Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.08.2004, 12:51
peter feldkamp
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tagebuch von Peter.F.

10.09.2002

Mein Weg







www.Schwule-Krebshilfe.de.vu





Vor zwei Wochen als ich ganz normal zum Arzt ging um mich untersuchen zulassen weil ich schmerzen hatte,erfuhr ich vom Arzt das ich Krebs habe.Mein Schock war und ist immer noch sehr gross,besonders als er im gleichen Ahtemzug sagte das ich Notoperiert werden müsste und das in den nächsten 5 Stunden.

Gott sei Dank war mein Freund bei mir ,er war geschockt als ich aus dem ´Behandlungsraum kam und im diese Nachricht sagte,wir musten dann ganz schnell ins Krankenhaus in Saarbrücken auf dem Winterberg,da ich ein Tumor hatte der sofort entfernt werden muste.

Ich wurde dann auch kurz nach meiner Einweisung im Krankenhaus operiert.Für meinen Freund war das Stress und Belastung ,er aber blieb ständig an meiner Seite so das ich weniger Angst hatte,denn all die Voruntersuchungen im Krankenhaus machten mir schon sehr Angst und versetzten mich in ständiger Panik.

Matthias(Matty)mein Freund und Prinz,hat die ganze Zeit gewartet wärend ich im OP lag.Wärend dessen hat er auf der Urologischen Station Seelischen beistand von einem jungen Mann namens Ive bekommen.Der junge Mann der mit der selbigen Krankheit auf der Station lag.Jedoch war es bei ihm nicht so schlimm .Bei ihm erhärtete sich nicht der Verdacht auf Krebs.

Nach all den ganzen Schmerzhaften und auch weniger Schmerzhaften Untersuchungen steht leider fest ich habe Krebs im 3 Stadium,es ist ein sehr schneller Krebs so das ich im Bauch hinterm Brustbein und an anderen Stellen Krebs habe.Der Krebs ist Metastisiert.

Was ich jedoch nie vergessen werde ist das ich mich mit jemandem unterhalten habe und zwar die ganze Nacht lang,an dem Tag als man mir sagte das ich Todkrank bin,der Junge man heist Hazize und er hat mir über die schlimme Nacht hinweg geholfen,alleine das er mir und ich Ihm zuhören konnte ,lies mich die Nacht überstehen worüber ich ihm total dankbar bin.

Auch besonders meinem Schatz Matty,meiner Mom,die Eltern von Matty und seiner Schwester,unserer Besten Freundin Rosi,Hazize,Ive und all den anderen die mir immer Mut machen will ich danke sagen,und ich hoffe echt das ich diesen blöden Krebs überstehe und besonders überlebe.

Meine Chemoterapi wird sehr schlimm werden,ich werde aber versuchen wenn ich Kraft genug habe ,hier an dieser Seite weiter zuarbeiten,denn auch dieser Schrecklicher Einschnitt in meinem Leben gehört zu mir,und deswegen bringe ich es auf meine Homepage.

Heute ist der 30.09.2002,und ich bin nach einer Woche Chemoterapie wieder einmal Zuhause.Die letzte Woche war für mich die reinste Hölle,neben schwächeanfällen und anderen unangenehmen Dingen war die Woche nicht besonders blendent ,aber ich bin Zuhause und bin froh mal keine Angst oder Schmerzen zuhaben.

Leider muss ich wieder am 07.10.2002 ins Krankenhaus , und da geht meine Chemoterapie von vorne los , aber bis dahin werde ich meine Zeit draussen geniessen,und mich über meine Freunde freuen die mich besuchen werden.

Nächster Eintrag folgt - bis denne sagt Peti.

Es ist der 08.10.2002 und ich muste Heute feststellen das mir leider die Haare ausfallen , ich habe zwar gewusst das es passiert und so kommn wird , denoch ist es ein Schock für mich und brachte mich zum weinen.

Ich bin froh das ich erst wieder am 16.10.2002 ins Krankenhaus muss.Denn bis dahin werde ich mich an so mache Dinge gewöhnt haben.Es ist schon alles ziehmlich schwer.Ich muss halt das beste daraus machen.

Weiter Informationen zum Thema Krebs oder Krebsvorsorge findet Ihr unter www.Krebshilfe.de



So da bin ich wieder nach sooooo langer Zeit.Es ist Heute der 24.10.02 und ich bin Heute aus dem Krankenhaus gekommen.Mein Schatz hat mich abgeholt,oh was war ich aufgeregt ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen.

Ich kann nur eins sagen,die letzten Tage waren für mich mehr als die reinste Hölle,ich hab die 2 Phase der Chemoteraphi sehr schlecht vetragen,es verging nicht ein Tag wo ich keine Schmerzen hatte oder ich nicht deprimiert war.

Ich bin jetzt Zuhause,und muss versuchen meinen Körper wieder ins Gleichgewicht zubringen,ich habe zuviel abgenommen in den letzten Tagen.Ich bin noch etwas wackelig und schwach auf den Beinen.Ich muss erst mein Körper wieder fitt bekommen. Eine Woche Chemo bedeutet einen Monat erholung , so akressiv ist die Chemo.

Nächster Eintrag folgt am 04.11.2002 wenn ich von der Untersuchung komme.

Hallo,es ist der 21.11.2002 ,ich bin seid Sonntag wieder Zuhause.Und es war diesesmal mehr als die Hölle,die eintzelheiten ersparre ich Euch mal.Es kann sich keiner Vorstellen was Chemo heist.Nun ja der dritte Zyclus der Chemo ist vorbei,ich muss nur noch zu einigen Test´s,und dann erwarten mich noch zwei Operationen.Und dann erst stellt sich raus ob ich es geschafft habe .

Hallooooooooo !!!!Datum:der 28.11.2002 Ich habe meine weiteren Termine bekommen,so das ich selber weiss wie es weiter geht mit mir.Ich muss am 05.12 und am06.12.02 ins Krankenhaus für meine CT-Untersuchungen(das sogenannte Schichtröntgen).

Ja und dann gehts los am 09.12.2002 werde ich wieder Stationär aufgenommen,und Dienstag früh den 10.12.02 werde ich Operiert.Ich hoffe nur das alles gut geht.

Ich melde mich wieder nach dem 10.12.2002 wenn alles gelaufen ist.

So hallo ich bin wieder da!!!!!! es hat zwar lange gedauert aber naja haubtsache ich bin Zuhause.

Ich wurde ja am 10.12.2002 im Bauchbereich operiert,und es wurden mir meine Metastasen und mein Tumor entfernt.Es ist auch soweit alles gut gelaufen,nur leider stellten sich nach der Operation Komplikationen ein.Und so musste ich länger bleiben,was es für Komplikationen gab sag ich nicht,nur eins es machte mir ziehmlich Sorgen.Ich kann leider nicht alles schreiben , denn ich möchte meine Leser nicht erschrecken.

Jetzt steht nur noch eine Operation am Brustbein an und an den Axeln,und danach bekomme ich nochmal eine Chemoteraphi.

Operiert werde ich am 29.01.2003,uns Stationär auf genommen werde ich am 27.01.2003.

Ich hoffe nur das da alles gut geht,denn bis alles ok bei mir ist werden wir wohl das Jahr 2004 schreiben,ihr seht ich hab noch viel vor mir.

Leider musste ich Weihnachten auf dem Winterberg verbringen im Krankenhaus,naja wenigstens Silvester war ich Zuhause.

Ich meld mich wieder Gruss Peti

So es sind nur noch zwei Tage bis zum 27.01.2003 dann geht der Ernst des Lebens wieder los.Aber ich habe ja liebe Menschen die hinter mir stehen und mir die Daumen drücken.

Ich meld mich wieder wenn ich aus dem KH wieder herraus bin.

Hallo!!!es ist jetz der 06.02.2003,ich bin zwar schon lange Zuhause,aber erst jetzt in der Lage etwas zuschreiben.Meine Brustbeinoperation ist gut verlaufen,ich lag 2 Tage noch auf der Intensivstation,bis ich auf meine Eigendliche Station konnte.

Ich war relativ schnell fit auf den Beinen.Und hab dann auch aus diesem Grund das Krankenhaus schnell wieder verlassen können.Nur leider kann ich mich kaum bewegen und habe riesige Schmerzen.Es gab Nächte in denen ich im sitzen schlafen musste,da ich sonst die Schmerzen nicht ertragen hätte. Es gab auch tage an denen ich mich nicht bewegen konnte , jede Berührung löste bei mir nur Schreie aus.Was aber auch kein wunder ist schliesslich wurde mir das Brustbein aufgesägt und bis das wieder zusammen wächst kann dauern.

Naja haubtsache alle Lümpfknoten wurde entfernt.Ich muss am 17.03.2003 leider wieder ins Krankenhaus denn da bekomme ich nochmal eine Chemoteraphi,was mir garnicht so gefällt,denn ich habe fast mein altes Aussehen wieder mit all meinen Haaren,leider werde ich das alles wieder verlieren.



Hallo heute ist der 05.03.2003 , ich habe nun kurz vor meiner neuen Einweisung in das Krankenhaus eine menge Arzttermine und Untersuchungen hinter mir gebracht.Die Ergebnisse sind alle soweit ganz gut.

Nun macht sich neue Angst breit vor der Chemo , und die Zeit rennt so schnell man glaubt es kaum.

Viele fragen mich warum ich hier auf meiner Homepage über meine Krankheit spreche und schreibe.Ich mache es deswegen weil ich glaube das ich eine Aufklärende Funktion habe , denn nicht nur Krebs kann jeder bekommen sondern auch andere Krankheiten.Und wer glaubt das es immer nur andere bekommen irrt sich.Auch ich wurde eines besseren beleehrt.

Auch schreibe ich hier über den Krebs und den Verlauf über mich , da ich immer noch sterben könnte.Denn niehmand weiss was sein Körper gerade macht oder tut , auch das Herz eines Gesunden Menschen kann jeder Zeit aufhören zuschlagen.

So das war ein kurzer Kommentar von mir.Bis bald.

Noch etwas , ich möchte mich bei allen Menschen bedanken die ich täglich kennen lerne und die mir alles gute wünschen.Da ich ja nun viel Zuhause bin Chatte ich sehr viel und lerne sehr viele Menschen kennen , und die ich überhaubt nicht kenne wünschen mir immer alles gute.Das finde ich toll. :-) Danke dafür.

Hi,ich bin jezt seid dem 24.03.2003 wieder Zuhause,und das nach fast 7 Tage Hölle.Hölle meine ich damit das diese Chemo mich noch fertiger gemacht hat als die letzten 3.

Es fing schon beim ZVK legen an(ZVK ist ein Zentralervenenkateter der in die Halsvene eingeführt wird,und bis zum Herz reicht).Beim legen dieses Kateters verletzten die Ärzte meine Nerven in den Armen so das ich jetz Probleme mit meiner Feinmotorik habe.Taubheitsgefühl und das kaum bewegen der Arme ist das Ergebniss.Auch mussten mich 3 zusetzliche Ärzte in der Nakose festhalten weil ich mich wohl unbewust gewehrt habe.

Am ersten Tag an dem man mir die Chemo anhing,ging es mir schon schlecht.Von Übelkeit bis....... hinzukommen noch Kreislaufprobleme und zwar so stark das ich mich nur noh krichend vortbewegen konnte.Ich habe mich mehr auf dem Boden wieder gefunden als auf meinen zwei Beinen.

Jetzt wo ich Zuhause bin nimmt das ganze noch zu.Tage langes nicht schlafen,Schwindelanfälle,Schwächeanfälle und und und.Auch das abmagern gehört leider zur Chemo dazu .Ich kann nun schon fast seid 8 Tagen nichts Essen oder Trinken.Ich hoffe nur das sich das in den nächsten Tagen ändern wird.Ich verliere immer mehr an Gewicht , so das sich die Ärzte schon Sorgen machen.

......nächste Eintrag folgt.

Hi,das soll nur ein kurzer Beitrag sein.Heute ist ein Tag voller Depressionen,Traurigkeit und Einsamkeit. Meine Mutter sagte immer früher zu mir,mein Kind Du wirst meistens erst in Stunden der Einsamkeit und Krankheit wissen wer Deine waren Freunde sind.Und siehe da so ist es auch gekommen.Ich habe zwar viele Freunde verloren jedoch gute und liebe dazu gewonnen.Auch möchte ich mich nochmal für die lieben Worte und Einträge in mein Gästebuch bedanken.Ist ist schon toll,wenn Fremde einem Trost spenden.DANKE!!!

Heute habe ich eine Blutkontrolle gehabt,und morgen wird das Ergebniss feststehen.Hoffe das es Positiv ausfällt.

nächster Eintrag.......

Heute ist der 15.04.2003 ich bin schon eine ganze Zeit Zuhause,ich hatte eine starke Erkältung,die in meiner Krebssituation sehr gefährlich sein kann.Ich besitze schliesslich kein Imunsystem,und somit kann mein Körper die Eräger nicht bekämpfen.Ich hab es aber geschaft die Erkältung los zuwerden.

Morgen hab ich wieder eine Blutkontrolle ,die letzte war gut ausgefallen,ich bin mal gespannt was die nächste bringt.

Ich habe Heute gemerkt das Vater Staat,seinen Bürgern wenn es Ihm dann mal richtig schlecht geht nicht hilft.Weder mit Wohngeld oder anderen Leistungen.Die man wenn jemand erkrankt ist lebenswichtig sind.Alle Anträge die ich gestellt habe wurden abgeleht.Da ich zuviel Geld habe,als kranker Mensch.Ich habe aber wie jeder andere auch,Abzüge von meinem Lohn.Aber wehe man braucht selber Hilfe dann ist man in diesem Lande verlassen.Und so schlägt man sich eben durch so gut es eben geht.

Hallo da bin ich wieder,es ist der 17.04.2003 und ich habe Heute mit meinem Arzt telefoniert,und ich muss mir jetz weitere Termine für das CT und die weiteren Blutabnahmen holen.

Ich bin Zuhause nur leider kann und darf ich nicht raus gehen da ich kein Imunsystem habe,und so sind es schon sehr einsame mit Tränengefüllte Tage.Ich darf leider nicht unter Menschen und bin oft von der Welt abgeschnitten .

Ich meld mich wieder

Hi es ist der 30.04.2003 und ich hatte Heute ein Termin bei meinem Arzt und zwar zur Blutkontrolle,und anstatt er mir Blut abnimmt sagte er mir wieder einmal eine Todesnaricht.

Und zwar das man bei mir wieder ein Tumor im Bauchraum gefunden hat.Es sei sehr akut so das jetzt sehr wichtige Dinge eingeleitet werden müssen.Es ist so schlimm das Ärzte sich schon zusammen gesezt hätten und überlegt haben mich nicht in ein Tumozentrum für längere Zeit einzuweisen.

Ich sollte mir doch bewusst machen das ich ein sehr hoher Risikopatient bin,und das ich nicht denken sollte das ich Gesund sei ,so die Worte Heute von meinem Arzt.

Das ganze bedeutet jezt das ich nächste Woche zur Blutabnahme gehen muss, dann folgt Ein Ct(Schichtröntgen) dann ein allgemeines Röntgen.Mich wird noch eine Operation und Chemoteraphi erwarten.

Ich bin nur noch fertig mit den Nerven,ich bin weinend Nachhause gelaufen,mir reicht es wirklich.Immer daran denken zu müssen das ich doch noch an diesem Mist sterben könnte.Klar denken kann ich sowieso nicht mehr.Nach der Nachricht heute.Und ich dachte ich hätte das Schlimmste hinter mir.Werde Heute wohl mich in den Schlaf weinen.

Nächster Eintrag folgt spätestens am 08.05.03

Es ist der 07.05.2003 und die Tage sind schwer,egal was ich tue oder sage ich muss ständig daran denken was mich bald wieder erwartet.Ich bekomme es einfach nicht aus meinem Kopf .Ich sitze vor dem Fenster und schaue raus,die Sonne scheint alles ist grün.Da frag ich mich ob und wie lange ich das noch sehen werde.Solche Gedanken quälen einen und bringen einem zum weinen.

Morgen muss ich zum Arzt ,Blutkontrolle ich habe ständig Angst.Das ist ein schlimmes Gefühl.Wie es ausfällt das Ergebniss sag ich dann.

Hi wir haben den 14.05.2003 meine Blutergebnisse habe ich bekommen,die Leber und Nierenwerte sind soweit in Ordnung nur der liebe Tumor denkt nicht daran zu verschwinden.

Ich werde mir von dem ganzen Stress und von all den Sorgen erstmal eine Auszeit gönnen,und zu meiner Mutter für 10 Tage nach Schwerin fahren.

Ich melde mich nach meinen "Urlaub" wieder

Hi so wir haben heute den 10.06.2003 ich bin schon eine weile aus meinem super Urlaub von der Ostsee zurück,es war echt super.

Am 02.06.2003 war ich zur Blutkontrolle diese werden nun auf Tumormarker kontrolliert.

Und am 11.06.2003 also morgen muss ich hoch zum Winterberg (Klinik) zum CT-Schichtröntgen.Ich bin mal gespannt was es da zusehen gibt wo der Tumor sitzt und wie Gross er geworden ist.

Angst spielt mal wieder eine grosse Rolle

Ich meld mich wenn die Ergebnisse da sind ....

Hallo da bin ich nach so langer Zeit.Wir haben bereits den 12.08.2003 und es hat sich viel verändert und ereignet.Nach dem CT sagten mir die Ärzte das es um mich sehr schlimm steht und das man mich in ein Tumorzentrum in Heidelberg schicken wollte,nun gut ich hatte mich also wieder auf Angst und Schmerzen eingestellt.

Ich rief tage später den Arzt erneut an um zu fragen wie es denn nun weiter geht,da sagte er mir ganz cool ,ach das ist ja garnicht alles so schlimm ,man hat Ihre CT Bilder falsch bewertet und man hätte zuviel hinein gedichtet.

Super dachte ich mir da haben die mich im Glauben gelassen das ich wohl alles erneut durch machen müsste , wärend die da oben im Krankenhaus längst die Ergebnisse vor sich liegen hatten.Anstatt das man mich mal angerufen hätte um zusagen das ich mir keine Sorgen machen brauch,nein da haben die mich im Glauben gelassen das ich wieder den ganzen Mist von vorne durch machen muss.

Naja ich musste dann auch Tage später zur Reha nach Badwildungen-Reinhartshausen,es war mehr langweilig als das die mir dort helfen konnten.Ich war ganze 3 Wochen dort und war froh wieder Zuhause zusein.Nicht ein Tag war für mich erfolgreich.

Ja hier Zuhause fing ich dann wieder die Ölmalere an,was mich befreit,beruigt und mir ein freien Kopf verschafft.Neuerdings befasse ich mich auch mit Blumen Sprich Natur.Ich fing an überall Blumen oder Lebensbäume zupflanzen.Der Innenhof hinter meinem Haus ist mit Blumen und Bäumen bepflanzt.Das Grundstück gehört zwar nicht mir aber ich fühle mich gut dabei etwas Sinnvolles zutun.

Habe am 09.08.2003 mein 26 Geburtstag mit meinem Schatz und mit meiner Mutter gefeiert.Kann also sagen *gott sei Dank hab ich dieses Alter ereicht,nun muss ich dafür sorgen das ich den 27 auch noch ereichen kann.

Ja in ein paar Tagen so zwischen dem 14.08.2003 und dem 22.08.2003 muss ich wieder ins Krankenhaus um mich einer CT-Untersuchung zu unterziehen.Mal sehen was mir dieser Spass wieder bringen wird.

Falls ich zeit finde werde ich die Ergebnisse bekannt geben.

Bis dann............

Hi Heute ist der 21.08.2003 gestern am 20.08.2003 den Mittwoch hatte ich wieder ein CT-Schichtröntgen,wie es ausgefallen ist werde ich wohl noch nach fragen müssen.Ich muss noch eh in der Klinik anrufen um zuerfahren ob ich noch eine Untersuchung für den Torax (Brustbein) brauche.

Noch etwas Neues. Ich sprach vor einer langen Zeit mit einer Redakteurin eines Jugendmagazins aus Zürich über meine Krankheit.Vor einigen Tagen setzte sich einer von dieser Redaktion sich mit mir in Verbindung um Bilder von mir zubekommen,das heist wenn alles klappt werde ich in einem Weihnachtskalender zusehen sein.Das finde ich super.Wie schon gesagt als Kranker Mensch habe ich auch eine Aufklärungsfunktion,um anderen zuzeigen wie es ist Krebs zu haben und dabei ist es egal welche art von Krebs man hat.Denn wenn es mir schon so schlecht geht ,wie müssen sich Kinder fühlen die an Krebs erkrankt sind.

Schade nur das Menschen und Regierung immer noch zuwenig tun in der Krebsforschung.

Ich wollte nur kurz noch was sagen: Ein Lieben Dank an alle die mit grosser Aufmerksamkeit meine Homepagegeschichte(mein weg)verfolgen.Das finde ich super süss.Es gibt auch noch Menschen die mit dem Herzen sehen und fühlen.

Myriam !!!!Ein ganz lieben Dank,das Du für mich da bist.Du bist eine ganz liebe und wirst eine Super Mammi*GG*

Nächster Eintrag folgt in Kürze............................................. ..........

So da bin ich mal wieder nach einer langen Zeit,wir haben heute den 27.09.2003...und es hat sich zwar viel ereignet aber nichts schlimmes.Und zwar nach meiner CT-Untersuchung bekam ich schmerzen und wie es sich herausstellte beim Arzt habe ich einen Leistenbruch und noch zwei andere Dinge die Operativ gemacht werden müssen.Aber da es nicht so schlimm ist haben die Ärzte gesagt das sie abwarten wollen.Denn ein erneuten eingriff würde mein Körper ja nicht schaffen.Da heist es nur für mich abwarten und hoffen das es nicht schlimmer wird.

Meine Ct-Untersuchungen sind gut ausgefallen,ich hatte nämlich die Vermutung auf Grund meiner Schmerzen das ich alles wieder durch machen muss.Das ich noch drei mal Operiert werden muss ist mir bewusst,nur bin ich froh das es nicht sofort passieren muss.Im Dezember habe ich wieder eine Ct-Untersuchung.Das muss alle drei Monate gemacht werden.

Neben all diesen Dingen steht mir noch ein Grosser Umzug bevor und zwar ziehen wir von Saarbrücken zurück in den Norden und zwar nach Hamburg.Aber dazu später mehr........

Nächster Eintrag in Kürze..............

So nach einer sehr langen Zeit ,melde ich mich zurück.Es ist der 18.11.2003

Ich werde nächste Woche ein Termin zum Ct haben , das bedeutet für mich Tage voller Angst weil man nie weiss was sich ergeben wird.Zur Zeit fühle ich mich sehr schwach und Allein und Einsam aber das ist eher von dem Gedanken das ich zur Untersuchung muss.

Ich melde mich später noch einmal zurück.....

So wie gesagt da bin ich,es ist heute der 28.11.03 .Ich habe heute mein CT und eine Blutkontrolle gehabt.Trots das ich schwer erkältet bin habe ich mir die Untersuchung zugemutet,es muss eben sein.Wie schon erklärt ,das CT ist ein Schichtröntgen man bekommt eine Braunüle gelegt(in die Vene).Dann legt man sich auf die trage die automatisch in die Röhre(Kreis) fährt.Das ganze geht per Laserstrahl.Man bekommt während des Vorgangs Kontrastmittel durch die gelegte Braunüle in die Vene gespritzt um das was Untersucht wird auf dem Bildschirm sichbar zumachen.

Nach langem warten,ergaben die Untersuchungen keine Auffälligkeiten.Die Ergebnisse der Blutuntersuchung muss ich noch erfragen.Ich habe Heute im Krankenhaus die Veränderung unseres Gesundheitssystems gemerkt.Du brauchst für alles einen Schein oder einen Stempel,dann läufst du damit von a nach b.Keiner ist zuständig keiner hat Zeit,oder es mischen sich alle ein so das am Ende keiner weiss was los ist.Naja das ganze hat mich heute über 4 Stunden gekosten.

Werde mich wieder melden...........

So wir haben schon den 22.12.2003 mein Gott was die Zeit vergeht.Bei mir ist soweit alles ok.Im Januar muss ich 3 Operationen an mich machen lassen die im Urologischen Bereich sind,ich habe davor zwar Angst aber es muss sein.

Hallo,ich weiss garnicht welches Datum wir haben ich glaube den 09.01.2004.Wir sind nun hier in Hamburg,fühle mich noch etwas allein und verloren hier.Ich vermisse man glaubt es kaum die Stadt Saarbrücken in der ich ja geschlagene 3 Jahre gelebt habe.Hier in Hamburg musste ich feststellen das daß Leben hier auch nicht einfacher ist.Es ist hier genauso schwer,und auch hier erfährt man von Staatlicher Seite keinerlei Unterstützung.So kämpfe ich mich durch so gut es geht.Im Januar werde ich anfangen mir Ärzte und ein Krankenhaus zusuchen,denn es warten auf mich ja leider noch einige Dinge im Operativen Bereich.Seid dem ich hier in Hamburg bin plagen mich leider Nacht für Nacht Alpträume,und in den Träumen geht es meistens um Krebs und den Tod.Das zeigt mir das ich Psychisch noch lange nicht mit dem Thema abgeschlossen habe oder es in irgend einer Weise verarbeitet habe.Ich wollte noch einmal Danke sagen an die Menschen die mir beistehen und helfen.Auch an die Menschen die ich neu kennen gelernt habe ,und anteilnahme zeigen.

Ich werde mich demnächst wieder melden.....................

Hallo es ist der 09.02.2004 es ist einige Zeit vergangen.Ich habe es geschafft mir ein sehr guten Hausarzt zusuchen,ich bin sehr mit Ihm zufrieden.Für mich heisst es jezt wieder einige Test machen darunter Ekg-Langzeit und BelastungsEKG,und einigen Blutuntersuchungen.Durch die Chemo´s die ich ja zu genüge bekommen hatte sind meine Augen in mitleidenschaft gezogen worden ,so das ich nur noch 30% Sehkraft besitze.Nun ja eine Brille zutragen ist ja nicht der Untergang.Hier in Hamburg musste ich einmal wieder Pleiten erfahren,so hat man mir sämtliche Anträge zur Unterstützung abgelehnt.Ich habe somit keinerlei seid dem ich Krank bin eine Unterstützung vom Staat erfahren.Da sage ich doch DANKE LIEBER VATER STAAT.

Mein Arzt stellte bei mir eine eventuelle Diabetes fest Diabetes 1 oder 2 damit er sich aber ganz sicher sein kann,werde ich am 12.02.2004 eine neue Untersuchung machen müssen.Ich hoffe das dabei nichts herauskommt.In 6 Wochen muss ich eine neue komplette Untersuchung machen das heist wieder CT-Röntgen und und und.........Davor habe ich wieder starke Angst.

Seid dem ich an Krebs erkrankt war/bin (die Ärzte meinen ja ich habe im Moment keinerlei Krebsvorkommen) ein Berg an Schulden angehäuft was natürlich ganz klar ist,denn schliesslich kann ich nicht arbeiten gehn.Jezt kommt die Krankenkasse AOK,und möchte so eben mal eine ZUzahlung von 147,08 Euro von einem Menschen der durch seine Krankheit in den Finanziellen ruin gestürzt ist*ha*und so ist es mit vielen anderen Dingen auch.Das zum Thema das der Staat mir ja so toll geholfen hat.Aber was ich am Schlimmsten finde ist ,es gibt tausende von Organisationen und Hilswerke oder Vereine rund um Krebs ,ich habe über 20 dieser Organisationen angeschrieben ob sie mir nicht in irgendeiner Form helfen könnten.Von gerade 20 dieser Organisationen war nur eine dabei die mir zugehört und tips gegeben hat.Da meine ich wenn all diese Krebsorganisationen keine Hilfe bieten können,warum sind sie dann zuhauf im Internet vertrieben?ich finde es ziehmlich armseelig und lachhaft.Ich musste das sagen um allen die das hier lesen ein Einblick auch in den Altag zugeben.Oh und ein Hoch an alle Kirchen ,liebe Kirchen wenn ihr keine Hilfe geben könnt dann bietet Sie auch nicht an.Soviel zu meinem Schlusswort.

Ich meld mich wieder.............................

Juhu da bin ich,es ist sonntag der 29.02.04 ich hatte am 23.02.04 eine Untersuchung beim Arzt die nicht so schlimm war wie ich es angenommen habe.Es war ein sehr aufgeschlossener und sehr netter Arzt.Er hat mir meine Sorgen fast förmlich von den Augen ablesen können ohne das ich kaum ein Wort sagen musste,da er meine Krankheitsgeschichte noch nicht kannte war er umsomehr geschockt und beeindruck was ich schon durch gestanden habe und musste.Ich habe von Ihm eine Überweisung für das Krankenhaus in Hamburg wandsbek bekommen.Am 12.03.04 um 12.40 Uhr habe ich dort ein vorstellungstermin und werde dort meine Operation besprechen wie sie verläuft und so weiter.In den kommenden Tagen werde ich mir von meinem Hausarzt eine Überweisung holen für die Chrirogie denn es gibt noch viele Dinge die bei mir getan werden müssen.

Hier in Hamburg geht es eigendlich soweit gut voran,ich lebe mich immer mehr ein und fühle mich auch schon ganz wohl hier , das liegt aber an Menschen die ich hier in sehr kurzer Zeit kennen gelernt habe und die mir von anhieb sympatisch sind,was bei mir ein ganz seltener Fall ist da ich ja Ansprüche habe.Von meinem Gemütszustand her bin ich etwas wackelig mal sehr lustig und froh ,dann wieder sehr stark deprimiert.Ich werde an mir weiter arbeiten lassen, denn das erlebte ist nur sehr schwer zu verarbeiten.Den Brief den ich Ole von Beus geschrieben habe,wurde von einem seiner Mitarbeiter beantwortet,fragt mich bloss nicht was für ein Blödsinn dort drin stand,nur quatsch .Nicht einmal auf ganz einfache Fragen können politiker antworten,da frag ich mich wie sie es schaffen überhaubt Politik zuführen.Soviel zu meinem schlusswort.....bis dann.......

nur ganz kurz es ist heute der 06.03.2004 und ich hatte ja ein Brief an Ole von Beust geschrieben,die erste Antwort war schon ein Hammer der Dummheit aber der Brief der Heute gekommen ist ist ja der Hammer.Und zwar kommt ein schreiben zurück mit der Betreffzeile: Ihre Beschwerde an den Herrn Bürgermeister Ole von Beust(ha so in Quatsch,als hätte ich mich beschwert,da hat doch so ein Spinner in der Politik mein Brief als Beschwerde weiter geleitet.Und sie zeigen mir die Möglickeiten der Ämter hier in Hamburg an,na als wenn ich das nicht selber wüsste.Mir zeigt der Brief das er weder richtig gelesen noch verstanden wurde.

bis zum nächstenmal........

hallo es ist der 24.03.2004 nun habe ich für meine CT-Untersuchung ein Termin bekommen,ich muss am Freitag den 26.03.2004 zum Termin um 08.00 uhr.An diesem Tag werden bei mir Leisten,Becken + Röntgen Torax(Brustbein) durchgeführt.Noch bin ich nicht Ängstlich ,aber die Angst wird kommen ob ich wieder neues Krebsvorkommen im Körper haben werde.Ich kenne die neue Radiologie noch nicht ,da ich hier in Hamburg noch keine Ct-Untersuchungen hatte.Ich habe am 01.04.2004 eine Untersuchung im Krankenhaus ,wo ich dann einigen unangenehmen Untersuchungen unterzogen werde.

Jetzt noch etwas erfreuliches,vor einiger Zeit führte ich ein weiteres Interview mit einem Magazin wo es um meine Krankheit und um die Schwirigkeit einer solchen Krankheit und deren Hintergründe geht.Gestern habe ich die zusage bekommen das der Artikel nun gedruckt und veröffendlich wird.Wer weiss vieleicht kann man ja damit etwas bewirken und damit anderen etwas helfen.

nächster eintrag folgt.........

26.03.2004

so ich bin gerade zurück gekommen vom Ct.Es war zwar alles ein bisschen anders als ich es aus Saarbrücken her kenne aber im Grunde ist Ct überall das gleiche.Laut des Arztes ist kein Krebsvorkommen nachweissbar,keine Metastasennachweis ,Herz nicht vergrössert,keine Insuffizienzzeichen,unauffällige Lungengerüststruktur.Im ganzen ist das CT gut ausgefallen.Am 30.03.2004 habe ich noch eine Blutkontrolle auf Tumormarker.

eintrag folgt...........

01.04.2004.....heute hatte ich mein Vorstellungstermin im Krankenhaus Eilbek Hamburg,ich habe mir dort den Verlauf der Operation erklären lassen,habe dann mit dem Nakosearzt gesprochen und ein Operationstermin für den 13.04.2004 bekommen.Ich muss leider eine ganze Woche im Krankenhaus bleiben,ich hoffe nur das alles gut verläuft.

ich meld mich nach der Operation wieder........

15.04.2004 ja ich war nun im Krankenhaus-Eilbek,ich bin morgens um 07.00 uhr zur Aufnahme gegangen.Ich habe mein Zimmer bekommen und wurde für die Operation fertig gemacht , ich bekam meine Schlaftablette und wurde in den Operationsraum gefahren,dort hat man mir die Nakose angehängt.Als ich aufwachte sagte man mir das man mich nicht operiert hat,sondern nur Spiegelungen vorgenommen hat.Nun gut ich bin nicht böse darum , was aber meine zweite Operation nicht überflüssig macht.Dazu aber später.................

noch etwas kurzes von mir,ich schreibe natürlich nicht nur den (mein)Verlauf meiner Krankheit sondern auch die Schwierigkeiten die damit verbunden sind.Da meine Anträge auf befreiung für die GEZ abgeleht worden sind da ich ja als Kranker Mensch angeblich zuviel Geld habe,bekam ich heute eine Prüfung ins Haus von der GEZ. Was die GEZ so alles anstellt haben wie ja alle schon aus den Medien gehört ,so das die GEZ selbst von Verstorbenen und Blinden Menschen GEZ-Gebühren verlangen.Auch zu diesem Thema werde ich später mehr schreiben(sagen).

18.04.2004......nur ganz kurz eine Bemerkung von mir,ich möchte Danke sagen an alle die regelmässig mein Onlinetagebuch lesen und verfolgen.Ich finde diese Anteilnahme bemerkenswert und freue mich riesig.Danke sagt Peter

05.05.2004 so da bin ich ganz kurz mal um etwas zu schreiben.In der lezten Zeit haben sich zwei Dinge ereignet,zu einem habe ich einem Mann wohl vor Schlimmeren bewahrt und zu anderem einem Tier das Leben gerettet.Was ich damit sagen möchte das gilt oder sollte für alle gelten ,nimmt mehr Rücksicht auf andere und zeigt Anteilnahme an anderen Dingen und Menschen.Zeigt mehr Zivielcourage , denn jeder kommt irgend wann einmal in eine Schlimme Situation und braucht hilfe,wäre es dann nicht schön Hilfe zugeben oder zubekommen?????

07.05.2004 eine kleine Bemerkung von mir und zwar wurde ich ja schon des öffteren auf meine nicht Verzeihlichen Rechtschreibfehler hingewisen,ich werde es in der nächsten Zeit tun.Dafür Endschuldigung.

Datum: 30.06.2004 .......so da wäre ich wieder.Die Zeit der Untersuchungen sind wieder da.Ich habe mich nun eine ganze Weile nicht gemeldet.Leider läuft es Privat wie Gesundheitlich garnicht gut.Ich habe am 13.07.2004 meine Blutkontrolle zum abnehmen der Tumormarker und am 04.07.2004 habe ich meine CT-Untersuchung und eine Woche darauf meine Besprechung und die Auswertung.

Man hat mich noch einmal gebeten ausdrücklich hier zusagen das ich Krebsfrei bin.Also an alle meine Leser,ich habe kein Krebs mehr.Alle drei Monate habe ich Röntgen,Blutkontrolle und meine CT-Untersuchungen.

Ich melde mich wieder nach den untersuchungen ........bis bald

So nun bin ich wieder da ,haben den 13.07.2004.Hatte heute Blutkontrolle,ganzkörper Untersuchung und Ultraschall.Ist nichts auffälliges zusehn*hu*gott sei dank

Morgen den 14.07.2004 habe ich um 10.30 Uhr Ct und Röntgen,hoffe auch da das nichts zufinden ist.

Am 15.07.2004 Muss ich zum Hautarzt wegen Verdachts auf Hautkrebs(kann aber auch etwas anderes sein)

Heute der 24.07.2004....bei den Untersuchungen ist nun nichts auffälliges gefunden worden.Alle Untersuchungen sind positiv ausgefallen.Jezt noch etwas anderes,nach einer Beziehung von fast 4 Jahren haben Matthias und ich uns nun getrennt.Eine Beziehung die einzigartig war geht zuende.Nun beginnt die Trennungs und Verarbeitungphase.Man kann 4 Jahre Beziehung von jezt auf gleich nicht vergessen,das wird Zeit brauchen.Was ich mich ärgert und was ich sehr Taktlos finde ist der Gästebucheintrag von der Schwester meines jetzigen Ex-Freund Matthias auf seiner Homepage...wo Sie schreinbt das ich wohl nicht der richtige war und das er wohl ein anderen finden würde der Ihm wohl mehr Glück bringt,sie hätte ja auch mit solchen Äussereungen warten können..aber egal....Ich werde Euch auf den Laufenden halten.Gesundheitlich bin ich etwas angeschlagen,aber auch das werde ich schaffen.Bis zum nächsten mal.

Hallo Heute ist der ???ja der 09.08.2004 ich bin 27 Jahre alt geworden...ein toller tag,den man am liebsten ausstreichen würde.:-((((((

Es waren soviele Menschen am Telefon ,das ich am liebsten 10 Telefone hätte müsste um den Ansturm zubewältigen, ja das war gerade ein Scherz.Zu heute sage ich nur Lache und alles lacht mit Dir,Weine und Du weinst alleine.Ich weiss wem ich etwas Wert bin,und wem nicht .DANKE DANKE DANKE!!!!!!!!UND ICH DANKE GANZ BESONDERS EINEM MENSCHEN,DER MIR VON WEITEM GRATULIERT HAT, MIT EINER ART ALS WÄRE MAN NUR FLÜCHTIGE BEKANNTE UND NOCH NICHT EINMAL DAS...ABER EGAL WAS ERWARTE ICH SCHON NACH 4 JAHREN......................

Nächster Eintrag folgt.....und da wird wieder etwas sächlicher gesprochen....

Hallo es ist der 22.08.2004.....leider geht es mir garnicht gut,ich habe von Schmerzen und starken Depressionen bis hin mit Schwächeanfällen zutun.Ich habe mir Termine für Den Hautarzt,Neurologe und Psychologe gemacht.Da ich mich nun um meine weitere Zukunft Gedanken machen muss,habe ich mich bei der LVA - Hamburg um eine Umschulung beworben.Leider erweist es sich als etwas schwierig,denn es muss er Ärztlich geprüft werden ob mir eine Umschulung genehmigt wird.Ich habe nächste woche um 08.00 Uhr ein Termin wo ich eine ganz Körperlicher Untersuchung habe.Da ich noch nicht alles vom Kopf her verarbeitet habe , werde ich mich in Psychologische Hände begeben.Da in der lezten Zeit im Privaten Leben einiges hinzu gekommen ist,ist es wohl die beste Entscheidung.Ich hatte ja in Kassel als ich zur Rehe war schon einmal eine Gesprächstherapi ,die ich aber auf Grund von Problemen abgebrochen habe.Mir wächst so einiges über den Kopf,aber es macht mich stärker und lockt mein Kampfgeist.

Ich melde mich mit genaueren Daten wieder................

Der 23.08.2004 ...ich habe am 25.08.2004 ein Termin bei einem Psychologen zu einer Gesprächstherapie,am 30.08.200 muss ich zu einem Neurologen,am 31.08.2004..muss ich zur LVA-zu einer Ärztlichen Untersuchung,und am 02.09.2004 habe ich dann mein Termin bei dem Hautarzt....ich bestehe nur noch aus Arztterminen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD