Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.11.2002, 08:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard geschwollene lymphdrüsen

hallo
ich bin seit august 2001 an brustkrebs erkrankt. von 28 lymphknoten waren 3 befallen. ich hatte dann 4 ec-chemos, 35 bestrahlungen und 6 cmf-chemos. danach bin ich zur reha gefahren und im mai diesen jahres bin ich gleich wieder mit einer lymphangiose krank geworden. seitdem habe ich bis jetzt 14X taxol bekommen. und ich reibe die haut mit miltex ein. eigentlich bekommt mir die behanlung ganz gut ausser das durch die äusserliche chemo meine haut einwenig angeriffen ist. vor drei wochen hatte ich eine grippe und diese woche eine magen-darm grippe.
nun ist mir aufgefallen das ich am schlüsselbein einen ca 4 cm großen nicht schmerzhaften knoten habe. als ich gestern zur chemo war hat der onkologe dort ultraschall gemacht und einen ca 2 cm großen lymphknoten entdenckt. er meinte er kann nicht sagen ob er bösartig ist. er würde jetzt jedes mal wenn ich zur chemo komme ulstraschall machen und wenn er wächst würde er ihn punktieren. und dann bräuchte ich ggf. eine andere chemo.
mein frauenarzt damal meinte das man nur bösartige knoten im ultraschall sehen kann. der onkologe gestern meinte das würde nicht stimmen. ich hab nun totale angst das es immer weiter geht. ich bin erst 35 und habe 4 kinder im alter von 5-13.
stimmt es das man nur bösartige lymphknoten im ultraschall sieht oder kann man auch andere geschwollene sehn. ich muss dazu sagen, dass ich ein ca 5 x 3 cm großes loch in der brust habe was durch die damalige biopsie entstanden ist und nicht mehr zuwächst.
viele grüsse
sabine
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.11.2002, 23:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard geschwollene lymphdrüsen

Hallo, Sabine! In dem Falle würde ich ausnahmsweise mal dem Onkologen glauben, der den Knoten erstmal beobachten will. Einer ebenfalls betroffenen Bekannten von mir ist es nämlich so ergangen, daß nach Feststellen von geschwollenen Lymphknoten in der linken Achsel eine OP erfolgte (sie hatte die rechte Brust und etliche Lk´s in der rechten Achsel schon eingebüßt). Der pathologische Befund ergab dann - nichts. Keine Krebszellen in den Lymphknoten, niemand konnte sich die Schwellung so recht erklären. Leider hat sie sich dann infolge mangelnder Handhygiene im Krankenhaus noch einen schlimmen Wundinfekt hinzugezogen, so daß die Wunde eiterte und nicht zuheilte. Jetzt hat sie zwei geschwollene Arme und ist auf Armstrümpfe angewiesen. Also insgesamt ist Vorsicht angesagt. Verkehrt ist eine Punktion sicher nicht, dann weißt du wenigstens, ob Krebszellen vorhanden sind oder nicht. Aber manchmal reagiert einfach auch nur das Immunsystem über, du schreibst ja von grippalen Infekten. In meiner Chemo-Zeit habe ich damit angefangen, täglich eine Zitrone auszupressen, etwas mit Sprudel aufzufüllen und Schluck für Schluck zu trinken. Yogi Rangeshwar, das ist der mit der WDR-Info-Sendung, hat mal gezeigt, wie ein Tropfen Zitronensaft auf Krebszellen wirkt: Er frißt sie regelrecht auf! Dazu noch eine Kiwi am Tag und viel frisches Gemüse und Salate nach Geschmack, da bist du bald wieder etwas fitter. Also bei mir hat´s jedenfalls so gewirkt, deswegen möchte ich es einfach an dich weitergeben. Auch habe ich alle meine lieben Mitmenschen, die nur den leisesten Hauch von einem Schnupfen hatten, gebeten, mir von der Pelle zu bleiben - sprich, ich bin in Quarantäne gegangen, bis die Grippezeit vorbei war. Hat auch geholfen, ich hab mich auf diese Weise nirgendwo angesteckt. Für den Kontakt mit der Außenwelt gibt´s ja immer noch das Telefon, Fax, E-mail und vieles mehr. Händeschütteln und abbusseln muss in dieser schwierigen Zeit einfach nicht sein. Klingt jetzt sehr nach "Briefkasten-Tante" aus der Boulevard-Presse, aber ehrlich, so kleine Schutzmaßnahmen sind schon ziemlich effektiv.
Darf ich dich denn mal fragen, was dieses Miltex ist und was du mit "äußerer Chemo" meinst (etwa die Bestrahlung?) ??
Um dir aber evtl. noch weitere Infos zukommen lassen zu können, werde ich meine Bekannte mal anrufen und hören, ob sie zu dem Thema "geschwollene Lymphknoten" noch mehr von ihren Ärzten in Erfahrung bringen konnte.
Bis dahin hoffe ich sehr, daß du dich von deinen grippalen Infekten wieder erholt hast und wünsche dir vorerst alles Gute. Liebe Grüße von Monika :=))
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.11.2002, 06:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard geschwollene lymphdrüsen

hallo monika
vielen dank für deine antwort.
miltex ist ein äußerlich angewandtes chemotherapeutikum,dass speziel für hautmetastasen bei brustkrebs ist.
das mit der quarantäne wäre keine schlechte idee, wenn ich nicht die 4 kinder hätte. so läuft ständig einer mit triefnase momentan durch die gegend. ich gehe momentan schon nicht ins kino usw diese dinge meide ich auch.
zusätzlich nehme ich vitamin c, selen und zink, vitamin e und betacarotin. gegen mistel bin ich leider allergisch aber naja man kann nicht alles haben.
es wäre schön wenn du mir noch mehr infos zukommen lassen könntest. was mich am meisten interessiert ob man auch gesunde lymphknoten im ultraschall sehen kann oder nur befallene.
viele liebe grüsse
sabine
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.11.2002, 20:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard geschwollene lymphdrüsen

Hallo, Sabine! Ich habe auf Seite 12 einen Beitrag gefunden, der sich mit deiner Fragestellung deckt, schau doch bitte einfach mal da nach, es hat da auch eine Ingrid G. geschrieben mit Mail-Adresse, vielleicht kann sie dir auch weiterhelfen mit Infos und mehr? Viel Glück wünscht dir Monika :=))
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.12.2002, 01:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard geschwollene lymphdrüsen

hallo sabine, meine mutter befindet sich in einer ähnlichen situation wie du. bei ihr waren aber von 22 lymphknoten 11 befallen und sie hat jetzt leider nach 3 jahren ruhe einen schlimmen rückfall mit offener haut auf der brust.
mich würde interessieren, wie du die offenen stellen behandelst und ob sie sich verändern oder kleiner werden. der arzt hat meiner mutter jetzt ölige tücher aufgelegt, wovon die stellen aber immer weich und feucht bleiben. was machst du?

noch ein wichtiger tip: bei meiner mutter fingen nach erfolgreicher therapie die erneuten probleme mit starken kribbeln in der hand und im unterarm an, was sie lange auf die entnommenen lymphknoten geschoben hat und zu spät behandelt hat.
sollte deine hand / arm sich komisch anfühlen, geh direkt ins krankenhaus, wo deine akte und alle untersuchungsergebnisse sind und nicht erst zum frauenarzt, oder hausarzt. den fehler hat meine mutter gemacht. wäre sie 3 monate früher dran gewesen, wäre die lage heute nicht so schlecht.
ich wünsche dir ganz viel kraft und alles gute.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.12.2002, 17:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard geschwollene lymphdrüsen

hallo bin zum ersten mal hier
habe gestern einen zweiten knoten unterhalb der achselhöle und direkt neben der brust (ist sehr klein die Brust) hatte vor einer woche einen knoten rechts entdeckt lässt sich versieben und ist ca. so groß wie der kleine fingernagel tut nicht weh und der ander ist auf der anderen seite etwa so groß wie der nagel vom mittelfinger hart und verschiebbar beide morgen geh ich zum arzt gibt es was was ich beio der untersuchung fordern soll womit man sicher schauen kann was los ist? Mamographie an diesen stellen geht nicht
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.12.2002, 16:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard geschwollene lymphdrüsen

hallo marietta, ich würde um sicher zu gehen alles untersuchen lassen. ultraschall, röntgen, CT und blut. man muß ja nicht immer vom schlimmsten ausgehen, aber dann bist du auf der sicheren seite. alles gute!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.12.2002, 15:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard geschwollene lymphdrüsen

hallo sonja
bin jetzt erst wieder aus dem krankenhaus gekommen. ich hatte zuerst eine wundrose, dann war ich zu hause und bekamm gleich wieder hohes fieber und totale schmerzen in der linken seite. die ärzte meinten das ich diesmal einen nierenstau, hervorgerufen durch nierensteine, hatte.
meine offen stellen decke ich einfach nur mit sterilen kompressen ab. durch salbe wird es bei mir nur schlimmer. ansonsten hoffe ich das ich irgendwann doch operiert werden kann. langsam habe ich keine lust mehr. seit ich diese wundrose hatte, habe ich das gefühl das es ständig bergab geht. jetzt habe ich auf der linken oberbauch seite noch so einen blassigen ausschlag bekommen. der sich immer weiter nach rechtsverteilt.
die offenen stellen auf der brust haben sich noch nicht viel verändert. es ist ja auch hauptsächlich die brustwarze davon betroffen. sobald ich sie auch nur etwas berühre platzt sie sowieso immer weiter auf.
viele grüsse
sabine
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.12.2002, 10:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard geschwollene lymphdrüsen

liebe sabine, leider kommt bei dir aber auch alles auf einmal. das tut mir
sehr leid für dich. die nierengeschichte und den ausschlag bringen die ärzte aber doch nicht mit der krebserkrankung in verbindung, oder?
wenn das separat voneinander behandelt wird, geht es dir bestimmt bald besser.
gegen die schmerzen kannst du doch was nehmen.
kennst du das buch: "....und tanze durch die tränen" (autorin weiss ich nicht mehr
genau, annette von rexrodt, oder so), das finde ich unheimlich gut zur
stärkung und um neue zuversicht zu bekommen. du kannst dich selber wieder neu
motivieren und wirst vielleicht ruhiger. ich wünsche dir viel kraft und alles gute. schöne weihnachtstage, lass es dir gut gehen, liebe grüsse, sonja
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krebsherd vom Stimmband entfernt- jetzt geschwollene Lymphdrüsen Frischling Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 4 30.03.2006 15:09
Lymphdrüsen Krebs geheilt???? toxic4brain Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 2 03.01.2006 19:55
geschwollene lk an hals u leiste elle Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 11 11.10.2005 17:43
Geschwollene Lymphknoten/ Toxoplasmose? Thomas1 Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 5 07.01.2005 20:59
Geschwollene und schmerzende Gelenke Brustkrebs 1 08.09.2002 18:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:20 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD