Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.03.2012, 21:05
Irmgard60 Irmgard60 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 644
Standard OP, Chemo.....und jetzt?

Hallo Ihr Lieben,

Nachdem meine Chemo jetzt 8 Wochen hinter mir liegt, geht es mir eigentlich wieder ganz gut Haare sind noch ein paar da aber sie gehen immer noch weiterhin aus. Kann mir jemand einen Tip geben, wie lange die Chemo noch nachwirkt?

Habe auch immer noch furchtbare hitzewallungen, die fingen während der Chemo an. Vielleicht ist es ja auch Zufall und ich bin zufällig gleichzeitig die Wechseljahre gekommen?! Wäre aber ein Zufall,oder?

Und zuguterletzt noch eine Frage, spürt Ihr ab und zu den Platz wo der Tumor sass Seit ein paar Tagen spüre ich die Stelle und das macht mir ein wenig Angst, ob da wohl wieder was im Kommen ist!?

So...genug gefragt,
Vorab vielen dank für euren Input.
__________________
Liebe Grüße,
Irmgard
-------------
09/2011
OP linker Oberlappen
pT2aN1M0(St.IIa)

*Vater am 17.06.2013 an Lymphknotenleukemie gestorben, mein Held!!! Ich habe ihm versprochen.....ich kämpfe weiter!!!!

*Mutter in 2009 an LK gestorben
*Beste Freundin in 2011 an LK gestorben

.......ich vermisse euch drei so sehr!!!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.03.2012, 09:03
Gabrieleli Gabrieleli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 27.01.2011
Beiträge: 787
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Liebe Irmgard,

meine Haare sind nach Absetzen der Chemo wieder angefangen zu wachsen. Ich habe gerade gestern auch noch mit jemandem gesprochen die hat 2 Wochen nach der letzten Chemo auch schon wieder Stoppeln.
Zu den Hitzewallungen kann ich dir folgendes sagen.A uch bei mir war es zur Chemozeit ganz schlimm, und durch die Chemo bin ich auch in die Wechseljahre gekommen bzw. habe die komplett übersprungen, es war von jetzt auf gleich einfach nix mehr da obwohl vorher noch alles Hormonmäßig in Ordnung war. Es ist auch nichts mehr woedergekommen. Die Hitzewallungen sind weniger geworden, aber nicht weg. Ich schwitze immer jede Nacht, sobald ich liege. Tagsüber reicht etwas Wärme oder Anstrengung um eine Hitzewallung auszulösen.
Bei mir ist das so, mag sicher sein das das auch individuell unterschiedlich ist.

Ich war gestern zu einem Schminkkurs für Krebspatienten, da haben wir auch erfahren das es ein sehr gutes Mittel zum Anregen von Wachstum der Wimpern, Brauen und Haaren gibt. Ich hoffe ich darf es hier schreiben, es heißt Revital lash und ist in der Parfümerie zu bekommen. Ein Fläschchen soll Monate bei Bedarf halten. Vielleicht ist das was ?

Liebe Grüße
Gabriele
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.03.2012, 09:25
Benutzerbild von Anhe
Anhe Anhe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2006
Ort: Mainhattan
Beiträge: 976
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Hallo Irmgard,

ich wurde mit dem ersten Zyklus Cisplatin direkt in die Wechseljahre "geschossen" und die Eierstöcke haben auch niemals wieder ihre Produktion aufgenommen.

Meinen Tumor hatte ich nicht gespürt, als er noch da war. Im Gegenteil fühlte ich mich kurz vor der Diagnose mehr als gut. Nach der Operation verspürte ich auch immer mal wieder ein "ziepen". Allerdings ergaben die Untersuchungen nie etwas. Ich vermute, es sind die Metallklipse, die - je nach Wetterlage und Befindlichkeit - manchmal ein Störfeld aufbauen.

Beste Grüße,
Anhe
__________________

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.03.2012, 12:46
paya paya ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2012
Beiträge: 236
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Mir wurde ebenfalls in der Klinik gesagt, dass das durchaus sein kann mit den Wechseljahren, scheint also nicht ungewöhnlich zu sein. Hab meine Tage nun auch seit erster Cisplatingabe nicht mehr...
__________________
Adenokarzinom festgestellt Jan2012
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.03.2012, 18:33
Irmgard60 Irmgard60 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 644
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Ich danke euch sehr für euren Input, wobei ich mich immer noch wundere, ab wann, diese blöde Chemo aus einem raus ist?? Manchmal habe ich das Gefühl ich lebe immer noch in meiner kleinen Chemowelt. Ihr könnt euch sicher noch erinnern (oder die einen oder anderen erleben es gerade) wenn man am Ende der Chemo, so in sich selbst verkriecht und alles um einen herum, erscheint in so weiter ferne.
So geht es mir gelegentlich immer noch, da vergesse ich alles um mich herum
-zum Leid meiner Mitmenschen-.

Vielleicht ist es aber auch nur mein neues Leben mit dem Krebs
Die Zeit wird's wohl zeigen

Wünsche euch allen einen schmerzfreien Sonntag,
Wie schön.........wir leben
__________________
Liebe Grüße,
Irmgard
-------------
09/2011
OP linker Oberlappen
pT2aN1M0(St.IIa)

*Vater am 17.06.2013 an Lymphknotenleukemie gestorben, mein Held!!! Ich habe ihm versprochen.....ich kämpfe weiter!!!!

*Mutter in 2009 an LK gestorben
*Beste Freundin in 2011 an LK gestorben

.......ich vermisse euch drei so sehr!!!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.03.2012, 09:47
Benutzerbild von Rachel
Rachel Rachel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 1.573
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

liebe irmgard, so wie du es beschreibst so ergeht es auch meinem mann obwohl die letzte chemo bereits 3 wochen her ist und seine letzte bestrahlung 3 tage aber er beschreibt es so wie du. ich hoffe für dich und auch für meinem mann das es euch bald wieder besser geht und das die freude am leben wieder zurückkehrt.

alles liebe
gitti
__________________
mein Mann: Adenokarzinom

man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt trotzdem wenn es dunkel ist - Kafka
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.05.2012, 21:15
Irmgard60 Irmgard60 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 644
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Liebe Gitti,

Ist bei dir alles OK??
Haben so lange nichts von dir gehört
__________________
Liebe Grüße,
Irmgard
-------------
09/2011
OP linker Oberlappen
pT2aN1M0(St.IIa)

*Vater am 17.06.2013 an Lymphknotenleukemie gestorben, mein Held!!! Ich habe ihm versprochen.....ich kämpfe weiter!!!!

*Mutter in 2009 an LK gestorben
*Beste Freundin in 2011 an LK gestorben

.......ich vermisse euch drei so sehr!!!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.05.2012, 21:31
paya paya ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2012
Beiträge: 236
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Ich hoffe ich darf sie outen, sie ist/war im wohlverdienten Urlaub, ist aber dieser Tage zurück. Also kein Grund zum sorgen derzeit ...
__________________
Adenokarzinom festgestellt Jan2012
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.05.2012, 21:50
Irmgard60 Irmgard60 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 644
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Danke Paya, hab ich wohl verpeilt.
Schlaf gut
__________________
Liebe Grüße,
Irmgard
-------------
09/2011
OP linker Oberlappen
pT2aN1M0(St.IIa)

*Vater am 17.06.2013 an Lymphknotenleukemie gestorben, mein Held!!! Ich habe ihm versprochen.....ich kämpfe weiter!!!!

*Mutter in 2009 an LK gestorben
*Beste Freundin in 2011 an LK gestorben

.......ich vermisse euch drei so sehr!!!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.05.2012, 09:57
Irmgard60 Irmgard60 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 644
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Hallo Ihr Lieben,

Es ist ziemlich still in unserem Nest hier. Vermisse einige von euch -ausser die Urlauber- da wissen wir ja wo sie sind!!

Paya, Heaven......ist alles soweit ok Meldet euch doch mal kurz!

Wollte euch heute mitteilen, dass ich nach nun 10 Monaten, am Montag, wieder mit Eingliederung in der Firma anfangen werde
Die ganze Zeit habe ich mich riesig darauf gefreut, wieder ins "normale Leben" reinzurutschen zu dürfen, aber jetzt bekomme ich doch etwas Angst davor.

Ich höre schon die ersten Kollegen.....na, bist du wieder gesund was sagt man da eigentlich....zu so einem Ausspruch?? Habt ihr Vorschläge?

Nun ja....Fakt ist, ich werde es mal versuchen und hoffe, dass es mir leichter fällt, als ich i.M. (vor lauter schiss) denke

Bericht folgt.

Wünsche euch allen eine schmerzfreie restliche Woche,
Mein Daumendrücken geht an Christa.....denke ganz fest an sie,
__________________
Liebe Grüße,
Irmgard
-------------
09/2011
OP linker Oberlappen
pT2aN1M0(St.IIa)

*Vater am 17.06.2013 an Lymphknotenleukemie gestorben, mein Held!!! Ich habe ihm versprochen.....ich kämpfe weiter!!!!

*Mutter in 2009 an LK gestorben
*Beste Freundin in 2011 an LK gestorben

.......ich vermisse euch drei so sehr!!!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 31.05.2012, 20:24
paya paya ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2012
Beiträge: 236
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Huhu Irmgard

keine Panik alles okay bei uns...sowohl bei mir als auch bei Heaven, da ich sie erst vor 1-2 Tagen per Email "gesprochen" habe ;-)

ich werd seit gestern wieder bestrahlt, naja Steißbein ist wesentlich angenehmer als am Kopp. Chemo wurde - ach was - mal wieder verschoben, ist mir aber grad recht, da Kind Ferien hat. Erhol mich immern noch von Gastritis, war happy, dass ich mir nun 1 Woche nix an Essen durch den Kopf gegen lassen musste zu früh gestern morgen wars mal wieder so weit. Ansonsten emrvt es mich dass ich immer schlechter höre, fetten Druck aufm Ohr, aber ich jammere auf hohem Niveau, geht mir wesentlich besser als noch vor 2-3 W., auch weil mich ein Bekannter fit spritzt mit Medivitan, hab den Eindruck das funzt echt gut.

Heaven soll Dir selber mehr von sich berichten, die schreibfaule Nudel

Dir alles Gute, mit dem Job und so...Du packst das!!!!!!! Antwort auf die blöde Frage, ob du wieder gesund bist: "nee ich tue nur so" ;-) Kann dich sowohl verstehen, dass du bissl Angst davor hast, als auch die Freude da drauf, aber chaka Mädel das wird schon!!
__________________
Adenokarzinom festgestellt Jan2012
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 01.06.2012, 18:01
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 441
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Hallo liebe Irmgard,
nachdem Paya mich als schreibfaule Nudel bezeichnet hat, muss ich dieser Unterstellung gleich mal entgegen wirken!
Freu dich auf die Arbeit, mir tut das unendlich gut. Bin abgelenkt und fühle wieder ein Stück Normalität! Anstrengend ist es schon..
Ich würde auf die Frage der lieben Kollegen antworten: " Gesund genug, um euch jetzt mal ordentlich rum zuscheuchen!"
Ich habe heute das 1.Mal Alimta (mono) als Erhaltungstherapie bekommen. Bislang nur ein bischen schwindelig und müde. Wenn das so bleibt, bin ich mehr als zufrieden! Fahre jetzt erst mal einkaufen und marschiere anschliessend mit dem Hund in den Wald. Dann ist die Müdigkeit bestimmt wie weggeblasen!


Liebe Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 01.06.2012, 19:13
harti269 harti269 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2009
Ort: bei Bremen
Beiträge: 614
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Hallo Irmgard,
man sagt ja immer "Arbeiten ist die beste Medizin" - freu Dich, daß Du wieder arbeiten kannst. Ich wünsche Dir einen angenehmen 1. Arbeitstag.
Ich arbeite seit 2 Jahren als Rentnerin wieder ehrenamtlich 4 Std./Woche, das ist für mich auch ein wenig Normalität.
Liebe Grüße
Heidrun
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 02.06.2012, 15:46
Gabrieleli Gabrieleli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 27.01.2011
Beiträge: 787
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Liebe Irmgard,

ich wollte dir nur schnell schreiben das ich es toll finde das du wieder arbeiten gehen willst. Ich vermisse meine Arbeit unendlich und so finde ich es immer ganz toll wenn es jemand wieder zurück schafft. Immer wenn ich überlege ob es nicht doch wieder zurückgehen kann kommt bei mir immer wieder was Neues und da denke ich ist für mich jetzt langsam der Zug wirklich abgefahren.
Der erste Arbeitstag wird vielleicht etwas komisch sein weil du doch lange weg warst, und klar fragen die Kollegen dann. Aber wäre ja auch nicht schön wenn keiner nachfragen würde. Wenn du den ersten geschafft hast bist du ratz fatz wieder drin, paß auf.
Und so wünsche ich dir eine schönen und erfolgreichen ersten Arbeitstag. Klar schaffst du das, locker, wenns auch bestimmt aufregend wird.

Lieben gruß
Gabriele
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.06.2012, 18:00
Irmgard60 Irmgard60 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 644
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Hallo Ihr Lieben,

Wollte euch ja noch schnell von meiner erste Arbeitswoche berichten:

Also Feind Nr 1, war natürlich der dämliche Wecker, hätte ihn am liebsten an die Wand gefeuert. Scheinbar haben es Menschen mit Krebs schwerer morgens aufzustehen

Die Arbeit selbst war ok und die mitleidigen Blicke meiner Arbeitskollegen wurden auch wieder normal, nachdem sie merkten, dass ich immer noch die selbe war nämlich ich

Probleme hatte ich mit unserer Treppe in den ersten Stock, wir reden hier von 24 Treppen die ich mehrmals zu bewältigen habe. Jedesmal wenn ich oben ankam, konnte ich erstmal schauen, wie ich meine Luft sortiere. Da kamen dann wieder einige mitleidige Blicke, aber....da hatte ich sogar selber Mitleid mit mir

Was auch komisch war -wir sprechen es ja ungerne an- war das Nichtrauchen in meinem Büro wie so oft, kam mal wieder Sehnsucht auf, aber....meine Kollegin verzichtet jetzt auch und das macht es natürlich einfacher

So....das war dann der Anfang der Wiedereingliederung, schauen wir mal wie es weiterläuft, ich hoffe, wieder ein klein wenig Normalität in meinem Leben verspüren zu dürfen, das wäre einfach schön, davon habe ich jetzt 10 Monate lang geträumt

Wünsche euch allen ein schmerzfreies Wochenende,
ganz festes Daumendrücken für dich liebe Erika
__________________
Liebe Grüße,
Irmgard
-------------
09/2011
OP linker Oberlappen
pT2aN1M0(St.IIa)

*Vater am 17.06.2013 an Lymphknotenleukemie gestorben, mein Held!!! Ich habe ihm versprochen.....ich kämpfe weiter!!!!

*Mutter in 2009 an LK gestorben
*Beste Freundin in 2011 an LK gestorben

.......ich vermisse euch drei so sehr!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD