Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Krebs im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1441  
Alt 12.11.2018, 20:47
Bibilotta Bibilotta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2016
Beiträge: 47
Idee AW: Aderhautmelanom

Ich grüße dich Einauge.

Das ist ja blöd, dass deine OP verschoben wurde. Man möchte sowas ja doch gern schnell hinter sich bringen. Andererseits, wer weiß, wozu es gut ist.

Der Tumor ist ja platt, der Rest wird kommen. Nimm dir dir Zeit um dich zu erholen. Kraft zu sammeln.

Ja, es ist still hier im Forum. Ich werte das als gutes Zeichen. Aber doch auch schade. Mir hat der Austausch hier sehr gut getan, als ich die Diagnose bekam. Und ganz ganz wichtig fand ich die Nachrichten von denen, die schon laaaaange Metastasen frei durchs leben gehen. Und davon gibt es einige.

Es wird etwas Ruhe einkehren. Du wirst dich finden und ankommen in dieser neuen Situation. Vielleicht wird sich das eine oder andere ändern in deinem Leben. Jeder geht anders mit der Erkrankung um. Bei mir ändert sich gerade so ziemlich alles. Und für mich ist das gut so.

Ich drücke dir die Daumen, dass du schnell einen neuen Termin bekommst. Der Applikator bleibt dir erspart? Juhuuuu ich finde die Vorstellung daran schon sehr grausam. Halt uns auf dem laufenden und bis dahin, halt die Ohren steif.

Liebe Grüsse von Bianca.
Mit Zitat antworten
  #1442  
Alt 13.11.2018, 15:56
Einauge Einauge ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2018
Beiträge: 9
Standard AW: Aderhautmelanom

Hallöchen,
morgen gehts nach Essen, Termin steht angeblich. Volles Programm, mit runterkühlen und Blutdruck absenken.....
Motivation gefühlt 5-.
Das Strahlenplättchen wird während OP entschieden.
Schade, nach Gamma Knife war ich wirklich fit. Jetzt geht das wieder los, lange Anfahrt etc.
Melde mich, sowie ich wieder Herr der Lage bin.
Wahrscheinlich in der nächsten Woche.
Das Krankenhaus ist schon speziell........

Nun denn, alles Gute!

Geändert von gitti2002 (13.11.2018 um 21:13 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #1443  
Alt 16.11.2018, 18:13
Bibilotta Bibilotta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2016
Beiträge: 47
Standard AW: Aderhautmelanom

Hallo Einauge.

Wie gehts dir? Hast du die OP gut überstanden? Mit oder ohne Applikator?

Liebe grüße von Bianca.

Geändert von gitti2002 (16.11.2018 um 23:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1444  
Alt 26.11.2018, 22:00
Fantasy Fantasy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2015
Ort: CH
Beiträge: 77
Standard AW: Aderhautmelanom

Am 13. November Hausarzttermin (Nachsorge mit Blut- und Ultraschalluntersuchungen).

Die Ärztin war mit den Blutwerten nicht zufrieden. Man verpasste mir so ein 24-Stunden-Blutdruckmessgerät.

Kurzfristig bei der Ärztin am 23. November ein weiterer Termin.

Blutdruck massiv erhöht (schwere Hypertonie). Cholesterin massiv erhöht, massiver Mangel an Vitamin D. Hinsichtlich Zucker dafür 100 % in Ordnung.
Bekam da gleich verschrieben (ohne weitere Wartezeit):
Blutdrucksenker, Cholesterinsenker, Vitamin D in Tabletten.

Hiervon habe ich bislang nichts bemerkt, fühle mich fit und gesund.
Aber nun doch eine weitere Baustelle.

Nun habe ich täglich Pillen zu schlucken. Nächster Termin in ca. eineinhalb Monaten.

Fantasy
Mit Zitat antworten
  #1445  
Alt 09.12.2018, 03:10
Bibilotta Bibilotta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2016
Beiträge: 47
Standard AW: Aderhautmelanom

Hallo ihr lieben,

einmal kurz in die Runde, mir gehts gut...

Oh je, Fantasy, eine weitere Baustelle. Ich drücke dir die Daumen, dass sich bei dir alles wieder reguliert. Der Vitamin D Mangel lässt sich ja gut mit einem Tablettchen wieder in Ordnung bringen. Ich nehme auch im Zuge der B17 Therapie Vitamin D ein.

Hat jemand was vom Einauge gehört? Ich mache mir Sorgen. Diese OP die gemacht werden sollte.... die ist ja nicht so ungefährlich. Ich wüsste gern, ob alles gut gelaufen ist.

Ich hoffe, es geht euch allen gut. Bleibt positiv und haltet die Ohren steif.

Liebe Grüße von Bianca .
Mit Zitat antworten
  #1446  
Alt 26.12.2018, 16:33
Ilvy Ilvy ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2018
Beiträge: 3
Standard AW: Aderhautmelanom

Hallo an alle Leidgenossen,

ich dachte ich stelle mich hier auch einmal vor, da es mir ganz gut getan hat sich hier durchzulesen und ich dachte ich kann eventuell ebenfalls einen Beitrag leisten.

Ich bin 23 Jahre alt und hab im September diesen Jahres die Diagnose ADM erhalten.. erster Gedanke; vielen Dank, warum schon wieder so ein Scheiß?! Ich hatte bereits mit 18 die Diagnose Akustikusneurinom, gutartiger Hirntumor am Hörnerv und bin deshalb bereits einseitig taub. Wurde schon 2 mal operiert, das letzte mal im Februar 2018. Und jetzt auch noch Krebs, toll, das macht einem doch Mut.

Im Oktober wurde ich dann direkt in Berlin behandelt, zum Glück war der Tumor noch relativ klein, ca. 7 auf 9mm, 4mm Prominenz. Daher hat man sich für die Behandlung mit dem Applikator entschieden. Ein verdammt lästiges Ding (war 5 Tage lang im Auge), aber es hat seine Wirkung :) bei der Nachkontrolle vor zwei Wochen die gute Nachricht, dass der Tumor bereits an Masse abgenommen hat. Im Januar habe ich dann die Nachkontrolle in Berlin. Sehen tue ich tatsächlich zu 100% mit dem Auge, da der Tumor bei mir im Kammerwinkel lag und dort das Sehen nicht wirklich beeinträchtigt wird. Dafür ist mein Melanom Ziliarkörperbeteiligt und ich habe gelesen, dass diese Formen meist aggresiver sind und stärker zu Metastasen neigen. Das macht mir immernoch häufig Angst.

Soweit geht es mir mittlerweile ganz gut, eine zeitlang war mir einfach nur zum heulen, weil ich ständig den Gedanken hatte, in kurzer Zeit sterben zu müssen und meine "Lebensziele" wie heiraten, Kinder kriegen, etc. nie erreichen zu dürfen. Hört sich kitschig an :D aber es gibt immer wieder Momente, die ich zu 100% genieße und ich versuche diese festzuhalten und öfters Nein zu Dingen zu sagen, auf die ich keine Lust habe. Ich habe einen starken Überlebenswille und ich sehe es nicht ein wegen dem doofen Krebs keine 80 Jahre alt zu werden. Die Angst bleibt, aber die Motivation sich nicht unterkriegen zu lassen ist mindestens genau so groß :)

Ich hoffe ganz arg, dass alles gut gehen wird, vor allem für meine Familie und Freunde, die haben eine Trauerzeit einfach nicht verdient - wir hatten schon genug Sorgen wegen diversen Krankheitsfällen, langsam wird es Zeit, dass das aufhört.

Ich wünsche allen schöne Feiertage und vor allem viel Gesundheit - früher habe ich das immer belächelt, aber wir wissen, dass Gesundheit ein enorm wichtiges Gut ist.

Liebe Grüße
Hannah
Mit Zitat antworten
  #1447  
Alt 26.12.2018, 18:21
anita_Saarland anita_Saarland ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2013
Ort: Edenkobrn und St. Wendel
Beiträge: 65
Standard AW: Aderhautmelanom

Liebe Hanna,alles Gute für Dich und das deine Lebensziele alle erreicht werden. Ein gute 1019. LG Anita
Mit Zitat antworten
  #1448  
Alt 26.12.2018, 22:28
Fantasy Fantasy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2015
Ort: CH
Beiträge: 77
Standard AW: Aderhautmelanom

Hannah

Jener Tumor betrifft meist Leute, die zumeist doppelt so alt sind oder älter. Eine allfällige Metastasierung schwebt hier praktisch über allen wie ein Damoklesschwert. Unter anderem auch jener Hausarzttermin für Untersuchungen auf allfällige Metastasen.

Nach fünf bzw. sechs Jahren ist es dann extrem unwahrscheinlich. Zwar bei mir tat sich kürzlich eine weitere Baustelle auf, welcher eher häufig die älteren Leute betroffen sind (schwerer Bluthochdruck hier kürzlich).

Für Dein weiterer Lebensweg noch alles Gute und ein Frohes Neues Jahr.

Fantasy
Mit Zitat antworten
  #1449  
Alt 28.12.2018, 11:25
Bibilotta Bibilotta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2016
Beiträge: 47
Standard AW: Aderhautmelanom

Hallo ihr lieben, und Hallo liebe Hannah,

schön, dass du uns hier gefunden hast und doch so traurig, dass du diese Seiten suchen musstest.

Es tut mir sehr leid, was du schon alles in deinen jungen Jahren erfahren hast und aktuell auch noch erfährst. Du hättest auch ohne diese Diagnose ein enormes Päckchen zu tragen gehabt, so wie ich rausgelesen habe.

Ich war auch in Berlin. Auch wenn Organisatorisch nicht immer alles so prima läuft, habe ich mich in den besten Händen gefühlt.

Bewahre dir deine Stärke, deine Kraft. Bleib positiv, wenn die kalte Hand der Angst mal nach dir greift, lass es zu. Nur dann kannst du loslassen.

Mach weiter mit deinem Lebensplan. Pack dich voll mit allem was dich glücklich macht. Sei Mutig. Think Big.

Hast du dich schon eingefunden in der neuen Situation? Hast du einen guten Arzt? (kompetent und menschlich). Wurdest du gut aufgeklärt? Ich finde halbjährlich ein Ultraschall reicht nicht aus... auch wenn die meisten Ärzte da anderer Meinung sind. Ein MRT zwischendrin darf es schon sein.

Das gerade ich dir schreibe,... ich hoffe, ich mache dir keine Angst. Eigentlich möchte ich das Gegenteil zeigen. Meine Metastasen wurden im MRT erkannt. Sie sind nur mm klein. Und mittlerweile sind viele gar nicht mehr zu sehen. Ich habe einen guten Weg und Umgang gefunden. Mir gehts gut. Ich sehe gut aus (klingt so bescheuert... ich meine, man sieht nicht, dass ich krank bin) ich habe meine Haare behalten und eine gesunde Gesichtsfarbe.

Alles ist möglich. Auch mit dieser Diagnose. Bleib im Kontakt, ich würde mich freuen, weiter von dir zu lesen.

Sei mal gedrückt.

Und euch allen wünscheich einen guten Rutsch ins neue Jahr. Haltet die Ohren steif.

Liebe Grüße von Bianca.
Mit Zitat antworten
  #1450  
Alt 02.01.2019, 12:12
Ilvy Ilvy ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2018
Beiträge: 3
Standard AW: Aderhautmelanom

Hallo zusammen,

danke für eure stärkenden Worte.

Ich habe mich bei der Behandlung in Berlin auch sehr gut aufgehoben gefühlt. Aber die Entfernung (ich komme aus der Nähe von Ulm), macht eben eine regelmäßige Nachkontrolle schwierig. Nur habe ich manchmal das Gefühl, dass die Ärzte ungern über Lebenserwartung etc. sprechen. So wie ich das nun auch gelesen habe, ist das Aderhautmelanom ja nicht nur selten sondern auch aggressiver bzw. Metastasen schwerer zu behandeln als bei anderen Krebsarten.. zumindest bei mir hat man mich hier aber nicht wirklich aufgeklärt. Vielleicht macht man das aber auch nur, wenn es soweit ist (was ich mir und natürlich auch niemand anderen wünsche..)

Aber ansonsten habe ich mich mit der Situation Recht gut abgefunden. Ich hatte eine Phase in der ich ziemlich "down" war und nur an den Krebs denken konnte. Ich habe mir aber Hilfe genommen und kann seither die Situation besser annehmen. Man muss die Angst eben auch mal zulassen, das ist ja ganz normal, dass man nach solch einer Geschichte Angst hat, wie es wohl weitergeht.

Aber bezüglich Nachkontrollen hänge ich noch etwas in der Schwebe, wie oft und wo ich das machen soll und wie das genau abläuft. Ich habe aber vor das in zwei Wochen, wenn ich wieder in Berlin bin, zu klären. Ich bin mir nicht sicher ob ich die Nachuntersuchungen in Ulm an der Uni Klinik machen soll (hier wurde das Aderhautmelanom auch diagnostiziert), oder ob ich zu einem Onkologen gehen soll, der sich nur auf Krebspatienten spezialisiert hat (hier kann man dann auch auf Psychoonkologie zurück greifen). Das muss ich noch für mich klären.

Liebe Bianca, ich hoffe dass deine Behandlung gegen die Metastasen weiterhin so gut anschlägt. Wie genau wird gegen deine Metastasen vorgegangen wenn ich fragen darf? Ich schicke dir ganz viel Kraft, um weiterhin dagegen anzukämpfen. Mich freut es, dass du noch "gut aussiehst" - auch wenn das vielen so irrelevant erscheint, aber ich kann das zu 100% nachvollziehen. Man möchte einfach nicht, dass einem jeder direkt ansieht, dass man krank ist. Ich glaube wenn man sich im eigenen Körper wohlfühlt gibt das einem zusätzlich Kraft, um so etwas zu überstehen.

Ich hoffe Ihr hattet alle einen guten Start ins Jahr 2019

Liebe Grüße
Hannah
Mit Zitat antworten
  #1451  
Alt 03.01.2019, 01:02
Bibilotta Bibilotta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2016
Beiträge: 47
Standard AW: Aderhautmelanom

Hallo liebe Hannah,

bzgl. der Nachsorge, tja... meist wird angeregt, halbjährlich eine Sonographie der Leber machen zu lassen, sowie eine Blutabnahme. Tumormarker. Das kannst du z.b. beim Hausarzt machen lassen. Allerdings, ich würde da zu einem Onkologen gehen. Ich finde es immer so schwierig, Rat zu geben, letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden. Es ist jedesmal eine enorme, psychische Belastung wenn die Nachsorge Termine anstehen. Aber die sind auch so enorm wichtig. Ich fand eine halbjährliche Kontrolle zu wenig.

Ich war ja recht lange auf der Suche nach dem für mich richtigen Weg. Ich habe für mich entschieden, erstmal n Ganzkörper MRT und CT zu machen. Dann im wechsel alle 3 Monate MRT und Sonographie. Blut wurde alle 3 Monate mitgemacht. Das Auge lasse ich alle 3 Monate beim Augenarzt und alle 8 Monate in Berlin untersuchen.

Das MRT ist sehr genau. Viel genauer als ein Ultraschall. Meine Metastasen würden im Ultraschall immer noch nicht zu sehen sein. So klein sind die. Und seit einen Jahr auch nicht gewachsen und keine neuen dazu gekommen. Soviel zum Thema früh Erkennung.

Ich bekomme alle 8 Wochen eine Leberchemoperfusion. Die Chemo geht durch die Leiste direkt in die Leber. Dadurch wird nicht mein ganzer Körper belastet. Ich mache dazu noch ein paar alternative Therapien. B17 und Methadon. Und ich arbeite mit meinen Selbstheilungskräften. Dazu ein starkes Umfeld. Die liebsten Menschen. Eine gute Ernährung und täglich frische Luft.

Aber auch hier, jeder hat seinen Weg. Ich habe den für mich richtigen gefunden.

Postiv sein, Zuversicht... das ist schon enorm wichtig. Und na klar. Die Angst, die kennt hier wohl jeder. Du machst das gut, du nimmst sie an. Lass aber auch wieder los und verweile nicht zu lange in ihr. Die kann schon zerstörerisch sein, die Angst.

Bleib weiter so positiv. Und zerbrich dir nicht den Kopf über irgendwelche Lebenserwartungen. Das weiß wirklich niemand. Aber du weißt, wie alt du werden möchtest. Nämlich 80 Jahre alt. Also, hopp hopp, auf gehts

Liebe Grüße und ein feines neues Jahr für euch, von Bianca
Mit Zitat antworten
  #1452  
Alt 03.01.2019, 01:06
Bibilotta Bibilotta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2016
Beiträge: 47
Standard AW: Aderhautmelanom

die gehörten gar nicht in meinen Text hinein. Was die beim Ganzkörper MRT zu suchen haben, weiß der Geier
Mit Zitat antworten
  #1453  
Alt 19.01.2019, 21:41
SH62 SH62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2015
Beiträge: 18
Standard AW: Aderhautmelanom

Mann, war ich lange nicht mehr hier. Die gute Nachricht, bisher fast alles gut bei uns.
Halbjährliche Kontrolle im UKE
Allerdings gefiel vor ein paar Tagen der Augenärztin der Tumorrand nicht, die Bestrahlung scheint im Endeffekt nicht alles erwischt zu haben. In ein paar Wochen haben wir wieder Termin im UKE. Schauen wir mal, wie die das sehen.
Metastasen weiterhin nicht zu finden - immerhin sind wir ja schon im Jahr 4 nach Tumorentdeckung.
Ernährung nach wie vor überwiegend vegetarisch (ca. 300-500g Fleisch pro Person pro Woche, wir bleiben aber häufig unter den 300g) und praktisch zuckerfrei bzw. Erythrit oder Xucker.
Weiter Nahrungsergänzungen K1, D3+K2, B-Komplex, zwischendurch eine Zeitlang Q10, Magnesium und Vit.C kurweise.
Unten für Euch zur Info unser "Werdegang" - ich geh dann erstmal lesen, wie es Euch ergangen ist in der Zeit, in der ich nur sehr selten zum lesen und noch seltener zum Schreiben kam.

http://www.krebs-kompass.de/showpost...postcount=1306
__________________
Liebe, hoffnungsvolle und positiv in die Zukunft schauende Grüße
Birgit

Geändert von gitti2002 (19.01.2019 um 21:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1454  
Alt 22.01.2019, 17:38
Ilvy Ilvy ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2018
Beiträge: 3
Standard AW: Aderhautmelanom

Hallo zusammen,

bei meiner Kontrolle in Berlin hat sich leider ergeben, dass nochmals erneut bestrahlt werden muss. Im meinem Auge haben sich pigmentierte Zellen verteilt, leider kann man nicht sehen, ob es gutartige Krebsmakrophagen sind oder bösartige Krebszellen.. deshalb um sicher zu gehen eine zweite Bestrahlung weil sich überall im Auge die Zellen verteilt haben kann
man nicht alles mit der Bestrahlung treffen, da ansonsten das Auge am zu hohen Druck zugrunde geht. Die Alternative wäre das Auge zu entfernen, das möchte Berlin jetzt aber noch nicht machen.. Sie hoffen es mit der zweiten Bestrahlung in den Griff zu kriegen. echt schade, wir hatten eigentlich so ein gutes Gefühl.. eigentlich wollte ich alles abklären wegen der Nachkontrolle etc., Aber das ist jetzt wieder völlig in den Hintergrund gerutscht.
Naja.. nächste Woche geht es dann wieder los, 4Tage Strahlenträger im Auge, juhuuu.. hoffentlich ein letztes mal.. ab dann 4monatig Kontrollen in Berlin, damit man den Verlauf besser im Blick hat. Wegen meines jungen Alters möchte Berlin nichts unversucht lassen..
Ich halte euch auf dem laufenden.. euch weiterhin alles Gute
Liebe Grüße, Hannah
Mit Zitat antworten
  #1455  
Alt 23.01.2019, 18:41
Bibilotta Bibilotta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2016
Beiträge: 47
Standard AW: Aderhautmelanom

Liebe Hannah....

Och mensch, dass tut mir sehr sehr leid, dass da noch evemtuelle Krebszellen in deinem Auge aktiv sind. Verzeih, aber das ist doch fürn A....

Die Protonenbestrahlung kam bei dir nicht in betracht? Weißt du warum nicht?

So ein Dreck... da mag man bestimmt schreien... halt trotzdem die Ohren steif und bleib positiv. Und berichte mal, wie es dir ergangen ist.

Liebe Grüße @ All von Bianca

Geändert von gitti2002 (23.01.2019 um 21:57 Uhr) Grund: ...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
mukoepidermoidcarzinom


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD