Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Krebs im Genitalbereich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.06.2004, 18:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vulvasarkom und Aids

Hallo liebes Forum!
Ich bin 37, sei 12 Jahren HIV positiv und seit mitlerweile zwei Jahres aktiv an AIDS erkrankt.
Im Laufe der letzten Monate hatten sich an meinen Schamlippen kleine Knötchen gebildet, die stetig größer wurden. Jetzt war ich beim Arzt und der stellte ein Vulvasarkom im Endstadium fest.
Wer kennt sich mir Vulvasarkomen aus und kann mir sagen, was mich erwarten wird?
Danke, Ute
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.06.2004, 18:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vulvasarkom und Aids

Hallo Ute,
ich selbst hatte ein Vulvakarzinom, den Ausdruck "Sarkom" kannte ich bisher nicht, daher möchte ich hier keinen Zusammenhang herstellen.

Vielleicht hilft Dir aber diese Seite hier etwas weiter:

http://www.sarkom-info.de/index.html

Liebe Grüße & alles Gute!!!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.08.2004, 12:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vulvasarkom und Aids

Hallo Ute!
Ich habe selber auch ein Vulvasarkom, allerdings ausgehend von meiner Klitoris. In wenigen Wochen hatte sich meine Klitoris stark vergrößert, etwa bis zur Größe eines Tischtennisballes.
Mein Arzt sagte mir, diese Krankheit sei extrem selten und die Prognose extrem ungünstig. Da in meinem Körper bereits Metastasen wucherten, wurde mir eine Überlebensaussich von wenigen Monaten gegeben, vier sind bereits vergangen.
Nun, was wird Dich erwarten?
Schwere Frage, wahrscheinlich der Tod.
Der Krebs wird wachsen, meiner tut dies sehr schnell. Mein Primärtumor ist etwa 17x14x13 cm groß, um ihn herum wuchern allerdings zahlreiche Metastasen. Von deren Wachstum hängt auch sehr stark ab, was Dich erwarten wird. Bei mir haben sie zuerst meine anderen Geschlechtsorgane angegriffen, und dann sozusagen von unten nach oben hoch in meinem Körper gewandert.
Wie sich Aids auf die Krankheit auswirkt, kann ich auch nicht sagen, aber ich vermute mal, da es Deine Abwehrkräfte angreift, wird Dein Körper dem Krebs noch weniger entgegenzusätzen haben, was das Wachstum begünstigen könnte.

Liebe Grüße und alles Gute
Monika
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:20 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD