Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 04.01.2013, 12:10
Brigitte 1955 Brigitte 1955 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2010
Ort: OWL
Beiträge: 373
Standard AW: Ich habe Angst

Liebe Jana,
Da kann ich Ulrike nur zustimmen, verschieb den Termin lieber.
Ich wünsche dir viel Glück
LG. Brigitte
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 04.01.2013, 12:44
Benutzerbild von Funnycat
Funnycat Funnycat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 190
Standard AW: Ich habe Angst

danke ihr Lieben, hab ich gemacht
__________________
Manchmal muss man nur die Perspektive wechseln, um den Himmel zu sehen ...
(Verfasser unbekannt)
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 04.01.2013, 20:50
Benutzerbild von Funnycat
Funnycat Funnycat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 190
Standard AW: Ich habe Angst

... hab gerade ordentliche Panik; nächste Woche um die Zeit weiß ich, ob das Ding gut- oder bösartig ist ...
__________________
Manchmal muss man nur die Perspektive wechseln, um den Himmel zu sehen ...
(Verfasser unbekannt)

Geändert von Funnycat (04.01.2013 um 21:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 05.01.2013, 07:54
Benutzerbild von Funnycat
Funnycat Funnycat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 190
Standard Wie würde es weiter gehen?

Hallo zusammen, ich kann nicht mehr schlafen. Zu viele Fragen schwirren durch meinen Kopf. Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Antworten geben?

Gehen wir mal davon aus, dass das Biopsieergebnis am Freitag schlecht für mich ausfällt und sich weitere Untersuchungen und Behandlungen anschließen: wie lange hab ich nach der Diagnose noch Zeit, arbeitstechnisch alles zu regeln?? Werde ich dann sofort aus dem Verkehr gezogen? Laufen die Behandlungen parallel, solange es mir dabei gut geht? Sollte ich meine Patientenverfügung und mein Testament fertig machen?? Soll ich weitere für dieses Jahr anstehende Untersuchungen wie Darmspiegelung und Hautscreening (Darmkrebs und Hautkrebs liegt mütterlicherseits in der Familie) parallel dazu durchführen lassen oder hintenanstellen?? Wann ist der richtige Zeitpunkt, meinen Chef zu informieren, der sich bei einem längeren Ausfall meinerseits um eine Vertretung kümmern müsste???

Niedergeschlagene Grüße sendet euch Jana,
mit dem Kopf voller Gedanken ...
__________________
Manchmal muss man nur die Perspektive wechseln, um den Himmel zu sehen ...
(Verfasser unbekannt)
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 05.01.2013, 09:09
dasriek dasriek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2011
Beiträge: 555
Standard AW: Ich habe Angst

Liebe Jana, jetzt mal langsam und eins nach dem anderen!
Wie schnell es - ein entsprechendes Ergebnis vorausgesetzt - geht, kannst Du durchaus mitbestimmen. Das hängt natürlich auch davon ab, wie der Befund aussieht - Chemo ja oder nein, vor oder nach OP, usw usf.
Es bringt daher momentan wirklich nichts, sich den Orga-Kopf auch noch zu zerbrechen. Ich weiß, dass das schwierig ist, aber es ist leider so - solange Du nichts genaueres weißt, ist alle konkrete Planung müßig. Dasselbe gilt für zusätzliche Untersuchungen - das kann man alles dann klären, wenn der Fahrplan steht - so es denn einen geben wird.

Patientenverfügung und Testament - kann man machen, genau unter dem Aspekt, unter dem das jeder andere auch machen kann. Mach Dich doch bitte nicht so sehr verrückt, Brustkrebs ist nicht automatisch ein Todesurteil.

Die Geschichte mit dem Vorgesetzten ist nicht ganz einfach. Das hängt auch davon ab, wie Dein Verhältnis zu ihm ist. Ich hab meinem bereits informiert, als ich noch nicht zur Stanze war - einfach, weil ich ein sehr enges auch persönlich gutes Verhältnis zu ihm hatte und mir klar war, dass ich in der Zeit bis zur Besprechung der Befunde auch nicht ich selbst sein würde. Ich wollte einfach, dass er das einordnen kann und auch Verständnis hat, wenn die gewohnte Effizienz fehlt. Aber im Normalfall musst Du eigentlich erst dann was sagen, wenn absehbar ist, ob und wann Du ausfällst.

Ganz ehrlich - ich habe mir für die Wartezeit auf die Diagnose ein leichtes pflanzliches Beruhigungsmittel besorgt, damit gings dann irgendwie.

Kopf hoch! Geh jetzt Schrittchen für Schrittchen. Mein Lieblingsbild in dieser Situation: Einen Elefanten verspeist man ja auch in kleinen Stückchen...
Such Dir Ablenkung, beschäftige Dich nicht mehr als nötig mit was-wäre-wenn, sondern wirklich nur mit dem, was konkret vor Dir liegt.
Ich drück dich mal!
Ulrike
__________________
Zuviel Denken schadet manchmal - zuwenig immer.
(Unbekannt)
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 05.01.2013, 09:40
Kayar Kayar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2012
Ort: im hohen Norden Deutschlands
Beiträge: 396
Standard AW: Ich habe Angst

guten Morgen Funny!

Jetzt hast Du auch einen Elefankten vom Riek bekommen. Versuch ruhig zu bleiben. Ich kann Dich so gut verstehen, ich bin ja bis letzten Dienstag auch Amok gelaufen und habe bereits drüber nachgedacht, meine Rentenversicherungen zu kündigen, weil ich dachte, das lohnt sich ja nicht mehr.

Brustkrebs ist inzwischen sehr oft heilbar und viele Frauen (und einige Männer) werden danach wieder ganz gesund. Bleiben werden oft Neben- und Nachwirkungen einer Chemotherapie, körperliche Veränderungen durch die Operation und leider auch die Wechseljahre, die für viele hier um viele Jahre vorverlegt werden mit allen Problemen (Gewicht, Knochen, Haare).
Wenn man Krebs hat verändert es einen selbst und auf jeden Fall das ganze weitere Leben. Aber es ist lange nicht mehr immer ein Todesurteil.

Abgesehen davon kannst Du ja auch Glück haben und der Spuk endet für Dich kommende Woche.

Ich habe in der Amokzeit gelegentlich leichte Schlafmittel genommen, weil ich nur am rotieren war und tagsüber immer eine Stunde stramm gewandet. Das befreit den Kopf, tut Dir gut und baut Stress ab.

Meinem Chef hatte ich auch Bescheid gegeben, 2 Tage vor Stanze, weil ich einfach fertig war und wie DasRiek wollte, dass er weis was Sache ist. Wie lange ich ausfalle weis ich bin heute nicht, obwohl es ja kommende Woche losgeht mit Chemo. Patientenverfügung und Co sollte man ja sowieso machen, ist sicher ein guter Anlass. Ansonsten hab ich mich nach der Stanze beim DKMS und beim Blutspenden abgemeldet und meinen Organspenderausweis vernichtet sowie mein Abo im Sonnenstudio gekündigt.


alles Liebe, noch ist nicht gesagt, ob es Dich auch erwischt! Aber verstehen kann Dich sicher jede hier.

Kayar
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 05.01.2013, 10:20
Benutzerbild von Funnycat
Funnycat Funnycat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 190
Standard AW: Ich habe Angst

Liebe Ulrike, liebe Kayar,

ich weiß, dass ich mir hier Gedanken um ungelegte Eier mache, aber es lässt sich eben schwer abschalten. Danke für euer Verständnis. Da das alles vor den Feiertagen passiert ist, hatte ich bisher auch keine Gelegenheit, es meinem Chef oder meiner engsten Kollegin zu erzählen. Die kommen beide erst am Montag wieder und Dienstag hab ich dann auch schon die Biopsie. Mein Problem dabei ist folgendes: ich sehe mich durchaus in der Lage, darüber sachlich zu informieren. Sobald jedoch mein Gegenüber sein Mitleid oder seine Betroffenheit zum Ausdruck bringt, kann ich schlecht an mich halten. Ich will doch auch nicht ständig im Büro rumheulen. Ich bin Direktionsassistentin und bei mir und meiner Kollegin im Büro schlägt erst mal alles auf ...

Ein Bereichsleiter bei uns hat auch seit vielen Jahren immer wiederkehrenden Krebs. Ich wäre dann die Zweite in der Runde ...

Für Dienstag bekomme ich wohl sowieso eine Krankschreibung. Am Freitag ist mein Auswertungsgespräch. Da werde ich einen Tag Überstunden nehmen, denn egal, wie die Diagnose ausfällt: ob gut, dann fällt der ganze angestaute Druck erstmal ab - oder ob schlecht - ich werde an diesem Tag im Büro keine Hilfe sein.

So wie ich das sehe, wäre es wohl am Besten, Montag Nachmittag kurz vor dem Feierabend meinen Chef und meine Kollegin von meinem Termin am Dienstag zu informieren ...

PS: ich hab eigentlich ein ganz gutes Verhältnis zu meinem Chef, zumal er gerade mal drei Jahre älter ist als ich ...
__________________
Manchmal muss man nur die Perspektive wechseln, um den Himmel zu sehen ...
(Verfasser unbekannt)

Geändert von Funnycat (05.01.2013 um 10:23 Uhr) Grund: PS
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 05.01.2013, 10:26
dasriek dasriek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2011
Beiträge: 555
Standard AW: Ich habe Angst

Hi, ja, das klingt gut. Wenn Du es bis nachmittag aushältst... Wir sind in einem ähnlichen Job, und ich kann mir das Dilemma gut vorstellen.
Vielleicht hilft Baldrian, um die schlimmsten Emotionsspitzen abzufangen - bei mir tut es!
Grüße
Ulrike
__________________
Zuviel Denken schadet manchmal - zuwenig immer.
(Unbekannt)
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 05.01.2013, 10:41
Benutzerbild von Funnycat
Funnycat Funnycat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 190
Standard AW: Ich habe Angst

Normalerweise ist reden ja besser, aber wäre es vielleicht noch eine Option, die beiden einfach per Mail zu informieren?? Zumal ich weiß, dass meine liebe Kollegin mit sowas nur schwierig umgehen kann, das habe ich bei dem erwähnten Bereichsleiter schon oft erlebt ...

... ach ich weiß nicht, wie man es macht, ist es sowieso verkehrt ...

Zudem habe ja am Montag Vormittag auch noch meine normale Gyn-Untersuchung ...


Ich werde jetzt versuchen, das Forum einfach mal beiseite zu packen und mich statt dessen lieber mit meiner Tochter zu beschäftigen ...
Bis später! LG Jana
__________________
Manchmal muss man nur die Perspektive wechseln, um den Himmel zu sehen ...
(Verfasser unbekannt)

Geändert von Funnycat (05.01.2013 um 10:47 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 05.01.2013, 11:00
dasriek dasriek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2011
Beiträge: 555
Standard AW: Ich habe Angst

Hi Jana, mail ist durchaus eine Option.
Du kannst dort gleich klarstellen, worum es Dir geht - kein Mitleid, aber mildernde Umstände für die nächsten Tage - und wenn Du willst, auch kurz erwähnen, warum Du diesen Kommunikationsweg wählst...
Ich hatte auch eine Kollegin, die bei meinem Anblick in den letzten Tagen vor der Krankschreibung ständig in Tränen ausbrach - sie konnte damit auch "so schlecht umgehen". Ich hab mir das nach der 2. Aktion deutlich verbeten - zuerst muss ich damit umgehen, und wenn sie heulen muss und ich nicht, soll sie das bitte tun, wenn ich nicht dabei bin. So!

Und jetzt ab mit Dir!
Grüße
Das elefantenverteilende Riek (gaaaaaanz kleine Herde!)
__________________
Zuviel Denken schadet manchmal - zuwenig immer.
(Unbekannt)
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 05.01.2013, 11:09
Zombie Zombie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2012
Beiträge: 153
Standard AW: Ich habe Angst

Hallo Jana,

Ich habe gerade meine letze Tac chemo gestern bekommen und moechtedich auf andere Gedanken bringen.

Die schlimmste Phase war fuer mich vonDiagnose bis zurTherapiefestlegung. danach geht es dir besser. Dann kannst du alle Kraefte buendeln und es geht aufwaerts - psychisch zumindest.

Mir hat auch mal daran, das es viele Krankheiten gibt, fuer die noch keine erprobte Therapie gibt oder Menschen, die keine Chance auf komplette Heilung haben. Das hat mir geholfen, das bei mir nicht so gross zu machen . Ich kenne einige solcher Menschen in diesen Situationen.

Ausserdem ist Krebs kein Notfall - du hast Zeit dir Aerzte und Therapien auszusuchen.
Erst gestern ist ein entfernter Verwandten ganz plötzlich an einem Gehirngerinsel gestorben, was ich sagen will, die Chance vom Auto ueberfahren zuwerden ist weitaus groesser als an dem Brustkrebs zu sterben.
Versuch doch mal gar keine negativen Gedanken zuzulassen. Ist uebungssache , klappt aber.

Ciao
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 06.01.2013, 11:52
Benutzerbild von Funnycat
Funnycat Funnycat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 190
Standard AW: Ich habe Angst

Hallo Zombie, ich geb dir Recht, es gibt weitaus schlimmere Krankheiten. Meine liebe Mama hat seit 20 Jahren MS, sie ist jetzt 62, aber kommt noch ganz gut allein zurecht. Es geht immer schlimmer, aber meine Devise war und ist: lieber kurz und schmerzlos, als ewig leidend und immer neu Hoffnung schöpfend ...

Nächste Woche um die Zeit weiß ich ja Bescheid ...

liebe Grüsse Jana
__________________
Manchmal muss man nur die Perspektive wechseln, um den Himmel zu sehen ...
(Verfasser unbekannt)
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 06.01.2013, 12:58
launi.de launi.de ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2011
Beiträge: 194
Standard AW: Ich habe Angst

Hallo,
ich lese gerade Darm und Hautkrebs mütterlichseits...DAS solltest Du unbedingt den Ärzten im KH sagen. Das kommt auch bei BRCA 1/2 vor...solltest Du da betroffen sein,wäre das nicht unwichtig!!

Lg launi
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 06.01.2013, 15:29
Benutzerbild von Funnycat
Funnycat Funnycat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 190
Standard AW: Ich habe Angst

Hallo Launi, lieben Dank für den Hinweis, das hab ich bei der Voruntersuchung zur Biopsie schon mit angegeben. Ich nehme an, dass die Ärztin deswegen auch von einer möglichen Untersuchung der genetischen Faktoren gesprochen hat. Zur Darmspiegelung muss ich alle drei Jahre, beim letzten mal war alles Top. Den Überweisungsschein hab ich schon in der Tasche, aber jetzt muss ich erstmal abwarten, was nächsten Freitag auskommt ...

liebe Grüsse, Jana
__________________
Manchmal muss man nur die Perspektive wechseln, um den Himmel zu sehen ...
(Verfasser unbekannt)
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 06.01.2013, 18:49
Kayar Kayar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2012
Ort: im hohen Norden Deutschlands
Beiträge: 396
Standard AW: Ich habe Angst

Oh Himmel, Fischi, das tut mir so leid.

Das klingt ja wirklich so, als hätten die beim ersten MRT entweder nicht hingeschaut oder es nicht ernst genommen? Kann denn das sein? Oder sind in den 3 Monaten unter Herpecitin all die Metas entstanden?

Eine ähnliche Studie wie die, die Du beschreibst, aber mit Trastuzumab und einem Taxol statt Pertuzumab werde ich auch mitmachen. Auch wenn es mich lange nicht so arg gebeutelt hat wie Dich.
Wenn Du kein Vertrauen mehr, hast, was ich sehr gut verstehen kann, hast Du ja mehrere Optionen. Entweder wenn es machbar ist, fährst Du zu dem anderen Brustzentrum, wo die Studie auch läuft, was bestimmt vorteilhaft ist. Du würdest noch enger überwacht und hast Zugang zu neuester Medizin... oder wenn Du das nicht willst, kannst Du Dir Deine Bilder und Befunde jedesmal geben lassen, und diese dann mit zu einem anderen arzt für eine Zweitmeinung nehmen. So mache ich das- nicht weil ich meinem Arzt fachlich nicht vertraue, aber weil bei mir die Befunde noch nicht einmal da gelandet sind, wo sie landen sollten, geschweige denn pünktlich. Ausser mir scheint da jeder unendlich viel Zeit zu haben...

liebe Fischli, fühl Dich fest gedrückt. Ich wünsche Dir ganz, ganz viel Glück und Erfolg! Lass Dich nicht unter kriegen, du hast schon so viel geschafft!

Kayar
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
angst, brustkrebs, tumor


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:21 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD