Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.07.2009, 11:43
marijana marijana ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2009
Beiträge: 5
Standard was denn nun?

hallo zusammen..

ich habe mich vor ca. 2 wochen hier angemeldet, weil bei meinem vater (58 jahre, raucher) krebs diagnostiziert wurde. der arzt hat meiner mutter mitgeteilt, dass er lungenkrebs hat. da meine eltern in bosnien wohnen, bin ich letzte woche dorthin gereist, um selber mit dem arzt zu sprechen. leider war derjenige doktor, der lungenkrebs "festgestellt" hat, abwesend und so habe ich mit seinem kollegen gesprochen.

dieser kollege hat mir gesagt, dass sie noch weitere tests gemacht haben und er an lymphdrüsenkrebs leidet. bei uns war die erleichterung natürlich gross, da lymphdrüsenkrebs ja besser heilbar ist als lungenkrebs. aber genaueres konnte er mir auch nicht sagen, ausser dass er gute heilungschancen hat.

gestern wurde mein vater in sarajevo operiert bzw. ihm wurde so weit ich weiss, ein lymphknoten entnommen. der arzt (schon wieder ein anderer) hat meiner mutter dann mitgeteilt, dass der krebs sehr bösartig ist und sich bereits im ganzen brustkorb ausgebreitet hat und sie nichts mehr für ihn tun können..

mich verwirrt das ganze jetzt, da er vor einer woche noch gute heilungschancen hatte..

meine schwestern sind jetzt auf dem weg nach sarajevo, heute abend werde ich wohl mehr wissen. es ist wirklich eine sch....situation, vorallem da jeder arzt etwas anderes behauptet und wir eigentlich gar nicht wissen, was er genau hat..
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.07.2009, 11:54
Nanny39 Nanny39 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2007
Beiträge: 383
Standard AW: was denn nun?

hallo marijana..

wenn so etwas in der familie passiert....ist schon schlimm genug...tut mir leid für dich das du nicht so vorort sein kannst...haben die den bei deinen vater noch andere test gemacht ?..



liene grüße
Nanny
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.07.2009, 11:59
marijana marijana ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2009
Beiträge: 5
Standard AW: was denn nun?

ja, sie haben 2 mal eine gewebeprobe entnommen, dann wurde eine ct gemacht und er musste 3 mal den brustraum röntgen lassen..
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.07.2009, 12:14
Benutzerbild von manarmada
manarmada manarmada ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2009
Ort: Druise ca 30 km nördlich von Augsburg
Beiträge: 1.050
Standard AW: was denn nun?

Hallo Marijana

das ist ja ein durcheinander..

viele Ärzte und viel antworten die dir nix genaues bringen.

Ich würd auf jedenfall die Ergebnisse der Biopsie vertrauen, die müssten in drei wochen da sein und darauf beruft dann schließlich die Behandlung.
Bei Lymhsachen können klar mehrere betroffen sein und man hat ja wirklich überall lymphe sitzen. Aber angeblich bleiben die immer in ihrem System, also greifen kein Fremdgewebe an.
aber da nützt dir des ganze überlegen nix , ein genauer Biopsie-bericht hilft dir da eben weiter.

Jetzt drück ich Euch mal dolle die Daumen damit ihr bald klarheit habt was sache ist.
__________________
Viele Grüße aus dem Bayernland

Sabine

hochmallignes großzellig diffuses Non-Hodgin-Lymphom B-Typ .....6x R-chop21 seit ende Mai 2009

seit anfang August komplette Remission und hoffe des bleibt auch so.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.07.2009, 15:06
marijana marijana ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2009
Beiträge: 5
Standard AW: was denn nun?

soeben habe ich erfahren, dass er nun doch nicht an lymphdrüsenkrebs sondern definitiv an lungenkrebs leidet

es fällt mir sehr schwer damit umzugehen, vorallem da wir die ganzen jahre über kein sehr gutes verhältnis hatten und ich ihm oft den tod gewünscht habe
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.07.2009, 17:07
eva weiss eva weiss ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.749
Standard AW: was denn nun?

Liebe Marijana!
Bin sehr berührt von Deiner Geschichte
Ich denke das ist jetzt eine Chance eine Basis zu finden,Frieden zu schließen und verzeihen zu können.
Mach Dir selbst keine Vorwürfe,Du bist nicht an seiner Krankheit schuld und diese Haßgefühle werden auch einen Grund haben..
Wünsche Euch sehr,dass Ihr diese Situation so gut wie möglich meistert
Alles Gute,liebe Grüße Eva
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD