Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.12.2002, 19:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Soll nach Abschluss der Strahlentherapie mit Tamoxifen für 5 Jahre behandelt werden.Höre leider nur Klagen.Gibt es auch Frauen , denen Tam nicht so zusetzt ????????? Macht mir doch bitte etwas MUT !!!!!!!!1 Liebe Grüsse aus Gelsenkirchen von moni
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.12.2002, 19:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Hallo Moni,
ich habe dieses Jahr in der Kur eine Frau kennen gelernt (und davon gibt es bestimmt viele !), die Tamoxifen seit 1 1/2 Jahre einnehmen. Außer etwas Hitzewallungen hatte sie überhaupt keine Nebenwirkungen. Ich würde mir im Vorfeld keine großen Gedanken über die Nebenwirkungen machen. Einfach mal abwarten, vielleicht gehörst du zu den Frauen, die TAM gut vertragen.
Alles Gute - Gerda
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.12.2002, 10:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Hallo Moni,
bekomme auch seit Januar 02 Tamoxifen und Zoladex, hatte zuerst heftige Hitzewallungen, Schlafstörungen,etc. das ganze Programm, es ist aber jetzt viel besser geworden und ich kann damit gut leben. Gehe ganz unbedarf an die Sache heran, ich denke dann hat es auch die wenigstens negativen Auswirkungen, du musst dir nur vorstellen, dass es dir gut tut.
Liebe Grüsse
Astrid
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.12.2002, 10:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Frauen nach den Wechseljahren haben mit Tamoxifen nur wenig Beschwerden. Mich hat es vor den Wechseljahren getroffen und kämpfe oft mit Hitzewallungen, Schlafproblemen und trockener Scheide. Ich habe das vorher gewußt und mich trotzdem für diese Behandlung entschieden. Ich werte medizinische Studien und kann Dir als Fachfrau versichern, daß Tamoxifen uns die Chance gibt, deutlich länger und besser zu leben. Trotz der Nebenwirkungen, die Tamoxifen so mit mir macht macht.
Gruß Dorothee
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.12.2002, 16:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Ich bin noch nicht in den Wechseljahren,bin 46 Jahre alt und habe noch einen absolut regelmässigen zyklus.Gebärmutter ist ohne Eierstöcke rausoperiert.Meine Bestrahlungen fangen am kommenden Montag an und dauern bis Ende Januar.Danach kommt dann Tam.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.12.2002, 22:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Hallo Monika,ich nehme seit 2/01 Tamoxifen schwerwiegende Nebenwirkungen habe ich nicht,ich
habe nur etwas an Gewicht zugenommen und manchmal sind meine Leberwerte nicht so gut,aber
ansonsten kann ich mich nicht beklagen.Ich hatte in 2001 meine Bestrahlung (33x)auch die habe ich gut überstanden ich habe viel gekühlt u.gepudert.Meine Haut war dadurch nicht entzündet und auch nicht meine Narben.Der einzigste Nachteil den ich hatte , ich war ständig müde und kaput.Ich wünsche Dir alles gute.Gruß Heidi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.12.2002, 14:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Bin durch Eure liebe mithilfe etwas schlauer,lass es auf mich zukommen.Wenn die nebenwirkungen dennoch auftreten,kann man doch sicher auch noch was tun,oder?Wie sieht es denn dann mit unterstützenden medis aus.? Müssen ärzte erst überredet werden,oder verschreiben sie dann freiwillig was sinnvolles ?Liebe Grüsse aus Gelsenkirchen moni
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.12.2002, 15:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Hallo Monika,
habe vor 2 Tagen mit Tamoxifen begonnen.Nach allem was ich gelesen hatte, muss ich sagen hab ich sie sehr widerwillig genommen. Also hab ich mir auf die Packung eine Sonne und Schi gemalt, bin begeisterte Schifahrerin,damit werde ich jeden Tag bei der Einnahme daran erinnert, dass ich froh sein kann, dass es dieses Medikament gibt. Ich hatte schon nach der Chemo sehr mit Hitzewallungen in der Nacht zu kämpfen.Auch Schlafstörungen. Bin 44 Jahre alt.Habe vom Arzt Trevilo 37,5 bekommen,ist ein Psychopharmaka. Ich hab nämlich einen hormonabhängigen Tumor und darf daher Remifermin oder Klimadynon nicht nehmen. Seither haben sich die Hitzewallungen fast gelegt.Mal 1 - 2 am Abend, aber in der Nacht hab ich meine Ruhe und kann durchschlafen.Schönes Wochenende
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.12.2002, 15:37
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Auch dir ein schönes Wochenende und eine schöne vorweihnachtszeit.Bei uns ist es doch heute tatsächlich so kalt,dass gerade ein paar flocken runtergekommen sind. Liebe Grüsse aus Gelsenkirchen moni
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.12.2002, 20:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Hallo Moni,
bin 45 Jahre alt, wurde im Juni 99 brusterhaltend operiert und seit der Chemotherapie in den Wechseljahren. Seit fast 2 Jahren nehme ich jetzt Tamoxifen und "kämpfe" mit den Hitzewallungen. Da auch mein Tumor hormonabhängig war, nehme ich zur Linderung Salbeiextrakt (Sweatosan) und Johanniskrautextrakt (Jarsin). Beide naturheilkundlichen Mittel werden mir vom Arzt verschrieben. Die Wallungen sind zwar nicht weg, aber nicht mehr ganz so oft und heftig. Damit kann ich leben, erst recht, wenn ich zurückblicke und daran denke, dass es weitaus schlimmeres gibt....
Liebe Grüsse von Gabi
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 10.12.2002, 13:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Hallo Moni,
ich nehme seit fast einem Jahr Tamoxifen und habe keine Nebenwirkungn auch keine Hitzewallungen (bin noch vor der Menopause)! Ich finde die Einstellung machts, ich nenne sie meine tägliche "Kampfpille" und bin froh noch etwas aktiv jeden Tag dagegen tun zu können. Ich wünsche Dir alles Gute und Kopf hoch!
Jutta
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.12.2002, 14:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Hallo Moni,
bin 45 Jahre,'99 operiert und nehme seit Mitte September 02 Tamoxifen 20 und habe, ausser in den ersten paar Tagen eine verstärkte Müdigkeit, überhaupt nichts bemerkt. Keine Hitzewallungen, keine Übelkeit, rein gar nichts. Ist aber nicht ungewöhnlich, da es meiner Freundin, die seit genau der gleichen Zeit dieses Medikament nimmt, genauso gut geht. Bin auch der Meinung, daß, wenn man ein Medikament als Freund und Helfer betrachten kann, die Nebenwirkungen sich gewaltig in Grenzen halten. Wünsche dir alles Gute! name@domain.de
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.12.2002, 08:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Hallo,
auch ich nehme seit 2Jahren TAM. Ich hatte die spritze Zoladex/Enanton und TAM. Da waren die Wechseljahrsbeschwerde
doppelt und das war ganz schön hart, da finde ich jetzt mit nur TAM es gerade als Erholung, denn die Beschwerden sind erträglich, Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressiv, weniger Haare auf dem Kopf.
Die Einstellung zum Leben und dem Krebs zu trotzen usw. das spielt eine grosse Rolle. Ich habe auch viel gelesen und weiss, das TAM uns (hormonabhängiger Krebs) hilt.
Alles Gute für alle Silvia.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.12.2002, 13:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Habe Asthma, bin brusterhaltend operiert. Habe TAM
2 Tage genommen. Bekam Migräne, Übelkeit, konnte
kein Licht mehr an den Augen vertragen. Fing an zu
husten, dann schwere Bronchietis. Habe das Medikament danach nicht mehr genommen. Lichtempfind-
lich bin ich immer noch etwas. Meine Bronchien
spielen verrückt, huste als hätte ich die Schwind-
sucht, trotz Einnahme von 1o Anbibiotika je 960 mg.
Der Augenarzt sagt meine Augen sind gesund. Deshalb
verzichte ich auf TAM. Wage jetzt nicht Femara
zu nehmen. Habe hormanbhängiges Gewege.Wünsche allen Betroffenen gute Gesundheit und ein langes
Leben.

Gesundheit und ein langes Leben!!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.12.2002, 19:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tamoxifen - was erwartet mich?

Hallo Monika,
bin 03/96 mit 43 Jahren brusterhaltend operiert worden, hatte anschließend Chemotherapie und Bestrahlung im Sandwich-Verfahren.Danach habe ich 5 Jahre Tamoxifen20 eingenommen. Hatte ca. 10 Kilo an Gewicht zugelegt und starke Hitzewallungen, konnte viel oder wenig essen, es war einfach so. Seit gut einem Jahr nehme ich gar keine Medikamente mehr, habe die 10 Kilo wieder runter, weitere Hitzewallungen, jedoch nicht so dolle. Nur Mut und fleißig jeden Tag eine Tablette. Nach den 5 Jahren geht es dir wieder gut, denn du hast mit der Einnahme was gutes für Deine Gesundheit getan.
Schöne Weihnachtstage und toi toi toi für die weitere Zeit und alle die dieses lesen
Viele Grüße Rosi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tamoxifen+Zoladex oder nur Tamoxifen Brustkrebs 1 09.06.2005 08:55
Tamoxifen ohne Zoladex weiternehmen? Hormontherapie 21 27.04.2005 14:52
ÄZ / Letrozol nach Tamoxifen reduziert Rezidivrate Brustkrebs 0 16.04.2004 09:04
hormoneller Brustkrebs, Tamoxifen gitte Brustkrebs 1 14.01.2004 11:47
Tamoxifen und Chemo? Nebenwirkungen verstärkt? Brustkrebs 1 25.04.2002 11:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:52 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD