Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.06.2005, 12:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Angst vor Rezidiv !!!!

Hallo Ihr Lieben ,
mein Vater wurde im Januar nach Wipple operiert .
2 cm grosser Tumor , 3 regionäre Lymphknoten befallen.
Bereits zu der Zeit hatte er starke Rückenschmerzen (Bandscheibenvorfall) und nahm ständig Schmerzmittel.
Jetzt -etwas mehr als 4 Monate nach der OP- sind die Schmerzen meiner Ansicht nach eher stärker geworden und ziehen in den Bauch .Nach Ansicht der einzelnen Fachärzte (Orthopäde,Internist) ist die Bandscheibe die Ursache . Ein Ultraschallbefund war unauffällig .
Dr. Singer (Heidelberg) mit dem ich e-mail-Kontakt hatte , zog es in Erwägung dass ein Tumorrest aufs Nervengeflecht im Rücken drückt. Der damals behandelnde Stationsarzt erwähnte sogar die Möglichkeit eines Rezidivs an der BSD weil die Schmerzen darauf hindeuteten .
Nächste Woche wollen wir zur Untersuchung in die Klinik. Was tun wenn da wieder etwas ist ?? Wir haben schreckliche Angst . Kann man im Falle eines Falles noch mal operieren ? Ich brauche dringend eure Tips . Wer hat Erfahrungen mit Behandlungen im Fall eines erneuten Tumors oder Metastatsen im Bauchraum ?
LG Simone
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.06.2005, 12:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Angst vor Rezidiv !!!!

Hallo Du Liebe,
ich kann Deine Angst nur zu gut verstehen! Leider werde ich Dich nicht beruhigen können. Das Einzige, was Euch nun beruhigen kann, ist das Ergebnis der Untersuchungen. Ihr müßt abwarten, was Euch die Ärzte sagen und was diese dann für Behandlungen vorschlagen. Tipps habe ich leider auch keine.
Ich werde aber feste die Daumen drücken und an Euch denken!! Hoffentlich ist es wirklich nur die Bandscheibe. Halte uns auf dem Laufenden und lasse bald wieder von Dir hören!
Ganz liebe Grüße und eine dicke Portion Kraft
Vreni
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.06.2005, 13:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Angst vor Rezidiv !!!!

Danke Vreni für die Antwort !
Wir waren heute in der Klinik und haben eine Ultraschalluntersuchung machen lassen. Zu sehen ist da noch nichts... was ja nichts heissen will.Ein Rezidiv ist jedenfalls auch nicht zu sehen gewesen - wenn muss es also noch sehr klein sein.
Im Bauchraum ist demnach alles okay , aber die Schmerzen müssen ja irgendwoher kommen .Ich habe gelesen dass es auch Tumorreste im Nervengeflecht des Rückens sein können , die diese Schmerzen verursachen .
Mein Vater hat mir heute anvertraut , dass er gestern sehr dunklen Urin hatte ! Ich habe gelesen , dass das auf eine Gelbsucht hinweisen könnte . Was tun ?
Eine ziemlich besorgte Simone
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.06.2005, 14:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Angst vor Rezidiv !!!!

Hallo Simone,
was ich denn aus Deinem Kontakt mit Heidelberg geworden? Wie Du auch hier im Forum nachlesen kannst, sitzen dort auf jeden Fall "die Spezialisten". Vermutungen helfen Euch ja nicht weiter und durch Ultraschall kann man nicht alles erkennen. Ich schubs Dir mal die Beiträge von Ole nach oben. Alles Gute für Euch. LG Elfie
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.06.2005, 15:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Angst vor Rezidiv !!!!

Hallo Simone,
Ultraschall ist leider nicht aussagekräftig. Ist ein CT angeordnet worden? Das müßte schnellstens gemacht werden. Die Sache mit dem Urin weiß ich auch nicht. Gelbsucht...er hatte doch eine OP nach Whippel. Da wurde die Galle doch entfernt. Kann Gelbsucht nicht nur durch die Galle verursacht werden?
Versucht auf alle Fälle einen Termin für ein CT zu bekommen. Ansonsten kann ich Elfie nur zustimmen: Heidelberg ist eine gute Adresse und die Beiträge von Ole sehr hilfreich. Wo wohnt Ihr denn? Auch von Hamburg und Bochum hat man hier schon oft etwas Positives gehört! Vermutungen können einen fertig machen...bitte seid damit vorsichtig.
LG und Kraft
Vreni
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.06.2005, 18:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Angst vor Rezidiv !!!!

Hi @all,
danke für Eure Tips !
Der dunkle Urin kam von Blut (keine Ahnung was da nun wieder los ist , wird aber untersucht) -
also wenigstens nicht von der Leber .
Gelbsucht kann man glaube ich auch ohne Galle bekommen , weil in der Leber auch noch Gallengänge sind .
Montag ist MRT -Termin , CT erst im Juli , aber vielleicht versuche ich den Termin vorzuziehen .
Der Arzt in der Klinik heute hat uns von einem CT abgeraten , da angeblich die Strahlenbelastung so hoch sei . Dass ich nicht lache ! Wahrscheinlich meinte er , die Kosten seien zu hoch und für so einen BSDK-Patienten lohnt sich das ja eh nicht mehr ...
Das mit Heidelberg habe ich auf jeden Fall ins Auge gefasst , werde aber erst mal die Untersuchungen hier abwarten !
Thanks an Euch Lieben !
Simone
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.06.2005, 18:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Angst vor Rezidiv !!!!

Hallo Simone,
bei meiner Tante wird alle 3 Monate ein CT gemacht.
Ich denke die Strahlenbelastung ist das kleinere Übel..........
Vielleicht holt Ihr Euch doch eine Zweitmeinung?Die Zeit arbeitet nicht für Euch.
LG Elfie
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD