Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.12.2013, 18:55
Melly68 Melly68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2013
Ort: Breitenbach
Beiträge: 12
Standard Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hallo zusammen,

ersteinmal möchte ich mich kurz vorstellen. Bin die Melanie 45 Jahre alt und man hat bei mir vor ca. 2 Wochen Gebärmutterhalskrebs festgestellt.


Im Befund steht folgendes:

Trichomonadenkolpitis

unreife Metaplasien

Dyskaryosen der tiefen Schicht

Diagnose:

Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ



Mein Zytologischer Befund liegt bei Pap IVa, und IVb ist nicht auszuschliessen.

Meine Welt ist völlig zusammengebrochen, es zog mir den Boden unter den Füssen weg.

In meiner ganzen Familie war und ist kein Krebs, bin völlig hilflos. Kann mir von euch vielleicht jemand Tipps und Ratschläge geben?


Mit lieben Grüssen

Melly
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.12.2013, 23:51
Benutzerbild von Darkangel242
Darkangel242 Darkangel242 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2010
Beiträge: 71
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Liebe Melly,

bitte mache dich nicht verrückt! Ich hatte auch ein Ca in situ und nach einer Konisation war die ganze Sache vorbei und seit 3 Jahren habe ich Pap2 und bin hpv negativ.
Ein Ca in situ lässt sich leicht behandeln und bedeutet nicht, dass du dir große Sorgen machen musst.
Wann ist denn dein Termin für die Konisation?

Alles Gute für dich!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.12.2013, 18:53
Melly68 Melly68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2013
Ort: Breitenbach
Beiträge: 12
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hallo Darkangel242,

ersteinmal lieben Dank für deine Antwort. War gestern in der Uniklinik Homburg und man entnahm mir 2 oder 3 Gewebeproben. Nun warte ich auf den pathologischen Befund, den ich am Freitag bekommen soll. Jetzt heisst es noch ne Woche ein paar Sorgen machen bis dann der endgültige Befund da ist. Meine HPV Viren sind leider noch da. Deswegen auch meine grossen Sorgen.

LG
Melly

Geändert von Melly68 (07.12.2013 um 18:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.12.2013, 01:30
Melly68 Melly68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2013
Ort: Breitenbach
Beiträge: 12
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hilfeeeeeeee ich mache mir gerade ernsthafte Sorgen um meine Beziehung.

Mein Partner findet es wäre ein NO GO für ihn das er sich evtl. bei mir angesteckt haben könnte.

Dabei hab ich mir das doch nicht ausgesucht das ich krank geworden bin. Okay ich gebe zu ich war fast 19 Jahre nicht beim FA, hab mir um solche Krankheit doch überhaupt keine Gedanken gemacht. Da in der ganzen Familie sowas noch nie bzw. hatte meine Mutter ein Myom im Unterleib was aber problemlos weggemacht wurde und sie heute gesund ist.

Wer kann mir helfen ?

Liebe Grüsse

Melly
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.12.2013, 08:47
Jakira Jakira ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2007
Ort: Hannover
Beiträge: 59
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hallo
Ein no go ist für ihn das er sich bei dir mit HPV angesteckt haben könnte ?
Es besteht auch die Möglichkeit das er dich angesteckt hat...Soviele Menschen, Männer und auch Frauen haben das HP-Virus...Man wird nie rausbekommen wer wen ,wann angesteckt hat...
Und auch wenn es hart klingt er sollte dich unterstützen statt über Sachen nachzudenken die nicht wirklich relevant sind...Nachzuvollziehen wäre das ganze wenn du eine andere Viruserkrankung hättest aber doch nicht bei HPV...
Davon mal ab bekommen weniger Männer als Frauen zu spüren was HPV anrichten kann...
Einen Ratschlag wie man mit sowas umgehen sollte kann ich dir leider ncht geben, weil solche Gespräche gab es bei uns nicht...

Ich wünsche dir alles Gute und das das mit deinem Partner wieder klappt
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.12.2013, 13:39
Aprilissa Aprilissa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 257
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Melly, bist du die erste und einzige sexualpartnerinn deines Freundes?
Nur dann hatte er sich durch dich anstecken können.
Ich finde, sein verhalten ist "no go".
Nehme ihn zum FA mit, vielleicht wird es für ihn einfacher zu begreifen, was DIR hilft.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.12.2013, 14:11
shinelightlikeadiamond shinelightlikeadiamond ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2013
Beiträge: 11
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

in krisenzeiten lernt man die menschen erst wirklich kennen...was ist das für eine seltsame reaktion?
er kann nur von dir angesteckt worden sein, wenn du für ihn die erste und einzige bist.
abgesehen davon ist nicht gesichert, dass ausschließlich die HPV an gebärmutterhalskrebs "schuld" sind.
http://www.frauengesundheitszentrum-...en/hpv-impfung

lG D
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.12.2013, 14:26
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Beiträge: 1.924
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Es hört sich so an, als hätte er große Angst. Und da ist es am einfachsten, wenn man einen Schuldigen schnell benennen kann. Das ist nicht schön, das ist nicht fair, aber (vielleicht) menschlich -- zumindest sehr egosistisch.

Krisensituationen sind immer Katalysatoren: Probleme, die vorher schon da waren, werden akuter, spitzen sich zu.

Auch wenn jetzt nicht der passende Zeitpunkt erscheint: Es ist vielleicht eine Hilfe zu erkennen, wo es hakt. Und dann kann man auch Strategien entwickeln, wie man damit umgeht.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.12.2013, 21:57
Melly68 Melly68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2013
Ort: Breitenbach
Beiträge: 12
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hallöchen zusammen,

vielen lieben Dank für eure Kommentare.

Ja er sollte mich unterstützen denn meine Nerven liegen blank. Denn er hat schon die nächste Frau am Start. Was ich jetzt rausgefunden habe. Er meinte zu mir er wäre immer gesund gewesen und wenn er krank wäre dann hätte ein Arzt das im Blut feststellen können. Woraufhin ich ihm erklärt habe, das man HP Viren nicht bei einer Frau im Blut finden kann sondern nur durch einen Abstrich. Selbst bei Männern wird er festgestellt über den Essigtest, wobei man da auch nur feststellt das da Zellveränderungen vorliegen. Ich habe gestern abend mit ihm gesprochen und ich sagte ihm ich möchte das er mit mir zum Arzt geht da würde ich drauf bestehen. Meinte er er könnte nicht, da sein Chef ihn brauch und er der einzige LKW Fahrer ist mit Fahrerkarte. Will der mich veräppeln ??????

Okay wir sind erst seit geraumer Zeit zusammen, genau seit August 13 bin ich zu ihm gezogen. Aber mich jetzt so hängen zu lassen find ich absolute....
möchte das Wort hier gar nicht schreiben. Ich mein es ist nun mal wie es ist und es ist Krebs zwar im Anfangsstadium aber ich habe immer im Hinterkopf Melly du hast Krebs.

Ich hab so eine panische Angst das glaubt ihr garnicht.

Im Gegensatz zu ihm setze ich mich mit der Krankheit auseinander, informiere mich, hab mich hier angemeldet. Er hat meinen Befund gelesen und er meinte da ist ja alles vorhanden. Dann googelte ich gestern abend nochmal und erklärte ihm das Leukozyten und Erythrozyten nichts anderes seien als die weissen und roten Blutkörperchen und nichts aber auch garnichts mit dem Virus zu tun hätten. Weil die hat ja schliesslich jeder Mensch.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.12.2013, 22:14
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Beiträge: 1.924
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

So als Außenstehende möchte man eigentlich gleich sagen: Lass es, da gibt es bessere

Nach ein paar Monaten ist so eine Diagnose natürlich harter Tobak, aber gerade am Anfang sollte in einer Beziehung alles möglich erscheinen. Aber er hat schon eine andere?

Es ist vielleicht wirklich die Frage, wie viel Energie Du überhaupt in diese Beziehung stecken willst. Die kannst Du schließlich recht gut für Dich selbst gebrauchen zum Gesundwerden. Um dann einen richtig tollen Mann kennenzulernen.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 12.12.2013, 22:37
Melly68 Melly68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2013
Ort: Breitenbach
Beiträge: 12
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Ja ich nochmal *lach

Um euch kurz zu erklären warum ich überhaupt zum FA ging. Ich hatte jeden Monat so starke Unterleibsschmerzen verlor sogar Klumpen von Blut. Ich nahm fast jeden Monat Dolormin für Frauen. Vor zwei Monaten war es dann so schlimm das ich mir innerhalb von drei Tagen 6 Ibuprofen 800 reingepfiffen habe. Und da sagte ich mir selbst Melly so geht das nicht weiter denn ich lief neben der Spur durch die Ibu´s. Man untersuchte mich und nahm den Abstrich. das war Dienstags, als dann in der darauffolgenden Woche Mittwochs der Anruf aus der Praxis kam ich sollte doch bitte sofort in die Sprechstunde kommen es wäre was nicht mit dem Abstrich in Ordnung, fiel ich aus allen Wolken. Und dann Freitags der Schock als man mir sagte es ist eine Vorstufe von Krebs aber behandelbar.

Okay das mit den HP Viren hab ich erst später rausgefunden das die ansteckend sind und glaubt mir ich hatte eine panische Angst meinem Freund das zu sagen,er könnte ja denken das ich ihm fremdgegangen bin. Also zögerte ich es hinaus aber irgendwann sagte ich mir du musst es ihm sagen alles andere wäre ein Vertrauensbruch. Also entschloss ich mich am 06.12. nachdem man mir die Gewebeproben entnommen hatte es ihm zu sagen. Und siehe da er zog sich immer mehr zurück von mir. Er versteht nicht das ich panische Angst vor morgen habe, denn da bekomme ich das endgültige Ergebnis mitgeteilt. Laut der Ärztin in Homburg würden wir das alles wieder hinkriegen und auch das sagte ich ihm. Aber bevor ich nicht den endgültigen Befund habe kann ich nicht reagieren bzw. kaum noch schlafen , meine Nerven sind am Ende und von ihm würde ich mir so gerne Unterstützung wünschen aber ich bekomme sie einfach nicht. Deshalb bin ich auch sehr froh das ich dieses Forum hier gefunden habe.

_________________

LG

Melly
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.12.2013, 23:47
Jakira Jakira ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2007
Ort: Hannover
Beiträge: 59
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hi
Das erste was ich dachte ist ,das sind eine menge Baustellen...
Ich befürchte du kannst erklären was du willst , es hätte wohl keinen Zweck...
Es ist wirklich traurig das manchen Menschen Taktgefühl und auch sonstige wichtige menschliche Sachen fehlen...
Hab ich das richtig gelesen , er hat ne andere...also nur für den Fall das ich mich nicht verlesen habe kann man dazu nur sagen das es unglaublich ist...Deine Nerven sind durch was verständlich ist ...Unterstützung kann man so ja dann auch in der Zukunft nicht erwarten..
Wie geht es weiter und hast du andere Menschen die dich unterstützen ?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.12.2013, 00:15
Melly68 Melly68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2013
Ort: Breitenbach
Beiträge: 12
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hallo Jakira,

ja du hast richtig gelesen er schreibt schon mit ner anderen. Es ist ja leichter vor den Problemen wegzulaufen anstatt sie gemeinsam zu lösen. Er macht mir zum Vorwurf das ich ja hätte mich schon viel früher untersuchen lassen sollen. Aber das ich mir scheissegal geworden bin aufgrund meines erlebten ich hab schon ne Menge durch in meinem Leben das versteht er nicht. Er gab mir wieder neuen Lebensmut fasste wieder einigermassen Fuss. Dann kam die Diagnose und mir zog es den Boden unter den Füssen weg, als die Ärztin mir in Homburg versicherte das wir das alles wieder hinkriegen sah ich wieder einen kleinen Lichtblick. Und jetzt das! Mir zog es mal wieder den Boden unter den Füssen weg. Denn er war der Mann bzw. die Liebe meines Lebens. (dachte ich zumindest). Er gab mir am Anfang unserer Beziehung soviel Kraft und ich hatte auch den Glauben an ihn, den hab ich aber mittlerweile vollkommen verloren.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 13.12.2013, 00:36
Krabbe76 Krabbe76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 330
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Liebe Melly,

es tut mir sehr leid zu lesen, was du zur Zeit durchmachen musst. Zum einen natürlich dein Befund und zum anderen das Verhalten deines Partners.

Helfen kann ich dir natürlich nicht, aber wenn er so blöd macht und dich so alleine lässt, dann kannst du dich nicht auf ihn verlassen. Und grade in so einer Situation braucht man einen Partner, auf den man sich verlassen kann.

Mich gruselt der Gedanke, wenn ich meine Diagnose bei meinem EX bereits gewusst hätte...der war nämlich krankhaft eifersüchtig...uiuiui...wie der reagiert hätte, brauche ich ja nicht extra zu erwähnen!!

Liebe Melly, konzentrier dich ganz auf dich! Du hast sicher Freunde (echte) die dir in der Zeit beistehen!!

Schick den Idioten in die Wüste...

lg
Krabbe

Geändert von Krabbe76 (13.12.2013 um 00:38 Uhr) Grund: Schreibfehler ;-)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13.12.2013, 08:39
Jakira Jakira ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2007
Ort: Hannover
Beiträge: 59
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Also nach so einer Aktion hätte jeder seinen glauben an die Beziehung verloren..Die Frage ist ja auch was passiert in der nächsten schwierigen Situation...In einer Beziehung zumindest ist es bei mir so muss ich mich auch wenn es sein muss blind auf meinen Partner verlassen können...Gerade wenn man solche Sitationen durchmacht wo man eh denkt das kann alles nur ein Scherz sein braucht man halt...

Nur kurz möchte ich mal erläutern wie es bei mir war...Mein Freund war immer da und auch wirklich eine Unterstützung ....Aaabeeer der Nachteil , er hatte mehr Angst um mich als ich selber...Er hat mich schon im Grab gesehen...Ganz gruselig war das für mich weil ich natürlich auch wusste das wird nicht passieren und es hätte weitaus schlimmer kommen können...Ich glaube der Partner kann es schlecht einschätzen und dann reagieren sie auf die merkwürdigste Arten...
Bitte ein Buch mit der Anleitung wie Männer ticken ;-)
Heute bekommst du das Ergebnis ?

Geändert von Jakira (13.12.2013 um 08:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:20 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD