen die Dich anblickten
Alles wird gut meine Liebe,jetzt kannst Du auch mal einen Gang runterschalten,es ist einfach toll dass Du nun endlich eine Haushaltshilfe bekommen hast.

Sehr erfreulich das alles prima geklappt hat und ich finde dass es doch ein Riesenerfolg der 1. Chemo war,wenn sich die PC vernarbt hat,somit sind die bösen Krebszellen ja nicht mehr aktiv.
Die inzwischen neu aufgetretenen Tumorknötchen bekommen mit Sicherheit jetzt eins auf die Mütze und werden später auch inaktiv sein.
Jetzt sammel erstmal wieder Kraft bis zur nächsten PIPAC und danach freue Dich auf Sardinien,die Zeit bis dahin kannst du Dich etwas erholen.

@Mucki,oh wie cool ist das denn wenn wir Beide uns mal sehen würden
Also ich habe meinen Termin um 11Uhr in der Gyn.Ambulanz,danach würde ich auf Stadion 9 hochkommen,denn dort bekommst Du ja sicher das Avastin,wenn Du Deine Uhrzeit weißt machen wir was aus

@Arisone,ich schreib jetzt mal hier bei Birgit,denn wir wollen ja alle den Königinnenweg gehen.
Für Dein CT am Donnerstag drück ich Dir fest die Daumen und das Du * Pipac* als Blume zu Deinem Blumenstrauß nehmen kannst

Fühlt Euch alle gedrückt mit den Besten Wünschen,Conny
  #215  
Alt 15.05.2013, 14:38
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.886
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Für alle, die über Pipac als Behandlungsoption nachdenken,

seht mal, was die/die User/in The Witch heute gepostet hat:
Zitat:
Zitat von The Witch Beitrag anzeigen
Man unterscheidet zwischen Fernmetastasen - im Bericht ggf. mit "M" bezeichnet - und Lymphknotenmetastasen im unmittelbaren Umfeld* des Tumors - im Bericht mit "N" von "nodes" = Knoten bezeichnet. Um Metastasen handelt es sich aber bei beiden.

(* Weiter entfernte Lymphknotenmetastasen würden unter "M" fallen.)
(vielen lieben Dank für diese Info)

Das ist deshalb von Interesse, weil Fernmetastasen derzeit ein absolutes Ausschlusskriterium für PIPAC sind.


Ich GENIESSE meinen Frühlingsgarten und das Nichtstun gerade

Liebe Grüße mit Vogelgezwitscher
Birgit

Geändert von gitti2002 (15.05.2013 um 23:53 Uhr) Grund: Zitatcode eingefügt
  #216  
Alt 15.05.2013, 15:22
Sillebill Sillebill ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2013
Ort: Wartenberg (Hessen)
Beiträge: 71
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Liebe Birgit,

auch ich habe mich total gefreut, dass die Therapie bei dir angeschlagen hat .

Nächste Woche darf ich nun den PIPAC Versuch starten...doch morgen muss ich erst nochmal ins CT - bin jedoch zuversichtlich, dass alles ok ist.

Danke dir vor allem für die tollen Infos hier, sie haben mir sehr geholfen und mir die Entscheidung für PIPAC noch einfacher gemacht.

Wünsche allen hier weiterhin viel Kraft im Kampf gegen die Sch...Krankheit.

Liebe Grüße aus Hessen
Sybille
  #217  
Alt 15.05.2013, 21:51
eva74 eva74 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2013
Beiträge: 6
Standard Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Hallo alle zusammen...

Birgit "HERZLICH WILKOMMEN" zuhause...schön von dir persönlich zuhören...und vielen Dank für deine nette Aufnahme HIER...
Wir kommen aus München und Nebenwirkungen haben uns auch mal hier und da sorgen gemacht, aber leider stand uns nur die Sekretärin Zurverfügung mit Rücksprache der Ärzte... Hattest du auch Blut im Stuhl??? Du und mein Mann hattet zimlich die gleichen Nebenwirkungen, habe irgendwie sorgen (angst) das das noch schlimmer sein wird nach der zweiten. Ich hoffe nicht, du gehst mit einem Beispiel voraus... Sind dir die NEUEN Metastasen trotz PIPAC gewachsen? Sind das ganz andere oder sind trotz Chemo welche dazu gekommen, ist das normal (was sagen die Ärzte)???
Wir haben auch zwei Kinder 5 und 13 und weiss du was, bin nur über eins froh in der sch...Situation, dass wir trotzdem geschafft haben ein völlig normales Leben zu führen. Habe aber es nur meinem Mann zu verdanken, weil er so genial damit umgeht und uns damit ansteckt...

uupps mir fehlten die Zeilen...
Birgit ich wünschen dir "keine Nebenwirkungen" das du weiter so tapfer bist und mich viel wissen lässt über dein Wohlbefinden.
Allen anderen wünsche ich gute CT ergebnisse, niedrige TM usw usw...

liebe grüße
Eva

Geändert von gitti2002 (04.07.2013 um 03:19 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
  #218  
Alt 15.05.2013, 23:29
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.886
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Guten Abend,

@ liebe Arsinoe,
ich habe so oft an Dich gedacht. "zwischen" den Zeilen kann ich spüren, wie sehr dich die Situation bedrückt, und welche Ängste Du wahrscheinlich nun gerade auch hast. Dieses Nicht-Genau-Wissen was los ist, ist für Dich bestimmt so schwer zu ertragen und kann ich Dir das so gut nachempfinden.

Morgen ist Dein CT-Tag und ich drücke Dir so sehr die Daumen. Ich wünsche Dir einen erträglichen "machbaren" bekämpfbaren Befund. Und nicht irgendso einen besch... Schock, den Du jetzt einfach nicht brauchst.
ich weiss nciht, wie ich es genau ausdrücken kann: aber ich fühle mit Dir und wünsche Dir einfach nur alles Gute.

Das Formular für Pipac hast Du schon ausgefüllt? Hast Du schon etwas gehört? Und wenn Du wirklich eine Chemo machen musst, dann wünsche ich Dir von ganzem Herzen, dass Du diese nebenwirkungsarme, wirklich gut machbare Option bekommst.

Liebe A., für morgen alles alles alles Gute!

@ liebe Conny,
Deine besonnenen lebens-weisen Worte haben mich wieder ruhiger gemacht. Ich mag deine Art zu schreiben sehr.
Man spürt deine Lebenserfahrung, deine Besonnenheit und wahrscheinlich bist Du auch einfach nicht so ein "Emotionsbündel" wie ich.
würde mich freuen, wenn Du Mucki wirklcih treffen könntest. Das ist manchmal einfach richtig nett, wenn man sich kennenlernt.

Ich träume ja nach wie vor von meiner "Kaffee-für-alle-im-Garten-Party" mit Euch allen ...

@liebe Martha,
ich hoffe sehr, dass Du bald Bescheid bekommst und ich hoffe vor allem, dass Du zugelassen werden kannst. Diese blöden Bestimmungenn stehen ja leider soooo vielen Betroffenen (noch) im Wege.

Schreibst Du mir kurz, wie es weitergeht? Es interessiert mich sehr. Ich finde es so wichtig, dass mehr Betroffene, die noch nicht im fortgeschrittensten Stadium sind, die Möglichkeit erhalten...
Viel glück für dich!

@Liebe Münchner Eva (es gibt ja noch eine andere Evahier, deshalb der Zusatz )

also, wie ja meist bei einer Chemo sind beim zweiten Mal die nebenwirkungen etwas schlimmer. Bei mir ist das jetzt zumidest so. Wobei schlimmer das falsche Wort ist, sie sind einfach ausgeprägter. Aber die Alternative "normale chemo" wäre ja noch um ein vielfaches schlimmer und nicht zu vergleichen, deshalb habe ich keinen Grund wirklich zu klagen.

Zumal ich ja jetzt weiss, dass die Chemo wirklich anschlägt. und das ist das einzige, was FÜR MICH zählt.

Blut im Stuhl hatte ich nicht als Nebenwirkung. Das würde ich abklären lassen, z.B. durch einen Test beim Onkologen, damit man weiss, woher das Blut stammt.
Ansonsten hatte ich nicht die Situation, dass ich KOntakt brauchte mit den Ärzten. Telefonisch war manchmal schwierig. Aber auf Mails haben Sie eigentlich immer sofort reagiert.

Peritonealkarzinose , die ich habe, ist ein Knotenförmiger Krebs, der im Bauchraum auftritt. Und es sind neue Knoten hinzugekommen. Und nein, das ist unschön, dass das so ist und sollte besser nicht so sein. Ob das normal ist??? Was ist schon normal bei einer Erkrankung wie Krebs.
Schöner wäre es, wenn es anders wäre. Aber da es nun so ist wie es ist, mache ich etwas draus.
Ich bin mir einfach sicher, dass die Pipac dann einfach auch alles dahinmetzelt, was neu auftritt. Hauptsache WEG!! und das wird eintreten.

Ich visualisiere ja zusätzlich, damit werde ich die Wirkweise der Chemo auch positiv beeinflussen und es bis zum nächsten Mal schaffen, dass nichts neues auftritt.
Ich habe ja mehrere - auch äußerst persönliche - Waffen in meiner Hand, um meine Krebszellen in schranken zu weisen und zu zerstören.

Und mit diesem "normalen Leben " führen, da sprichst Du mir aus der Seele. Das war und ist auch mein Ziel - und ich bin auch so dankbar, dass wir das schaffen.
Wann ist Eure nächste Reise geplant? von münchen aus ist das ja auch ganz shcön weit. (übrigens: mein mann und ich sind auch aus Bayern )

@all
Heute lag ich im Garten in der Hängematte und habe die wundersame "vemehrung" von Kindern beobachtet, die sich im Laufe des Nachmittages in unserem Garten einstellte. 9 Stück waren es, die herumtobten, im Alter von 1,5 Jahren die kleinste und 10 Jahre die Älteste und sie hatten so viel Freude mitteinander und ich fühlte mich einfach so LEBENDIG und glücklich.
Das war toll.

Endlich habe ich auch mal einen Glückgriff mit der Haushaltshilfe gemacht. Ich hatte ja schon die seltsamsten Menschen und Begegnungen. Aber diesmal ist es ganz ganz toll. und ich merke, wie mich das enorm entlastet. Bin froh, dass mein Mann darauf bestanden hat.

Man, ich habe heute wirklcih den ganzen Tag NICHTS getan. also außer so ein bischen im Garten gebuddelt, mit den Kids gespielt und Wasser gepanscht, gegossen, Beitäge und Mails geschrieben und sonst nix.
UND: ihr hattet echt recht Ihr Lieben, das gut mir SUPER GUT getan. Diese Erholung. Wow. und wisst Ihr was: das mach ich morgen wieder

LG
Birgit

Geändert von gitti2002 (04.07.2013 um 03:19 Uhr) Grund: PN
  #219  
Alt 16.05.2013, 01:28
mucki53 mucki53 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.11.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 732
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Liebe Birgit,
wehe, Du machst das morgen und an noch ganz vielen Tagen nicht !
Dann trommel ich ne Abordnung unter den Mädels hier zusammen und wir binden Dich in der Hängematte fest !
Dein Bericht ist ermutigend, obwohl die neuen Knoten natürlich nicht gut sind.
Aber die werden auch einen auf den Nüschel kriegen !
Schone Dich und geniesse die Zeit mit Deinen Kleinen .
@Conny - klasse, ich freu mich schon. Ein Mini-Forums-Treffen ! Ja, Station 9A, aber wir tauschen uns noch aus.

Geändert von mucki53 (16.05.2013 um 01:31 Uhr)
  #220  
Alt 16.05.2013, 09:27
aureli aureli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2012
Beiträge: 546
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Liebe Birgit ,schön daß du wieder zu Hause bei deinen Zwergen bist und das die Therapie so gut anschlägt.

Ich hoffe die neuen Knötchen werden durch die Behandlung ein auf die Mütze bekommen.

Prima das du jetzt deine Haushalthilfe hast.Das entlastet dich ein ganzes Stück und du kannst die Zeit gelassen mit den Knirpsen verbringen .

Meine Kinder sind 12 und 15 .Der Große ist durch die Scheidung und durch die Krankheit gereift und macht teilweise sein Ding aber die Jungs leiden genauso
wie Mädchen und die Kleine ist der Arschhänger .

Sie braucht mich viel.Ich hoffe die Krankheit lässt uns etwas Zeit zum Luft holen und viele Jahre mit unseren Kindern verbringen.

Ich verdränge es teilweise und manchmal holt mich die Angst ein.

So erhol dich gut und unseren kleinen Miezis geht es gut.Leider hat unsere Übermutter die Angewohnheit die Miedis hoch zu Oma zu schleppen und das mehrmals am Tag.

Sie sehn total putzig aus.

Liebe Grüße und alles Gute für alle.

Aureli
  #221  
Alt 16.05.2013, 15:47
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.886
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Liebe Aureli,

ich beneide dich total um deine Katzenbabys!!! Das löst bei mir ein spontanes "ich will auch" aus. Für dich ist das bestimmt wunderbar.

Die Katzenmama scheint ja recht fürsorglich zu sein - vielleicht hat sie in der "menschenwelt" gehört, dass es jetzt "in" ist, Trage-Babys zu haben du könntest Ihr vielleicht mal ein Tragetuch kaufen ?? eine Freundin von mir ist auch Trage-Beraterin für Neugeborene, wäre auch eine Idee??

Vielleicht ist der Mama der Trubel einfach zu viel. Hast Du ihr mal eine grosse, geschlossene Kiste oder ein ganz verstecktes Plätzchen angeboten?
Ach, am liebsten würde ich auch eine haben wollen.

Aber Luna reicht. Sie ist auch einfach die tollste von allen.

Das ist ganz schön viel, womit Deine "kleinen" lernen müssen, umzugehen - eine Scheidung und die Krankheit. Das ist sicherlich für sie in ihrem Innersten bedrohlich und llöst heftige Verlustängste aus. Aber du machst das, so wie ich dich hier kennenlerne, sicher sehr sehr gut und gibst ihnen eine sichere und stabile Basis. Schwierige Erziehungszeit in diesem Alter, nicht wahr ??? Gaaaanz gross - und dann wieder gaaanz schutzbedürftig. manchmal bestimmt nur noch: GRRRRR
Aber das tut der Liebe keinen Abbruch, nicht wahr??

So, ich muss mal was zum essen organisieren.

GLG
Birgit
  #222  
Alt 16.05.2013, 16:06
Arsinoe Arsinoe ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.05.2012
Ort: Süddeutschland (ursprünglich Schweiz)
Beiträge: 535
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Hallo!
Also, Mucki hat Ideen! Das Engelchen in der Hängematte festbinden!
Nee, im Ernst: Es ist super, dass die neue Haushalthilfe wirklich Entlastung bringt und du ein bisschen das Leben geniessen kannst!

Und ich wünsche dir natürlich, dass du dich gut erholst und dich rüsten kannst für den "Angriff Nr. 3". Gibs den blöden Viechern!

Herzlichen Dank für die guten Wünsche! Das Ergebnis des heutigen CTs war leider gar nicht gut. Ich habe dir eine PN geschrieben.

Liebe Grüsse
Arsinoe
  #223  
Alt 16.05.2013, 23:59
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.886
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Hey Mucki,

was is´n das für ne Idee???
Aber ich würd mich freuen, also nicht über das Festbinden in der Hängematte, sondern über die Abordnung. Wie gesagt, in meinem Kopf geistert ja immer diese Idee herum, Ihr alle in meinem Garten ...

ja, Mut machen gegenseitig - das ist doch wichtig für uns.
ich finde diese neuen Knoten mittlerweile nicht mehr so schlimm. Ich habe diesmal recht heftig schmerzen im Bauchraum und ich bin mir ganz ganz sicher, dass gerade alles, was da nicht sein soll, abgeschlachtet wird. so fühlt es sich an und das ist gut so. da nehm ich die schmerzen gerne in kauf.

liebe mucki, ich wünsch mal alles gute Dir nach "nebenan"

@ liebe Sybille,
hatte Dich "übersehen" bzw. überlesen, sorry.
CHEMOHIRN sach ich nur. ich bin echt gerade manchmal ein bisserl verwirrt.
ich frag mich manchmal ob das von der Narkose kommt. ode rvon der Chemo, oder von beiden. oder ich werd alt ...

Also, erhol dich jetzt über Pfingsten noch schön. Schöpfe viel Kraft und Erholung, und dann kannst Du dich nächste Woche auf den Weg machen in Deine neue Therapie.
und weisst du was: wenn ich das geschafft habe, dann schaffst Du das auch !! Es ist wirklcih nicht schlimm.

War Dein CT denn in Ordnung???????? Für die OP wünsche ich Dir gutes Gelingen und dass alles gut klappt. Wann bist Du dran?
Informierst Du uns/mich, wie es gelaufen ist? Ich finde weitere Erfahrungsberichte total spannend.

@ all
tja, was schreib ich denn, ohne mich zu wiederholen??

Wisst Ihr was: ich wünsch Euch allen einfach mal eine richtig gute Nacht !!!!
Ohne Schmerzen, ohne Schlafstörungen, ohne schlechte Träume, ohne Schwitzattacken, ohne Zwicken und Zwacken, ohne Ängste,
Einfach mal: eine richtig gute, schöne Nacht !

Birgit

Geändert von gitti2002 (04.07.2013 um 03:15 Uhr) Grund: PN
  #224  
Alt 17.05.2013, 01:22
Marttha Marttha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Ort: Köln
Beiträge: 56
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

Liebe Birgit,
vielen Dank, warte jeden Tag auf Nachricht. Werde gerne berichten, falls ich die Chance bekomme, an der Studie teilzunehmen. Hoffe, sie wird so schnell wie möglich zur Standardtherapie, habe noch nichts Negatives gehört oder gelesen, nur positive Rückmeldungen.

Viel, viel Glück auch weiterhin für dich.
Liebe Grüße
Martha

Geändert von gitti2002 (04.07.2013 um 03:15 Uhr) Grund: PN
  #225  
Alt 17.05.2013, 10:10
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.886
Standard AW: Königinnenweg beim 2. Rezidiv

guten Morgen liebe Martha,

habe mich gerade noch mal durch deine Krankheitsgeschcihte gelesen. Leider ist es ja wirklich größflächiger Befall (so wie bei mir auch). Und du hast ja einiges hinter dir an anstrengenden OPs. Du Arme. Ist denn die Chemo, die du im Herbst begonnen hast, nun schon zu Ende?? Welche Kombination war/ist es denn?

Warum ich frage ist, dass ich es interessant finde, wie und dass PC unterschieldich behandelt wird, je nach Ursprungstumor. Aber das wiederum wird in Ärztekreisen eben diskutiert.

Deine Geschichte ist meiner wirklich sehr ähnlich. Und wenn Du keine Fernmetas hast ( ist dein CT "sauber"?????) und auch keinen akuten Ileus, dann denke ich, soweit ich (ganz gut) Bescheid weiss, dass nichts gegen die Therapie spricht. wünsche Dir, dass Du ganz schnell Bescheid bekommst. Du kannst aber auch dort anrufen (lass Dich mit Frau Kosel verbinden, die leitet das Studiensek. und ist sehr nett) und schildere ihr die Dringlichkeit. (aber ich hab nix gesagt

Hattest Du eigentlich schon mal Caelix als Chemogabe? Der bei Pipac verwendete Wirkstoff ist Doxorubicin (zu dieser Gruppe gehört auch Caelix) und das ist ein oft sehr gut anschlagender Wirkstoff speziell und gerade bei PC.

Ich habe ein sehr gutes Gefühl, ich denke schon, dass es für dich klappt.
auf jeden Fall drücke ich Dir feste die Daumen.
Wäre ja schön, wenn wir uns kennenlernen könnten, vielleicht vielleicht ???? Mein nächster Termin ist am 14.6.

Standardtherapie?
jaaaa ich denke schon. bin mir fast sicher.
Die Verantwortlichen machen einen sehr guten Job dort. Rein medizinisch gesehen. Und gehen mit all den Widerständen, die Ihnen entgegenwehen, sehr diplomatisch und unkonfrontativ um. So dass das kleine Pflänzchen Pipac sich gut entwickeln kann (hoffentlich auch weiterhin).
Derzeit ist das Kollektiv der Patienten, für die es in Frage kommt, klein.
Aber die Zukunftsvision ist da, wie es begleitend für viele Patienten in der Frühphase zur Anwendung kommen kann und so alle davon profitieren.

Das rein technische Verfahren - Chemo nicht nur intravenös sondern auch zusätzlich LOKAL einzubringen (und das ohne die gnazen Risiken von Hipac) - ist ja eine geniale Idee. und wäre man erst mal so weit, auch andere Zytostatika damit du applizieren, ....

Na ja, ich werde jetzt wohl zu spezifisch medizinisch ....

Dir ganz persönlich wünsche ich Dir nun einfach eine kurze Wartezeit und dann einen positiven Bescheid!

eine liebe Umärmelung
Birgit
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD