Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 10.02.2014, 16:20
Benutzerbild von Schäferhund26
Schäferhund26 Schäferhund26 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2013
Beiträge: 141
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Rüdiger,

ich habe schon immer mitgelesen und finde es toll,wie du deine Frau begleitest.Ich selbst habe mich zwei Jahre intensiv um meine Mutter gekümmert,wo von sie fast ein Jahr nur im Bett lag.Ich weiß,dass das alles viel Kraft kostet,aber für seine lieben macht man das gerne.

Ganz liebe Grüße,Valeska
__________________
MEINE MAMA
1960-2013.Du wirst immer in meinem Herzen sein-bis wir uns wieder sehen.
  #47  
Alt 10.02.2014, 17:52
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Veleska
Ja es kostet viel Kraft.
Aber es ist auch ein zeichen der Menschlichkeit.
Für jemanden da zu sein kann auch erfüllend sein.

Alles liebe auch zu dir!
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
  #48  
Alt 10.02.2014, 21:28
Luisa.Hope Luisa.Hope ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2013
Beiträge: 82
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Rüdiger !

Ich lese auch mit. Ich finde das auch sehr toll wie Du das alles machst. Glaube mir ich verstehe Dich. Ich habe nämlich auch kaum noch Familie.
Meine Mutter ist ja gestorben. Auch bei mir der Morgen nach dem Aufwachen am schlimmsten.
Ich verstehe Deine Ängste von denen Du geschrieben hast.

Ich sende Dir viel Kraft, Du schaffst das.

Lg Luisa
  #49  
Alt 10.02.2014, 22:09
Kolibri62 Kolibri62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2013
Beiträge: 267
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Rüdiger!
Auch ich lese im Stillen mit!
Ganz viel Kraft wünsche ich dir! Du machst es ganz toll! Ich wünschte, ich hätte es genauso machen können für meinen Mann!!!

Was mir aufgefallen ist, auch bei der Mutter meiner Freundin wurde alles als psychosomatisch abgetan!! Bis nach Monaten BSDK feststand!!!
Einfach nur schrecklich!!!
__________________
Meine Liebe, mein Joachim
26.11.1962-03.01.2014
  #50  
Alt 10.02.2014, 22:50
Benutzerbild von Beba
Beba Beba ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.745
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Rüidiger
auch hir habe bedürfnis Dich zum begrüsen.

Alles was Du tust ist richtig,das kann ja nur Liebe sein,
Du bist Wundervoll!!!
beim solchem Schiksal
so ein Mench wie Dich an die seite zum haben man kann sich nur Wünchen.

Alles Gute
und viel Kraft für euch.

Beba
__________________
  #51  
Alt 11.02.2014, 00:00
Marmot Marmot ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Ort: Potsdam
Beiträge: 200
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Ihr Lieben,

@ Rüdiger: "Richtig ich bin gerade dabei mir einen Freundeskreis aufzubauen.
Hört sich komisch an, aber ich habe wirklich wenig Menschen um mich herum." - Das schriebst du vor ein paar Tagen - ich bin sicher, hier hast du bereits viele Freunde gefunden!

Wir hatten ein recht gutes Wochenende; konnten eine Runde um den Block gehen und er hatte Lust auf eine spontane Autotour die Havelchaussee entlang. Das Essen hat auch ganz gut geklappt, sogar mit ein wenig Appetit. Das war wirklich schön und dann hofft man gleich wieder, dass das doch alles nicht wahr sein kann und normal weiter geht...

Mir fällt auch das Aufstehen am schwersten und es ist wie ein Schlag in die Magenkuhle, jeden Morgen.

Zur Zeit "schlaucht" mich der Job auch noch, meine Chefs sind sehr verständnisvoll, aber es gibt Kolleginnen, die meinen, ich interessiere mich nicht mehr für den Job oder die Leute (gemeint ist wohl eher für Klatsch und Tratsch...) nun ja, ich habe ziemlich deutlich gemacht, dass ich dem Klatsch und Tratsch keine Bedeutung beimesse, sehr wohl aber meiner Arbeit; vorher konnte ich ganz gut auf Durchzug stellen bei diesen Themen, jetzt aber nerven mich solche lapidaren Themen an sich schon ...

Ich merke gerade, dass ich versuche, wirklich jedem aus dem Weg zu gehen und mich "ein zu mauern" - ist vielleicht auch nicht der richtige Weg damit fertig zu werden.

Allen eine erholsame Nacht und einen erträglichen und noch besser: schönen Tag morgen
Marmot
  #52  
Alt 11.02.2014, 06:31
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo
Wieder ein Morgen, wieder die Ungewissheit, die Angst, vor dem was ist und was wird.

Danke für die wirklich freundlichen Worte!!!
Sie Helfen meiner Frau und mir wirklich sehr, mehr als manches Medikament!

Zuhören, für andere da sein, Zeit haben, ist das größte Geschenk was man einen anderen Menschen machen kann.
Vor allem hier im Forum wo doch allen bewusst ist wie kostbar Zeit ist.


Gestern ging es ihr recht gut sie hat nur sehr wenig gegessen.
Sie ist nur so unfassbar dünn und die Ärzte sagen das sie noch dünner wird.
Das raubt ihr die Kraft die wir eigentlich noch brauchen um noch ein paar kleine wünsche zu erfüllen.
Eigentlich für einen gesunden Kleinigkeiten und normales, aber wenn man diese Krankheit hat, können solche Wünsche sehr viel schwerer erreicht werden.

@Luisa.Hope
Zitat:
Ich lese auch mit. Ich finde das auch sehr toll wie Du das alles machst. Glaube mir ich verstehe Dich. Ich habe nämlich auch kaum noch Familie.
Meine Mutter ist ja gestorben. Auch bei mir der Morgen nach dem Aufwachen am schlimmsten.
Ich verstehe Deine Ängste von denen Du geschrieben hast.
Ja man fühlt sich alleine gelassen obwohl der andere noch da ist aber nicht im Sinne von Wut, oder Ärger, sondern im Sinne von Angst.

Man sieht ja was das Leben so für Überraschungen hat, was wenn einem selber etwas zustößt, wer sorgt dann für die Tiere, für einen selbst?
Das klinkt sehr egoistisch aber ist es das wirklich?
Ich hatte und habe das Glück, immer einen Menschen um mich zu haben, der mich wirklich Liebt.
Meine Frau!
Genau so Liebe ich sie!

@kolibri62
Du hast sicher getan was du konntest jedes Schicksal ist anders, und wenn man macht was man kann, ist es das was richtig ist.

@Beba
Zitat:
Hallo Rüidiger
auch hir habe bedürfnis Dich zum begrüsen.

Alles was Du tust ist richtig,das kann ja nur Liebe sein,
Du bist Wundervoll!!!
beim solchem Schiksal
so ein Mench wie Dich an die seite zum haben man kann sich nur Wünchen.

Alles Gute
und viel Kraft für euch.
Danke ich sehe das als Normal an, denn ich habe vom Leben und von meiner Frau, so viel bekommen das kann ich überhaupt nicht wieder begleichen.
Wir haben nicht viele Irdische Güter, aber ich wurde reich mit Liebe beschenkt.

Doch so lange war ich nicht in der Lage sie selber zu spüren.
Immer das streben nach mehr, nach Sicherheit.
Es errichtet nur hohe Mauern, man sieht nichts mehr, auch sich selber nicht.
Jetzt sind die Mauern eingerissen worden.
Der Staub und die dunklen Wolken sind sichtbar, aber auch ein kleiner Sonnenstrahl.


@Marmot
Zitat:
Zur Zeit "schlaucht" mich der Job auch noch, meine Chefs sind sehr verständnisvoll, aber es gibt Kolleginnen, die meinen, ich interessiere mich nicht mehr für den Job oder die Leute (gemeint ist wohl eher für Klatsch und Tratsch...) nun ja, ich habe ziemlich deutlich gemacht, dass ich dem Klatsch und Tratsch keine Bedeutung beimesse, sehr wohl aber meiner Arbeit; vorher konnte ich ganz gut auf Durchzug stellen bei diesen Themen, jetzt aber nerven mich solche lapidaren Themen an sich schon ...
Wenn das nicht so wäre, wäre es komisch.
Ich kann den alltäglichen Kleinkram (neues Handy, oder Sportergebnisse oder schau mal wie der wieder...) nicht ertragen.
Bei anderen sachen höre ich aber jetzt wesentlich genauer hin und dann kann ich auch mitfühlen.
Die Wichtigkeiten im Leben haben sich gewaltig verschoben.

Das mit dem einmauern: Siehe etwas weiter oben!
Ich bin Meister darin, Schutz ist gut, aber mach die Mauer nur so hoch das du noch darüber schauen kannst.

Ich wünsche allen Kraft und Hoffnung, einen Glücklichen Moment.
Ich bete für uns alle.
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
  #53  
Alt 12.02.2014, 05:47
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo
Wollte mal weiter berichten wie es meiner Lieben und mir geht.
Gestern wieder ein Tag der mir so unwirklich vorkommt.
Ich habe mich an die neue Situation "Krebs" noch nicht gewöhnt.
Kann man das überhaupt?
Mal ist alles Neu, anders, Komisch, dann wieder ein Moment als ob alles ist wie es immer war.

Ihr ging das recht gut gestern, wenn man das angesichts der Situation so sagen kann.
Nur kleine Probleme aber die schwäche ist Mist.
Heute Morgen ins KH Chemo bis Morgen.
Ich habe da viel zu fragen wegen Chemo und weiteren verlauf der Behandlung , Kreon z.B..

Ich bin sonst immer super Organisiert aber im Moment bekomme ich nichts auf die Reihe.
Selbst so einfache Dinge wie Tabletten vor sortieren traue ich mich momentan nicht wirklich.
Und das mir der sogar 3 App,s auf den Handy hat bezüglich Medizin Infos.
Ich bin wenigstens gestern in der Therapiegruppe gewesen, das war gut aber auch sehr anstrengend.

Hoffe das im KH alles gut geht und ich sie Do. wieder abholen kann.

Wünsche allen hier Kraft, Hoffnung und etwas Glück für den heutigen Tag.
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
  #54  
Alt 12.02.2014, 11:28
Marmot Marmot ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Ort: Potsdam
Beiträge: 200
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Rüdiger,

"Mal ist alles Neu, anders, Komisch, dann wieder ein Moment als ob alles ist wie es immer war."

Genauso empfinde ich das Leben auch und wenn dann "alles ist wie es immer war" und man sich der Realität bewusst wird, ist man wieder am Boden. So geht es mir gerade.

Habe jetzt so viel über Kachexie gelesen und bin wieder einmal total verunsichert und will nicht wahrhaben, dass es so ist. Ich habe den irrationalen Gedanken, dass, wenn ich es akzeptiere, alles noch viel schneller geht ...

Deshalb hoffe ich auf ein Wunder - immer noch.

Ich habe aber hier im Forum auch gelesen, dass viele Angehörige so denken.

Mir zerreißt es das Herz, diesen so lebensbejahenden und sonst so unbeschwert fröhlichen, optimistischen Mann so zu sehen, er kämpft wie ein Löwe!

Zur Zeit klappt es mit dem Essen recht gut, bei ihm geht die Chemo am Dienstag weiter.

Deine Frau ist bis Donnerstag auf jeden Fall gut im KH aufgehoben, vielleicht kannst du für dich ein wenig Kraft schöpfen. Es ist bei euch ja wirklich alles noch sehr neu.

Ich drücke euch die Daumen und bete auch für euch,
Marmot
  #55  
Alt 12.02.2014, 15:02
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Marmot
Ja wenn man sich wieder bewusst wird wie die Wirklichkeit wirklich ist, ist wirklich der Boden mit einmal weg.

Das ist schon schlimm.
Ich hoffe das sich das mit der Zeit etwas bessert, aber kann es nicht recht glauben, denn die Krankheit schreitet fort und mit ihr kommt immer wieder ein Schlag und die Wirklichkeit ist wieder da.

Das mit dem Essen ist hier auch so ein Thema.
Gibt immer Mecker von "Eckard" wenn ich was sage.
Früher war sie leicht übergewichtig und hat ganz gut gegessen jetzt ist sie viel zu dünn.
26 Kg weniger in 3 Monaten.
Sie bekommt die Stärkste Chemo die es gibt, sagte heute der Arzt zu mir, weiß nicht genau welche, habe es mir nicht notiert.

Zitat:
Mir zerreißt es das Herz, diesen so lebensbejahenden und sonst so unbeschwert fröhlichen, optimistischen Mann so zu sehen, er kämpft wie ein Löwe!
Genau wie meine Frau, aber wirklich!
Ich war immer der Depressive und Kranke.
Warum sie?
Der Arzt sagte das genau der B.S.D.K. jeden Treffen kann und Früherkennung ist nicht möglich.

Kraft schöpfen wird wohl nicht so richtig was werden.
Ich war den Morgen im KH bis Mittag, dann einkaufen, mit der Bürokratie der Krankenkasse und des Krankenhauses Kämpfen, jetzt aufräumen, dann Abendbrot für meine Frau kochen und hinbringen, dann umfallen und schlafen.

Aber das geht hier sicher vielen so die auch noch Arbeiten müssen, was ich ja nicht mehr darf.

Jedenfalls war heute der Tag, wo ich dachte: Das ich im Haus bin, das Verrückte macht!
Aber ich habe überlebt und bin gestärkt daraus hervor gegangen.

Ich danke dir herzlich für deine Worte wünsche euch von Herzen Kraft und Hoffnung und ganz viel Glück!
Wunder können geschehen!
Man muss nur nicht den Mut und den Glauben daran verlieren.
Ich bete für euch.
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
  #56  
Alt 12.02.2014, 21:50
Benutzerbild von Irmgard52
Irmgard52 Irmgard52 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2010
Ort: Kreis Borken
Beiträge: 47
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Rüdiger,mir geht es einigermahsen,es ist ja so viel Papierkram zu erledigen,zum glück ist meine Tochter noch krankgeschrieben,das sie mir hielft,aber zum Beispiel montag,Wassergymnastik war ich,sonst hatte mein Mann Frühstück fertig wenn ich wieder kam,und nun sitzt allein,dann mus man schon heulen.Ich vermisse ihn so,ist ja erst eine Woche.Freu mich für euch das es deine Frau einigermasen geht,du schreibst sie wird so dünn,mein Mann wog nur 47kg,er hat zwei mal am tag Trinknahrung bekommen,vielleicht mal ausprobieren,wird vom Arzt verordnet.LG Irmgard52
  #57  
Alt 13.02.2014, 06:04
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo

@Irmgard52
Zitat:
Hallo Rüdiger,mir geht es einigermahsen,es ist ja so viel Papierkram zu erledigen,zum glück ist meine Tochter noch krankgeschrieben,das sie mir hielft,aber zum Beispiel montag,Wassergymnastik war ich,sonst hatte mein Mann Frühstück fertig wenn ich wieder kam,und nun sitzt allein,dann mus man schon heulen.Ich vermisse ihn so,ist ja erst eine Woche.Freu mich für euch das es deine Frau einigermasen geht,du schreibst sie wird so dünn,mein Mann wog nur 47kg,er hat zwei mal am tag Trinknahrung bekommen,vielleicht mal ausprobieren,wird vom Arzt verordnet.LG Irmgard52
Das mit dem Papierkram kenne ich auch.
Gestern bin ich fast verrückt geworden mit dem ganzen Mist wegen Krankengeld und Berichten usw..
Aber ich hatte mit einmal die Kraft das zu schultern.
Das mit den gemeinsamen Ritualen ist hier auch so zusammen frühstücken ohne sie geht nicht.

Das mit der Trinknahrung habe ich getestet die mag sie absolut nicht.

Ich wünsche auch dir Kraft und einen wärmenden Sonnenstrahl.


Meiner Lieben ging es gestern ganz gut im KH.
Die Chemo ist wirklich heftig irgend etwas mit Platin sagte der Arzt ich muss das wirklich mal aufschreiben.
Sie hat ein gutes Zimmer bekommen und wurde sehr freundlich begrüßt.
Sie schläft viel kommt von der Erschöpfung der Chemo sagte man mir.

Immer die Morgendlichen Gedanken, was wird, wie wird der Tag, was kommt auf uns zu?

Wobei ich gestern sehr viel gemacht habe, zu solchen Leistungen wäre ich letztes Jahr nicht fähig gewesen.
Wir wollen Kämpfen, egal was wird, wir kämpfen um das Leben.
So lange es auch dauern mag.
Kämpfen mal anders als ich das immer gemacht habe, nicht mit Schwert und Feuer (Übertragend gemeint) sondern mit Liebe!

Wir sind gläubige Menschen und das gibt uns so viel Kraft genau wie die Worte hier im Forum.

Gerade hat sie sich gemeldet, ihr geht es den Umständen entsprechend gut.

Ich möchte in kleine Gedicht hier Posten, das mir schon vor einiger Zeit, fast würde ich sagen, in einem andern Leben (Vor Krebs Diagnose) eingefallen ist.

Ich wünsche dir einen Ort wo du nicht mehr:
mit der Haut fühlen,
mit der Nase riechen,
mit dem Ohren hören,
mit der Zunge schmecken ,
mit den Augen sehen musst.

Wo du nicht mehr mit deinen Kopf sondern mit deiner Herzen denkst.
Wo alle deine Sprache sprechen.
Wo du verstanden wirst.
Wo du verstehst.
Wo weder Schuld ,Schmerz noch Böses existiert.
Wo weder Zukunft noch Vergangenheit von Bedeutung ist.

Das ist der Ort, wo du mit deiner Seele siehst, hörst, fühlst, riechst und denkst,
ein Augenblick eine Ewigkeit und eine Ewigkeit ein Augenblick ist.

Du kennst diesen Ort.

Es ist der Ort wo Gottes Liebe ist.

__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/

Geändert von gitti2002 (19.08.2014 um 14:46 Uhr) Grund: Antwort auf gel. Posting, angespr. UserIN "nachgefragt" hat Text aus allen Beiträgen gelöscht
  #58  
Alt 13.02.2014, 09:46
Benutzerbild von Irmgard52
Irmgard52 Irmgard52 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2010
Ort: Kreis Borken
Beiträge: 47
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Guten Morgen Das ist ein sehr schönes Gedicht,ganz in meinem Sinne,mir kommen die Tränen beim lesen.Mein Schatz schickt schon wieder Sonnenstrahlen,die lieben wir beide so.Einen guten Tag!!!lg Irmgard52
  #59  
Alt 14.02.2014, 06:40
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo
Gestern war es soweit.
Ich war am Rande meiner Leistungsfähigkeit.
Es war eigentlich nichts ungewöhnliches, nur abends konnte ich einfach nicht mehr.
Morgen mittags, abends, in KH essen, Teilweise, kochen und bringen, weil sie das KH essen nicht mag, hier zu hause noch viel organisieren, dann noch eine "etwas nicht informierte Sprechstundenhilfe" am Tel. und bum..

Dabei geht es meiner Lieben doch ganz gut, auch wenn sie nun 3 Tage im KH bleiben muss (Können auch 4 werden) die Chemo läuft nur sehr langsam durch und da hängt ein Liter Beutel.
45 Stunden am Fluorouracil Tropf und vorher noch Platin...

Was muss dieser so geschwächte Körper bloß aushalten.

Gestern war auch der 1 Monats Tag der Diagnose, der Tag als sich das unser bisheriges Leben auflöste.
Es kommt mir so unwirklich vor, das vorige und das jetzige Leben.

Jetzt bin ich schon wieder in Eile, verschlafen, und ich muss noch viel machen.

Gerade Mail von meiner Frau, erst 500 ml weg noch 22 Stunden ..Mist.

Einen Lieben Gruß an alle hier und Kraft und Glück zu euch für diesen Tag.
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/

Geändert von RudiHH (14.02.2014 um 06:47 Uhr)
  #60  
Alt 14.02.2014, 10:29
Benutzerbild von carlchen
carlchen carlchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2012
Ort: Südwestfalen
Beiträge: 806
Standard AW: Psychosomatisch? Nein BSDK! Boden weg.

Hallo Rüdiger,
nun schreibe ich dir auch einmal.
Was soll ich schreiben, daß was du erlebst und fühlst ich habe es selbst erlebt.
Geb aber bitte auch gut auf dich acht.
Nimm auch du dir Auszeiten. Bei dir gibt es bestimmt Beratungsstellen.
Meine Freundin sagte mal zu mir, mehr bekommt nicht mehr aufgebürdet, wie man tragen kann.
Es grüßt dich ganz herzlich
Carolin
__________________
Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,
aber leben muß man es vorwärts
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
glaube, heilung krebs, jesus, klapdor, tumormarker


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD