Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.08.2018, 18:41
funnyfishbone funnyfishbone ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2018
Beiträge: 2
Standard Nierentumor bei Checkup entdeckt - OP Freitag

Hallo, ich habe mich eben hier angemeldet, da ich mich leider plötzlich mit dem Thema Nierenkrebs befassen muss. Ich bin 53 Jahre alt, weiblich und war beim ganz normalen Checkup vor 10 Tagen. Beim dortigen Ultraschall wurde "Etwas" in der linken Niere entdeckt und ich wurde sofort zum Urologen gegenüber geschickt. Dieser hat mich ebenfalls untersucht und leider hat sich der Verdacht Nierentumor bestätigt. 3 Tage später CT - 4cm Nierentumor linke Niere - keine sichtbaren Metastasen. Ich bekam auf Empfehlung meines Urologen für letzten Freitag (17.8.) einen OP Termin (laparoskopische Nierenteilresektion) bei einem Chefarzt in einem Krankenhaus, in welchem ich schon mehrfach schlechte Erfahrungen gemacht habe, persönlich bei 2 kleineren OP`s und einmal bei der Behandlung meiner Tochter. Da ich aber schnellst möglich operiert werden wollte, nahm ich den Termin an und begab mich letzten Donnerstag ins KH. Psychisch total fertig ließ ich die Aufnahme, Narkosegespräch, Arztgespräch (vom Assistenzarzt - nicht Operateur!), Zimmerzuteilung, Empfang der OP Kleidung usw über mich ergehen. Der Venenzugang wurde dann noch gelegt und ich konnte mich am Nachmittag nach ca. 6 Stunden endlich im Zimmer hinsetzen, nachdem mein Mann auch nach Hause gegangen ist. Die OP wurde für 8 Uhr am nächsten Morgen terminiert. Plötzlich geht die Türe auf und ein mir unbekannter Mann (mit blauem Kittel) kommt rein und fragt nach meinem Namen. Anschließend setzt er sich in meinem Krankenzimmer auf einen Stuhl, faltet die Hände und sagt: Ich habe leider eine schlechte Nachricht für sie - wir können sie nicht operieren. Erster Gedanke: Ok - es ist so schlimm, dass man nicht mehr operieren kann ....und nach kurzer Schnappatmung sagte er: Wir haben technische Defekte in den OP Sälen (3 Stück wohlgemerkt). Naja..was soll ich sagen..ich sofort den Zugang ziehen lassen, meine Unterlagen zusammen gesammelt, die CT-CD und Befunde holen lassen und weg war ich. Zuhause haben mich dann erstmal alle für verrückt erklärt und gedacht, ich sei geflüchtet, da ich ja sowieso ein schlechtes Bauchgefühl bei dem KH hatte. Ich habe mich dann gleich ans Telefon gesetzt und habe jetzt einen neuen Termin in einer anderen Klinik. Ich soll mit dem Da Vinci operiert werden. Also auf ein Neues nächsten Donnerstag in die Klinik und Freitag OP. Komischer Weise gehe ich jetzt anders damit um, bin ruhiger und nachdem ich mich mit der Da-Vinci OP Methode eingelesen habe, bin ich auch zuversichtlich. Dies erstmal meine Geschichte bis zum heutigen Tage. Ich würde mich sehr freuen über Erfahrungsberichte, speziell über die Da-Vinci OP, Teilresektion.
Jetzt heißt es erstmal wieder warten, warten, warten ...und dann nach der OP wieder warten auf das Ergebnis - und das nachdem ich vor 10 Tagen noch völlig "gesund" war Ich danke euch fürs Lesen und für ev. Tipps. Liebe Grüße Romy
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.08.2018, 15:26
Hanselmann Hanselmann ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2018
Beiträge: 1
Standard AW: Nierentumor bei Checkup entdeckt - OP Freitag

Du musst sehen,das dein ganzer Körper auf Metastasenbildung untersucht wird.
Ich habe das noch vor meiner Nierenentnahme machen lassen.
CT-Thorax,MRT-Abdomen.
1/2 Jahr nach der OP dann CT-Thorax,MRT-Abdomen und Schädel-MRT.
Ob das leitliniengerecht und angemessen war weiss ich nicht,ich war aber beruhigt das keine Metas gefunden wurden.

L.G.
Hanselmann
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.08.2018, 22:15
Carina02 Carina02 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2015
Beiträge: 20
Standard AW: Nierentumor bei Checkup entdeckt - OP Freitag

Hallo
Ich wurde vor drei Jahren mit dem Da Vinci operiert, aber nicht an der Niere, sondern mir wurde der Thymus entfernt. Die Operation an sich war absolut unproblematisch. Es gab nur drei kleine Schnitte am Thorax. Ohne diese Da Vinci Methode hätten sie mir das ganze Brustbein zersägt und gespalten, um an den Thymus heran zu kommen. Ich hatte unglaublich Glück, dass sich mein damaliger Chirurg über Alternativen informiert hat und dann diese Variante in Zürich (komme aus der Schweiz) gefunden hat.
Ich musste damals vier Tage im Spital bleiben, die erste Nacht auf der Intensivstation. Aber ich war schon am zweiten Tag wieder total mobil und konnte problemlos aufstehen und im Krankenhaus umhergehen.
Schmerzen hatte ich eigentlich nie wirkliche, ich hatte einfach etwa zwei Monate lang das Gefühl, ich hätte Steine im Brustkorb. Aber ich bin schon zwei Wochen nach der OP wieder reiten gegangen, drei Wochen nach der OP auch schon wieder das erste Turnier. Also ich war begeistert von dieser OP Methode. Ich hatte aber auch das Glück, dass nichts bösartiges rauskam bei dieser Thymushyperplasie (hatte das Jahr vorher weniger Glück und ein Uterussarkom, das Thymus Wachstum wurde dann bei den Kontrolluntersuchungen festgestellt).
Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft und hoffe, dass du die OP ebenfalls so komplikationslos überstehst.
Grüsse Carina'2
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.08.2018, 13:10
funnyfishbone funnyfishbone ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2018
Beiträge: 2
Standard AW: Nierentumor bei Checkup entdeckt - OP Freitag

Hallo Hanselmann, hallo Carina,

ich danke euch für eure Tipps und Wünsche. CT wurde bei mir bis zur Lunge gemacht und nach der OP soll wohl noch der Rest dran kommen. Jetzt bin ich erstmal zuversichtlich, dass alles gut geht und ich nach Da Vinci so schnell auf die Beine komme wie du, Carina Je näher der Freitag kommt, desto mehr kommen die wackligen Knie. Ich halte euch auf dem Laufenden. Ganz liebe Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD