Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.06.2017, 17:46
tanne91 tanne91 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2014
Beiträge: 13
Standard Behindertenausweis (GdB) Knie-TEP

Hallo alle zusammen,

hat jemand von euch einen Behindertenausweis und wenn ja, wie viel Grad habt ihr zugesprochen bekommen?

Kurz mal meine Geschichte dazu:

Nach meinen ersten drei Op´s 2014/15/16, bei denen mir jedes Mal ein Riesenzelltumor im linken Oberschenkel entfernt und mit Knochenzement aufgefüllt wurde, hab ich wegen körperlicher Einschränkungen 30 GdB bekommen.

Jetzt hatte ich im Februar meine vierte Op, habe eine Mutars Totalendoprothese (distaler Femurersatz) bekommen und daraufhin einen neuen Feststellungsantrag gestellt. Ich muss dazu sagen, dass es mir vor dieser Op echt gut ging, ich hatte sehr wenige Schmerzen und konnte mein Bein locker 140 Grad beugen. Da kamen auch wieder 30 GdB raus mit der Begründung, dass sich seit meiner letzten Antragstellung nichts wesentlich geändert hat. Doch eigentlich hat sich meines Erachtens nach fast alles geändert, ich bin doch viel eingeschränkter als zuvor.

Denkt ihr es lohnt sich Widerspruch einzulegen?

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüße von Tanne
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.06.2017, 19:07
LIVESTRONG LIVESTRONG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 301
Standard AW: Behindertenausweis (GdB) Knie-TEP

Hallo

Ich habe einen Schwerbehindertenausweis. War auch ein TEP Träger. Die Betonung liegt bei war. Habe zur Zeit einen GDB von 90% mit Merkzeichen G. Erstdiagnose 2000 Osteosarkom linker distaler Femur. Mir wurde Anfang Mai 2017 das linke Bein oberhalb des Knies amputiert. Kannste auch unter meinen Thread nachlesen.

Wenn du dir sicher bist das eine deutliche Verschlechterung eingetreten ist, würde ich in den Widerspruch gehen.

LG LIVESTRONG
__________________
Freunde sind wie Sterne. Man sieht sie nicht immer, aber sie sind immer da.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.06.2017, 21:27
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 268
Standard AW: Behindertenausweis (GdB) Knie-TEP

Hallo tanne,

die geben dir die üblichen 30% für eine Knie-Prothese, wenn die Chemo durch ist (oder die 2 Jahre nach Diagnose?).
Es ist aufm Amt nicht oft bekannt, dass eine Tumor-TEP mal was ganz anderes ist, als so ne "läppische" Arthrose-Knie-Operation!
Hatte damals, nach der Chemo, auch direkt ne Rückstufung auf 30%.

Hab mich beschwert und musste zur Amtsärztin.
Der habe ich alles gezeigt und ihr gesagt wie es wirklich ist: Treppen steigen nur mit Geländer, Gehfähigkeit schwankend, aber oft nicht mal die 500m und dann hinsetzen. Ich wollte 50% und v.a. das "G" - das macht sich in ner Großstadt echt gut
Sie sagte dann nochwas von "aber da bestehen doch gute Chancen, dass sich das später bessert und sie besser laufen können" ... "vielleicht mit einer Knochentransplantation oder etwas Ähnlichem".
Mein Kommentar: "Ich bin 18 und muss jetzt schon mehr humpeln, als viele Rentner und von Knochen-/Gelenk-Transplantation sind wir noch weit entfernt" ... "glauben sie, mir geht es viel besser als älteren Leuten, die ein G bekommen?".
Das muss sie überzeugt haben - es wurde direkt anerkannt: 50% und "G"

Bitte versuch es!!! und versuche gute Argumente zu finden.
Für´s "G" zählt zum Beispiel, dass man nur 500m schmerzfrei gehen kann (bisweilen kann ich nicht mal einen Meter schmerzfrei , es tut halt weh und ich lauf weiter) und das mit den Treppen war auch hilfreich.

Wir sind echt vom Leben gebeutelte Menschen, da können andere mit mehr im Ausweis einpacken. Ernsthaft. Hol dir den kleinen Ausgleich

Sebastian
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.07.2017, 23:01
tanne91 tanne91 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2014
Beiträge: 13
Standard AW: Behindertenausweis (GdB) Knie-TEP

Hey ihr beiden,

danke für eure Antworten Widerspruch hab ich eingelegt, mal schauen, was passiert.

@Livestrong
Deine Geschichte hab ich gelesen, du hast echt schon viel hinter dir... Respekt. Im Vergleich zu dir hören sich meine Beschwerden da für dich wahrscheinlich albern an, aber fest steht, dass sich für mich definitiv einiges stark verschlechtert hat. Und da kämpfe ich auch um den Nachteilsausgleich (wie das so schön heißt...)

@ Stuggi
Mein Arzt meinte, es wäre zu früh gewesen den Antrag zu stellen, da ich ja jetzt noch nicht weiß, welche Folgen längerfristig für mich eintreten. Ich werde mir aber eine Liste erstellen, von Dingen die halt einfach nicht gehen mit so einer Prothese und so versuchen gute Argumente zu sammeln. Da nehm ich deine gern als Anregung

Liebe Grüße tanne
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.07.2017, 09:02
sailor1989 sailor1989 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2012
Ort: Lübeck
Beiträge: 88
Standard AW: Behindertenausweis (GdB) Knie-TEP

Warum zu früh?
Hab damals mit dem Krankrnhaussozuialdienst den Antrag noch im KH gestellt nach meiner TEP-OP.
Habe GDB80 mit Kennzeichen G bekommen mit einer Heilungsbewährung für 5Jahre. Es macht also keinen Sinn zu warten. Es wird nach ner gewissen Zeit ja eh reevaluiert wie sich die Dinge entwickelt habrn
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.07.2017, 18:12
Daniel32 Daniel32 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2016
Beiträge: 65
Standard AW: Behindertenausweis (GdB) Knie-TEP

Hallo,
das Amt wird immer versuchen, möglichst erstmal abzulehnen.
Geht man in Widerspruch, wird meist dann genehmigt. So meine Erfahrung.
Gibt es noch weitere Diagnosen/Krankheiten? Wenn ja, diese auch mit angeben. Es gibt für alles einen GdB.
Viele Grüße,
Daniel
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.10.2017, 09:17
Benutzerbild von Jamila05
Jamila05 Jamila05 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 232
Standard AW: Behindertenausweis (GdB) Knie-TEP

Hallo ihr LIEBEN
Nach langer Zeit mal zwei drei Zeilen von mir...
Meine heute 16 Jahre alt werdende Tochter hat die Mutars Wachstumsprothese und wir haben nach langem kämpfen u d immer wieder erklären dass eine Heilungsbewährung des Knochens ausgeschlossen ist,eben einfach weil es da keinen Knochen mehr gibt,
Tatsächlich geschafft dass sie 50 % und das G unbefristet bekommen hat.

Ich war baff und glücklich zugleich , weil ich die Anerkennung dieser Behinderung endlich erfolgreich, zumindest für meine Lara, durchbekommen habe

Euch allen viel Glück und alles Liebe und ganz wichtig immer weiterkämpfen und Widersprüche Schreiben.....
__________________
www.loewenkampf.de.tl
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.10.2017, 20:42
Daniel32 Daniel32 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2016
Beiträge: 65
Standard AW: Behindertenausweis (GdB) Knie-TEP

Super! Das freut mich sehr.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.11.2017, 22:47
tanne91 tanne91 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2014
Beiträge: 13
Standard AW: Behindertenausweis (GdB) Knie-TEP

@ Jamila
Da freu ich mich auf jeden Fall sehr für dich. Manchmal lohnt sichs eben doch, den Behörden auf den Senkel zu gehen

@ Daniel
Sonst hab ich keine Krankheiten etc. Gibt auch immer noch nix Neues vom Antrag^^ Gut Ding will Weile...

@ Sailor
Im Ablehnungsbrief stand, dass die Heilungszeit von 6 Monaten noch nicht rum war und man deshalb nicht vorschnell urteilen kann. Die erwarten echt, dass man nach nem halben Jahr wieder rumspringt wie wenn nix gewesen ist
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
behindertenausweis, behinderung, gdb, knie-tep


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:21 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD