Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.07.2014, 15:31
Max7 Max7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2014
Beiträge: 21
Standard Ich habe ALL !

Hallo,

ich bin Max und 23 Jahre alt. Vor zwei Wochen habe ich die Diagnose Leukämie ALL bekommen.
Hab bis dahin ein kerngesundes Leben geführt und war wirklich nie krank. Das "schlimmste" war mal eine Mandelentzündung.
Vor ein paar Wochen habe ich dann hohes Fieber bekommen (40,3°), hatte Gliederschmerzen und hab mich einfach total abgeschlagen gefühlt. Ich bin davon ausgegangen, dass ich eine Sommergrippe habe o.ä. und bin damit auch gar nicht zum Arzt gegangen. Aber die Beschwerden wurden nicht wirklich besser und kamen in so Schüben immer wieder. Dazu kamen richtig starke Knochenschmerzen, die immer schlimmer wurden und ich konnte meinen Alltag kaum noch bewältigen damit.
Daraufhin habe ich mir dann einen Hausarzt gesucht und bin dahin. Er hatte mich dann untersucht und Blut abgenommen. Am nächsten Tag sollte ich wieder in die Praxis kommen und er hat mir dann mitgeteilt, dass meine Blutergebnisse sehr besorgniserregend wären und er mich gerne ins Krankenhaus überweisen würde.
Dort wurde ich dann gründlich untersucht, nochmal Bluttest, Blutausstrich und letztendlich Knochenmarkpunktion. Zwei Tage später würde mir dann noch Rückenmarkflüssigkeit entnommen. Dann die Diagnose ALL.
Mir hat die Diagnose komplett den Boden unter den Füßen weggerissen. Ich komme mir auch immer noch wie in einem Albtraum vor. Ich weiß, was die Diagnose bedeuten kann, da mir alles leider nicht ganz fremd ist...Mein Vater ist 2004 an ALL gestorben und ich hab meinen Zividienst (ich glaube es war für mich zu dem Zeitpunkt eine sehr gute Konfrontationstherapie) auf der Kinderonko gemacht.
Am Dienstag beginnt bei mir jetzt die Chemo. Es hat sich alles etwas hingezogen, weil meine Werte extrem im Keller waren und man mir etwas Zeit zur Erholung geben wollte und weil ich das Krankenhaus gewechselt habe. Ich habe mich zwar in der Uniklinik an meinem Studienort sehr gut aufgehoben gefühlt, aber es war jetzt einfach besser, in die Uniklinik in meiner Heimar zu gehen, weil ich jetzt auch einfach die Unterstützung der Familie brauche und so ist es für alle Beteiligten einfacher, als wenn da 450km zwischen liegen.

Ich habe das Forum vor einigen Tagen entdeckt und etwas quer gelesen. Ich würde mich einfach freuen, wenn ich hier Menschen zum Austausch finden würde und zum gegenseitigen "Aufbauen".

Aber jetzt verdränge ich für ein paar Stunden die Gedanken an den Mist und freu mich auf unseren WM-Titel!

Liebe Grüße,
Max
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.07.2014, 10:35
steffi681 steffi681 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2013
Beiträge: 31
Standard AW: Ich habe ALL !

Hallo Max,
ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft auf dem Weg der vor Dir liegt.
Meine Tochter hatte Ende 2011 ALL. Da war Sie grad 3 Jahre alt.
Heute geht es Ihr sehr gut.
Viele Grüße
steffi
__________________
Liebe Grüße
Steffi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.07.2014, 15:31
Max7 Max7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2014
Beiträge: 21
Standard AW: Ich habe ALL !

Hallo Steffi,

vielen Dank für deine Wünsche!
Aber noch mehr freue ich mich darüber zu hören, dass es deiner kleinen Tochter heute wieder so gut geht

Ich bin ziemlich nervös. Am Wochenende durfte ich jetzt noch nach Hause und heute Abend werde ich stationär aufgenommen. Sitze also sozusagen auf der gepackten Tasche. Auch wenn ich irgendwie weiß was auf mich zukommt...es ist doch noch etwas anderes bei einem selber und man weiß nie, wie die Chemo verläuft...die Unsicherheit macht mich schon ziemlich fertig.

Liebe Grüße,
Max
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.07.2014, 12:41
steffi681 steffi681 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2013
Beiträge: 31
Standard AW: Ich habe ALL !

Hey Max,
ja die Warterei und das Ungewisse fand ich am schlimmsten. Ich wünsche Dir wenig Nebenwirkungen und viel Kraft. Versuche möglichst positiv an die Sache ranzugehen und die Chemomedikamente als Verbündete anzusehen. Das ist sicherlich nicht einfach, grad bei dem was du bei deinem Vater erlebt hast.
Ich drücke dir die Daumen.
Viele Grüße
Steffi
__________________
Liebe Grüße
Steffi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.07.2014, 10:01
Max7 Max7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2014
Beiträge: 21
Standard AW: Ich habe ALL !

Hallo Steffi,

danke für deine aufmunternden Worte. Momentan fällt es mir verdammt schwer, alles anzunehmen und besonders überhaupt zu begreifen. Und das mir Schwestern, Ärzte etc. täglich sagen es sei beeindruckend wie souverän ich damit umgehen würde macht es nicht einfacher. Nach außen versuche ich eine Fassade aufzubauen, ich will nicht zusammenbrechen und ich muss für meine Mutter auch stark sein.
Ich hab die letzten Tage viel gelesen, möchte einfach zumindest darüber informiert sein, was da jetzt mit mir passiert. So langsam hab ich dann auch mal den Therapieplan etc. und alles verstanden.
Seit Dienstag bin ich in der Vorchemophase. Aber bis jetzt geht es mir ganz okay, bin nur immer müde. Sonntag oder Montag geht es dann richtig los mit der Induktionschemo. Am meisten macht mir zu schaffen, dass ich einfach die ganze Zeit im Krankenhaus bleiben muss.

Liebe Grüße,
Max
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.07.2014, 15:52
steffi681 steffi681 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2013
Beiträge: 31
Standard AW: Ich habe ALL !

Hey Max,
ich kenne mich mit dem Behandlungsplan bei Erwachsenen nicht aus. Meine Kleene bekam am Anfang Prednison, also Kortison. Ist das bei Dir auch so?
Ja die Fassade zu bewahren ist so eine Sache. Ich habe das auch versucht, da ich gemerkt habe das viele die Wahrheit einfach nicht vertragen. Also habe ich immer gesagt, es geht uns den Umständen entsprechend gut . Das war das was die Leute hören wollten, habe ich die Frage mit "richtig Sch..... " beantwortet herrschte Stille. Darum ist es gut sich mit anderen auszutauschen die zumindest ansatzweise erfühlen können wie es einem geht. Wir waren in Hannover, da gab es eine Psychologin mit der konnte man gut reden ausserdem hat sie z.B. Entspannungsübungen mit uns gemacht. Das tat sehr gut. Ich bin sonst nicht der Typ für sowas aber in der Situation hat es sehr geholfen.
Wenn Deine Werte gut sind darfst du doch auch sicherlich Nachhause, oder? Ich drück Dir die Daumen das alles gut verläuft.
Viele Grüße
Steffi
__________________
Liebe Grüße
Steffi

Geändert von steffi681 (17.07.2014 um 15:55 Uhr) Grund: Rechtschreibung ist nicht meine Stärke ;-)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD