Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 07.03.2009, 17:21
dani33 dani33 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.519
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Liebe Julia, ich kenne einen der geheilt ist und einen der noch Chemo bekommt. Jede Krankheit verläuft anders, trotz vielleicht gleicher Diagnose.
Ich hoffe Du hast noch ganz lange was von Deinem Vater.
Alles Liebe
Dani
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 08.03.2009, 11:47
Benutzerbild von Juliaaa
Juliaaa Juliaaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2009
Ort: Tirschenreuth
Beiträge: 824
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Liebe Dani, nochmals Danke für deine Antwort. Drück dich!

Heute muss Papa ja wieder in die Klinik, morgen solls mit der Therapie losgehn.

Also heißt es weiterhoffen
__________________
Unser Herz will Dich halten
Unsere Liebe Dich umfangen
Unser Verstand muss Dich gehen lassen
Denn Deine Kraft war zu Ende.

Ich werde Dich immer lieben - Papa
24.07.1947 - 23.10.2012

Er ist und bleibt mein Superheld, der beste Papa auf der Welt!
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 08.03.2009, 12:19
Benutzerbild von Sanni412
Sanni412 Sanni412 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 1.328
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Liebe Julia!

Lass Dir einen kleinen Gruß da,

Sanni


__________________


The best and most beautiful things in the world
cannot be seen or even touched.
They must be felt with the heart.
Papa ich liebe Dich!
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 08.03.2009, 12:46
Benutzerbild von Juliaaa
Juliaaa Juliaaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2009
Ort: Tirschenreuth
Beiträge: 824
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Danke Liebe Sanni, echt lieb von dir, drück dich
Julia
__________________
Unser Herz will Dich halten
Unsere Liebe Dich umfangen
Unser Verstand muss Dich gehen lassen
Denn Deine Kraft war zu Ende.

Ich werde Dich immer lieben - Papa
24.07.1947 - 23.10.2012

Er ist und bleibt mein Superheld, der beste Papa auf der Welt!
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 08.03.2009, 12:59
Benutzerbild von Ylva
Ylva Ylva ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2005
Ort: Hessen
Beiträge: 3.143
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Liebe Julia,
ich wuensche deinem Vater, dir, deiner gesamten Familie ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Als Angehörige fuehlt man sich oft so hilflos,so klein - frage dich nicht was du fuer deinen Papa tun kannst, so wie du es machst ist es genau richtig - einfach DA SEIN !!!
Du bist ein ganz toller Mensch, mit ganz viel Kampfgeist, Optimismus und Sonne im Herzen, wenn du das nicht von deinem Papa hast wirst du es sicherlich schaffen das weiterzugeben.

Und du weisst, wenn du nicht mehr kannst, denn auch das darf man, mal nicht mehr können, dann schreibe hier. Schreib dir alles Leid von der Seele. Es tut so gut.

Liebe Grüße
Ylva
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 08.03.2009, 15:29
dani33 dani33 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.519
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Liebe Julia, ich hoffe Du findest die nötige Kraft für die kommende Woche!
Werde an Dich und an Deinen Papa denken!
Alles Liebe, drücke Dich mal!
Alles Liebe
Dani
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 08.03.2009, 21:00
schuetze1263 schuetze1263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2008
Ort: Lebach/Saarland
Beiträge: 169
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Hallo Julia

Ich habe gerade die Geschichte von deinem Papa gelesen.
Meine Mama bekam Anfang Dezember 2008 fast die gleiche Diagnose.
Ich habe mich im I-Net ausführlich über das Hypopharynx Karzinom informiert....die Prognosen sind wirklich nicht sehr gut, da diese Art Krebs meistens sehr spät entdreckt wird.
Bei meiner Mama musste eine Magensonde gelegt werden, da sie nur noch Flüssiges schlucken konnte.
Sie bekam 2 Chemos mit 5FU und Cisplatin....und seit Mitte Februar 2009 kriegt sie eine kombinierte Radio-Chemo.....jetzt kann sie überhaupt nichts mehr schlucken. Ihre Behandlung ist laut den Ärzten nur noch palliativ, da Lymphknoten befallen sind und eine Metastase in der Lunge sitzt.
Die Radio-Chemo nimmt sie sehr mit....sie ist ständig müde.
Ich drücke euch beide Daumen, dass deinem Papa geholfen werden kann...
und knuddel dich mal ganz feste

Liebe Grüße aus dem Saarland
Simone
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 08.03.2009, 21:08
dani33 dani33 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.519
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Liebe Julia, gebe die Hoffnung nicht auf, jede Krankheit verläuft anders!
Auch wenn es die gleiche Diagnose ist, drücke Dich!!!!!!!!!!!
Alles Liebe
Dani
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 08.03.2009, 21:54
schuetze1263 schuetze1263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2008
Ort: Lebach/Saarland
Beiträge: 169
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Hallo Dani,

auch ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass meine Mama noch einige Jahre bei uns ist.
Leider will sie weder mit mir noch mit meiner Schwester über ihre Krankheit reden...und das macht mich sehr traurig....ich komm einfach nicht an sie ran.
Manchmal denke ich, sie hat sich schon selbst aufgegeben.
Kurz nach der Diagnose habe ich sie zu mir geholt, da es ihr da schon nicht mehr wirklich gut ging.
Jetzt muss ich hilflos zusehen, wie sie Tag für Tag weniger wird....ständig muss ich sie überreden, dass sie sich genügend Nahrung sondiert....
Ich würde ihr gerne helfen....aber sie lässt es nicht zu.
Sorry, wenn das jetzt sehr abgeklärt bei dir ankommt....ich kann nicht so gut über meine Gefühle reden....

Dennoch liebe Grüße
Simone
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 09.03.2009, 08:27
Benutzerbild von Juliaaa
Juliaaa Juliaaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2009
Ort: Tirschenreuth
Beiträge: 824
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Liebe Ylva, vielen vielen Dank für deine lieben Worte, ich weiss das echt zu schätzen, ich werde für meinen Papa nie aufgeben und die Situation auch nie hinnehmen oder mich damit abfinden, egal wie hoffnungslos alles sein soll, es geschehen ja Wunder, die wünsch ich uns allen. Die Liebe die mein Papa bekommt muss doch helfen.

Dani, ich danke dir wieder für deine Worte, ich weiss nicht was ich im Moment ohne diese Worte machen sollte! Ich klammere mich an jedes Wort, Papa braucht das, er gibt sich leider doch etwas auf, ich denke aber, wenn es heute mit der Therapie angeht und sie doch hilft, wird das wieder, er wollte am We, wo er zuhause war, nichts, wir fragten immer machst du schoki (er liebt es) er nein, machst du raus (er ist der totale Naturmensch) er nein. Aber wir haben es geschafft, er hat schoki gegessen und er war draußen

Hallo Simone, ich habe das (leider) natürlich auch alles gelesen, es hat immer wieder ein stück von mir kaputt gemacht, ich will nicht mehr soooooviel darüber lesen, was mir sehr sehr schwer fallen wird, jedoch hoffe ich das Papa eine Ausnahme ist, ich hoffe es einfach so sehr und gebe die Hoffnung nie auf, ich werde immer, egal wie hart es ist, für ihn kämpfen. Ich hoffe das auch deine Mama eine Ausnahme sein wird.

Ich wünschte mir es würde nur Ausnahmen geben.

Eure traurige,
Julia

Ich denke an Euch!
__________________
Unser Herz will Dich halten
Unsere Liebe Dich umfangen
Unser Verstand muss Dich gehen lassen
Denn Deine Kraft war zu Ende.

Ich werde Dich immer lieben - Papa
24.07.1947 - 23.10.2012

Er ist und bleibt mein Superheld, der beste Papa auf der Welt!

Geändert von Juliaaa (09.03.2009 um 08:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 09.03.2009, 13:27
schuetze1263 schuetze1263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2008
Ort: Lebach/Saarland
Beiträge: 169
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Hallo Julia,

schön, dass du für deinen Papa so kämpfst...und wenn er das zulässt.
Ich würde auch gern für meine Mama kämpfen, aber sie blendet ihre Krankheit vollkommen aus und lässt niemanden an sich ran.
Ich wünsche mir auch, dass dein Papa und meine Mama zu den Ausnahmen gehören, die diese Art von Krebs besiegen....bei meiner Mama glaube ich nicht wirklich daran....ich habe oft das Gefühl, dass sie sich schon aufgegeben hat

Liebe Grüße und ich drücke deinem Papa die Daumen
Simone
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 09.03.2009, 14:13
Benutzerbild von Juliaaa
Juliaaa Juliaaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2009
Ort: Tirschenreuth
Beiträge: 824
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Danke Simone, ich drücke deiner Mama auch die Daumen! Ist natürlich die schlechteste Ausgangssituation, wenn der Betroffene nicht mehr selber glaubt! Versucht Sie zu überzeugen, dass sie kämpfen muss, wenn nicht für sich, dann für Euch. Auf sowas geht mein Papa superschnell ein.

Hab grad wieder Nachrichten bekommen, sie können nun heute doch wieder nicht mit der Strahlentherapie beginnen. Sie müssen ihn erst noch fünf Zähne ziehen (Weissheitzähne und "alte" Wurzeln, Termin am Donnerstag) und noch welche richten und und und, hach maaaan das braucht doch alles Zeit, da kann doch wieder was wachsen oder streuen. 5 % vom Endergebnis fehlen auch noch, also is ne OP doch noch nicht ganz vom Tisch, jeden Tag ne andere Info. Ich werd die heute mal aufmischen!!!!

Papa wird immer mehr anders, nicht mehr so lebensfroh und lustig wie er vor zwei wochen noch war!

Ich versteh das alles immer noch nicht, nie hat er geraucht, nie getrunken....

Philip (mein Neffe, er wird zwei) hat Opa ein Bild mitgegeben, seinen Händeabdruck, er liebt Philip, Philip liebt Opa und er gibt ihn auch sehr viel Kraft!

Jetzt kommt auf einmal zur Atemnot noch Nasenbluten....man <<< wenigstens net bei Papa...das hab ich....
__________________
Unser Herz will Dich halten
Unsere Liebe Dich umfangen
Unser Verstand muss Dich gehen lassen
Denn Deine Kraft war zu Ende.

Ich werde Dich immer lieben - Papa
24.07.1947 - 23.10.2012

Er ist und bleibt mein Superheld, der beste Papa auf der Welt!

Geändert von Juliaaa (09.03.2009 um 16:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 09.03.2009, 14:30
Piddi Piddi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2007
Beiträge: 51
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Hi Juliaaa
Ich bin der Piddi"Kehlkopflos" nicht nach
Gründen suchen warum weshalb das belastet
nur noch mehr das mit den Zähnen bei einer
Strahlenterapie ist normal mach dich jetzt nicht
verrückt wenns zwei drei Tage länger dauert ist nicht
entscheident ehrlich.
Ich wünsche euch viel Kraft, Stärke, zeigt dem Dad das
ihr da seit das hilft.
Die Launen vom Dad das ist auch normal, die Schwankungen
werden noch zunehmen, das kommt und geht.

Liebe Grüße
Piddi
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 09.03.2009, 14:44
Benutzerbild von Juliaaa
Juliaaa Juliaaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2009
Ort: Tirschenreuth
Beiträge: 824
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Piddi vielen Dank für Deine Worte. Ich weiss ich steigere mich da total rein, aber ich kann es einfach nicht aufhalten. Ich denke auch das sich in ein paar Tagen nicht viel ändert, jedoch hatten wir das schon, es wurde gesagt (von 3 Ärzten) es kann sich so schnell nicht verändern, bis zum 23.3. aber es hat ja schon...ein Tumor ging auf und blutete wie verrückt.

Ich kann irgendwie gar nicht alles schreiben, wie ich will und was ich will. Bin zu durcheinander....denk schon ans nächste und dann kommt nur seltsamens zeug raus...sorry dafür.
__________________
Unser Herz will Dich halten
Unsere Liebe Dich umfangen
Unser Verstand muss Dich gehen lassen
Denn Deine Kraft war zu Ende.

Ich werde Dich immer lieben - Papa
24.07.1947 - 23.10.2012

Er ist und bleibt mein Superheld, der beste Papa auf der Welt!
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 09.03.2009, 14:45
Benutzerbild von Juliaaa
Juliaaa Juliaaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2009
Ort: Tirschenreuth
Beiträge: 824
Standard AW: Große Sorge um meinen Papa

Normalerweise wäre Papa bis 23.3. noch zuhause gewesen
Wenigesten passiert jetzt überhaupt was.....

wie gesagt, ich möchte euch viel mehr mitteilen und mir von der seele schreiben, jedoch gehts momentan irgendwie nicht...

__________________
Unser Herz will Dich halten
Unsere Liebe Dich umfangen
Unser Verstand muss Dich gehen lassen
Denn Deine Kraft war zu Ende.

Ich werde Dich immer lieben - Papa
24.07.1947 - 23.10.2012

Er ist und bleibt mein Superheld, der beste Papa auf der Welt!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD