Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.11.2002, 11:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo, ich habe ein Redzitiv eines B-Zell Non-Hodgkin-Lymphons. Die Ersterkrankung war Januar 2002 mit 6 CHOP und dann 5 Wochen Bestrahlung. Bei der Abschlußuntersuchung PET wurde festgestellt, daß NHL im Mediastinum weg ist, aber an der linken Nebenniere neu aufgetreten ist. Am 20 Movember muß ich ins KH zur KMP und 3 tägigen Chemo mit anschließender Stammzellenseparation. Nach 2 oder 3 Chemos soll eine Hochdosischemo oder eine Antikörpertherapie beginnen. Die Antikörper werden noch radoiaktiv versetzt und sollen dann den Tumor zerstören.
Wer hat diese Behandlung schon gemacht?
Würde mich über Berichte freuen.
Susanna
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.11.2002, 05:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Ich bin gerade in einer CHOP Chemo und bekomme zusätzlich Antikörper.

Nach der 1. Infussion der Antikörper war mir etwas kalt sonst nichts. Ab der 2. Infussion hatte ich dann gar keine Nebenwirkungen mehr. Aber nicht jeder verträgt sie so gut wie ich.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.01.2003, 03:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo
es ist schade dass nicht mehr antworten - auch susanna nicht -
antikörper sind super wirken bei vielen innerhalb 8 tagen ,verursachen eigentkich keine nebenwirkungen - ich bin sehr zufrieden damit
jürgen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.01.2003, 17:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo Jürgen,

für welche Art Lymphom bekommst Du die Antikörper ? Hast Du auch das Mantelzell-Lymphom. Können die Antikörper auch ohne Chemo verabreicht werden ? Mit Antikörpern haben wir bis jetzt noch keine Erfahrungen gemacht.
Es grüßt Dich
Monika
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.01.2003, 17:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo Jürhen und Monika,
ich habe die Antikörpertherapie jetzt 2mal mit anschließender 3tägiger Chemotherapie gemacht. Beim erstenmal hatte ich Schluckbeschwerden, aber beim zweitenmal ging alles glatt.
Jetzt hat sich bei der Nachuntersuchung herausgestellt, daß der Tumor weg !! ist.
Am 16. Januar geht es mit der Hochdosischemo los.
Also werde ich mich länger nicht melden können
Viele Grüße Susanna
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.01.2003, 00:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo Monika!!
Der Antikörper kann und wird auch teilweise ohne Zusatzbehandlung wie Chemo usw.gegeben!!
Der Anti hat nur ein kleines,aber kalkulierbares Risiko!!Bei der Erstgabe kann es zu folgenden Problemen kommen:Schweißausbrüche/Juckreiz/usw.
Das liegt daran das der Anti sofort auf alle entsprechenden entarteten Zellen herfällt!
Deshalb dauert die erste Antiinfusion in der Regel mindesten 4Stunden.(Bei mir warens sechs)
Die Nebenwirkungen sind danach gleich null!!
Soviel ich weiß gibt es gegen das Mantellzellly. bereits einen Anti.!!
Wünsche dir und deinem Mann alles Liebe!!
Martin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.01.2003, 00:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo Susanna
Für den 16 ten und die Zeit danach sind alle Daumen gedrückt!!
Alles gute!!
Martin
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.01.2003, 17:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo Martin,
ich will mich nur ein wenig über Antikörper informieren, falls diese Therapie evtl. dieses Jahr doch auf uns zukommt. Es gibt Antikörper, soweit ich weiß für das Mantelzell-Lymphom, ich habe mich auch schon bei Roche kundig gemacht.
Lieber Martin, was mich eigentlich mal interessieren würde, wie geht es eigentlich Dir? Was macht das NHL bei Dir.
Du bist so viel für uns andere da, Du hast uns auch schon viele Tips gegeben und Hoffnung gemacht. Ich möchte Dir an dieser Stelle auch mal alles erdenklich Gute wünschen. Ich glaube, Du hast auch schon einiges hinter Dir, wenn Du schon Antikörper usw. bekommen hast.
Es grüßt Dich ganz herzlich
Monika
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.01.2003, 21:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo Susanna,

von mir auch alles erdenklich Gute für Dich. Wenn Du's hinter Dir hast melde Dich mal.
Es grüßt Dich
Monika
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.01.2003, 16:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo Monika!
Vielen dank für deine lieben Worte!!
Die gehen natürlich runter wie Öl!!
Ich glaube das es wichtig ist seine eigenen Erfahrungen auch den anderen Betroffenen zu erzählen,egal ob sie positiv sind oder negativ!Ich habe halt das Glück das ich positive weitergeben darf.
Ich gebe,um ehrlich zu sein, nur das zurück was ich hier im Forum und im Chat kennenlernen durfte!
Aber,eins,und da geb ich dir Recht,das lass ich mir durch nichts und niemanden nehmen:Meinen Optimismus und meinen Glauben das alles gut werden wird!!
Und dieser ist berechtigt,auch wenn der Weg dahin nicht gerade das prickelnste Erlebnis ist!
Aber dafür haben dein Mann und ich zum Glück den richtigen Partner!!!
Wenn wir auf uns stolz sind,so sind wir es auf euch schon lange!!
War heute wieder beim Check und durfte erfahren das alles ok ist!!
Was will man(Mann) mehr!!
Haltet die Ohren steif!!
Sobald ich was Neues weis melde ich mich garantiert!
Alles Liebe Für euch!
Martin
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 18.01.2003, 14:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Bezueglich Antikoerper-Behandlung moechte ich Folgendes berichten. Ich selbst hatte Morbus Hodgkin und lese natuerlich viel ueber Lymphomas .Ich lebe in USA und verfolge das"Tagebuch" eines MB Patienten, der schon ALLES hinter sich hat ( einschliesslich 2 Transplantationen). Kurz darauf wieder Rueckfall mit ungeheuren Schmerzen, Chemo keine Option mehr. Jetzt bekommt er Ritoxin , er ist voellig schmerzfrei und es geht ihm gut.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.01.2003, 15:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Es sollte natuerlich MH ( Morbus Hodgkin) heissen
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.01.2003, 16:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo Anni,

unsere Tochter hatte Morbus Hodgkin gehabt, dies ist meines Wissens doch eine etwas andere Form des Hodgkin. Morbus Hodgkin ist auch heilbar, Non Hodgkin Lymphom meistens nicht. Sie hatte Morbus Hodgkin vor ca. 6 Jahren und wurde geheilt, der Krebs ist weg, gottseidank. Dass bei MB auch mit Antikörper behandelt wird, ist für mich neu, aber sehr interessant.
Es grüßt Dich
Monika
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.01.2003, 00:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo Monika.
Ich habe mich auch gewundert, da ja bei Hodgkin dieses spezifische Antigen ( C20 ???) nicht oder wenig vorhanden sein soll. Waere schoen wenn es dem jungen Mann, der schon so viel Schreckliches mitgemacht hat, weiterhin helfen wuerde. Ich bin uebrignes ein altes Morbus Hodgkin Semester, mich hats vor 2 Jahren mit 65 Jahren erwischt.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.01.2003, 17:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat schon eine Antikörper-Therapie gemacht??

Hallo,Susanna!
Habe im Juli 2002 eine Antikörpertherapie cd 20 Rituximab, cd 22 Epratuzimab mitgemacht! War der zweite an der Uni Köln mit dieser Therapie. (studie) Neben-
wirkungen:Schüttelfrost. Juckreiz (heftig), Müdig-keit. Mache momentan die ganze latte der Nachuntersuchungen!Ich melde mich dann nochmal und
berichte über erfolg oder nicht erfolg! PS. Meine
Erkrankung NHL 3b. Ich drücke Euch allen die Daumen. Liebe Grüsse Ulli
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungsbericht Nierenzellkarzinom Ulrike Nierenkrebs 13 28.11.2005 17:29
ÄZ / Antikörper verbessert bei Lymphom Therapie... Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 1 02.02.2005 15:58
adjuvante medikamentöse Therapie des mal. Melanoms Hautkrebs 0 10.09.2004 10:35
Broschüre zur Radioimmuntherapie mit Zevalin (R) Eva-KK Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 3 24.06.2004 13:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:29 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD