Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.10.2007, 17:31
nane07 nane07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Nettetal/NRW
Beiträge: 80
Standard erster Befund IIId 2003 !!!!

Hallo zusammen....ich bin neu hier, lese aber schon länger als stiller Beobachter eure Beiträge. Jetzt habe ich mich dazu durchgerungen auch mal zu schreiben, da ich völlig beeindruckt bin, wie viele warmherzige, trostspendende und informative Beiträge hier zu lesen sind.

Zu meiner Geschichte: Im Sep. 2003 ein PapIIId erstmalig, dann engmaschig beobachtet und einen 2. IIId nach 3 Mon; HPV pos. high risk, dann nach 6 Wochen einen IIw, der erstaunlicherweise dann über gut 2 Jahre gehalten hat. Dann wieder ein IIId/erneuter HPV pos., dann ein IIw/erneuter HPV neg.!!!!!!!! und jetzt seit August wiedermal ein IIId/ HPV pos.

Meine FÄ und die Zytologin haben über den gesamten Zeitraum gesagt, es sei ausreichend die Befunde gewissenhaft durch regelmäßige Abstriche zu beobachten.Der nächste Abstrich sollte jetzt auch erst wieder in 6 Mon. gemacht werden ( also ca. Feb 2008)
Da ich jetzt aber wirklich die Nase voll habe von der ewigen Abwarterei , habe ich dann selbst die Initiative ergriffen und mich hier ein wenig umgeschaut .Da wurde mir dann schon etwas mulmig, da ich ja jetzt auch schon länger damit herumhampel und in vielen Beiträgen die Frauen ja schon nach den 1. bzw. 2. IIId Abstrichen konisiert werden.
Ich habe gelesen, daß es spezielle Dysplasie-Sprechstunden gibt, und meiner Frauenärztin gesagt, daß ich doch gerne mal eine 2. Meinung von dort hätte.
So, dieser Termin steht jetzt am 23.10.07 an.
Mittlerweile habe ich etwas Angst bekommen, da bei vielen hier im Forum der Abstrich/Biops.in der Dyspl.Sprechstd. auch schlechter war als beim Gyn.Und es bei mir ja schon eine ganze Weile immer rauf und runter geht mit den Werten.
Ich hatte nur vorher nichts unternommen, da ich meiner FÄ vertraut habe. Nachdem ich sie mit der Bitte um eine 2.Meinung aufgesucht hatte, befürwortete sie das auch, obwohl sie von selbst mich ja erst wieder in 6 Mon. zum Abstrich einbestellt hätte.
Wieso gehen die Meinungen der FÄ da so auseinander. Der eine überweist sofort zur Koni, der andere wartet Jahre ab.
Eure Meinung würde mich sehr interessieren.
Liebe Grüße
Sylvia
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.10.2007, 20:45
nane07 nane07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Nettetal/NRW
Beiträge: 80
Standard AW: erster Befund IIId 2003 !!!!

Hallo...ich bin es noch mal.

Schade, das mir keiner zu dem Thema schreibt. Ich hatte doch gehofft, irgendeiner hier könnte mir ein wenig weiterhelfen. Wenn ich bei "nicht betroffenen" von IIId-Befunden;HPV usw.anfange, weiß mir sowieso keiner etwas dazu zusagen, weil die wenigsten sich damit jemals beschäftigt haben. Umsomehr habe ich gehofft, hier wäre jemand, dem es vielleicht ähnlich geht.

Liebe Grüße an Euch alle und ein schönes erholsames Wochenende.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.10.2007, 21:11
kati79 kati79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 94
Standard AW: erster Befund IIId 2003 !!!!

Hallo Sylvia,

meine FÄ hat damals auch erst 3 aufeinanderfolgende PAP IIId abgewartet bis sie von Konisation sprach. Hab dann auch gesagt das ich ne 2. Meinung will und nen Termin in ner Dysplasiesprechstunde unserer UNI Klinik gemacht. Da hat man auch gefragt wie oft den jetzt schon der schlechte PAP-Wert bestimmt wurde und meinte na nach 3 Mal sind sie hier richtig.

Hatte dann dort auch promt nen PAP IVa und wurde dann konisiert.

Heute würde ich warscheinlich schneller auf ne 2. Meinung drängen.

Also ich will dir auf keinen Fall Angst machen und ich denke das es auch nicht grundlegend falsch von deinem Arzt war erst immer wieder zu kontrollieren, aber in ner Dysplasiesprechstunde ist man glaube ich in den allermeisten Fällen wirklich am besten aufgehoben.

Drück dir die Daumen für deinen Termin dort.

Liebe Grüße
Kati
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.10.2007, 21:24
Evche Evche ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2006
Ort: Raum Rhein-Neckar
Beiträge: 183
Standard AW: erster Befund IIId 2003 !!!!

Hallo Sylvia,

bei mir wurde letztes Jahr nur 1 Mal ein PAP III diagnostiziert. Meine Gyn hat sofort die Koni in die Wege geleitet und es war bereits ein Carcinoma in situ. Da die Ausschabung auch nicht in Ordnung war, stand ich vor der Entscheidung abzuwarten oder die Gebärmutter entfernen zu lassen.

Nach reiflicher Überlegung hab ich mich dann für die Hysterektomie entschieden. Zum Glück, denn der Gebärmutterkörper wies auch bereits gravierende Zellveränderungen auf, die man mit einem normalen Abstrich nicht festgestellt hätte.

Ich kann dir nur raten, so schnell wie möglich eine Dyplasiesprechstunde aufzusuchen, um genau abzuklären, was los ist.

Viele Grüße vom Evche
__________________
Macht hat nur der über mich, dem ich sie gebe.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.10.2007, 21:40
Benutzerbild von le_babe
le_babe le_babe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Ort: Nähe Speyer
Beiträge: 67
Standard AW: erster Befund IIId 2003 !!!!

Hallo Nane07,

meiner Meinung nach wäre es sinnvoll zu handeln...ich hatte bis Mai 07 immer PAPII (also unauffällig) und im September 07 PAPIIId,danach eine Ausschabung,(aus einem anderen Grund),aber mein FA nahm bei der Gelegenheit auch eine Gewebeprobe aus dem Gebärmutterhals und diese ergab einen PAPIV,CIS III,also Krebsvorstufe...Ende des Monats habe ich meine Konisation...

Bei mir ging es also unglaublich schnell,von 0 auf 100 sozusagen innerhalb 5 Monaten.

Ich denke aber,dass du Zeit hast,dir vielleicht noch eine zweite Meinung einzuholen...

Liebe Grüsse,

Kerstin
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.10.2007, 19:33
nane07 nane07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Nettetal/NRW
Beiträge: 80
Standard AW: erster Befund IIId 2003 !!!!

Hallo zusammen,

danke für eure Antworten. Es ist immer schon beruhigendzu wissen, daß man nicht alleine dasteht. Allerdings finde ich es auch etwas beunruhigend , daß in den meisten Fällen (sowie bei Euch evche und Kati)dann in der Dysplasiesprechstunde ein verschlechteter Befund festgestellt wird.

Am 23.10. habe ich ja den Termin, solange muß ich mich dann noch mit der Ungewißheit rumquälen.

Hallo Kerstin .....Dir drücke ich auch ganz fest die Daumen für die Koni und das alles unkompl. läuft und daß dann damit alles vorbei ist. Melde dich doch mal.

Allen ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße
Sylvia
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.12.2007, 18:06
nane07 nane07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Nettetal/NRW
Beiträge: 80
Standard AW: erster Befund IIId 2003 !!!!

Hallo zusammen,

hatte heute das Vorgespräch in meinen Krankenhaus und muß am Mittwoch hin zur Koni.
Ich habe hier ja jetzt wirklich schon soviel gelesen, daß der Eingriff nicht schlimm sei und es einem dannach schnell wieder gut geht, aber irgendwie habe ich jetzt wirklich Bammel vor Mittwoch.
Ich bin so froh, wenn ich es hinter mir habe.
Und wenn die Sch....Narkose ( sorry) nicht wäre. Die bereitet mir am meisten Kopfzerbrechen.

Das mußte ich einfach vorher nochmal loswerden.

Liebe Grüße
Sylvia
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.12.2007, 21:46
Evche Evche ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2006
Ort: Raum Rhein-Neckar
Beiträge: 183
Standard AW: erster Befund IIId 2003 !!!!

Liebe Sylvia,

keine Angst, ist wirklich nicht schlimm. Ein kleiner Pieks, wenn die Braunüle gelegt wird und dann schlummerst du schon weg. Und wenn du die Augen wieder aufmachst, wirst du dieselbe Frage stellen wie alle Frauen nach einer Konisation, nämlich

"was, es ist schon vorbei?"

weil du das Gefühl hast, gerade erst weggeschlummert zu sein.

Kopf hoch, ich drück ganz fest Daumen.

Liebe Grüße vom Evche
__________________
Macht hat nur der über mich, dem ich sie gebe.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.12.2007, 13:35
nane07 nane07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Nettetal/NRW
Beiträge: 80
Standard AW: erster Befund IIId 2003 !!!!

Hallo Evche.......

Du hattest recht.....es war wirklich nicht schlimm. Ich habe mich schon gefragt, wieso ich den ganzen Nerventerror mit den vielen Abstrichen die ganzen Jahre mitgemacht habe und nicht schon viel eher die Koni.

Also, es geht mir super gut ( körperlich), habe null Beschwerden, null Blutung ( 4. Tag nach OP).
Nervlich siehts anders aus......die Warterei macht mich irre......ich träume schon davon, wie man mir das Ergebnis mitteilt, mal schlecht, mal gut. Ich krieg das irgendwie nicht bewältigt.

Ich hoffe das die Zeit schnell umgeht, um endlich Gewissheit zu haben.
Wielange ist Deine Koni her? Hast Du schon Ergebnisse?

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Sylvia
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.12.2007, 09:44
Evche Evche ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2006
Ort: Raum Rhein-Neckar
Beiträge: 183
Standard AW: erster Befund IIId 2003 !!!!

Hallo Sylvia!

Meine Koni war letztes Jahr im September. Das Ergebnis war schon am nächsten Tag da. Ein Carcinom in situ, im Gesunden entfernt. Aber leider auch verändertes Zellmaterial in der Ausschabung. 6 Wochen später wurde dann auch die Gebärmutter entfernt.

Mach dich nicht verrückt. Bei den allermeisten Frauen ist es mit der Konisation getan. Und mach ruhig ein bißchen Druck bei deinem Gyn. Die können sich das Ergebnis nämlich auch vorab vom Histologen faxen oder mailen lassen. Das geht wesentlich schneller als mit der Schneckenpost.

Liebe Grüße vom Evche
__________________
Macht hat nur der über mich, dem ich sie gebe.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 10.12.2007, 15:16
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.052
Standard AW: erster Befund IIId 2003 !!!!

Hallo,
da hätte ich auch mal eine Frage!
Ich bin 45 Jahre alt und hatte vor zwei Jahren auch einen PAP 3d. Es liest sich hier alles so unterschiedlich. Wann wird eine Koni gemacht und wann nicht?
Nach weiteren Abstrichen hatte ich dann zwei mal PAP 2w und bin nicht mehr zur FA gegangen. Hatte allerdings auch keinen HPV.
Seit Juni habe ich meine Periode jedesmal 4-5 Wochen, mal mehr mal weniger schlimm.
Nun war ich deshalb wieder bei meiner FA. Sie fragte nach nächtlichem Schwitzen, dass ich leider bejahen musste, aber eben auch mal mehr (dann aber wirklich heftig)
und mal weniger. Einen Abstrich konnte sie leider nicht vornehmen, da ich mal wieder meine Periode habe, wie eigentlich fast immer.
Sie hat jetzt meinen Östrogenspiegel und meine Schilddrüsenwerte abgenommen und ist der Meinung ich wäre jetzt schon in den Wechseljahren?
Ich bin ein wenig verunsichert. Kann mir jemand einen Rat geben?
So früh? Wäre nicht auch mal eine Ausschabung der Gebärmutter sinnvoll?
Für eine Antwort wäre ich wirklich sehr dankbar!
Viele Grüße
Sanne
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:20 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD