Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.02.2006, 12:19
Ebbie Ebbie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2006
Beiträge: 7
Standard Brust-OP, Fragen über Fragen

Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich bin neu hier bzw. bisher nur als passiver User tätig seit meiner Diagnose Brustkrebs vor etwas mehr als 2 Wochen. Am Montag habe ich meine OP in der Frauenklinik in der Maistraße in München bei Dr. Dian (Amputation der kompletten linken Brust mit anschließendem Wiederaufbau mit der Tram-Flap Methode). Ich hatte auch einen Besprechungstermin bei Prof. Feller in München, der mir die Diep-Flap Methode empfohlen hat. Ich habe mich nach langem Hin und Her letztendlich für die Maistraße entschieden. Der eine Grund ist, dass ich die anschließende Chemotherapie auch dort bei Dr. Janni durchführen möchte und ich mich in einer Uniklinik bei dieser langen OP irgendwie besser versorgt fühle als in einer Privatklinik, falls irgendwas schief gehen sollte und so.... Ein weiterer Grund ist, dass ich nicht privat versichert bin, die OP bei Feller also selber bezahlen müsste (immerhin 7.500 Euro).
Jetzt habe ich hier aber einiges gelesen über die unterschiedlichsten Möglichkeiten und bin nun doch verunsichert, obwohl ich eigentlich dachte, meine Entscheidung steht.... Aber die Zeit drängt und so dachte ich, ich ziehe Euch mal zu Rate mit folgenden Fragen, die mich derzeit noch so sehr beschäftigen:
- Welche Vor- welche Nachteile hat Tram-Flap? Welche Nachwirkungen hat evtl. diese Methode?
- Welche bei Diep-Flap?
- Kennt jemand die Maistraße und Dr. Dian? Und Prof. Feller?

Dass die Brust so schnell wie möglich weg musst, ist sicher, da gibts auch kein Rumtun. Und bei der Amputation selber fühl ich mich auch in der Maistraße ganz gut aufgehoben. Aber soll ich mit dem Aufbau vielleicht noch warten? Und warum wird dieser bei mir eigentlich sofort gemacht, bei den meisten hier im Forum ist der Aufbau ja erst viel später gemacht worden. Gibt es dafür irgendwelche Gründe? (Kann ich natürlich auch meinen Arzt fragen... )
Den schöneren Busen verpasst mir wahrscheinlich Prof. Feller, aber gibts hier tatsächlich so große Unterschiede?

Ich hoffe, ihr findet meine Fragen nicht zu doof, aber ist ja echt nicht so einfach, welche weitreichenden Entscheidungen man in so kurzer Zeit treffen muss... Ich würde mich über Eure Antworten und Meinungen sehr freuen.

Vielen Dank und liebe Grüße an ale
Ebbie
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.02.2006, 12:32
Norma Norma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2005
Beiträge: 1.190
Standard AW: Brust-OP, Fragen über Fragen

Hallo Ebbie,

in Sachen Brustaufbau solltest du dir folgende Seite ansehen: brustwiederherstellung.de
Mit dem www. davor. :-)

Mir hat man auch einen sofortigen Aufbau angeboten (latissimus dorsi). Nach Rücksprache mit meiner Ärztin dann aber doch dankend abgelehnt.

Erstens: die sehr lange Operationszeit (6 bis 8 Stunden mit Aufwachraum).
Zweitens: die Sorge, dass ein eventuelles Rezidiv UNTER dem Aufbau nicht rechtzeitig entdeckt werden würde (bei mir war der Tumor schon 5 cm und ziemlich dicht an den Rippen)

Also wurde mir nur die Brust abgenommen und die Brustwand bestrahlt.
Einen Aufbau kann ich immer noch machen lassen; zur Zeit mag ich aber nicht. ;-)

Liebe Grüße
Norma
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.02.2006, 12:45
Isabelle Isabelle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2004
Beiträge: 163
Standard AW: Brust-OP, Fragen über Fragen

Hallo Ebbie,

einen Brustaufbau kann man theoretisch jederzeit vornehmen lasse. Jeder Operateur bietet die Methode an, die er am besten kann. Die Nachteile vom Tram kannst du auf Palomas Bruswiederherstellungsseite nachlesen. Ich würde mich (wenn ich müsste) für einen Diep enscheiden, da dafür kein Muskelgewebe verwendet werden muss.
Ich wurde damals vor meiner Brustamputation vom plastischen Chirurgen beraten und habe mich entschieden, abzuwarten. Man weiß ja auch erst nach nach der Operation, ob Bestrahlungen notwendig werden, ich bin mir nicht sicher, wie damit gehandhabt wird bei einer frisch rekonstruierten Brust.
Inzwischen habe ich mich gegen eine Rekonstruktion entschieden, da ich mit der Optik und den Prothesen gut zurechtkomme und keine Lust habe, aus kosmetischen Gründen so eine schwere Operation auf mich zu nehmen.
Über deinen Operateur kann ich nichts sagen, bei Dr. Janni bist du gut aufgehoben. Es gibt in München aber noch die Möglichkeit in Bogenhausen, als gesetzlich Versicherte einen Diep durchführen zu lassen (Bei einer Freundin von mir mit sehr gutem Ergebnis.) Vielleicht schreibt sie selber noch hier zu diesem Thema.
Wenn Geld keine Rolle spielt, würde ich Prof. Feller in Erwägung ziehen, da er wirklich sehr viel Erfahrung im Brustaufbau hat und den Diep beherrscht.
Alles Gute für deine anstehende OP
herzliche Grüße Isabelle

Geändert von Isabelle (10.02.2006 um 12:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.02.2006, 14:28
Fritzi Fritzi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2006
Beiträge: 3
Standard AW: Brust-OP, Fragen über Fragen

Hallo Ebbi,
Großhadern ist auch nicht schlecht (zu empfehlen Dr. Bauernfeindt 089/7095-2852). Dort würde ich versuchen mir noch schnell eine Zweitmeinung einzuholen, da er auch Chirug ist.
Ansonsten finde ich von allen Kliniken in München das DRK ,am besten.
Die Maistr. ist doch ein bißchen barock....Aber wenn du dich gut aufgehoben fühlst, ok.

Alles Gute für dich!

Fritzi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.02.2006, 15:01
Benutzerbild von claudia8
claudia8 claudia8 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: München
Beiträge: 231
Standard AW: Brust-OP, Fragen über Fragen

Hallo Ebbie,
mir wurde in der Taxisstrasse vom Roten Kreuz bei Prof. Eiermann die rechte Brust abgenommen und mit dem Latissimus aufgebaut.
(OP Dauer ca. 2 1/2 Std.)
Prof. Eiermann soll laut meiner Gyn. der "Papst" unter den Brustkrebsärzten sein, und auf dem neuesten Stand - aber das ist ihre Meinung
Letztendlich fühlte ich mich dort sehr gut aufgehoben und die Betreuung der Ärzte - die tatsächlich nicht im Zeitdruck waren - ist auch super gewesen. Ich erhielt keine Chemo/Bestrahlung, aber die wird dort auch ausgeführt.
Leider machte ich den Fehler - auf eigenen Wunsch - dass ich mir ein bisschen zuviel Silikon 320 ml unter den Muskel legen liess und nun immer mehr Verspannungen bekommen und das "Ballgefühl" nicht loswerde....
Es wäre vernünfitger gewesen etwas weniger Silikon bzw. eine Körbchengrösse kleiner zu wählen.
Probleme kannst du mit jeder Art von Wiederaufbau bekommen, weiss man leider im Vorfeld nicht.
Die Angleichung der anderen Seite liess ich bei Prof. Feller machen.
Sein Fachgebiet ist ja die Brustrekonstruktion. Obwohl ich stationär privat zusatzversichert bin, musste ich einen Teil der OP auch selbst bezahlen, aber dafür bin ich mit der Kosmetik wirklich zufrieden
Die Tel. Nummer von der Taxisstrasse 3: 089-15706626 Schwester Susett.
Ich würde mir an deiner Stelle eine Zweitmeinung einholen und den Aufbau kannst du immer noch später durchführen lassen, falls die seelische Belastung ohne Brust zu sein für dich nicht zu gross ist.
Ich wünsche dir alles Liebe und die richtige Entscheidung
Claudia
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.02.2006, 15:15
Benutzerbild von Paloma
Paloma Paloma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 133
Standard AW: Brust-OP, Fragen über Fragen

Hallo Ebbie,

bei Prof. Feller bist Du sicherlich in guten Händen. Er hat in Deutschland mit als erster in Vogtareuth den freien Perforatorlappen gemacht und kennst sich wirklich gut aus.

Inzwischen hat er seine Praxis in der Maximilianstraße und Belegbetten in der Frauenklinik am Englischen Garten.

Ich bin mit seiner Arbeit sehr zufrieden.
__________________
Gruß Paloma

Brustwiederherstellung
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.02.2006, 18:52
Ebbie Ebbie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2006
Beiträge: 7
Standard AW: Brust-OP, Fragen über Fragen

Hallo zusammen,
vielen vielen Dank für all Eure Infos. Hab mich heut Nachmittag auch noch ein bisserl weiter informiert und fühl mich nun auch ein bisschen sicherer. Von Dr. Eiermann und der Taxisklinik habe ich auch schon super viel Gutes gehört. Mein Frauenarzt meinte aber, dass für meine Art Krebs mit Chemo usw. die Maistraße die bessere Adresse ist. Und ich hab mich dort auch recht wohl gefühlt.
Jetzt muss ich mir halt nur noch darüber klar werden, wann und welchen Aufbau ich wähle.... Oh je oh je... Leider hab ich keine Zeit mehr, Zweitmeinungen einzuholen, wäre vielleicht tatsächlich besser gewesen. Aber nun ist's zu spät und hilft auch kein Jammern. Und wenn ich mir am Sonntag tatsächlich noch nicht sicher bin, werde ich mir das beschissene Ding nur abnehmen lassen und den Wiederaufbau irgendwann mal... Aber ob ich's schaffe, so lange ohne Brust rumzulaufen, weiß ich nicht so recht.. Bin schließlich erst 35... und noch auf Männersuche Wobei das keine Rolle spielen sollte aber tuts halt trotzdem....

Liebe Grüße
Ebbie
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.02.2006, 17:22
Benutzerbild von Sternenfänger
Sternenfänger Sternenfänger ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.06.2005
Ort: Nähe Frankfurt Main
Beiträge: 46
Standard AW: Brust-OP, Fragen über Fragen

Liebe Ebbie,

ich war bei Prof. Feller und bin mit der Optik sehr zufrieden.

Die Ergebnisse kannst Du Dir ( inklusive Klinik ) auf meiner Homepage anschauen.

Lies Dir vor Deiner Entscheidung aber bitte genau den Unterschied zwischen Diep Flap und Tram durch.

Das sollte Dich mehr beeinflussen als der Operateur als solches.

ganz liebe Grüsse
und alles alles Gute
Melanie
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD