Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Palliativ, Hospiz, Fatigue, Übelkeit & Schmerzen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.04.2004, 19:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ! Herzrasen bei Schwäche !

Liebe Leser / innen !

Wer kennt von Euch das Gefühl, Herzrasen bei absoluter Schwäche ?

Meine Krebsbehandlung liegt gut ein Jahr zurück. Ich leide noch an etliche Spätfolgen und bin daher auch nicht arbeitsfähig.
Mittlerweile bekomme ich von jetzt auf gleich Herzrasen. Dieses Gefühl der Ohmacht ist schrecklich.
Gestern war ich in der Uni Klink und man konnte nichts feststsellen. Ich durfte nach zahlreichen Untersuchungen wieder nach Hause. Man verwies mich fürs erste zum Kardiologen und zwar schnellstens.Es sollen dann Langzeit EKG, Ruhe und Belastungs EKG,Röntgen von Herz und Lunge, Stressechokardiographie usw durchgeführt werden.

Hat jemand von Euch Erfahrungen über dieses Gebiet "Herzrasen" gesammelt oder aber weiss weiss Tipp und Rat ?

Ich würde mich über Antworten von Euch sehr freuen !

Lieben Gruss Ilka
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.05.2004, 20:10
Anja74 Anja74 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2003
Beiträge: 38
Standard ! Herzrasen bei Schwäche !

Hallo Ilka,
genau kann ich Dir dazu leider nicht weiterhelfen.
Meine Mom hat auch Krebs und niedrigen Blutdruck.
Bei ihr ist es jedoch so, dass sie immer einen total hohen Puls hat (zwischen 90 und 120-Ruhepuls). Keiner kann uns sagen, woher das kommt, aber Medikamente kann sie auch nicht dagegen bekommen, weil ja der Blutdruck so niedrig ist.
Ich hoffe, man hat in der Zwischenzeit bei den Untersuchungen die Ursache bei Dir finden können. Kannst ja mal posten.
Bis dahin alles Gute für Dich und viele liebe Grüße
von Anja
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.05.2004, 23:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ! Herzrasen bei Schwäche !

Liebe Ilka,
ja, das kenne ich auch! Meine letzte Chemo war im August 2002; damals war das Herzrasen fast täglich und der Puls lag dann bei 120.
Trotz zahlreicher Untersuchungen (Echokardiogramm, Belastungs-EKG, 24-Stunden EKG) wurde keine direkte Ursache gefunden,außer natürlich, dass das Herzrasen aufgezeichnet wurde.

Gebessert hat sich der Zustand dann gaaaanz langsam von alleine und zur Zeit kommt es nur noch alle zwei bis drei Wochen zu Herzrasen. Dauert jetzt insgesamt aber nur noch wenige Minuten. Früher hielt es über 2 Stunden an!

Auslöser, so wurde mir gesagt, war wohl Taxol bzw. Epirubicin (hatte unterschiedliche Chemo-Mittel), aber gerade Taxol kann herzschädigend sein...

Ich werde immer noch sehr engmaschig überwacht und hoffe, dass das Herzrasen sich noch weiter bessert.

Das wünsche ich dir auch!

Alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.05.2004, 14:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ! Herzrasen bei Schwäche !

Hallo Ilka,

Wie sind deine Aktuellen Blutwerte ?
Eisen Tranzferin MCV ec.
Oft ist ein Eisen /B 12 Mangel oder Chr. Blutungen
Symtom einer Anämie ist oft auch Herzrasen und Schwäche sowiso.

Lieben Gruß
Elli
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.06.2004, 17:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ! Herzrasen bei Schwäche !

Neben Eisenmangel tipp ich auch einmal auf psychische Ursachen. Ich leide auch darunter. Herzstechen, Herzrasen und das Gefühl von Ohnmacht von jetzt auf gleich ohne äußeren Grund. Nichts konnte nachgewiesen werden als Ursache, bis mich eine Freundin darauf brachte das es Panikattacken sein könnte. Ausgelöst durch psychischen Druck den wir alle durchlebt haben. Keine schöne Sache.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.06.2004, 22:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ! Herzrasen bei Schwäche !

Nee nee Andi,

da ist nichts mit psychische Ursachen!
Nach der Diagnose hatte ich noch 4 Wochen bis zur ersten Chemo und da hätte es ja auch auftreten müssen.
Außerdem haben mir verschiedene Ärzte bestätigt, dass unkontrolliertes Herzrasen nach Chemo wie Taxol und Epirubicin sehr oft anzutreffen sind.

Alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.07.2004, 22:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ! Herzrasen bei Schwäche !

Liebe Ilka,
meine letzte Chemo war im August 03.Ich bekam EC hochdosiert.
Schon während der Chemo fing es an. Herzrasen (Puls och bis auf 140)in Ruhestellung, dazu hatte ich ständig das Gefühl von Herzstolpern. Habe mich beim Kardiologen vorgestellt und es wurden eben die Untersucheungen gemacht, die du oben beschrieben hast.
Ich wurde mit Betablockern eingestellt und nahm zusätzlich noch Tromcadin.
Am Anfang mußte ich 1-0-1-1/2 Concor nehmen, mittlerweile bin ich bei 1/2-0-1/2 und bei Bedarf nachts1/2 .
Mein Kardiologe sagte mir, dass dies von Epirubizin kam und empfahl mir auch, falls ich jemals wieder eine Chemo bekommen müßte, solle ich darauf bestehen vobeugende Herzmittel zu bekommen.
Liebe Grüße
Karin.B.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.07.2004, 16:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ! Herzrasen bei Schwäche !

Hallo Ilka,

zu Mitte meines letzten Chemo-Zyklus rief mich meine Kollegin am Donnerstag und erzählte mir von Einsparmaßnahmen an meinem Arbeitsplatz. Für mich hörte sich das sehr nach Sägen an meinem Stuhl an. Obwohl ich eigentlich überhaupt noch nicht weiß, ob und wie es beruflich weitergeht und ob mich diese Problematik jetzt sonderlich interessieren sollte, hatte ich eine schlechte Nacht und in den kommenden Tagen genau die Beschwerden, die Beschwerden, die du auch beschreibst. Mein Hausarzt schickte mich in die Kardiologie: Herzecheo und EKG - alles OK und es ging mir auch schon seit Sonntag wieder gut. Der Kardiologe führt die Beschwerden auf fehlende rote Blutkörperchen zurück und meinte, das Herz müsse zur Zeit eben häufiger pumpen, um den Körper mit dem nötigen Sauerstoff zu versorgen- fand ich einleuchtend.

Alles Liebe - Gerda
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.11.2004, 01:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ! Herzrasen bei Schwäche !

Norma:

Vor der Therapie kommt es auch nicht zu solchen Problemen. Meist erst nach der Therapie fällt man in solch ein tiefes Loch.

Gerdas Geschichte unterstreicht meine These noch. Schlimmes Ereignis --> Panikattacken. Muss natürlich nicht so sein, aber eigentlich sind wir Gesund und trotzdem fühlen wir uns dem Tod so nah.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.11.2004, 04:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ! Herzrasen bei Schwäche !

Meine Lieben

Seit meiner Brustoperation und den darauf folgenden Therapien, leide ich sporadisch an Herzrasen. Wenn der Puls meinen Körper schüttelt, befürchte ich, im nächsten Moment in Ohnmacht zu fallen. Der Puls rast mit 160 durch meinen Körper. Seit Jahren behaupte ich, das sei eine Folge der Bestrahlung.

Mit äusserster Präzision wird die Bestrahlungsmaschine eingestellt. Dann wird das Liegekissen geschäumt und gehärtet, damit wir uns unter den Strahlen nicht bewegen können, und die einmal gewählte Körperhaltung beibehalten. Super ausgedacht!

Etwas haben sie aber vergessen. Sie liessen uns weiter atmen. Das konnte ich nie verstehen. Was nützt denn die ganze Ausmesserei, wenn wir den Brustkorb heben und senken, weil wir atmen müssen.

Wer die linke Brustseite bestrahlen lassen musste, hat allen Grund, Herzbeschwerden zu haben. Unser Herz wurde nämlich mitbestrahlt. Für diese Erkenntnis muss ich nicht Arzt studiert haben, das ist Logik.

Im Oktober 2004 sah ich im Fernsehen eine Sendung über die neusten Erkenntnisse der Bestrahlungstherapie.

Die Bestrahlung wird neuerdings unterbrochen, wenn der Patient einatmet und wieder fortgesetzt, wenn er ausatmet. So wolle man den Spätfolgen vorbeugen die leider heutzutage viele Brustkrebspatienten hätten, den Herzschäden! Die heutige Lebenserwartung von 10 bis 15 Jahren, von durch Strahlentherapie geschädigten Patienten, könne um einige Jahre erhöht werden. Teilweise könne eine Schädigung ganz vermieden werden.

Juhui, entfernt sofort den Stempel „Psychisch“ von den herzbestrahlten, herzrasenden Frauen; die Ursache wurde gefunden!

Es grüsst euch Flieder
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD