Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 01.02.2014, 18:56
Bambine Bambine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2013
Beiträge: 61
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Rudi,

Ich denke nicht, dass es Ihnen bewusst ist. Ich hoffe Du hast noch viele schöne Tage mit Deiner Frau.

Lieben Gruß
Sabine
__________________
Von allen Seiten umgibst du mich
Und hältst deine Hand über mir
  #17  
Alt 01.02.2014, 21:17
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Beiträge: 574
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Zitat:
Zitat von RudiHH Beitrag anzeigen
Man sitzt hier in KH und blickt über die Stadt. Alles läuft weiter....
Ob die Menschen da unten wissen wie gut es ihnen geht?
Wussten wir es?
Ach Rüdiger,

wenn du nach Hause gehst oder für deine Frau etwas besorgst, dann läufst du auch da unten ...
Ich musste schon oft feststellen, dass viele Menschen ihr Päckchen oder auch ganze Pakete zu tragen haben, die man ihnen nicht auf den ersten Blick ansieht.

Hinzu kommt: Auch in Kriegsgebieten oder in Ländern bitterer Armut, gibt es solche Krankheiten, aber keine Hilfe und keine Erleichterung. Da muss man sogar zuschauen, wie ein geliebter Mensch an einer eigentlich gut behandelbaren Erkrankung einfach wegstirbt.

Alles überdacht und abgewogen, möchte ich glaub doch mit niemand tauschen ...

Alles Gute und viel Kraft und Glück für deine Frau und dich
Simi
  #18  
Alt 01.02.2014, 22:45
Babsera Babsera ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Nein ich glaube nicht das der Großteil weiß wie gut es ihnen geht oder wie klein eigentlich manche Probleme sind über die man sich aufregt. Meist ist es ja selbstverständlich das alles einigermaßen läuft.
Ich seh auch so vieles anders seit mein Papa die Diagnose bekommen hat .
  #19  
Alt 02.02.2014, 00:21
Marmot Marmot ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Ort: Potsdam
Beiträge: 200
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Ihr Alle,

nach einem Tag heute im Krankenhaus und dem Blick über die Stadt und in die Gärten und Höfe der Häuser vor dem KKH habe ich mir genau die gleiche Frage gestellt wie Rüdiger und habe mir ganz egoistisch gewünscht, dass wir auch wieder so glücklich sein mögen, wie (scheinbar) die Menschen dort draußen. Ich frage mich ständig, ob wir die gemeinsame Zeit immer wirklich voll ausgekostet und genossen haben. Leider kann ich das für mich nicht immer bejahen, oftmals waren "Kleinigkeiten" zu wichtig - aber auch das ist wohl menschlich.

Alles in allem war es ein guter Tag; mein Mann kann morgen wieder nach Hause. Wir sollen dann halt zu Hause Einläufe machen, wenn er merkt, dass sein Darm zwei Tage wieder nichts macht. Es ist wohl eine Art "Pseudo-Darmverschluss" oder Darmlähmung von der Chemo.

Er kämpft mental sehr, meint, er hätte seine letzte Würde verloren, weil quasi nichts mehr intim ist. Ich versuche, ihm klar zu machen, dass ich ihn trotzdem über alle Maßen liebe und auch die wirklich zauberhaften Schwestern und Pfleger ihren Beruf doch aus Menschliebe ergriffen haben. Ich kann trotzdem nachvollziehen, wie er sich in dieser Hinsicht fühlt und neben all den körperlichen Nöten, machen auch diese Gedanken unendlich traurig.

In der Tat haben wir es in Deutschland schon gut, aber ich glaube auch, dass der Großteil der Menschen sich nicht bewusst ist, wie wertvoll die Gesundheit ist. Sind wir denn immer so bewusst und achtsam damit umgegangen vor der Diagnose?

Ich merke an mir, dass ich sehr viel nachsichtiger geworden bin in vielen Dingen, was noch im Oktober 2013 wichtig zu sein schien, verliert an Bedeutung und kann ganz schnell gelöst werden. Insofern gewinnt das Leben tatsächlich an Tiefe. Ich weiß nur nicht, ob ich diese Erfahrung so unbedingt gebraucht hätte, aber irgendeinen Sinn muss es doch geben (???)

Jetzt aber genug "philosophiert" ,

Ich drücke euch ganz fest die Daumen, lieber Rüdiger, dass Montag bei der Darmspiegelung alles gut ist und sie dann auch nach Hause kann!!!

Liebe Grüße
Marmot
  #20  
Alt 02.02.2014, 04:09
Babeth Babeth ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2014
Beiträge: 1
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

hallo ich weis nicht ob ich nun richtig bin aber ich versuche auf irgendeiner Art uns Weise das Handel meines Mannes zu verstehen .....
Ich bin vor 4 Jahren an Krebs erkrankt , habe viele OP's durch nach langem hin und her habe ich halt ganz viel Glück gehabt da ich nun eigentlich wieder recht fit bin ...... aber mein. Mann nicht er hat sich mit der Krankheit von mir entfernt (wir waren zu diesem Zeitpunkt20jahre zusammen) es hat sich in den 4 Jahre so zugespitzt er hat die Eheberatung und eine empfohlene verarbeitungstherapie verweigert . Er hat viel Alkohol getrunken und war immer recht aggressiv was ich nicht von ihm kenne ein anderer Mensch nun haben wir und getrennt was von mir kam ich dachte es würde ihn wach rütteln nein nun geht er feiern und meinte er hätte erstmal mit mir abgeschlossen für mich wirklich unbegreiflich aber gibt es das ??? Ich dachte wenn jemand so erkrankt schweißt es zusammen liebe Grüße
  #21  
Alt 02.02.2014, 06:36
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo
Danke für eure Worte sie geben mir auch heute wieder Kraft und Halt.

Bambine Babsera
Uns war es auch nie so bewusst, selbst wenn wir Leid und Elend aus der Entfernung erlebt haben, hat es uns doch nie so auf unser Selbst zurückgeworfen wie die Situation jetzt.
Dadurch ist man wesentlich mehr in der Lage zu sehen wie Glücklich man wirklich ist.

Simi
Zitat:
wenn du nach Hause gehst oder für deine Frau etwas besorgst, dann läufst du auch da unten ...
Ich musste schon oft feststellen, dass viele Menschen ihr Päckchen oder auch ganze Pakete zu tragen haben, die man ihnen nicht auf den ersten Blick ansieht.
Genau dieser Gedanken "Uns geht es ja noch gut" hat mich getragen und tut es noch immer.
Ich will dabei nicht vergessen das es andere gibt, die niemanden haben, keine Krankenversorgung, keine Hilfe.
Das war schon immer mein Gedanke nur habe ich ihn feige weggedrückt da geholfen wo ich konnte und ansonsten haben wir uns eingemauert.

Man kann so viel tun, ich komme mir so Hilflos vor, angesichts des leides das um mich ist, nicht nur das Persönliche, sondern auch das Leid der anderen.

Aber Tauschen möchte ich auch mit niemanden!

Zitat:
Zitat von Marmot Beitrag anzeigen
nach einem Tag heute im Krankenhaus und dem Blick über die Stadt und in die Gärten und Höfe der Häuser vor dem KKH habe ich mir genau die gleiche Frage gestellt wie Rüdiger und habe mir ganz egoistisch gewünscht, dass wir auch wieder so glücklich sein mögen, wie (scheinbar) die Menschen dort draußen.
Hallo
Der Wunsch nach Glück kommt auch bei uns auf!
Wir saßen da auf dem Bett, schauten zusammen in den Nachthimmel und waren Glücklich!
Für einen Augenblick, was kann man mehr erwarten?

Wir haben auch so viel Zeit verschwendet aber dieses Leben hat uns zu denen gemacht was wir jetzt sind.
Haben wir das wirklich verschwendet?

Zitat:
Alles in allem war es ein guter Tag; mein Mann kann morgen wieder nach Hause.
Das ist auch die Angst meiner Frau und auch meine.
Nur was soll man machen?
Ich wünsche euch jedenfalls von Herzen das es gut geht und ihr gut zu hause ankommt.

Kraft und Hoffnung zu euch.

Zitat:
Zitat von Babeth Beitrag anzeigen
Ich dachte wenn jemand so erkrankt schweißt es zusammen liebe Grüße
Hallo Babeth
Leider können nicht alle mit diesem Menschlichen Leid umgehen und bei vielen kommt Angst auf und sie reagieren entsprechend.
Bei mir kommt auch Angst auf aber meine Angst leitet mich dazu den Verlust zu verhindern, oder wenigstens die verbleibende Zeit zu nutzen.
Bei deinem Mann führt sie dazu sich zu verschließen und abzulenken.

Das sind meine Gedanken zu deinen Worten.
Ich hoffe ich kann dir etwas Trost geben.

Ich weis ich schreibe viel aber ich brauche das im Augenblick nicht böse sein.

Sie hat, zum Glück, heute gefrühstückt und die Tabletten genommen ohne zu erbrechen.
Wieder ein fortschritt!
Machmal sind es so kleine altägliche Dinge die, mit einmal, eine sehr große bedeutung bekommen.

Jetzt schläft sie wieder und ich hoffe das sie wenig schmerzen hat.
Wünsche allen einen Hoffnungsvollen und frohen Sonntag.
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/

Geändert von gitti2002 (27.09.2015 um 21:16 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
  #22  
Alt 03.02.2014, 09:09
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Heute ist sie wieder "da ".
Die Tabletten sind reduziert worden.

Gleich noch Untersuchungen dann erst essen.
Sie war überrascht das sie fast 3 tage geschlafen hat.
Leider hat sie da auch 3 kg abgenommen.

Sie ist im Augenblick sehr Emotionell genau wie ich.
Wir haben seit 40 jahren eine sehr enge Beziehung geführt.
Jetzt weiß keiner von uns wie es ohne den anderen gehen soll.
Das soll nicht heissen das man das Alltägliche ohne den anderen nicht gestemmt bekommt das können wir beide sehr gut alleine.

Nein wir sind einfach ein sehr gutes Team zusammen.

Ist das Normal das man Angst hat alleine zu sein?
Natürlich ist auch die Krankheit ein Thema was mächtig Angst macht.


Jetzt geht es gleich zur untersuchung.
Wir hoffen und Beten.
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
  #23  
Alt 03.02.2014, 15:31
Marmot Marmot ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Ort: Potsdam
Beiträge: 200
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Rüdiger,

ich drücke fest die Daumen, dass die Untersuchungen nicht noch mehr Schlimmes ergeben und ihr erst mal durchatmen könnt!!!

Ja, das ist normal, dass man Angst vor dem Alleinsein hat. Bin gerade auch sehr deprimiert, das Wochenende sitzt mir in den Knochen und in der Seele; allein in der Wohnung ist grauenvoll, jedes Buch, jede CD, DVD, was auch immer wurde auch schon von ihm berührt, das Arbeitszimmer leer, der Sessel leer, kein freundliches Lächeln und keine Umarmung, kein Anlehnen oder Trösten, kein Rat suchen ... Gitarre spielen - undenkbar ohne ihn - alles undenkbar ohne ihn ...

... und trotzdem wird es auf uns zukommen und wir müssen bleiben. Es zerreißt einem das Herz.

Meinem Mann geht es den Umständen entsprechend einigermaßen gut. Gestern habe ich ihn aus dem KH abgeholt und morgen kann es zum Glück wie geplant mit der Chemo weitergehen. Daraus schöpfe ich jetzt ein wenig Hoffnung.

Was mich so beunruhigt ist, dass er jetzt sehr viel Wasser im Bauch hat und die Gamma GT Werte wieder so extrem schlecht waren im KH. Die Onkologin war beim letzten Mal so zuversichtlich und jetzt diese Entwicklung (?) Ich habe jetzt gelesen, dass, wenn schon Wasser im Bauch ist, die Prognose sehr ungünstig ist. Da stand etwas von einigen Wochen bis einigen Monaten. Das zieht mich gerade ziemlich runter. Aber vielleicht ist das auch mein gefährliches Halbwissen und wir haben doch noch mehr Zeit miteinander!!! (Ja - so muss das sein!)

@Babeth: Das tut mir leid für dich; aber es gibt Menschen, die verkraften es nicht, einen geliebten Menschen so leiden zu sehen. Der Freund meiner Freundin hat sich auch von ihr getrennt während der Chemo mit genau dieser Begründung. Er hat es nicht ertragen, sie so zu sehen, sie aber geliebt. Mittlerweile ist eine ganze Zeit vergangen und sie verstehen sich gut als Freunde. Ich hoffe sehr für dich, dass es für dich noch andere Menschen gibt, die dir eine Stütze sind und das du dich auf deine Genesung konzentrieren kannst!


Liebe Grüße
Marmot
  #24  
Alt 04.02.2014, 06:02
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo
Wieder Danke für die Worte sie helfen so ungemein!

Die Untersuchung gestern konnte nicht gemacht werden den meine Frau hat das Röntgen Kontrastmittel sofort wieder erbrochen.
Auch ein zweiter Versuch schlug fehl.

Sie ist aber wenigstens nicht mehr so stark unter Beruhigungsmittel.
Ob das jetzt gut oder schlecht ist weiß ich nicht.
Sie scheint in einer Trauerphase zu sein, will nichts essen ist sehr schnell genervt was sicher von der Überforderung durch die Krankheit kommt.
Dann noch ich als über fürsorglicher Mann...

Ich werde mich zurücknehmen müssen und sie gewähren lassen, es ist ihr Leben auch wenn es mir so unendlich schwer fällt.
Ich möchte auf sie aufpassen sie beschützen sie Heilen mit all meiner Liebe und stoße doch an Grenzen.

@Marmot
Danke für deine Beschreibung deiner Gefühle, das tut so gut zu wissen das man nicht alleine so denkt, denn auch hier ist alles was ich sehe: Meine Frau!

Ich drücke dir die Daumen und gebe dir und deinen Mann Kraft und viel Hoffnung!

@nachgefragt
Danke auch an dich!
Ansprechen was einen bewegt das ist sehr wichtig.
Ich hoffe das ihr noch lange zusammen sein könnt Kraft auch zu euch!

Ich Bete für euch.
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
  #25  
Alt 04.02.2014, 16:02
Kolibri62 Kolibri62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2013
Beiträge: 267
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Lieber Ruediger!
Ich kann es so gut nachfuehlen!!!!!

Wir hatten leider nur 32 Jahre zusammen.....es war immer unvorstellbar...ich ohne ihn!

Nun ist es aber doch passiert....ich habe bis zur letzten Stunde gehofft!
Allerdings muss ich auch sagen, dass ich, trotz des Verlustes, froh bin, dass es so schnell ging.
Fuer mich und meine Soehne ein Drama!!! Fuer meinen Mann das Beste was passieren konnte!
Und mir geht es gut!

Ich schicke euch beiden ein riesiges Kraftpaket!!!

liebe Gruesse Kolibri
__________________
Meine Liebe, mein Joachim
26.11.1962-03.01.2014
  #26  
Alt 04.02.2014, 16:22
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo
Es ist eigentlich nebensächlich ob nun 20 30 oder 40 jahre.
Der verlust ist schrecklich.
Heute ging es ihr wieder besser.
Sogar etwas gegessen hat sie.

Wir sind etwas im KH spazieren gegangen sie wirkt so unheimlich zerbrechlich.
Dabei war sie immer die starke.

Wenn wir glück haben kann sie DO. Erst mal nach hause.
Mit einem Stvp Pflegedienst können wir das wuppen.
Das KH ist wirklich sehr gut und vor allem Menschlich 1+++

Hoffen wir auf eine verbesserung damit sie sich noch ihre Träme verwirklichen kann.
Danke für die Worte und die Kraft!
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
  #27  
Alt 04.02.2014, 17:53
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Beiträge: 574
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Lieber Rüdiger,

ich wünsche euch sehr, dass es weiterhin bergauf geht und ihr eine schöne Zeit zu Hause haben dürft!

Liebe Grüße
Simi
  #28  
Alt 05.02.2014, 06:35
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Simi
Danke !!!!

Ich hoffe auch auf schöne Tage.
Ich bin nur so unsagbar Traurig und hoffe das zu überwinden.
Für sie muss ich Stark sein und will es auch.

Jeden Morgen, wenn man aufwacht fängt, der Alptraum an.
Leider heute auch schon im Traum.

Gleich wieder ins KH ich will so viel Zeit wie möglich mit ihr verbringen.
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
  #29  
Alt 05.02.2014, 14:55
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Ihr geht es heute relativ gut nur ist sie sehr schwach.

Mittags konnte ich ihr einen Wunsch erfüllen.
Sie wollte sich schon immer als Prinzessin verkleiden.
Heute hat sie sich im KH verkleidet und wir haben eine Runde über dir Station gedreht.
Das gab ihr unheimlich Auftrieb.

Wenn wir Glück haben kommt sie morgen aus dem KH raus.
Hoffen wir mal.
Hoffentlich ißt sie dann etwas mehr als im Augenblick.
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
  #30  
Alt 05.02.2014, 17:19
Marmot Marmot ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Ort: Potsdam
Beiträge: 200
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Rüdiger,

*Daumendrück*, dass deine Frau morgen wieder nach Hause kann!

Ich habe gestern vorsichtshalber diese "Astronautennahrung" besorgt, aber momentan klappt es wieder mit normaler Kost. Mein Mann konnte ja gestern zum Glück die Chemo fortsetzen, er scheint dies erstaunlich gut verkraftet zu haben, wir hoffen, dass es nicht nur an irgendwelchen Stimmungsaufhellern liegt.

Versuche, dass du auch mal ein paar Stunden hintereinander schlafen kannst, sonst hast du bald selbst keine Kraft mehr für die Herausforderungen, die noch alle kommen!!!

Liebe Grüße
Marmot
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
glaube, heilung krebs, jesus, klapdor, tumormarker


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:43 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD