Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 13.12.2013, 14:46
Melly68 Melly68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2013
Ort: Breitenbach
Beiträge: 12
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hallo Jakira,

Ich muss euch allen mal ein Kompliment aussprechen, ihr seit echt der Hammer!!!
Ja mein Ergebnis ist da und es ist nicht bösartig dennoch muss ich die Konisation machen lassen. Aber die wird erst im nächsten Jahr stattfinden, da so kurz vor Weihnachten keine Termine mehr bei meiner FA frei sind. Und auch über die HP Viren hab ich mich bei der Ärztin in Homburg heute erkundigt. HP Viren sind für Männer ungefährlich bzw. tun sie den Männern nichts, bei uns Frauen sieht das anders aus. Also versteh ich jetzt absolut seine Reaktion nicht. Er hat sich so festgefahren dadrin das ich ihn angesteckt habe, er lässt gar nicht mehr mit sich reden. Sagt dann immer Oh man Melly nerv mich jetzt nicht damit. Aber die Ausrede kenne ich schon von ihm genauso wie die Ausrede das er der einzige LKW Fahrer mit Fahrerkarte wäre und er sich kein Urlaub nehmen könnte kenne ich zur Genüge die benutzt er immer. Ich habe ihm gestern abend die Pistole auf die Brust gesetzt und gesagt egal wie der Befund heute ausgeht, ob gut oder böse, ist mir ganz egal. Ich werde diese Wohnung vorübergehend verlassen bis du weisst was du willst. Guckt der mich nur blöd an. Ich kann nicht mehr meine Nerven sind total am Ende. Ich mache mir Sorgen um meine Gesundheit, dann mach ich mir gedanken um meine Kinder um unsere Beziehung und er hat nichts besseres zu tun als wie sowas???. Na tolle Wurst! Und das alles noch vor Weihnachten na Merry Christmas auch^^

Geändert von gitti2002 (18.12.2013 um 20:49 Uhr) Grund: Netiquette
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.12.2013, 15:40
Paula13 Paula13 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Ort: Kiel
Beiträge: 169
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Liebe Melly,
Du bist ja arg gebeutelt im Moment:-(
Immerhin gut dass der Befund nicht bösartig ist..dazu großen Glückwünsche, das ist doch ein echter Lichtblick!
Weihnachtsfeste und Männer kommen und gehen, aber die Gesundheit gibts nur einmal.
Dein Freund ist ein echter A...! Wie kann man nur so egoistischsten, ich bin echt entsetzt! Lässt Dich komplett im stich, wo Du ihn am meisten brauchst und sucht sich hinter Deinem Rücken gleich die nächste. Dem scheint es ja nur um seine eigene Bequemlichkeit zu gehen!
Mein Freund ist zwar auch als Gesprächspartner über Krankheiten nicht zu gebrauchen, aber er hat mich nach Berlin begleitet und kümmert sich um alles,,was ich grad nicht machen kann ohne einmal zu meckern.
Aber Deiner macht ja gar nichts bzw. Alles nur noch schlimmer. Kein wunder, dass Du da den Glauben verloren hast.
Wenn du die Kraft aufbringst,,schick ihn in die Wüste. Der hat Dich nicht verdient!
Kopf hoch und liebe Grüße
Paula
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 18.12.2013, 18:35
vagabundin vagabundin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2013
Beiträge: 16
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hallo Melly,

ich habe meine Konisation gerade hinter mir: es war garnicht schlimm!!
Also mach dir bitte nicht so viele Sorgen, zumindest nicht darüber.

Sorgen macht mir deine Beziehung...
Es ist zwar immer schwer da Ratschläge zu geben, denn das muss jeder selbst wissen aber wenn es wirklich so ist, wie du es darstellst (manchmal sieht man es ja nur aus seiner eigenen Perspektive aber ich glaube bei dir kann man es drehen und wenden wie man will, so supertoll verhält sich dein Freund nicht...), dann solltest du so lange du kannst die Kurve kratzen!!

Es ist eine Sache wenn man sich über etwas aufregt, weil man sich vielleicht erschreckt oder Angst hat oder es im ersten Moment nicht versteht.
Aber wichtig ist, dass man mit sich REDEN lässt und das scheint bei deinem Typ ja überhaupt nicht der Fall zu sein.

Allein die Aussagen "da ist ja alles drin" bezogen auf deine Ergebnisse lässt ihn in sehr schlechtem Licht erscheinen. Nämlich dumm (aus 2 Gründen: 1. hätte man das wissen können, dass das weiße und rote Blutkörperchen sind und 2. weil man erstmal nachguckt, wenn man was nicht weiß, was das überhaupt heißt).

Ich finde dein Freund ist ein größeres Problem als das Pap Ergebnis. Du machst die Koni und alles ist gut. Was machst du mit deinem Freund?

Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg!!!!! Egal wie du dich entscheidest.
Schreib doch mal hier wie es weiterging!!

Liebe Grüße
Vagabundin
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 19.12.2013, 18:25
Melly68 Melly68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2013
Ort: Breitenbach
Beiträge: 12
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hallo vagabundin,

erstmal lieben Dank für deine Antwort.

Also es sieht definitiv so aus das ich ihn verlassen werde und zwar so schnell wie möglich, denn solche Menschen brauch ich nicht in meinem Leben. Als ich ihn am nötigsten brauchte war er nicht da und suchte sich in irgendwelchen Chats schon die nächste Frau. Ausserdem verzeihe ich ihm nicht das er mich belogen und hintergangen hat.

Und nun zur Koni....

Ich war heute morgen nochmal zur FA und der Befund von Homburg sagt aus das die Trichomonaden noch da sind, also muss ich nochmal ne Therapie machen mit Medis. Am 08.01.14 habe ich dann nochmal Termin und man nimmt mir nochmal nen Abstrich zur Kontrolle. Erst dann wenn ich ganz "sauber" bin kann man die Koni machen. Meine FA hat mir auch dazu geraten bzw. empfohlen mir meine Gebärmutter entfernen zu lassen, dann bin ich auf der sicheren Seite. Da ich ja eh jeden Monat die furchtbaren Schmerzen habe kommt mir das sehr gelegen.


LG Melly
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.12.2013, 18:08
martina1964 martina1964 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2009
Ort: Köln
Beiträge: 88
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Melly, ich hab mir dein Thema jetzt komplett durchgelesen und bin echt fassungslos
So einem Partner würde ich keine Träne nachweinen und ich hoffe, deine Kinder haben ihn noch nicht so sehr ins Herz geschlossen, dass sie unter der Trennung leiden
Als Ersatz-Papa sind solche Männer ja manchmal echt total toll aber was hat man davon, wenn sie als Partner auf ganzer Linie versagen?????
Das Verhalten deines hoffentlich bald EX Partners ist nicht zu entschuldigen!
Wenn er in so einer Situation nichts Besseres zu tun hat, als mit ner anderen zu chatten, dann ist es mit den echten Gefühlen für dich nicht weit her

Mein Partner hat sich gleich Urlaub genommen, den Tag vor der OP, den OP Tag und dann noch 2 Tage danach, damit er mich so gut es geht "pflegen" und unterstützen kann
Er wollte auf gar keinen Fall, dass ich schwere Dinge mache oder überhaupt mich nicht genügend schone
Und er hat mir nicht übel genommen, dass ich gleich nach der Diagnose gesagt hab: Na danke auch, die Viren hab ich bestimmt von dir
Ich hab es allerdings nicht sooo extrem vorwurfsvoll gemeint, denn weder er noch ich wussten was von HPV
Es ist nun mal passiert, wie auch immer lässt sich kaum klären

DU brauchst jetzt jemanden der dich auffängt, festhält, umarmt und stärkt.
Hast du guten Kontakt zu deiner Familie, gute Freunde die jetzt für dich da sind?
Ich hoffe es sehr für dich und wünsche dir viel Kraft
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 10.01.2014, 09:48
Aprilissa Aprilissa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 257
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hallo Melly!
Alles gut bei dir?
LG
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 19.01.2014, 16:59
Melly68 Melly68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2013
Ort: Breitenbach
Beiträge: 12
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hallöchen zusammen,

nach langer Zeit melde ich mich mal wieder. Habe die Konisation mittlerweile hinter mir, seit Freitag. Und wie zu erwarten war stand ich ganz alleine da, Er brachte mich zwar hin und holte mich auch ab, aber das wars dann auch schon. Freitags abends isser dann zu seiner Neuen gefahren. Am Mittwoch fragte er mich doch allen Ernstes. Du sag mal, Du bist doch bestimmt abends wieder fit denn ich muss noch weg und hab was zu erledigen. Ich fiel fast vom Glauben ab. Ich mache zur Zeit nur Enttäuschungen mit. Kann ihm erklären was ich will. Er rafft nichts. Ich habe zwar eine neue Wohnung in Aussicht da muss ich aber noch paar Wochen warten, bis entschieden ist wie es mit dem jetzigen Mieter weitergeht.

LG

Melly
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 19.01.2014, 17:30
Aprilissa Aprilissa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 257
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Melly, ich drücke dir die Daumen fur die Ergebnisse und für die Wohnung !!!
Den Vollpfosten kannst du getrost vergessen, auch wenn es schwer fällt.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 19.01.2014, 22:33
Krabbe76 Krabbe76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 328
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Liebe Melly,

ich drücke dir auch ganz fest die Daumen für ein gutes Ergebnis!!

Ich denke, du bist alleine besser dran, als mit einem solchen "Partner"...

lg
Krabbe
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 20.12.2014, 05:56
Melly68 Melly68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2013
Ort: Breitenbach
Beiträge: 12
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Guten Morgen zusammen,

da ich jetzt hier kein neues Thema anfangen möchte schreibe ich in dem alten Thema weiter.


Die Gebärmutterentnahme erfolgte im Mai 2014 und verlief komplikationslos. Drei Monate später also im Sept. 14 musste ich zur Nachsorge und bekam die Diagnose Verdacht auf NPL. Ich also zur Mammographie nach Homburg und auch da bestätigte sich der Verdacht auf NPL. Eine Woche später dann die Stanzbiopsie und wiederum acht Tage später bekam ich das Ergebnis das es sich um ein bösartiges Mammakarzinom handelte. Ende Okt. dann die brusterhaltende OP mit Entfernung der Wächterlymphknoten, die nicht befallen waren. Es sind auch keine Metastasen in den Knochen, noch in der Lunge oder Leber. Momentan bekomme ich Chemo, die 3 habe ich schon, 15 weitere werden noch folgen. In meiner ganzen Familie war und ist kein Krebs, ich bin die erste und bisher einzige. Ein Glück das ich zur Nachsorge ging denn laut dem Radiologen hätte ich selbst dieses Karzinom in meiner Brust nie ertasten können aufgrund der Grösse von der Brust, der liebe Gott hat mich doch ziemlich reich gesegnet damit. Seelisch geht es mir nicht so prickelnd, aber ich hab mir von anfang an gesagt ich kämpfe denn ich hab ja ne Enkelin die ich gerne aufwachsen sehen würde. Meine Mutter ist mir eine so tolle Hilfe, sie ruft fast jeden Tag an und erkundigt sich nach mir.

Mal vertrag ich die Chemo gut dann wiederum nicht so gut aber das sind alles die Nebenwirkungen die ich ja in Kauf nehmen muss.


Achja und ich wohne jetzt alleine und habe keinerlei Kontakt mehr zu meinem Exfreund.



Ich wünsche Euch allen Schöne und besinnliche Feiertage und falls wir uns nicht mehr lesen sollten auch einen guten und gesunden Rutsch ins Neue Jahr

Mit ganz lieben Grüssen

Melly
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 21.12.2014, 11:53
nichnack2001 nichnack2001 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2014
Ort: Hatten
Beiträge: 216
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Liebe Melly68,
Oh man, dass tut mir echt leid. Du hast dieses Jahr schon so viel mitmachen müssen. Ich glaube auch, es ist gut diesen Mann in deinem Leben losgelassen zu haben. Denn was du brauchst sind Menschen die dich lieb haben, dir Verständnis und Halt geben. Alles andere wäre zuviel Ballast. So ein Mist, dass jetzt noch ein Mamma Ca da ist Gut ist das keine Metastasen da sind. Wie gehen deine Kinder damit um? Kann das mit den Veränderungen an dem Gebärmutterhals zusammenhängen, dass etwas bösartiges in der Brust ist? Oder ist das völlig unabhängig voneinander?
LG nichnack2001
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 21.12.2014, 17:59
Paula13 Paula13 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Ort: Kiel
Beiträge: 169
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Liebe Melly,
es tut mir sehr sehr leid, dass es Dich gleich an mehreren Ecken so arg getroffen hat im letzten Jahr.
Ich ziehe echt meinen gut vor Dir, dass Du so tapfer und mutig damit umgehst. Insbesondere auch dass Du Deinen absolut unmöglichen Partner gleich entsorgt hast. Der hätte sicher auch nur nunotig Kraft gekostet. Trotzdem ist es nicht leicht, auch noch eine Trennung durchzuziehen, wenn es einem selbst grad so schlecht geht.
Ich drücke Dir ganz fest die Daumen und bin sicher, dass Du auch diesen Krebs in die Flucht schlägst!
Alles Gute!
Paula

Geändert von gitti2002 (22.12.2014 um 00:43 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 21.12.2014, 19:59
Melly68 Melly68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2013
Ort: Breitenbach
Beiträge: 12
Standard AW: Verdacht auf schwere Dysplasie/Carcinoma in situ

Hallo nichnack2001,

Laut den Ärzten hat der Gebärmutterhalskrebs nichts mit dem Mammakarzinom zu tun das ist unabhänging voneinander.

Was ich absolut nicht verstehe ist, der trägt die Trichomonaden weiter in sich denn er war bis heute noch nicht beim Arzt und hat sich untersuchen lassen. Seine neue Freundin behauptet sogar, das man sich die Trichomonaden auch bei einer normalen Regelblutung zuziehen kann. Also wäre es eine ganz harmlose Sache . Sie hätte angeblich mit ihrer FA drüber gesprochen. Ich hab nur noch gelacht als ich das las als sie mir das über Facebook schrieb. Ich dachte nur noch oh man Mädel ich glaub dein FA hat definitiv den Beruf verfehlt. Mittlerweile bin ich aber der Überzeugung das sie garnicht beim Frauenarzt war sondern mir nur was vorlügen wollte. Dabei weiss jede normal denkende Frau Trichomonaden ist eine Geschlechtskrankheit die wie der Name es schon sagt nur über den GV übertragbar ist.

Sollte ich irgendeine Chance haben meinen Ex dranzukriegen, glaubt mir, ich werde keine Sekunde Ruhe geben bis ich ihn da hab wo er hingehört. Ich kann es nämlich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren das dieser verantwortungsloser Mensch noch mehr Frauen ansteckt. Ich sehe wie ich leide und ich möchte nicht sehen wenn noch viele andere leiden die er krank gemacht hat.

Ganz liebe Grüsse
Melly

Liebe Paula.

ich habe nicht nur meinen Ex Partner entsorgt, ich bin zwischendurch auch noch umgezogen lag ne Woche im KH wegen der Entnahme hätte mich eigentlich schonen müssen, aber ging nicht denn ich wollte ja so schnell wie möglich bei ihm raus. Dann hatte ich auch noch seine neue an der Backe die mir gottweiss was verklickern wollte, er wäre der liebste und tollste Mensch usw. dabei wusste sie von mir das ich durch ihn geschlechtskrank war und es war ihr egal, sie hielt zu ihm, sie liebte ihn ja. Sie meinte sogar ich sollte doch endlich aufhören mir Hoffnungenn auf ihn zu machen, die Frau an seiner Seite würde ich nie wieder werden. Die gute Frau wusste allerdings nicht das ich mir nu überhaupt keine Hoffnungen mehr auf ihn machte, ich mein ich kann vieles verzeihen, aber Lügen, ,Betrügen, Fremdgehen und dann auch noch krank machen, ne Leute das ist ein NO GO bei mir

LG Melly

Geändert von gitti2002 (22.12.2014 um 00:47 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD