Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 03.09.2003, 08:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Hallo Nicole und alle anderen, die jetzt in so kurzer Folge Freunde und Verwandten durch den Krebes verloren haben.
Als ich vor über einem Jahr auf den Krebskompass stieß, ging es mir wie den meisten: erleichtert zu erfahren, daß ich nicht allein bin und zutiefst erschüttert, was meinem Vater damals noch bevorstand. Als ich dieses Forum mit meinem Beitrag "Wasser im Bauch - kollabiert Leber?" eröffnet habe, wußte ich so gut wie nichts über Krebserkrankungen. Dieses Forum und eure Beiträge haben mir damals sehr geholfen, mehr zu "wissen" aber auch aktiver zu "fühlen". Als es dann so weit war, begleiteten meine Mutter und ich meinen Vater auf seinem letztem Stück und es ist eine der nachhaltigsten, elementaren Erfahrungen meines Lebens. Einerseits todtraurig, andererseits seltsam gestärkt in dem Bewußtsein, daß wir das Richtige getan haben und meinem Vater nichts verschwiegen und ihn auch nicht festgehalten haben. Dennoch, die Trauer holt einen ein und bis man zum ersten Jahrestag des Todes einmal alle Familienfeste und Feiertage etc ohne ihn erlebt hat, wird die Trauer auch nicht schwächer. Und das ist gut so, dafür soll man sich nicht verstecken.
Umso mehr berühren mich jetzt eure Schilderungen, ihr ward alle so tapfer in den letzten Stunden und macht den Eindruck, daß ihr versucht, mit allen Sinnen das Erlebte zu verarbeiten. Während allgemein der Tod immer klinischer wird und nach wie vor die meisten noch keinen Kontakt zu einem Sterbenden hatten, habt ihr alle mehr oder weniger intensiv das Leben aus einem lieben, schwerkranken Menschen entweichen gespürt. Das ist etwas sehr Wertvolles. Für die Sterbenden und auch für euch. Die Bilder, die Nicole ansprach, die kommen in den unerwartesten Momenten, tags und nachts... Irgendwann schafft man es aber, den Blick vom Menschen im Bett zu heben und auf den aktiven, gesunden Menschen zu lenken, der er einmal war. Es hilft, sich aktiv in Erinnerung zu rufen, was diesen Menschen ausgemacht hat und vor allem: was ihm Freude gemacht hat und wann er wo sehr glücklich war. Dann erscheint der Sterbeprozess zwar nach wie vor wie die ungerechteste Sache der Welt, aber man wird der Person gerechter...
Uff, ein komplexes Thema. Von mir dies alles nur als Versuch, zu schildern, wie man selbst emotional gesundet und dennoch den gestorbenen Menschen lebendig hält. Denn dieser kommt nie wieder außer in unseren Gedanken und Erzählungen.
Habt Kraft, versteckt euch nicht zu lange vor dem Leben, trauert und lebt dann mit diesen Erfahrungen noch bewußter und freundlicher zu euch und den Menschen, die ihr mögt.
In diesem Sinne viel Kraft und Liebe
Tim
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 30.09.2003, 00:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

hallo, habe im Netz gesucht und diese Seite hier gefunden
die beste Freundin meiner Freundin war jetzt beim Arzt und der hat festgestellt, dass die Leber völlig kaputt sei und sie hochgradig Wasser im Bauch hätte
Sie wiegt noch ca 40 kg bei 170cm. der Arzt hat ihr Wassertabletten verordnet und gesagt, sie soll in 4 Wochen wiederkommen. Meine Freundin macht sich große Gedanken ob das alles mit rechten Dingen zugeht.
Kann mir denn jemand sagen, ob das immer mit Krebs in Verbindung steht oder ob das auch so wieder kuriert werden kann.
diese Freundin sagt nicht was der Arzt ihr gesagt hat- ich glaube der hat ihr garnicht gesagt, wie es wirklich um sie steht
wäre nett, wenn mir jemand was darüber sagen kann
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 30.09.2003, 21:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Hallo Ihr, bei meinem Vater ist im September vor 2 Jahren Magenkrebs mit Metastasen festgesellt wurden. Sein Magen wurde komplett entfernt. Einige Monate spaeter wurde der Harnleiter enfernt und es wurde festgestellt, dass er im gesamten Bauchraum Metastasen hat. Irgendwie hat er sich in diesen 2 Jahren immer wieder aufgerafft und es gab auch sehr schoene Zeiten, er fuhr sogar in Urlaub! Seit ca 6 Wochen kann er jetzt immer weniger essen und uebergibt sich nach jedem Bissen und nach jedem Schluck. Er ist freiwillig ins Krankenhaus gegangen und laesst sich kuenstlich ernaehren. Er sagt kaum was und kann immer noch nichts essen. Heute hat man 3 Liter Wasser aus seinem Bauch gepumpt. Kann mir einer von Euch sagen, ob 3 Liter Wasser viel sind und ob das bedeutet, dass er nicht mehr lange lebt? Weil er 2 Jahrr lang so einigermassen immer fit war und die Aerzte schon vor 2 Jahren gesagt haben, dass er stirbt, habe ich dieses Jahr ein Reise gebucht. Ich lebe 1000 km entfernt von meinem Papa und besuche meine Familie einmal im Monat.
Meine Mutter sagt ich solle in Urlaub gehen, er ist noch da wenn ich wiederkomme und machen kann ich auch nichts... Ich weiss einfach nicht mehr weiter, bin auch so ungluecklich...!!! Seit 2 Jahren bete ich jeden Abend und schlafe auf dem Foto von meinem Papa... ich finde das so ungerecht...!!! Wer hat Erfahrung mit Magenkrebs und 3 Litern Wasser im Bauch! Ist die Lage aktut? Die blöde Ruecktrittsversicherung zahlt naemlich nicht bei Krebs...
Entschuldigung das ich so wirr schreibe und mit so vielen Fehlern..
ist ein reiner Bauchbrief..
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 01.10.2003, 12:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Liebe Gaby

Es tut mir sehr leid zu lesen, dass es Deinem Vater nicht gut geht und er im Krankenhaus künstlich ernährt wird. Ich kenne mich mit Magenkrebs nicht aus, weiss nur etwas weniges über Leberkrebs aber ich sehe so einige Parallen zwischen den beiden Krebsarten. Wie Du vielleicht gelesen hast ist unser Freund vor rund einem Monat an Leberkrebs gestorben. Er musste sich regelmässig (1x pro Woche) Wasser aus dem Bauch pumpen lassen (meistens zwischen 6+8 Litern). Er konnte schon lange nicht mehr richig essen und ist nach knapp 6 Monaten dann gestorben. Jedes Mal wenn wir ihn besucht haben, konnten wir sehen, dass es ihm immer schlechter ging. Wir wollten das aber nicht wahr haben, denn die Angst ihn zu verlieren, hat uns gelähmt.
Ich möchte Dir sagen, dass ich die Reise absagen würde um bei Deinem Vater zu sein (wielange wärst Du weg?) Ich weiss ja nicht wie es ihm jetzt geht, aber bei unserem Freund ging alles plötzlich sehr schnell. Vielleicht solltest Du mal mit den Ärzten sprechen. Versuche Deinen Vater nochmals zum lachen zu bringen und sich einige Augenblicke unbeschwert und "sorgenfrei" zu fühlen. Sag ihm, dass Du ihn liebst und er der beste Papa auf der Welt ist. Ich wünsche Dir alles Gute und ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
Liebe Grüsse
Nicole
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 02.10.2003, 07:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Hallo zusammen,

auch ich bin durch Umwege hier angekommen. Viele der Beiträge haben mich tief berührt und ich möchte mir mehr Zeit dafür nehmen.

Zur Zeit ist mein Paps noch im Krankenhaus, kommt aber morgen vermutlich nach Hause. Wie der Arzt so feinfühlig sagte: zum sterben.

Angefangen Mitte / Ende 1997 mit Lungenkrebs hat er einige andere Stationen mitgemacht. Die Leber war schon immer schwach. Nun hat er seit ca. 3 Wochen Wasser - von den Füssen bis zu den Ärmen.

Zur Zeit hat er wieder die Hälfte des Wassers runter! Zumindest fällt ihm jetzt alles etwas leichter. Das hat uns schon mal gefreut! Durch das Vorhandensein nur eines Lungeflügels ist das noch etwas schwerer mit der Luft.
Die Leber scheint verkrebst zu sein, zumindest ist sie verwachsen. Manchmal sagen Die es so oder so. Gewebeprobe wurde nicht entnommen.

Wie oft hat einer der Ärzte schon gesagt: gehen sie nach hause zum sterben und er lebt immer noch! Wer weiss wie lange - sage ich da nur und das beste daraus machen, freude schenken, zum lachen bringen.
Wie oft haben sie schon gesagt: es ist ein Wunder, dass er noch lebt.

Und ja, ich bin froh, dass es so ist.

Ich freue mich auch sehr, dass es solch ein Forum gibt. Leider konnte ich nicht alles genau durchlesen, darum kann es sein, dass nun die Frage erneut auftaucht:
Kann mir jemand erklären wie das Wasser sich im Gewebe einlagert und wie es wieder vom Körper ausgelagert wird? Ich weiss das zum Beispiel die Leber ja nicht richtig arbeitet und sich im Grunde der Körper nur schützen will, um später genügend Flüssigkeit zu haben und die eingelagerten Gifte weg transportieren zu können. Der Körper muss es doch irgendwie verarbeiten, oder?

Bin jetzt aber auch von Freitag bis Sonntag unterwegs!

Wünsche Euch allen hier viel Gesundheit, Freude - trotz allem. Wir müssen selbst achtsam mit uns umgehen um anderen eine Stütze sein zu können.

Lieben Gruss

Sandra
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 03.10.2003, 19:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Liebe Gaby,

auch ich muss mich leider dem Ratschlag von Nicole anschließen und würde den Urlaub absagen.

Mein Vater hat 4 Jahre lang tapfer gegen Darmkrebs mit Lebermetastasen gekämpft. Auch wenn es immer wieder Rückschläge gab, ging es ihm insgesamt recht gut und er hat die Behandlungen ziemlich gut vertragen ... bis im Frühjahr diesen Jahres. Am 4.4.03 wurde zum ersten Mal Bauchwasser abgelassen. Es bildete sich aber wieder neues Wasser, so dass er immer wieder punktiert werden musste, was den Körper enorm schlaucht. Plötzlich ging alles furchtbar schnell!!! Am 01.07.03 ist mein Papa gestorben.

Sandi
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 06.10.2003, 19:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Hallo Gaby,

mein Mann hatte auch Magenkrebs mit Lebermetastasen. Als die Aszites (Wasser) im Bauch begann, ging es rapide bergab. Es ist kein gutes Zeichen, so leid mir das tut. Es kann noch eine Weile so weitergehen, aber event. auch ganz schnell.Mein Mann verstarb zwei Wochen nach der ersten Punktion der Aszites.Bei der ersten Punktion waren es fast 5 Liter,- aber ohne Krebszellen.
Ich fürchte, Du könntest Dir nachträglich Vorwürfe machen, nicht in der Nähe Deines Vaters geblieben zu sein. Wir alle machen uns Vorwürfe, aus den unterschiedlichsten Gründen, auch wenn sie meist nicht berechtigt sind. Vielleicht solltest Du nicht nur Deinem Vater zuliebe, sondern auch DIR zuliebe in seiner Nähe bleiben.
Ich wünsche Dir die richtige Entscheidung und alles Liebe, Nadine
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 07.10.2003, 07:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Hallo Gaby,
wir alle können Dir viele Ratschläge geben!?
Was am Ende jedoch zählt, ist meiner Meinung nach das, wofür Du Dir aber später nie oder wenig Vorwürfe machen würdest. Mit was würdest Du Dich denn gut fühlen?

Dieser Satz - du kannst momentan nichts oder wenig machen, tut mir ein bißchen weh. Es ist immer sehr lieb gemeint! Ich finde jedoch, daß man schon ein bißchen was tun kann - und wenn man nur da ist, ein klein bißchen Freude schenkt, Abwechslung - gute Gespräche. Vielleicht kannst Du selbst beim zu Hause bleiben beim Sterbevorgang nicht dabei sein, manchmal ist das einfach so, weil es so schnell geht.

Ehrlich gesagt kenne ich mich mit Magenkrebs auch nicht aus. Sehe aber grundsätzlich bei Krebs Parallelen.

Anbei ein paar Links, die ich ganz gut finde.
www.medicus.de
http://www.medizinfo.de/endokrinolog...eberschuss.htm
http://www.gesundheit.de/static/serv...ika/index.html

Weißt Du denn wieviel Wasser Dein Vater insgesamt drauf hat?
Bis zu 5 Liter Wasser - Verlust (Punktion) kann der Körper rel. gut vertragen, alles was darüber hinausgeht, ist insgesamt sehr schlecht für den Körper. Es nimmt diesen ziemlich mit! 3 Liter sind schon ok - bei meinem Dad waren es immer nur 1 - 2 Liter, mehr nicht.

Zur Zeit hat er fast 80 % des Wassers abgebaut. Alle Medikamente die verabreicht werden (durch die Schulmedizin) müssen durch die Leber verarbeitet werden - Teufelskreis, wenn die Leber nicht mehr so kann.
Es gilt im Grundsatz, das Organ, das für die Wasseransammlung verantworlich ist (leber, niere oder so - kommt durch Untersuchungen raus) so gut wie möglich zu unterstützen. Leber z. B. Leberwickel, diverse Tees - viel gutes Wasser trinken. Daneben gibt es gute Arzneimittel wie die Mariendistel, die der Leber gut tun und sie unterstützen.
Ein Patentrezept, für alle, gibt es leider nicht. Dafür sind wir alle Individuen!

Ich wünsche Dir und Deinem Vater alles Gute!

Sandra
PS: Ich bin neu hier - und mein Artikel war auch so aus dem Bauch heraus.
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 07.10.2003, 16:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Hallo Nadine, Du hast Recht. Ich hätte auch die ganze Zeit an meinen Vater denken müssen und ständig versucht eine Telefonzelle zu finden. Es tut mir sehr leid mit Deinem Mann.
Ich bin momentan nicht so gesprächig. Ich finde es ist der reinste Alptraum alles! Sitze hier im Büro und bin völlig leer !
Ich war jetzt auch 3 Tage bei meinen Eltern, aber meine Mama findet das diese Zeit auch langt. Lieber soll ich schnell wiederkommen und das mache ich auch. Hab jetzt schon wieder ein ICE Ticket gebucht. Liebe Grüße und vielen Dank!
P.S. Konnte Dein Mann auch nichs mehr essen und trinken?
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 07.10.2003, 16:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Hallo zusammen, vielen Dank für Eure Antworten! Leider konnt ich nicht so schnell antworten, da ich bei meinen Eltern war.Ich habe meine Reise abgesagt! Da ich in München lebe und meine Eltern in Hamburg, kann ich leider nicht immer bei ihm sein. Ich arbeite hier und kann nicht einfach hier alles aufgeben und sofort zu ihm. War jetzt 3 Tage zu Hause und fahre in 2 Wochen wieder zu ihm. Ich war mit ihm Pilze sammeln, wir haben gelacht und mit ihm Bier getrunken. (Sofern dies ging) Es gab Momente da waren wir nicht so traurig wie sonst. Er sagt er hat nichts und er wird wieder gesund. Ich habe gemeint, dass ich nichts gegen seine Krankheit tun kann und so hilflos bin. Ich liebe meine Eltern und fahre mit fast 32 Jahren meistens alle 3 Wochen nachhause und ich denke, dass zeigt meinem Paps auch wie sehr ich ihn liebe. Tee trinken etc. kann er leider nicht, da er nicht mehr gut trinken kann. Er übergibt sich nach jedem Bissen und nach jedem Schluck! Er hat halt auch immer noch seinen sturen Kopf und will vieles nicht! Wenn Mama, Schwester und ich dann was sagen, regt er sich auf und dass wollen wir nicht mehr. Er soll dass machen was er möchte und womit er sich gut fühlt. Mein Papa hat 3 1/2 Liter Wasser im Bauch! Das mit dem Sterben haben Sie meinem Papa auch seit 2 Jahren gesagt, doch er hatte noch nie Wasser im Bauch und das macht mir solche Angst. Ich habe auch Angst, weil er nichts mehr essen kann. Obwohl er keinen Magen mehr hat, ging das immer - auch wenns nur Suppen waren...
LG Gaby
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 07.10.2003, 17:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Liebe Gaby,

ich wollte Dir diese Entscheidung nicht "aufschwatzen"....Aber ich denke, Dein Urlaub wäre doch recht unruhig geworden. Und glaub mir, ich kenne viele Menschen, die NACHTRÄGLICH aufeinmal die größten Schuldgefühle entwickeln, wenn sie nicht mehr in der Nähe waren. Ich war rund um die Uhr bei meinem Mann und habe auch Schuldgefühle entwickelt: hätte ich doch noch, warum habe ich nicht....aber zumindest war ich DA.
Sei öfter bei ihm, zeig ihm, dass er nicht alleine ist,- dass Du ihn liebst...Es wird IHM UND DIR helfen.
Mein Mann konnte drei Wochen vor seinem Tod nicht mehr essen und trinken, da die Bauchfellmetastasen den Dünndarm "zugedrückt" hatten. Er wurde über den Port künstlich ernährt (auch Flüssigkeit), aber nach einer Woche musste ich die Ernährung meist nach kurzer Zeit abhängen, weil er nicht mehr mochte. Ich bin verzweifelt, weil ich dachte, er verhungert mir doch, habe ihn dennoch "abgehängt". Heute denke ich, wenn er nicht mehr essen mag, lasst ihn. Man sollte diese armen gequälten Menschen nicht mehr zusätzlich quälen. Am letzten Tag seines Lebens (ich wusste NICHT, dass es schon so ernst war) wollte er aufeinmal ein Vanilleeis, das bekam er auch, erbrach es zwar viele Stunden später, freute sich dennoch, es essen zu können und genoss es.So haben wir gemeinsam noch ein Eis gegessen.
Lasst ihn tun, was er möchte. Mein Mann hat in seinem Leben nie Coca-Cola getrunken,- als er immer schwerer krank wurde, wollte er es unbedingt...Ein paar besonders sture Ärzte meinten, das wäre nicht gut für ihn..Natürlich, aber Brennesseltee hätte ihn auch nicht mehr gerettet.Eine vernünftige Ärztin meinte dann, er soll essen und trinken, was er möchte, egal, hauptsache zufrieden. Und so haben wir das auch gehandhabt (solange er noch Nahrung und Flüssigkeit zu sich nehmen konnte).
Das Wasser im Bauch ist sicherlich ein gewisses fortschreiten seines Zustandes,- aber auch dagegen kann man ja etwas tun.Wenn Dein Vater bisher so gut durchgehalten hat, wird er es sicher noch länger schaffen. Wir hatten nur eine sehr kurze Zeit.
Ich wünsche Dir die Ruhe, Deine Entscheidungen mit dem Herzen zu treffen und vielleicht weniger mit dem Verstand. Er braucht Dein Herz, Deine Liebe.
Alles Gute, liebe Grüsse, Nadine
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 08.10.2003, 12:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Hallo Nadine, Du hast mir nichts aufgeschwatzt. Mir hat es geholfen, dass Du es mir nochmal direkt gesagt hast! Es tut mir sehr leid, was Du schreibst. Leid ist wahrscheinlich nicht der richtige Ausdruck. Es tut mir weh und ich habe bei Deiner Mail geheult. Es ist alles so ein großer Alptraum was da geschieht. Und auf der anderen Seite schäme ich mich, dass es mir so schlecht geht. Der einzige der leidet ist doch mein Vater! Wir - Mama, Schwester und ich sollen uns doch verdammt noch mal zusammen reissen ..!!! Ich hoffe so sehr, dass noch ein Wunder geschieht und doch noch alles gut wird. Ich weiss das ist naiv... !
Ich bin momentan so deprimiert, dass ich auch gar nicht weiss was ich schreiben soll... Ich habe mich sehr über Deine Mail gefreut. Liebe Grüße Gaby
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 08.10.2003, 12:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Liebe Gaby,
es ist ein großer Alptraum, ich weiss. Ich sitze immer noch mitten drin. Du musst Dich aber nicht schämen, dass es Dir schlecht geht. Wenn man jemanden lieb hat, der so krank ist und man selbst nicht in der Lage ist ihn heilen zu können, geht es einem schlecht. Das ist einfach so. Das ist doch nur ein Zeichen Deiner Liebe zu Deinem Vater.
Du musst halt ein wenig "funktionieren",- oder zumindest einer von Euerer Familie, um Deinem Vater zu helfen so gut es in dieser Situation geht. Aber man muss sich auch mal "hängen" lassen dürfen....Wir alle glauben immer wieder an Wunder. Manchmal gibt es für den einen oder anderen auch ein kleines Wunder , in welcher Form auch immer.
Ich versuche Dir ein wenig "Trost" zu schicken, alles Gute, Nadine
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 08.10.2003, 15:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Hallo Gaby,
Du bist eine starke Persönlichkeit und Hut ab! Jeder braucht Pausen oder Durchhänger. Wenn es nicht so wäre, liegt man dann noch nachher selbst platt und kann in entscheidenden Augenblicken gar nicht so wie gewollt reagieren. Das mit dem Sturkopf kenne ich von meinem Vater sehr gut und kann das verstehen. Und Deine bzw. Eure Reaktion finde ich gut! Das was man / er will auch machen. Im nachhinein jedoch weiss man es immer besser, ob es richtig oder nicht so ok war.
Mein Vater hatte über 12 Liter Wasser und hat es nun weitestgehend reduziert. Ich drücke Euch die Daumen! Dein Vater scheint einen starken Lebenswillen zu haben.
Wie nimmt Dein Vater, wenn er so nichts mehr behält, seine Nahrung zu sich? Über Infusionen? Ich kenne auch noch Cluster-Medizin, da wird alles über Wasser verabreicht. Das wird aber nicht getrunken sondern nur leicht in den Mund immer nur kurz gesprüht. Vielleicht wäre das zumindest bei klaren Suppen eine Variante - wird dann von den Schleimhäuten aufgenommen und er hätte ein klein bisschen aneren Geschmack im Mund. Somit könnte er wenigstens Mineralien und Salze zusätzlich aufnhemen (man hört ja oft, das die Gesmüse-Suppen im allgemein sehr gut sind). Solche Zerstäuber aus Glas habe ich in der Apotheke erhalten und weiss, dass sich manche Apotheken ganz blöd dabei anstellen. Außerdem weiß ich nicht, wie Dein Vater dass aufnehmen würde, wenn es vorgeschlagen wird.
Wünsche Euch alles Gute
Sandra
PS Mein Vater sollte laut den Ärzten schon ab 1997 den Löffel abgeben! Vielleicht gibt Dir das auch ein bißchen Mut!? Und ich bete auch jeden Tag....und bin noch so naiv an Wunder zu glauben...also - ich weiss nicht, was besser ist....
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 14.10.2003, 20:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasser im Bauch - kollabiert Leber?

Liebe Nadine, Danke fuer Deine Mail. Ja das stimmt. Ein Wunder waere es gewiss schon wenn er sich nicht quälen würde. Am meisten tuts mir weh wenn er weint. Heute morgen erzählte mir Mama, dass er im Wohnzimmer saß und geweint hat. Und gefragt hat, ob es nicht doch irgendwo jemanden gäbe, der seinen Krebs rausschneidet.
Ich wünsche so sehr, dass ich ihm irgendwie helfen könnte und was tun kann und dass doch alles gut wird.......... MAN !!! TUT DAS WEH !!! Ich liebe meinen Vater.. !!! Was für eine Scheisse alles, sorry für meine Wortwahl!!!
Du hast mir Trost geschickt...eigentlich mußt Du ja auch getröstet werden und ich bin so leer und weiss einfach nicht wie ich Dir was nettes sagen könnte..... Deine Mails sind sehr lieb und ich hab mich sehr gefreut! Wie alt bist Du? Ich hoffe ich bin nicht zu neugierig...
Ganz liebe Grüße Gabyname@domain.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasser im Bauch punktieren??? Leberkrebs 8 20.01.2009 18:02
BITTE DRINGEND!! wasser im bauch - eiweißmangel.. lisa3 Bauchspeicheldrüsenkrebs 8 18.12.2005 17:01
Was kann man gegen Wasser im Bauch und Beinen tun Forum für Angehörige 3 26.04.2004 09:54
dickdarmkrebs, OP, Chemo, jetzt Wasser im Bauch... Darmkrebs 4 29.03.2004 06:28
Aszites bei metastasen in Bauch und Leber Brustkrebs 6 20.11.2003 15:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD