Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.04.2006, 17:44
Veronika Veronika ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2005
Beiträge: 5
Frage Wie geht´s weiter ??

Hallo, habe vor ein paar Tagen schon mal einen Beitrag hier reingesetzt und angefragt wegen fasten.
Ich bin überrascht, dass nur eine Antwort war,aber egal.
Wie in dem Beitrag schon geschrieben wurden bei mir innerhalb eines Jahres 5 MM weggemacht von Clark Level IV bis III uns in sito war alles dabei.
Bemi MRT und CT wurde soweit nix gefunden, aber auch direkt darauf hingewiesen, dass eine "genaue" Erkennung schwierig ist, da ein Tumor eine gewisse Grösse braucht um ihn 100% als solchen diagnostizieren zu können. Zum Erschwerniss der genauen Diagnose beim CT kommt bei mir eine Kontaktmittelallergie hinzu, sowohl das weissliche als auch das klarere Kontaktmittel vertrage ich nicht- meine Mutter auch nicht.
Nun wollte ich mal wissen wie´s weitergeht, in der Klinik bei mir sind solche Fälle wie ich rar.
Rund 97 % der dortigen Melanompatienten hatten bisher nur 1 Melanom und danach keines mehr, einige von denen bekamen nach ein paar (6-7) Jahren wieder mal eines aber so wie bei mir dass 5 in einem Jahr, das erstaunt die Ärzte. - "Medizinsches Wunder"-
Ich muss dabei sagen, dass es sich bei meinen Melanomen um immer wieder neue handelt und es keine Metastasen Melanome sind.
Auch sind die meisten Melanompatienten die mehr Melanome bekommen hatten, waren in meiner Klinik über 50 - ich bin grade mal 29.
Die Ärzte meinen, dass ich aus einer "Krebsfamilie" stamme- 2 Tanten, sowohl mütterlicher- als auch vätelicherseits verstarben an Krebs.
Nimmt man mein Aussehen und vergleicht es mit dem meiner Tanten, so bin ich genau die perfekt Mischung aus beiden. Die Tante mütterlicherseits verstarb an einem Hirntumor - sie hatte viele Muttermale und ein grosses genau da wo ich es hatte, das wurde aber schon weggemacht als ich neun war.
Die Tante väterlicherseits verstarb an Unterleibskrebs.
Ich bin tageweise ziemlich verzweifelt und traurig, so wie ihr sicher auch.
Ich weiss auch dass kein Arzt der Welt hingehen wird und mir einen "Lebensschein" für die nächsten 50 Jahre ausstellen wird, aber vielleicht gibt es hier im Nezt jemanden der eine ähnliche Geschichte hat.
Wäre schön davon zu lesen.
Danke
Veronika
__________________
keine
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.04.2006, 09:30
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.860
Standard AW: Wie geht´s weiter ??

Hallo Veronika,

momentan sind die Osterferien, da musst du schon etwas länger auf Antworten warten.

Dein Thema über Fasten hat ehrlich gesagt- nur Kopfschütteln bei mir verursacht.
Ein Verzicht von Alkohol oder Schokolade sind schon OKAY, aber gerade bei einem Krebspatienten ist es wichtig viel frisches Obst und Gemüse zur Immunstärkung zu essen.

Hättest du dich ein bisschen im Thread Malignes Melanom eingelesen, dann wären viele Fragen von selbst beantwortet gewesen.
Hier der Link dazu: http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...d.html?t=11777
Zukünftig würde ich dir auch empfehlen, weitere Fragen in diesem Thread zu schreiben, da wird es mit Sicherheit schneller gelesen!!!

Ich selbst hatte meinen 1. Melanom mit knapp 27 Jahren.
Danach war 15 Jahre Ruhe, dann habe ich innerhalb von 2 ½ Jahren, 3 neue Melanome -Clark Level 3 mit Lymphknotenmetastasen.

Auch ich leide unter einer Kontrastmittelallergie, aber am Abend vor dem CT habe ich viel Cortison bekommen und 1 Std. vor dem CT eine Infusion.
Ich habe das CT ohne anaphylaktischen Schock überstanden.
Du schreibst selbst, dass du ein MRT hattest, das ist z.B. eine Alternative zur CT, da nur bei Teilbereichen ein Kontrastmittel benötigt wird und nicht für das Ganzkörper MRT.

Über Erblichkeit von Krebs kann ich dir nichts Genaueres sagen, bisher ist nur erwiesen dass, der Brustkrebs wohl erblich ist.
Melanom und Bauchspeicheldrüsenkrebs gehen von einem Gen aus, alle anderen Krebsarten haben nichts damit zu tun.

Ich gehe mal davon aus, dass du alle 3 Monate zur Krebsnachsorge gehst.
Deine Ärzte werden bei einer SONO einiges erkennen können, außer Mikrometastasen.

Hast du dich schon mit dem Gedanken befasst, mal zu einem Psychologen zu gehen, damit zu deine Ängste besser in den Griff bekommst?

Vorerst kann ich dir nur zur Immunstärkung den Thread: Selen, Vitamine, Enzyme etc:
http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...d.html?t=11045 empfehlen, dort findest du viele wertvolle Tipps.

LG
babs_Tirol
__________________
"Die Hoffnung aufgeben bedeutet, nach der Gegenwart auch die Zukunft preisgeben" Pearl S. Buck, 1892-1973, Literatur-Nobelpreisträgerin 1938
-Meine im Krebskompass verfassten Beiträge dürfen in anderen Foren, oder HP’s nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden-
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.04.2006, 19:47
Bine_Berlin Bine_Berlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 159
Standard AW: Wie geht´s weiter ??

Hi Veronika,

erst einmal ein dickes Willkommen hier bei uns - tut mir Leid, dass du zunächst keine Antwort bekommen hast, weiß auch nicht, woran das liegt, normalerweise schreiben hier ne Menge Leute ... liegt vielleicht wirklich an den Ferien.

5 Melanome in so jungen Jahren ist schon echt der Oberhammer. Wundert mich nicht, dass die Ärzte da "staunen". Warst du denn als Jugendliche oder als Kind viel in der Sonne? Hattest du viele Sonnenbrände? Ich hatte mich vor paar Jahren im Internet bisschen belesen und erfahren, dass die Blödzellen ungefähr 5 - 7 Jahre brauchen, um zu solchen zu werden ...

In jedem Fall geht wohl jede Krebserkrankung auch mit einem schlappen Immunsystem einher und wir haben hier auch mitbekommen, dass viele von uns vor der Diagnose mächtig gewaltig viel (teilweise extremen) psychischen, existentiellen Stress hatten ... vielleicht wäre das ein Punkte an dem du ansetzen könntest?

Versuchen herauszufinden, woran es liegen kann. Ärzte können dir dabei helfen, dein Immunsystem durchzuchecken, auch eine Bestimmung des Selenhaushalts machen usw.

Wichtig ist auch autogenes Training und sich selbst Gutes zu tun - körperlich (Obst, Sport, regelmäßig schlafen usw.) wie psychisch (mir anderen darüber reden, ggfs prof. Hilfe in Anspruch nehmen).

Hier bist du jedenfalls richtig ... lies dir doch noch die anderen Threads durch, vor allem auch den über die Immunabwehr (heißt Enzyme, Vitamine oder so ähnlich, weiß ich schon gar nicht mehr, das Thema ist seitentechnisch irgendwie nach hinten gerutscht).

MM können, müssen aber nicht vererblich sein, da streiten sich wohl noch die Experten - aber wie dem auch sei - das muss dich nicht betreffen!!!! Du hättest da MM vielleicht auch bekommen, wenn es keinen Krebs in deiner Familie gegeben hätte ... und Tanten gehören ja auch nicht in die "direkte Linie" der Verwandten wie Mütter oder Omas.

Viele Grüße
Sabine
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.04.2006, 19:50
Bine_Berlin Bine_Berlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 159
Standard AW: Wie geht´s weiter ??

Huhu Veronika, ich nochmal ...

hab was vergessen, du hast vom Clark Level geschrieben ... der spielt eigentlich für die Prognose eine untergeordnete Rolle. Wie tief oder flach waren denn deine Melanome??

Und dann wollt ich ja noch auf das eigentliche Thema kommen, das dich beschäftigt ... wie kommst du im Zusammenhang mit dem Melanom aufs Fasten? Hat dir das jemand geraten??

Also ich sehe da im Gegensatz zu Babs kein Problem drin, so lange man nicht übertreibt. Fasten heilt ja den Körper eigentlich eher - wirkt gegen Übersäuerung und entlastet Magen, Darm und Kreislauf. Ab und zu ist das sicher richtig gut, wenn man dann auch zwischendurch wieder gesund und vollwertig futtert ;-))))

Tschö
Bine
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.04.2006, 22:39
ullimaus ullimaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 161
Standard AW: Wie geht´s weiter ??

liebe veronika,
mir geht es ähnlich wie dir (5 melanome in den letzten 1 1/2 jahren), auch einige meiner lieben verwandten haben den kampf gegen den krebs verloren. offensichtlich leider wir am "syndrom atypischer naevi", da kann es vorkommen, dass sich von heute auf morgen muttermale verändern oder irgendwo ganz neu entstehen. es handelt sich dabei um einen defekt des melanozytären systems unserer haut, wo niemand weiß, was man dagegen tun kann.

es bleibt uns einzig und allein die sorgsame beobachtung unserer haut wie die hoffnung, alles rechtzeitig entdecken zu können.

zum "fasten" kann ich dir nicht viel sagen, bin eher jemand, der auf gesunde ernährung wert legt und auf sein gewicht achtet. den körper hin und wieder zu entschlacken, finde ich gut. das passiert dann entweder mit einem obsttag, mit tees oder gemüsesäften (beispielsweise karotten oder rote rüben, welche wiederum sehr gut für unsere zellen sind ...)

allerdings glaube ich langsam nicht mehr daran, dass wir unser immunsystem gezielt gegen das melanom stärken können, dafür scheint es mir einfach zu aggressiv. habe auch darüber gelesen, dass das ding das immunsystem einfach durchdringt oder umgeht. aus diesen gründen gibt es offensichtlich auch keine nicht wirklich ansprechende therapie gegen melanommetastasen. daher würde auch ich von interferon auf grund der zahlreichen nebenwirkungen abstand nehmen.

diese ängste und belastungen machen mich ziemlich fertig. kaum bietet sich zeit zum "erholen", steht entweder wieder eine nachsorge-untersuchung an oder es wird wieder ein verändertes muttermal entdeckt. mir wurden in den letzten monaten an die 70 stück entfernt, auch heute wieder zwei, die sich gewaltig verändert hatten (dabei wurde ich seit februar von 2 hautärzten !!!begutachtet und selbst mache ich auch eine fotodokumentation), meine haut scheint wirklich verrückt zu spielen. leide mittlerweile unter einer angststörung, welche ich mit medikamenten und shiatsu zur zeit ganz gut im griff habe.

es gibt nicht viele menschen, die so viele mm´s wie wir hatten, daher würde es mich freuen, wenn wir uns auch weiterhin austauschen könnten.?

alles liebe,
ulli
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD