Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.06.2019, 16:27
Paula1213 Paula1213 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.06.2019
Beiträge: 8
Standard Neu hier und Angst

Hallo zusammen,

ich bin 48 Jahre jung und habe 3 Kids.

2016 hatte ich auf Druck einen Flüssigkeitsaustritt aus einer Brust, teils grün/braun. Dies wurde alle 3 Monate kontrolliert, der Befund war immer o.B. Nach der letzten Mammo sagte mir die Ärztin nach einem anschliessenden Doppler-US, dass ich lediglich erweiterte Milchgänge hätte und grüne oder braune Tröpfchen auf Druck nach Manipulation in Ordnung wäre, spontan wäre dies etwas anderes. Ich solle sie nun nicht mehr stimulieren. Das sich dort hin und wieder Flüssigkeit sammelt wäre okay und nicht behandlungsbedürftig. Es wäre alles in Ordnung, ich solle mir keine Sorgen machen.

Damit war ich auch erstmal beruhigt und konnte abschalten und die Brust in Ruhe lassen.
Seitdem war auch nichts mehr.

Nun habe ich seit wenigen Tagen ein leichten Druck in der Achsel ( die selbe Brust deswegen gleich Kopfkino) und oberflächliches " Ziehen/Druck" seitlich dieser Brust Richtung Achsel. Ich muss dazu sagen, dass ich eine Östrogendominanz habe da ich seit 10 Jahren bereits im Wechsel bin bzw wohl schon durch. Progesteron habe ich bisher nicht genommen, schmiere es nun aber seit 2 Tagen.

Habe ich Stress, ziept es mehr.

Nun war ich gestern beim US meiner Frauenärztin, die nichts feststellen konnte, sie schallte aber nur die eine betroffene Brust. Tastbefund auch o.B. Auch die Achseln waren wohl ok, sie sagte nichts von vergrösserten LK o.Ä. Da ich ein gut sichtbares Brustgewebe habe, kann man wohl alles gut sehen. Das Abtasten ist immer schmerzhaft seit den WS!

Habe nun noch eine Überweisung für sie Mama ( darauf steht Masthopathie ), da Diese bereits 3 Jahre zurück liegt.

Erkennt sich jemand wieder ?

Auch wenn ich auf der Seite liege, auf dem Arm aufgestützt, merke ich es in der Achselhöhle. Zudem schmerzt mir punktuell eine Stelle hinten am oberen Rücken, welches evtl auch Ursache sein könnte.

VG Paulina

Geändert von gitti2002 (13.06.2019 um 17:27 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.06.2019, 20:13
Paula1213 Paula1213 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.06.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Neu hier und Angst

Niemand eine Idee??
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.06.2019, 13:20
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.394
Standard AW: Neu hier und Angst

Liebe Paula,

wir sind hier leider keine Ärzte und wir werden auch bestimmt nicht raten. Wir können nur unsere eigenen Erfahrungen berichten.

Mein Gyn. meinte damals zu mir : Hat es bei Ihnen weh getan als der BK festgestellt wurde ??? Nein ! Er zu mir : Sehen Sie ?

Es kann was ganz harmloses wie eine Entzündung sein (was ich Dir wünsche)
Wenn Du unsicher wegen dem US bist, dann veranlasse doch ein MRT. Ich habe sehr dichtes Brustgewebe und meine Scheixxer hat man erst im MRT gefunden. Ich war damals auch so alt wie Du mit 48. Und im August werde ich schon 54 BK (falls Du überhaupt einen hast) ist heute gut therapierbar.

Mach Dich nicht verrückt, die Ärztin hat nichts gesehen und gefühlt. Entweder MRT oder Zweitmeinung ist mein Rat.
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.06.2019, 19:07
Paula1213 Paula1213 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.06.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Neu hier und Angst

Lieben dank, dass Du mir geantwortet hast !

Ich habe ja auch eher Beschwerden in der Achsel bzw der "Strang" daneben, nicht in der Höhle.Knoten fühle ich auch da keine. Zudem schmerzt eine Stelle am Rücken, welches auch in die Achsel ziehen könnte.
Mein LK wurden ja im US geschallt aber anscheinend waren sie ok, wenn sie geschwollen oder komisch ausgesehen hätten, hätte man mir das doch sicher gesagt, oder ?
Sie sagte nur, ich solle mal wieder zur Mammo, da die letzte 2016 war, MRT sagt sie nichts....

VG Paula
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.06.2019, 12:59
annkatha annkatha ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 2
Standard AW: Neu hier und Angst

Liebe Paula,

bei mir wurde 2009 Brustkrebs diagnostiziert. Nach den üblichen Therapien bin ich bis jetzt ohne Rückfall.
Meine Meinung ist auch: Brustkrebs macht keine Schmerzen. Das einzige, was du tasten kannst, sind Knoten, aber die tun auch nicht weh.
Mit dem MRT ist das so eine Sachen. Die Untersuchung ist sehr teuer und wird deshalb wahrscheinlich nicht einfach so verordnet. Aber probiers mal!

LG
annkatha
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.06.2019, 10:36
Paula1213 Paula1213 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.06.2019
Beiträge: 8
Standard Brauche Meinung - dringend

Hallo zusammen,

ich hatte bereits geschrieben, dass mir seit ca 1 Woche die Achsel und auch der Rücken an dieser Seite punktuell weh tut. Wenn ich den Arm an den Körper lege, habe ich das Gefühl, dort ist es dicker wie die andere Seite ?!

Ich war diese Woche beim US meine FÄ, der aber innerhalb 2 Minuten vorbei war ( nur die betroffene Brust, die andere wurde nicht geschallt), kurz auch die Achsel - fertig.
Sie meint, dort ist nichts. Die Brust tut aber weh auf Druck.
Das ging mir alles zu schnell, letzte Mammo war 2016, Flüssigkeitsaustritt aus der betroffenen Brust war auch 2016, jedoch nur nach Manipulation, nie spontan.

Da ich gerne eine Zweitmeinung hätte um wieder schlafen zu können, jedoch nicht weiss, wohin, überlege ich, gleich in die Ambulanz des Brustzentrums zu fahren, ich weiss nicht, ob ich das machen soll, es tut nun mal weh und sie sagte mir auch nicht, was es sein kann....

Was würdet Ihr machen ??

VG Paula
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.06.2019, 11:20
Micky3008 Micky3008 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Brauche Meinung - dringend

Hallo Paula,

ich selbst war hier bisher nur als (mitlesende) Angehörige unterwegs. Seit etlichen Monaten habe ich aber annähernd die gleichen Beschwerden wie du. Einseitiger, spontaner Flüssigkeitsaustritt (manchmal klar, manchmal rötlich), Ziehende, brennende Schmerzen, immer wieder geschwollene Lymphknoten (Achsel/Schlüsselbein), dazu noch ein ständiger Juckreiz.
Im Dezember 2018 war ich zur Mammographie und musste dann erneut antraben weil in der rechten Brust etwas gesehen wurde. Nach erneuter Kontolle hieß es dann da sei nichts. Nun, wie gesagt, die Beschwerden in genau dieser Brust, macht mir natürlich schon Sorgen.

Nach Vorsprache bei meiner Gynäk. wurde es erst einmal hektisch, statt wie sonst ewiglange auf einen Termin warten zu müssen bekam ich direkt am nächsten Tag einen Termin bei ihr wo dann ein Abstrich gemacht wurde und eine Blutabnahme erfolgte zur Prolaktinwertbestimmung.
Ergebnis: Prolaktinwert super, daher kommt es nicht, Medikamente die ich wegen anderen Erkrankungen nehmen muss sind auch nicht verursachend, etwas entzündliches kommt ebenfalls nicht in Frage und ein gutartiger Tumor an der Hypophyse ist auch ausgeschlossen.
Nächster Schritt: Ultraschall in der Radiologiepraxis wo die Mammographie gemacht wurde. Laut Ärztin sind meine Milchgänge teilweise erweitert, ansonsten kann sie nichts erkennen da die Gewebeverhältnisse in meiner Brust ungünstig sind (kein Drüsengewebe mehr vorhanden, alles Gewebe zeichnet sich dunkel ab, somit Veränderungen nicht ersichtlich).
Bin dann wieder zur Frauenärztin welche mich dann ans Brustzentrum weitergeschickt hat. Dort wurde dann, für mich unverständlich, wieder nur eine Ultraschalluntersuchung gemacht bei der, wen wundert es, wieder nichts zu erkennen war. Auf mein Nachfragen hin wurde mir dann lapidar gesagt ich solle halt wieder kommen wenn ich weiterhin Probleme und Ausfluss habe
Da wir eine recht umfangreiche Krebsgeschichte in der Familie haben (sowohl mütterlich-, wie auch väterlichseits) hat mich das Ganze natürlich nicht gerade beruhigt und ich bin dann wieder recht erbost bei meiner Gynäk. angetanzt und habe darauf bestanden weitergehende Untersuchungen zu veranlassen. Dies geschieht demnächst und ich hoffe ich weiß dann hinterher endlich woran ich bin.
Wenn dir dein Bauchgefühl sagt da ist etwas nicht ok und du nicht beruhigt bist, dann würde ich ebenfalls auf weitergehende Untersuchungen bestehen. Lieber einmal zuviel nachgeschaut als einmal zu spät.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.06.2019, 11:30
Paula1213 Paula1213 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.06.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Brauche Meinung - dringend

Lieben dank für deine Antwort !

Ich weiß auch nicht mehr wohin, bei meiner FÄ war ich ja aber es tut trotzdem unter der Achsel weh, anstatt mir dann mal zu sagen, woher es kommt wenn nickt die Brust ( die aber an ensprechender Seite eben auch weh tut ) und die LK in Ordnung sind wird man einfach weg geschickt ...

Ich rufe jetzt mal die Ambulanz an und stelle mich auf Stunden Wartezeit ein

LG Paula
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.06.2019, 13:22
Paula1213 Paula1213 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.06.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Brauche Meinung - dringend

So, war in der allgemeinen Ambulanz ! Meine Achselschmerzen, die in Rücken und seitliche Brust ausstrahlen wären Muskelschmerzen und haben mit der Brust nichts zu tun ! LK nicht geschwollen, US wurde nicht mehr gemacht !

Dann glaube ich das jetzt mal ...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:30 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD