Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 02.02.2015, 08:37
Ilona 2010 Ilona 2010 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2010
Beiträge: 198
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Ok, ich war vl etwas zu empfindlich. Ist manchmal tagesabhängig ;-)
Ja, dass mit dem Sport ist schon gut und wichtig, wobei das auch nicht mehr so ist, wie vorher. Das ist anders, nach zehn Minuten Rad fahren, oder inliner ist oft schon Ende der fahnenstange, also kein Vergleich mit früher. Komischerweise geht schulsport oft garnicht, Geräte turnen oder Boden turnen kann sie nicht, weil sie das Bein nicht weit genug anwickeln kann und den Fuß ja garnicht bewegen kann. Das mit dem größeren Aufwand bei endoprothesen ist ganz bestimmt so, wie du schreibst und auf jeden fall blöd, weil man nicht gerne ständig im KH sein will, wenn man die Krankheit überstanden hat.
Ich glaube schon. Dass es sehr schwer ist, wenn man ein sportlicher Mensch war, mit den Einschränkungen klar zu kommen. Vl. Muss man sich neu orientieren, evtl. Beim Behindertensport nachschauen? Ich denke jetzt, dass es auch ganz neue Perspektiven öffnen kann, am die vorher niemand gedacht hat.

Wenn wir was neues brauchen, muss es immer vorher erst wochenlang oder länger durch die Bürokratie der Krankenkasse zur Bewiligung.
__________________
LG Ilona
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 03.02.2015, 01:22
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 268
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Sailor,

Du hast andere Definition von Sport, oder?

Ich finde Schwimmen und Radfahren oder (je nachdem) Windsurfen, Langlauf und was man sonst noch so alles mit Endoprothese machen kann: Sport!
Nur mitm Rennen und nem Mannschaftssport scheint es schwierig zu sein, hehe
Wobei ich mir Volleyball durchaus vorstellen kann - mit guter Polsterung oder auch Tischtennis.

Also wenn Du sagst, man kann mit Endoprothese "keinen Sport machen", kann ich das so nicht stehen lassen!
Und was Ilona schreibt ist auch nicht selten: bei der Exoprothese gibt´s am Übergang Stumpf/Prothese auch so manches Problem.

Hat wirklich beides Vor- und Nachteile in Bezug auf Sport ...

Gut´s Nächtle

Geändert von Stuggi (03.02.2015 um 01:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.02.2015, 14:09
sailor1989 sailor1989 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2012
Ort: Lübeck
Beiträge: 88
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Okay, dass ist vielleicht auch individuell ganz unterschiedlich. Einiges was hier so genannt wird, klappt bei mir nicht mehr vernuenftig, aber du hast mit 25 jahren ja auch schon ne lange zeit mit pro these hinter dir. Vieles entwickelt sich sicher, denke ich

Bei mir ist es so, dass meine sportlichen Passionen ohne Frage nicht mehr funktionieren, vielleicht verallgemeiner ich das deshalb immer etwas
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 09.02.2015, 16:27
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 268
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Ist doch okay. Vielleicht findest ja was Gescheites für dich

Also ich kann/würde nicht mehr: Joggen, Fußball, Volleyball, Skifahren.
Würde ich echt gerne, aber geht halt nicht.
Muss ich halt radfahren, schwimmen und surfen. Ist auch okay

Hey und ehrlich: SEGELN musst Du doch noch können!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 10.02.2015, 19:50
Benutzerbild von Nina1995
Nina1995 Nina1995 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Ort: Willich - in der Nähe von Düsseldorf / Krefeld / Köln
Beiträge: 382
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Hallo,

an die bei denen Radfahren auch nicht mehr geht und die einen Rollstuhl haben: Ein Handbike ist eine wunderbare Alternative zu Fahrrad! Es macht unglaublich SPaß und man kann auch touren machen

Lg Nina
__________________

♥ In Gedanken bei meinem Papa,
♥ bei meiner Cousine,
♥ bei meinem Opa,
♥ bei meinem Bruder,
♥ bei unserem geliebten Kater,
♥ und bei vielen Kids von meiner Onkostation.


Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 11.02.2015, 10:05
sailor1989 sailor1989 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2012
Ort: Lübeck
Beiträge: 88
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Bin gerade im klausurenstress. Das ist Sport genug Heute noch die letzte klausur in strahlentherapie...

@stuggi Also schwimmen geht einigermassen, aber das muss ich noch mehr trainieren diesen Sommer. Radfahren geht bisher nicht, da ich nicht genug beugung fuer eine umdrehung habe. Aber das mit dem handfahrrad sieht auch lustig aus

Segeln werde ich in jedem fall wieder, nur nicht in den extremen formen. Zb. Aif masten klettern oder im trapez weit aus dem boot raushaengen


Geändert von sailor1989 (11.02.2015 um 11:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 06.03.2015, 00:37
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 268
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

He, bei dir ist´s ja noch nicht so lange her.
Ich hab über ein Jahr gebraucht, um von den Krücken weg zu kommen

Radfahren war anfangs zeimlich übles Rumgeschaukel auf dem zu hohen Sattel ... aber mit der Zeit wurde die Beugung dann wieder besser! Jetzt hab ich schmerzfrei 90° und wenn´s sein muss so 100-105°.
Und das schaffst Du besimmt auch irgendwann. Immer ein Bisschen rantasten. Und dauert halt manchmal ein wenig ...

Ziemlich direkt nach der Erst-OP hatte ich 115°. Aber jetzt nicht mehr. Vielleicht ist die Prothese doch noch Bisschen in den Oberschenkel hinein gewandert (damit wäre das Gelenk auch nach oben gewandert und stößt eher an).
Na wie auch immer: Radfahren geht

Grüßle
Sebastian

P.S.
Auf den Fotos da so weit oben rumturnen: hui
Erinnert mich an "Der Seewolf", wo der einen hochgeschickt hat, fast *damit* er abstürzt (der Stärkere überlebt und so).
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 07.03.2015, 10:45
LIVESTRONG LIVESTRONG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 301
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Hallo Leute

Wollte mich auch mal wieder melden. Bei mir ist soweit alles in Ordnung. Nur der CRP-Wert schwankt bei mir immer. Unter 5 komm ich zur Zeit nicht (Wer nicht weiß, was der CRP-Wert ist: Das ist der Entzündungswert. Sehr wichtig für die Ärzte nach einer OP)

Zur Zeit habe ich aber auch ein kleines Problem. Bei mir will sich ein "kurzer Fuß" bilden. Heißt, dass ich das Bein nicht mehr voll gestreckt kriege. Arbeite aber intensiv daran, dass zu vermeiden. Ist nur extrem schwierig.

Zur Zeit mache ich eine ambulante Reha (nennt sich IRENA-Programm). MTT und Wassergymnastik habe ich da. Mal geht es, und manchmal bin ich hinterher richtig k.o

Schwimmen geht bei mir mit der Prothese. Kommt wohl davon, dass ich früher aktiv im Schwimmverein war und wir im Training ohne die Beine zu benutzen, trainieren mussten

Was die Amputation angeht, bleibe ich gelassen. Wie in den vorigen Beiträgen von mir, habe ich kein Problem damit. Klar, die Arbeit hinterher ist wieder extrem anstrengend, aber das kriege ich auch hin. Aber solange es eine andere Option als die Amputation gibt, ziehe ich die vor. Nur wenn die Ärzte sich allesamt einig sind, das die Amputation die bessere Wahl wäre, stimme ich dennen zu. So leicht gebe ich mein Bein nicht ab.

gruß Stephan
__________________
Freunde sind wie Sterne. Man sieht sie nicht immer, aber sie sind immer da.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 09.04.2015, 15:00
LIVESTRONG LIVESTRONG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 301
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Hallo Leute

Hatte jetzt meine Nachuntersuchung in der Uniklinik. Die Ärzte sind sehr zufrieden mit dem Bein. Keine neue Infektion. Und es sieht auch wieder ganz normal aus. Das einzige was noch ist, ist der erhöhte CRP-Wert. Die Ärzte meinten aber, dass er nicht mehr so wichtig wäre. Ich soll nur aufpassen auf das Bein. Eine erneute Infektion können die Ärzte leider nicht ausschließen.

Also Daumen drücken, dass es so bleibt

Gruß Stephan
__________________
Freunde sind wie Sterne. Man sieht sie nicht immer, aber sie sind immer da.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.04.2015, 08:25
Staubkrümel Staubkrümel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2013
Beiträge: 23
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Hallo Stephan,das hört sich ja sehr gut an bei dir! Meine Daumen hast du.Ich war am Wochenende wandern. Dann ging zwei Tage nichts. So dolle Schmerzen. Aber rechtzeitig zum Beginn der Arbeitswoche war ich wieder fit. ;-)Es geht mir immer mal wieder so, dass ich es übertreibe und mit den gesunden mithalten will. Obwohl die auch geschafft waren. :-)
Ich wünsch dir alles Gute.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 12.04.2015, 12:44
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 268
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Hallo Stephan,

ja das ist ja super!
(Ganz) früher hieß es ja, man kann die Prothese ein- oder zweimal austauschen, heute geht das aber wohl schon drei- bis viermal.
Klingt jetzt vielleicht komisch, aber kann sein dass sich danach sportlich was tut! Ich hatte nach 8 Jahren meinen ersten Buchsenwechsel und danach wurde alles besser
Da drück ich die Daumen, dass Du irgendwann wieder auf hohe Masten kletterst

Schönen Sonntag
Sebastian
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 14.10.2016, 22:23
LIVESTRONG LIVESTRONG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 301
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

So Leute. Will mich auch mal wieder melden.

Ich habe vor 5 Wochen wieder eine Op gehabt. Die 2. Infektion der MUTARS-Endoprothese im Bein innerhalb von 2 Jahren. Die Ärzte haben es wie vor 2 Jahren gemacht und nur die PE-Teile ausgetauscht. Allerdings meinten sie, dass die Abstände jetzt kürzer werden könnten. Bei erneuter Infektion erfolgt der komplette Austausch der Prothese (meine Krankenkasse wird sich freuen ). Was aber sehr schwierig werden wird, aufgrund der Größe der Prothese. Und sollte das auch nicht helfen, muss bis zur Hüfte amputiert werden. Leider gibt es bei so einer Amputation keine Versorgung mit einer Prothese. So hat es zumindest der Arzt gesagt.

Stehe zur Zeit wieder unter Antibiotika. Bis jetzt soweit alles in Ordnung. Am Donnerstag geht's zur Op-Nachsorge. Mal schauen was die Ärzte meinen.

lg Stephan
__________________
Freunde sind wie Sterne. Man sieht sie nicht immer, aber sie sind immer da.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 17.10.2016, 08:23
Ilona 2010 Ilona 2010 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2010
Beiträge: 198
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

das hört sich nicht so gut an. hoffen wir mal, dass es dir nach der Operation jetzt erstmal schnell besser geht.
__________________
LG Ilona
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 18.10.2016, 20:21
Steff Steff ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 55
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Hallo Stephan,
dann drücke ich dir mal ganz fest die Daumen, dass alles gut verheilt und die nächste Infektion doch nicht so schnell auf dich wartet wie es die Ärzte befürchten.
Hoffe du kommst schnell wieder auf die Beine und erholst dich gut nach der op 😊 ist ne Reha angedacht?
Liebe Grüße
Steff
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 23.10.2016, 12:55
LIVESTRONG LIVESTRONG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 301
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Hallo

War nun zur Op-Nachsorge. Leider waren die Ärzte nicht ganz zufrieden. Mein CRP Wert ist wieder hoch gegangen trotz Antibiotika. Muss in 4 Wochen wieder hin. Sollte er weiter steigen, muss ich evtl. erneut operiert werden.

@Steff. Eine Reha wollen die Ärzte erstmal nicht verordnen. Soll mir KG erstmal vorlieb nehmen.
__________________
Freunde sind wie Sterne. Man sieht sie nicht immer, aber sie sind immer da.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:15 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD