Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Weichteiltumor/-sarkom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.08.2013, 13:59
wandersabbel wandersabbel ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2013
Ort: Viersen
Beiträge: 6
Ausrufezeichen Bitte um Hilfe große Angst vor einem Sarkom

Hallo zusammen, ich war heute beim Hautarzt und habe ihn auf meinen Knoten unterm Fuß angesprochen. Leider konnte dieser nichts mit Morbus Ledderhose anfangen. Jetzt abwarten was mrt sagt und dann melde ich mich wieder

Geändert von wandersabbel (05.09.2013 um 23:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.08.2013, 23:16
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Beiträge: 1.899
Standard AW: Bitte um Hilfe große Angst vor einem Sarkom

Meine Vermutung ist sogar, dass er das nur auf die Überweisung schrieb, um keine Schwierigkeiten mit der Krankenkasse zu bekommen. Da bekommt man MRTs nicht so einfach ...
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.08.2013, 09:30
Schutzengel1 Schutzengel1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2013
Beiträge: 18
Standard AW: Bitte um Hilfe große Angst vor einem Sarkom

Ich denke Angst zu haben ist noch zu früh. Diagnose verläuft immer gleich: Ausschluß Verfahren. Sie müssen alle mögliche Krankheiten ausschließen um die Diagnose fest zu nageln. Mit Lederhose bekommst du denke ich kein MRT also müsste etwas anderes drauf was auch sein kann aber nicht sein muss. Denk dran es gibt sehr viele Krankheiten und es kann alles sein. Die Wahrscheinlichkeit dass es so etwas schlimmes ist ist eher gering, statistisch gesehen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.10.2013, 17:44
wandersabbel wandersabbel ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2013
Ort: Viersen
Beiträge: 6
Böse AW: Bitte um Hilfe große Angst vor einem Sarkom

Hallo zusammen, ich wende mich heute mit einer Frage an Euch, welche mich sehr beschäftigt. Ich hatte voor 2 Wochen endlich mein mrt Termin. Der Verdacht auf Morbus Ledderhose hat sich nicht bestätigt sondern die Diagnose Raumforderung längsgewölbe welches mit dem Nerv verwachsen ist. (So hat mein radiologe und Orthopäde mir die Diagnose übersetzt) Daraufhin fragte ich beide, was es denn jetzt genau heißt Raumforderung. Sie sagten es kann alles sein von einem Lipom bis hin zu einem Sarkom. Nun bekomme ich Bestrahlung, da das ganze auch noch entzündet ist zusätzlich noch reizstrombehandlung in 6 Sitzungen. Die Ärzte hoffe, dass sich dadurch der Tumor vom Nerv löst und sie diesen alleine entfernen können und den Nerv lassen können. Seit der Diagnose sind meine Gedanken natürlich ziemlich durcheinander da ich nicht genau weis, was dort in mir wächst. Ich fragte die Ärzte auch ob man denn nicht im mrt sehen könne was für gewebe es ist daraufhin die antwort nein.
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? würde mich sehr über Antworten freuen.
lg Sabbel

Geändert von gitti2002 (03.10.2013 um 21:56 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.10.2013, 18:42
Thusnelda Thusnelda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2012
Beiträge: 83
Standard AW: Bitte um Hilfe große Angst vor einem Sarkom

Hallo, ich kann kaum glauben, w aß du schreibst! Wenn es eine unklare Raumforderung (im MRT mit Kontrastmittel ) gibt, solltest du dich schnellstens in ein Sarkomzentrum begeben und die Bilder mitnehmen. Die Liste ist in diesem Forum oben angepinnt. Weitere Ratschläge gibt es nicht. Dort wird man dir sagen können, was zu tun ist. Einfach mal bestrahlen ohne pathologischen Befund ist jedenfalls keine erprobte Vorgehensweise für Sarkomspezialisten. Gruß T.

Geändert von gitti2002 (03.10.2013 um 21:56 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.10.2013, 18:58
J.F. J.F. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 1.548
Standard AW: Bitte um Hilfe große Angst vor einem Sarkom

Zitat:
Zitat von wandersabbel Beitrag anzeigen
Ich fragte die Ärzte auch ob man denn nicht im mrt sehen könne was für gewebe es ist daraufhin die antwort nein.
Hallo,

nur auf diese Frage eingehend: Stimmt, man kann es nicht hundertprozentig bei bildgebenden Verfahren einstufen. Bei mir hat MRT und PET-CT Metastasen gesehen, die sich nach der Entfernung nicht als solche entpuppt haben. Andererseits haben die Radiologen die Leiomyome als solche erkannt, konnten aber die Entartung zum Sarkom zum Schluss nicht mehr ausschliessen.
Deswegen wohl auch die Bestrahlung bei Dir, um dann, ohne größere Schäden zu unterlassen, den Tumor zu entfernen. Denn auch gutartige Tumore können vor Ort ordentlich trouble machen.
__________________
Viele Grüsse
JF



Alle im Forum von mir verfassten Beiträge dürfen ohne meine Zustimmung nicht weiterverwendet werden.

Geändert von gitti2002 (03.10.2013 um 21:57 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
angst, krebs, sarkom, tumor, unter fuß


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD