Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.07.2005, 20:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wieder mal etwas aus der Schmunzel-Ecke

Hallo erst mal an alle,

und da jetzt wieder überall "Feste des Volkes" gefeiert werden, hier wieder mal eine kleine Geschichte von unserem
"lieben Kleinen", der schon den "Apfent" so schön beschrieben hat, nämlich Toni L.!!!


"Auf dem Volksfest"


Mein Vater sagte am Samstag nachmittag um drei: "Ich gehe jetzt auf das Volksfest und kaufe mir eine Maß oder auch zwei!"
Da hat meine Mutter gesagt, er muß mich mitnehmen, weil sie daheim putzen muß und weil ich dabei bloß immer "iere" (hochdeutsch: stören!)
Mein Vater hat gesagt, daß ihm das nicht recht paßt, aber in Gottes Namen soll der Fratz halt mitkommen. Der Fratz, das bin ich und ich bin sieben Jahre alt.
Als wir in das Volksfest hineingekommen sind, hat mein Vater gesagt, daß ihn schon ziemlich dürstet, weil es heiß ist wie im Kongo und ich habe gesagt, daß ich zuerst losen will. Er hat mir 10 Lose gekauft und ich hatte neunmal "wir danken" und einmal "Karlsruhe". Für Karlsruhe durfte ich mir etwas aussuchen, entweder einen roten Kugelschreiber oder Hustenbonbons und ich wußte nicht, was ich nehmen soll,
weil beides ein Krampf ist. Ich habe den Mann vom Losstand gefragt, ob ich nicht den großen Plastik-Bulldogg kriege, aber der hat gesagt, da brauche ich "München" und nicht "Karlsruhe".
Mein Vater war schon ganz nervös und hat gesagt, ich soll endlich etwas nehmen, weil ihn so dürstet, daß es nicht mehr normal ist. Dann habe ich den blöden roten Kugelschreiber genommen und wir sind weiter in das Volksfest hinein.
Beim Kinderkarusell wollte ich auch fahren, aber mein Vater hat gesagt, das braucht es nicht, weil immer wie ein Depp rundrum fahren, das ist überhaupt nicht schön. Da habe ich geweint, weil immer, wenn ich weine, schämt sich mein Vater und ich kriege alles, was ich will. Er hat gesagt: "Na gut, einmal darfst du fahren",
und ich habe gesagt: "Ich will dreimal!"
Da hat er mich gefragt: "Was ist dir lieber, einmal oder gar nicht?" und ich habe gesagt: "dreimal".
Als mein Vater grade mit dem Schimpfen anfangen wollte, ist unser Nachtbar gekommen und hat meinen Vater gefragt, ob er schon so arm ist, daß sein Sohn nicht mehr Karusell fahren darf? Da hat mein Vater 10 Fahrkarten gekauft und zu mir gesagt: "Da, und jetzt fahr, daß es raucht!" Nach dem sexten Mal wollte ich aufhören, weil mir schon ganz damisch war, aber mein Vater hat gesagt: "So, und jetzt fährst du so lange weiter, bis du speibst!"
(Hochdeutsch: erbrechen!). Ich bin dann weitergefahren und als die zehnte Fahrt vorbei war, war ich sehr froh und sehr kasig (hochdeutsch: blaß!).
Mir war ganz schlecht und ich habe ein weng geweint. Da hat mein Vater gesagt:
"So ist es recht! 15 Mark verfahren und dann flennen! In Zukunft kann kommen wer will, ich lasse meiner Lebtag keinen mehr fahren!" Der Nachtbar hat gesagt: "Wenn du keinen mehr fahren läßt, dann zerreißt es dich!" Was das bedeutet, weiß ich nicht, aber Vater ist sehr zornig geworden und vor lauter Zorn hat mein Vater vergessen, daß es heiß ist wie im Kongo und daß ihn so dürstet.
An der Schießbude hat er um 10 Mark geschossen und zwei Plastikrosen und ein kleines Bild mit einem nackerten Weib dafür bekommen. Als er sich gerade das Bild genau angeschaut hat, ist wieder unser Nachtbar vorbeigekommen und hat gesagt: "Mein lieber Schieber!", obwohl mein Vater gar nicht Schieber heißt. Da hat mein Vater das Bild schnell in den Papierkorb geworfen und wir sind weitergegangen.
Weil mir jetzt nicht mehr schlecht war, hat es mich gehungert und ich wollte ein Eis. Mein Vater sagte: "Jetzt ist es auch schon wurscht" und hat mir ein Eis gekauft.
"Aber jetzt gehen wir in die Festhalle, weil ich Durscht hab und es heiß ist wie im Kongo" hat er gesagt und ich habe "ja" gesagt und vom Eis geschleckt.
Weil ein Eis süß ist, hat sich auf das meine ein Wesp gesetzt und hat auch geschleckt. Mein Vater hat dies gesehen und sofort hingehauen, damit mich der Wesp nicht sticht. Da hat er meinen Vater in den Zeigefinger gestochen und dieser wurde dick und rötlich. Das weiße Hemd von meinem Vater wurde bräunlich, weil das Schokoeis so gespritzt ist. Da hat mein Vater auch noch einen roten Kopf gekriegt, obwohl ihn dort kein Wesp gestochen hat und wir sind in die Festhalle.
Da saßen viele Leute drin, unser Nachtbar auch und mein Vater hat weggeschaut, damit er ihn nicht sieht, aber der hat ihn gesehen und "hallo" geschrien und gesagt:
"Hauz eich her do!" (hochdeutsch: Setzt Euch her da!). Da sind wir hin und unser Nachtbar hat meinen Vater gefragt, warum er in dieser Hitzn seine Hand in der Hosentasche hat. Ich habe dem Nachtbarn erklärt, daß ihn ein Wesp gestochen hat, wie er ihn vom Eis hauen wollte. Das hat dem Nachtbarn recht gut gefallen und er hat recht gelacht und mein Vater nicht.
Er hat sich eine Maß Bier bestellt und für mich ein gelbes Limo mit Strohhalm. Die Bedienung hat es gebracht und gesagt:
"8 Mark 90". Mein Vater hat den Geldbeutel heraus und es waren nur noch 6 Mark 50 drin und der Nachtbar hat gesagt, daß Armut keine Schande ist und daß er ihm einen Fünfer leiht. Da war mein Vater sehr grantig und er hat die Maß fast auf "ex"
getrunken und wir sind heim und mein Limo war noch fast voll, da war ich grantig.

Wie wir daheim waren, hat meine Mutter gefragt, wie es war und ich habe ihr erzählt, daß ich zehnmal Kinderkarusell fahren mußte, obwohl mir schon schlecht war und ich fast gespeibt hätte und daß Papa ein nackertes Weib in den Papierkorb geschmissen hat.

Da hat ihn Mama als "alten Depp" beschimpft und er hat gesagt:
"Nie mehr wieder geh i mit dem Fratz auf a
Volksfescht!"
  #2  
Alt 02.07.2005, 20:11
sibylle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wieder mal etwas aus der

hallo leni,

das war schön, hab mich schiefgelacht!
ich glaube, ich sollte doch mal wieder meine freundin in münchen besuchen - am besten im oktober!!!

schönen abend wünsch ich dir,
sibylle
  #3  
Alt 02.07.2005, 22:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wieder mal etwas aus der

Hi Sibylle,

von 53 Besuchern hat außer Dir scheinbar keiner gelacht? Oder haben die es nicht verstanden? Komisch, ist doch nicht im Dialekt geschrieben, also kann es doch
eigentlich Jeder verstehen!

Na ja, egal, muß ja nicht allen gefallen, freu mich aber, daß Du herzhaft darüber lachen konntest.

Schönen Abend noch und einen ebensolchen
Sonntag wünsche ich Dir -

Leni
  #4  
Alt 02.07.2005, 22:57
Benutzerbild von Margrit
Margrit Margrit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 857
Standard Wieder mal etwas aus der

niedlich
  #5  
Alt 03.07.2005, 00:29
Benutzerbild von Rubbelmaus
Rubbelmaus Rubbelmaus ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.12.2004
Ort: Schönste Stadt am Rhein
Beiträge: 1.803
Standard Wieder mal etwas aus der

Bravo Lenilein, ich hab mich "kringelig" gelacht, danke!
Bussi Rubbelmaus
  #6  
Alt 03.07.2005, 16:34
Benutzerbild von Heike60
Heike60 Heike60 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.02.2005
Ort: Bohmte
Beiträge: 772
Standard Wieder mal etwas aus der Schmunzel-Ecke

Leni -
das war Spitze
Gib uns mehr davon biiiittteee.
  #7  
Alt 03.07.2005, 19:26
amsel amsel ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2005
Beiträge: 1
Standard Wieder mal etwas aus der Schmunzel-Ecke

Liebe Leni,
das war ganz herzallerliebst altmodisch und süß! und lieb von Dir, daß Du uns so was schickst, damit wir uns freuen. Bitte immer wieder tun!
gruß
amsel
  #8  
Alt 03.07.2005, 22:35
Benutzerbild von sieglinde
sieglinde sieglinde ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Beiträge: 31
Standard Wieder mal etwas aus der Schmunzel-Ecke

Hallo Leni,
endlich funktioniert mein PC wieder und die Würmer sind verschwunden, ich habe einen leckeren Wurmsalat gemacht. Deine Geschichte ist super!!!! Sie ist das Gegenstück zum Adpfent, kennst du diese Geschichte auch? Ich wünsche dir und allen anderen einen schönen Abend (ich bin wieder mal alleine, mein Mann hat sich gerade zur Nachtschicht verabschiedet und so bin ich die "Herrin der Fernbedienung) und einen schönen Wochenstart.
sie52
  #9  
Alt 03.07.2005, 22:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wieder mal etwas aus der Schmunzel-Ecke

Hi sie52,
ja, die Apfents-Geschichte hatte ich ja letztes Jahr in der Vorweihnachtszeit auch hier reingesetzt. Such doch mal unter meinem Namen, Du findest sie bestimmt!

Ganz liebe Grüße von

Leni
  #10  
Alt 03.07.2005, 23:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wieder mal etwas aus der Schmunzel-Ecke

Man soll ja Kinder immer zur Wahrheit erziehen, auch wenn es dadurch manchmal zu peinlichen Situationen kommt, wie bei unserem "lieben Kleinen", der wieder mal einen Schulaufsatz geschrieben hat über


die Wahrheit


Auf der Welt gibt es viele Sachen, die wo man nicht tun darf. Man darf zum Beispiel niemanden umbringen oder hauen, bis er blutet und Nasenbohren auch nicht, obwohl das sehr schön ist! Man darf in der Schule keinen lauten Kopperer tun, nur in der Pause, und wenn man klein ist, darf man zu einem Großen nicht Depp sagen. Erstens ist es eine Beleidigung und zweitens kriegt man ein drumm Schelln (saftige Ohrfeige!).
Wenn man als Grpßer zu einem Kleinen Depp sagt, ist es auch eine Beleidigung, aber eine Schelln kriegt man normal nicht, höchstens, wenn der Kleine narrisch ist.
Am allerschlimmsten ist das Lügen. Wer als Lebendiger lügt, der kommt als Toter in die Hölle hinabund dort geht es dann rund.
Mein Kussar (Cousin) Gottfried ist schon vierzehn Jahre alt. Er geht aufs Gümnasium und weiß darum alles. Er hat es mir erzählt, wie es in der Hölle ist. Da sind viele große Töpfe ohne Deckel und darum sieht man, was drin ist. Nämlich brühend heiße Suppe und als Fleischeinlage ien Mensch, der wo als Lebendiger gelogen hat.
Rundum stehen Deifl (Teufel) mit einer Mistgabel und passen auf, daß keiner herauskann. Da ist es dodal wurscht, ob man zum Beispiel ein Scheff (Chef) ist oder nur ein Hausmeister. Wenn man als Lebendiger gelogen hat, kommt man in die Suppe, da hilft alles nix. Ich will als Toter nicht hinein, darum sage ich als Lebendiger Tag und Nacht und auch sonst die Wahrheit.
Meinen Eltern gefällt das gut und sie sagen, es gibt nichts Schöneres auf der Welt als wie ein Kind, das immer die Wahrheit sagt. Seit dem letzten Donnerstag ist es anders. Mein Vater hat gesagt, mein ewiges Wahrheitsagen bringt uns noch auf die Gant. Wir besitzen nämlich eine Eigentumswohnung und darin wohnen wir. Meinem Vater passt sie, aber meine Mutter hat gesagt, daß sie zu klein ist und wir bauen ein Haus nd die Eigentumswohnung verkaufen wir recht deier (teuer). Ein Mann, der Architekt heißt, hat uns ein schönes Bild gemalt, da ist ein Haus drauf und Bäume und eine Garasche mit Auto und ein Hund. Dieses Bild heißt Plan und kostet sechstausend Mark. Meinem Vater und meiner Mutter gefällt das Haus sehr gut, aber sie sagen, es ist saudeier! Dann ist ein Bagger gekommen und jetzt wächst unser neues Haus schon aus der Erde heraus. Am Donnerstag Abend war ein Mann bei uns, der hieß Hütlein und der wollte unsere Eigentumswohnung kaufen. "Eventuell" hat er gesagt. Mein Vater hat zu ihm gesagt, diese kostet 230 Tausend Mark und Herr Hütlein hat gesagt, er zahlt nur 180 Tausend, weil mehr ist die Bude nicht wert.
Da hat mein Vater gesagt, das ist lächerlich, um 180 Tausend verkaufen wir sie nicht, weil es gibt viele Interressenten und die zahlen mehr. Meine mutter hat gesagt, die Wohnung ist tipptopp und außerdem sind wir auf das Geld nicht angewiesen.
Wie ich das gehört habe, habe ich große Angst bekommen, daß mein Vater und meine Mutter in der Hölle in die Suppe müssen, weil sie gelogen haben. Ich wollte sie retten und habe gesagt: "Vater, das stimmt doch nicht! Du hast gestern abend zu der Mama gesagt, wenn wir nicht einen Blöden finden, der wo uns für die Wohnung nicht mindestens 200 Tausend Mark zahlt, dann geht es dahin und wir können uns das neue Haus an den Hut stecken! Und du hast gesagt, daß im Bad im Eck einer sitzt, der wo Sal Peter heißt und man muß froh sein, wenn ihn keiner sieht!"
Da hat Herr Hütlein gelacht und mein Vater und meine Mutter sind blutrot geworden. Herr Hütlein hat gesagt, er hat sich vertan, weil er wollte eigentlich 150 Tausend sagen und nicht 180 Tausend.
Wie es weitergegangen ist, weiß ich nicht, weil meine Mutter mich am Arm gepackt hat und ist mit mir im Galopp in mein Zimmer gegangen. Sie hat gesagt, da soll ich bleiben, bis ich schwarz werde, weil uns mein dummer Schmaatz (Satz) ein Vermögen kostet. Dann hat sie noch gesagt:
"Wen der liebe Gott strafen will, dem schickt er einen solchen Holzkopf wie dich!"
Das verstehe iche infach nicht. Anstatt, daß meine eltern froh sind, weil sie nicht in die Hölle müssen, heißen sie mich einen Holzkopf. Aber mir soll es recht sein. Wenn sie meinen, daß man lügen darf, dann sollen sie halt. sie werden es schon sehen, was sie davon haben. spätestens, wenn wir alle tot sind. Da sitze ich dann im Himmel und schaue auf sie hinunter in die Hölle, wie sie Topf sitzen und rundrum sind Deifln mit Mistgabeln. Dann beiße ich von meinem Manna ab und lache sie aus. Und dann merken sie, daß ich kein Holzkopf bin. aber dann ist es zu spät!
  #11  
Alt 04.07.2005, 00:09
Benutzerbild von Rubbelmaus
Rubbelmaus Rubbelmaus ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.12.2004
Ort: Schönste Stadt am Rhein
Beiträge: 1.803
Standard Wieder mal etwas aus der Schmunzel-Ecke

Oh Lenilein,
mein Bauch wackelt vor lachen. Die Geschichte ist sooo süüüß, ich könnt dich abschmatzen! Danke, das war ist eine tolles Betthupferl.
Viele Grüße Rubbelmaus
  #12  
Alt 04.07.2005, 00:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wieder mal etwas aus der Schmunzel-Ecke

Hallo Rubbelmausi und Claudia40,

wenn Ihr den Text heute nicht mehr so ganz checkt, könnt Ihr ihn ja morgen und übermorgen und überübermorgen auch nochmal
lesen, das kann man beliebig wiederholen!!

Schön, daß Euch die neue Geschichte auch wieder gut gefallen hat.

Liebe Knuddelgrüße und ein gut's Nächtle
wünscht Euch allen von Herzen

Leni

So, jetzt steige ich aber auch in die Kiste, aber nicht in die, die unser
"lieber Kleiner" beschrieben hat, weil ich will ja morgen früh auch wieder raus aus der Kiste!!!!!Die andere hat für uns alle noch ganz viiiiieeel Zeit, Mädels!!!!!!!!

Bis demnächst wieder!
  #13  
Alt 04.07.2005, 16:48
Susi1 Susi1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2005
Beiträge: 2
Standard Wieder mal etwas aus der Schmunzel-Ecke

Hallo Leni!

Nachdem ich endlich das Einloggen erfolgreich hinter mich gebracht habe, konnte ich deine süßen Geschichten lesen. Das erinnert mich so ein bisschen an die "Lausbubengeschichten" von Ludwig Thoma.

Der arme Kleine, er weiß ja gar nicht wonach er sich richten soll.

Finde ich super, dass du dir die Arbeit des Abtippens antust.

Alles Liebe! Susi
  #14  
Alt 04.07.2005, 18:20
Benutzerbild von Heike60
Heike60 Heike60 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.02.2005
Ort: Bohmte
Beiträge: 772
Standard Wieder mal etwas aus der Schmunzel-Ecke

Liebe Leni,
war mal wieder supi deine Geschichte.

Man möcht den lieben Kleinen wirklich knuddeln. Ich seh
in förmlich vor mir.
  #15  
Alt 04.07.2005, 19:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wieder mal etwas aus der Schmunzel-Ecke

Hallo Leni,
vielen Dank für die tolle Geschichte. Ich habe mich köstlich amüsiert und hoffe, dass noch mehr Sachen zum Schmunzeln nachkommen.

Liebe Grüße
Biggi
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD