Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.12.2017, 17:35
Thedarknight Thedarknight ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2017
Beiträge: 1
Unglücklich Schwiegervater - Nierenkarzinum streut

Hi Leute, ich bin neu hier und habe mir nicht die Mühe gemacht nach etwas zu suchen, da ich denke das jeder Fall speziell ist.

Nun denn, mein Schwiegervater hat seit 2 Monaten starke Schmerzen im Rücken, es wurde dann ein mrt /ct angeordnet... Wir waren Nachdem der Befund da war beim Arzt und dieser hat gesagt das im 4 lw eine metastase ist die den kompletten Nervenstrang ein klemmt. Wir haben in dann ins Krankenhaus eingewiesen vom HA aus. Dort wurde festgestellt das er einen nierentumor hat der bereits metastasen gebildet hat,und zwar in :der primär tumor in der niere ist 6 mm, leber ca. 4 cm groß, in den 4 lendenwirbel und in die 8 Rippe hat er nun gestreut, morgen soll er wieder ins Krankenhaus Haus, in ein anderes da dort wohl andere Spezialisten sind.

Das Krankenhaus in das er kommt, Vorstellungsgespräch heute, hat gemeint die metastase im 4 lw kann man nicht ganz entfernen? Bestrahlung?

Mir geht es hier um folgendes meine Frau dreht so ziemlich am Rad, im Internet danach zu suchen ist auch ziemlicher quark... Meine Hoffnung ist das es hier jemanden gibt mit ähnlichen Symptomen die Erfahrung damit machen mussten, da selbst ich mir nicht sicher bin ob es Heilung gibt oder ob, Naja.....

Für Infos oder sonstiges wäre ich euch sehr dankbar.

Gruß Mischa
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.12.2017, 02:18
Jan64 Jan64 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 857
Standard AW: Schwiegervater - Nierenkarzinum streut

Hallo Mischa,

Willkommen hier im Forum, obwohl der Anlass ganz und gar nicht so schön ist.

Mal eines voraus, eine Heilung ist wohl nicht mehr möglich, aber mehr als das "naja". Es gibt mehr Möglichenkeiten als Heilung oder Tod, nämlich die Erkrankung in eine stabile und chronische Form hinzuführen.

Erst mal was zum lesen https://www.krebshilfe.de/fileadmin/...r/019_0047.pdf und https://www.krebshilfe.de/fileadmin/...WEB_190905.pdf.

bei deinem Schwiegervater werden jetzt erst mal die Knochenmetastasen versorgt, entweder durch Operation oder durch Schmerzlindernde Bestrahlung zusammen mit Knochenstärkungsmitteln (Bisphosphanat bzw. Xgeva). Danach wird man eine Entfernung des Tumors der Niere andenken. Evtl. wird man auch die Metastase an der Leber entfernen um anschliesend eine medikamentöse Therapie einleiten, die das Wachstum der Krebszellen bremst.

Wichtig ist eine Behandlung in einem Zentrum mit Erfahrung in Sachen Nierenzellkarzinom.

Das sollte jetzt Schritt für Schritt so durchgeführt werden, wird ein schwerer Weg, ist aber machbar.

Ich wünsche euch viel Kraft.
Jan
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.12.2017, 17:34
Inni Inni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2017
Beiträge: 23
Standard AW: Schwiegervater - Nierenkarzinum streut

Hallo Mischa möchte dich auch willkommen heißen. Ich kann deine Gedanken nachvollziehen. Mein Mann hat auch ein Nierenzellkarzinom mit Metas in mehreren Lympfknoten.(Tumor plus 4Lympfknoten entfernt ende september.) Er nimmt jetzt 400 mg votrient. Wir hoffen natürlich auf einen Stillstand bei den anderen Lympfknoten. Es heisst ja so schön die Hoffnung stirbt zuletzt.
Viel kraft und Mut wunsch ich euch
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
knochen, lendenwirbel, metastase, nierenkrebs


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD