Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 19.07.2018, 19:24
Merasil Merasil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 60
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Zitat:
Zitat von DarthVader Beitrag anzeigen
Ist halt die Frage was im anderen Hoden gefunden wurde.
Kein Kalk oder sonst was. Wie gesagt, der Hoden sieht unter dem Ultraschall gesund aus. In dem Bericht vom Pathologen steht irgendwas von neoplasi. Mein Urologe meinte dass das eine Vorstufe ist. Im Urologie-Lehrbuch was verlinkt wurde, steht das es sich dabei um pTis handelt, wenn ich das richtig lese oder? Was genau ist das denn jetzt?
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.07.2018, 19:49
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 234
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Ich würde im Zweitmeiungsportal nachschauen oder deinem Urologen sagen, dass er da nachfragen soll: http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=65760
Das dauert nicht so lange.
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
--------------------------------------
1/19 nächstes MRT
--------------------------------------

Geändert von gitti2002 (20.07.2018 um 01:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.07.2018, 08:38
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 317
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Hi,

ich würde unbedingt nachfragen, was im zweiten Hoden gefunden wurde.

Sollte es eine TIN gewesen sein, ist das eine Krebsvorstufe.
Ich würde also unbedingt einen Termin in einem Krankenhaus machen, die auf HK spezialisiert sind.

Geändert von gitti2002 (20.07.2018 um 19:38 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.07.2018, 16:04
Merasil Merasil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 60
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

So wie ich das sehe habe ich drei Möglichkeiten:
1. Da ja vermutlich eh eine Chemo gemacht werden sollte, wegen des Tumors auf der linken Seite, könnte ich abwarten wie sich das Ganze auf die andere Seite auswirkt. Für meine Psyche wäre das vermutlich eine richtige Belastung.

2. Chemo und Bestrahlung des anderen Hodens. Für die Psyche vllt etwas besser. Für die Gesundheit die größte Belastung.

3. Hoden ebenfalls entfernen + Chemo. Für die Psyche das Beste. Gesundheitlich vermutlich besser als Möglichkeit 2, allerdings wäre ich dann mein Leben lang auf Testosteron angewiesen, was ja auch nicht so der Bringer wäre. Ich habe gelesen das bei Substitutionen Prostatakrebs entstehen kann. Wenn ich jetzt schon Hodenkrebs hab, weiß ich nicht ob ich das Risiko eingehen will.

Ich hab einen Termin im Heidelberger NCT gemacht. Mein Urologe hat gesagt, dass wenn ich jetzt eine Chemo mache und dann der Krebs wieder kommt, die Heilungschancen nur noch bei 50% liegt.

Was mich jetzt auch erneut beunruhigt: ich Taste an dem anderen Hoden und vermutlich am Samenstrang Verhärtungen und Knubbel. Kann das von der Biopsie kommen? Der Urologe hat sich gestern nochmal sehr ausgiebig den Hoden angeschaut und nichts gesehen was in irgendeiner Form abnorm war. Spinne ich wieder?

Geändert von gitti2002 (20.07.2018 um 19:39 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.07.2018, 22:20
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 317
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Hi,

1) die Verhärtungen/Knubbel kommen von der Biopsie. Das ist ganz normal.
2) Entscheidend ist, ob das TIN war, was die Ärzte gefunden haben. Falls ja, würde man wohl Bestrahlung empfehlen. Aufgrund der heutigen Bestrahlungstechniken sollte das auch nicht mehr so gesundheitsschädlich sein. Bitte bespreche das mit absoluten Hodenkrebsexperten. Aber nach meiner Erfahrung ist das der Standard.
3) Die Wahrscheinlichkeit bei einem Seminom Stadium 2 einen Rückfall nach BEP zu bekommen, liegt nach neuesten Studien bei < 1 %. Also keine Sorgen machen.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 24.07.2018, 01:50
oli oli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 302
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Hi,

wenn es eine kontralaterale TIN ist:

- Chemo (3x PEB) zerstört TIN nur zu 66%, d.h. das Ganze ist ungewiss.
- TIN geht nach 5 Jahren zu 50% und nach 7 Jahren zu 70% in investiven Krebs über. Sollte also behandelt werden, hat aber etwas mehr Zeit als invasiver Krebs.
- Da du 1B Stadium bist (soweit ich das gelesen habe mit PT3), wird es keine PEB geben, sondern max. Carbo.
- "Kurz davor den Samenstrang zu infiltrieren" ist halt auch kurz davor und nicht passiert (ggf. mal den Pathologen kontaktieren).
- Bestrahlung des Hodens hat kaum Nebenwirkungen, wenn man von der Zeugungsunfähigkeit und Testosteronverlust (kann sich wieder bessern!) mal absieht.

Hol dir eine Zweitmeinung ein (pT3 Klassifikation/Bestrahlung Hoden/Chemo)!!!
- Dein Arzt über das Zweitmeinungsportal

"Ich hab einen Termin im Heidelberger NCT gemacht. Mein Urologe hat gesagt, dass wenn ich jetzt eine Chemo mache und dann der Krebs wieder kommt, die Heilungschancen nur noch bei 50% liegt."
Wenn du Morgen vor ein Auto läufst kannst du auch sterben. Solche Aussagen helfen niemandem, da sie nichts mit deiner Situation zu haben. Sorry, aber schau bloß, dass du dir eine Zweitmeinung einholst und vll. auch mal einen anderen Urologen aufsuchst...

Geändert von gitti2002 (24.07.2018 um 17:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.07.2018, 14:25
Merasil Merasil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 60
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Also, habe heute nochmal mit meinem Urologen gesprochen:

Ist kontralaterale TIN. Die Klinik schlägt Bestrahlung des Hodens vor. Weiter soll die Wait-and-See-Methode aufgrund des anderen Tumors verfolgt werden.

Mein Urologe findet Bestrahlung nicht gut, da es in meiner Situation (1 Kind vorhanden. Zweites wäre zwar schön, aber Überleben ist wichtiger) keine Vorteile zu bringen scheint. Es ist laut ihm äußerst fraglich ob der Hoden nach der Bestrahlung noch Testosteron produziert. Er sieht das Risiko eines Zweittumors zu groß für den Nutzen.

Im selben Atemzug hat er aber gesagt, dass mein Fall äußerst schwierig ist. Nicht weil es so aussichtslos ist, sondern weil die richtige Behandlungsmethode schwer zu bestimmen ist. Er wird sich an die Uniklinik Freiburg und an das Onlineportal für Zweitmeinungen (was hier schon öfters vorgeschlagen wurde) wenden.

Das Seminom auf der anderen Seite hat wohl schon die Basis des Samenstrangs infiltriert und deswegen pT3. Er hat nochmal ausdrücklich gesagt, dass laut Bildgebung keine anderen Metastasen gefunden wurden. Zwei Lymphknoten seien zwar etwas vergrößert, aber jeweils unter 0,6cm was medizinisch gesehen irrelevant sei. Zudem sind die Marker alle negativ gewesen.

Mein Urologe meinte, dass wir genug Zeit haben um auf die anderen Meinungen zu warten, da die TIN sich nicht von heute auf morgen in einen Tumor verwandeln wird und der andere Hoden ja sowieso entfernt wurde.
Ich werde definitiv auf die anderen Meinungen warten, momentan tendiere ich aber eher dazu, den anderen Hoden abnehmen zu lassen und auf Nummer sicher zu gehen.

Geändert von Merasil (24.07.2018 um 14:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 24.07.2018, 19:52
WienMartin WienMartin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2018
Beiträge: 16
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Zum Thema TIN/Biopdie des gesunden Hodens:

Wird im größten Spital Österreichs (und eine eigentlich renommierte, bekannte Klinik - AKH) gar nicht mal durchgeführt, da man daran festhält, dass es einfach keinen Mehrwert hat, der Patient mehr Nachteile als Vorteile dadurch erhält, Kontrollen sowieso stattfinden müssen und man nur die Leute verunsichert.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 25.07.2018, 10:14
Rene1989 Rene1989 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2018
Ort: nahe Berlin
Beiträge: 20
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Hallo Merasil,

Das wir uns alle auf diesem weg Kennenlernen ist natürlich weniger erfreulich, aber ich denke wir sind alle froh, dass wir uns austauschen können.

Bezüglich Ängste ist es meistens sehr gut darüber zu reden,ob es nun mit Freunden, Familie oder auch Arbeitskollegen (vorausgesetzt man versteht sich gut). Familie ist natürlich erst einmal die beste Anlaufstelle, denn dann weis die Familie gleich was man selbst für ängste hat, und man selbst weis auch was die Familie für Ängste hat.

Es ist wichtig zu gegebener Zeit auch die unschönen Themen anzusprechen, von diesem Punkt bist du aber noch weit entfernt

Bezüglich des verblieben Hodens hatte ich z.B. eine Unterhaltung mit meinem Urologen, dass er mir dann, sofern der Hoden ebenfalls betroffen gewesen wäre zur Bestralung + Chemo geraten hätte, da die Ärzte die Lebensqualität nach der Behandlung so wenig wie möglich verschlechtern wollen. Dies wäre jedoch der Fall, wenn mehr als das halbe leben Testosteron gespritzt werden muss, da ich erst 28 Jahre als bin.

Du siehst also das alle Ärzte es anders handhaben können, daher solltest du dir die Zeit nehmen und entsprechend auf die Zweitmeinung warten.

Für deinen zukünftigen Kontakt mit Ärzten:
Sollte sich ein Arzt auch während der Therapie nicht zu 100% sicher sein, kannst du als Patient den Arzt auch auf das Zweitmeinungsinstitut aufmerksam machen.
Meine Ärzte (Klinik+Urologe) haben jeden einzelnen Schritt mit dem Prof vom Zweitmeinungsinstitut abgesprochen, da die Ärzte in der Klinik durch meinen Verlauf der Chemo (alle andere als normal) sehr Verunsichert waren.

Gruß
René
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27.07.2018, 16:19
Merasil Merasil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 60
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Ich war gestern erneut beim Urologen, weil ich auf der anderen Seite einen kleinen Knoten ertastet hatte. Er hat sich das angeschaut und meinte dann, dass es eine Spermatozele ist.
Heute habe ich wieder was getastet... fühlt sich wie eine Schnur an, ist wieder verdickt und auf der linken Seite...
Kann da überhaupt noch was sein? Bei mir wurde der Hoden durch einen Leistenschnitt entfernt. Ich dachte das da alles inkl. Samenstrang entfernt wird.
Ich will nicht schon wieder zum Urologen rennen. Die denken ich bin bekloppt.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27.07.2018, 16:38
axiom axiom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Wien
Beiträge: 168
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Niemand hält dich nach so einer krankheit für bekloppt. Wenn was komisch ist, ab zum doc
__________________
8/16: Orchiektomie Links (Nicht-Seminom IIa)
9/16 - 11/16: 3xPEB (danach: Marker negativ)
2/17 roboterunterstützte RTR (1,5cm links-paraarotaler Lymphknoten: tumorfrei)
9/18 MRT Abdomen: Alles i.O.
7/18 Tumormarker weiterhin negativ
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 27.07.2018, 18:00
Merasil Merasil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 60
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Der Urologe meinte, dass es ein Überbleibsel des Samenstrangs ist. Er konnte keine Durchblutung oder andere Auffälligkeiten erkennen und hält es für harmlos. Mich wundert wirklich, dass noch etwas übrig ist... gerade weil die Basis des Samenstranga bei mir ja schon infiltriert wurde, finde ich es komisch, dass er so tief unten abgeschnitten wurde.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 27.07.2018, 18:13
ElChupacabra ElChupacabra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 33
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Diese Schnur bzw. Diesen Strang ertaste ich zwei Wochen nach OP auch und er ist berührungsempfindlich. Wird aber immer weniger. Meine Ärzte sagen es sei die OP Naht, da der abgetrennte Samenstrang ja irgendwie abgebunden werden muss. Ultraschall war auch unauffällig. Das sollte also normal sein und kann lt meinem Doc auch bis ein paar Monaten ertastet werden.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 30.07.2018, 16:36
Merasil Merasil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 60
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

Update:
Habe nun die Meinung des NCT Heidelberg: Rechten Hoden bestrahlen und 1x Carboplatin

Damit wären es 3.

1. Klinik in der ich operiert wurde: Bestrahlung rechter Hoden und ansonsten Abwarten

2. Mein (Haus)Urologe: Raus mit dem rechten Hoden und 1x Carbo

3. NCT Heidelberg: Bestrahlung rechter Hoden und 1x Carbo

Ich denke das ich die Chemo machen werde. Ich habe diesbezüglich gelesen, dass die Wirkung von 1x Carbo umstritten ist und man entweder gar keine Chemo machen sollte oder 2x Carbo. Stimmt das?
Weiterhin bin ich mir nicht sicher ob ich den anderen Hoden wirklich bestrahlen lassen sollte. Die 20% Risiko das ein Zweitmalignom entsteht finde ich schon viel...

*NACHTRAG*
Heute morgen habe ich festgestellt, dass auf der linken Seite ein Lymphknoten unterm Arm vergrößtert ist (ca. so groß wie meine Fingerkuppe) und tut weh wenn man drauf drückt. Ich bin mir relativ sicher, dass man das vorgestern/gestern noch nicht spüren konnte. Kann das vom Krebs schon kommen?? Ich dachte das der sich von unten nach oben durcharbeitet...

Geändert von Merasil (31.07.2018 um 10:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 03.08.2018, 00:51
Dirty84 Dirty84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2016
Beiträge: 116
Standard AW: Hodentumor 12mm. Stadium?

unterm Arm habe ich bisher nie gehört. Grundsätzlich besteht aktuell bei dir einfach die Gefahr dass du alles krass überbewertest und aufeinmal findet man an seinem Körper 1000 Stellen die praktisch schon vom Krebs zerfressen sind
bei mir waren es die Knoten hinterm Ohr.... im Endeffekt hab ich die schon immer und bei meiner Freundin sind die sogar noch stärker zu fühlen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD