Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Operation

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.06.2016, 22:14
krabat krabat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 20
Standard Sekundäres Lymphödem - Jahre später!

Liebe Boardies,

ich weiß nicht so recht wohin mit meinem Thema, daher fange ich hier mal an.
Ich bin vor 37 Jahren an einem Hodentumor erkrankt. Im Zuge der Therapie wurden mir im Bauchraum die Lymphknoten entfernt, keine Bestrahlung, aber viel Chemo.
Ich hatte danach 30 gute Jahre, bis unsere Nichte bemerkte, dass mein linkes Bein dicker ist, als das rechte, also zum Arzt. Es war kein großer Unterschied, aber der Knöchel war geschwollen, der Oberschenkel war etwas dicker. Nicht sooo dramatisch. Nach einigem Hin und Her (Tromboseverdacht? muss natürlich geprüft werden) gab es die Diagnose: sekundäres Lymphödem. Der Gefäßspezialist, bei dem ich damals war, meinte nur "das ist kein Wunder, so wie es bei Ihnen innen drin aussieht, sein Sie froh, dass es nicht schlimmer ist" und hat mich ohne weitere Therapie heim geschickt. Ich bin froh gewesen (klar) - und das war ein Fehler, ein großer sogar.
2-3 Jahre blieb das Ödem im Grunde so wie es war, aber eines Tages fing es an voluminöser zu werden. Innerhalb von 14 Tagen war meine Wade dicker als der Oberschenkel. Was danach alles kam und kommen wird, will ich hier gar nicht alles aufschreiben, das füllt Bücher.
Nur soviel: Wenn Ihr größere Operationen oder Bestrahlungen hinter Euch habt, bei denen Lymphgefäße beschädigt, oder Lymphknoten entfernt wurden, seid wachsam. Schwellen Gliedmaßen an (Das kann Jahrzehnte später passieren!) SOFORT zum Arzt. Sucht Euch einen GUTEN Lymphologen. Je eher eine professionelle Behandlung erfolgt (regelmäßig Reha, 2x/Woche Lymphdrainage, Bandagen, Kompressionsbestrumpfung), um so größer die Chance, dass Ihr mit wenig Aufwand davon kommt . Wenn es zu spät ist, begleitet Euch das Ödem bis ans Ende Eurer Tage und es wird SEHR VIEL Aufwand bedeuten, das Ödem "im Zaum zu halten".

Wenn Fragen sind fragt, deswegen habe ich diesen Thread eröffnet.

Geändert von krabat (17.12.2016 um 10:46 Uhr) Grund: Schreibfehler
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.12.2016, 10:43
krabat krabat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 20
Standard AW: Sekundäres Lymphödem - Jahre später!

Für alle, denen Lymphknoten entfernt wurden:
An den zugehörigen Extremitäten (Arme, Beine Füße, Hände) UNBEDINGT auch kleinste Verletzungen, Insektenstiche und erst recht Entzündungen (Fußpilz gehört auch dazu) vermeiden! Auch wenn über Jahrzehnte keine Schwellungen zu beobachten sind, es kann immer noch passieren, ein Lymphödem wird dann oft durch Entzündungen ausgelöst.
Was mir wahrscheinlich geholfen hätte: Füße regelmäßig eincremen, so dass keine rissige Haut entsteht, durch die Bakterien eindringen können.
Kleine Verletzungen reinigen und desinfizieren, sobald möglich. Mit größeren zum Arzt, bei Entzündungen erst recht.
Vielleicht hilft es jemanden von Euch!
Gruß und einen schönen 4ten Advend Krabat

Geändert von gitti2002 (18.12.2016 um 03:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:19 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD