Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #796  
Alt 30.12.2011, 20:15
ännchen ännchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2011
Ort: Raum HI
Beiträge: 61
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Also da bin ich.
Im Herbst 2005 hatte ich zum ersten Mal die Diagnose Brustkrebs. Den Knoten hatte ich selbst getastet, war also entsprechend groß. Es folgten BET, Chemo (6 x FEC), Bestrahlungen, 5 Jahre Antihormontherapie mit Tamoxifen und Arimidex. Im April diesen Jahres war die AHT abgeschlossen, der Behindertenausweis nach 5 Jahren aberkannt und alles schien in bester Ordnung. Leider stellte der Arzt bei der jährlichen Kontrollmammografie genau 6 Jahre nach der Erstdiagnose verdächtigen Mikrokalk fest, der sich nach Stanz- und Vakuumbiopsie als Lokalrezidiv präsentierte. Der Arzt im Brustzentrum begrüßte mich dann mit den Worten "Na, Sie Pechvogel!" Diesmal konnte nicht mehr brusterhaltend operiert werden; wegen der Bestrahlungen, die ich vor 6 Jahren hatte war meine "Lebenshöchstdosis" schon erreicht. Seit November lese ich mich nun durchs Brustkrebsforum und habe mich jetzt entschlossen, mich zu registrieren. Ende November wurde mir die rechte Brust entfernt und eine Epithese angepasst; die Tumorkonferenz hat mir eine Chemo und Herzeptinbehandlung vorgeschlagen, das Wundgebiet musste schon 2mal punktiert werden (jedesmal 350 ml Flüssigkeit). Auf die Chemo werde ich diesmal verzichten, denn auch mit Chemo ist der Krebs nach 6 Jahren wieder aufgetaucht und dieser Tumor war viel, viel kleiner als damals! So das soll fürs erste reichen.
Ännchen
Mit Zitat antworten
  #797  
Alt 09.01.2012, 01:54
G.Sundheit G.Sundheit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2012
Beiträge: 141
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Hallo, ich heiße Gesine und bin 45 Jahre alt. Seit 13 Jahren verheiratet, 2 Kinder, 7 und 11 Jahre.
Seit August bin ich an BK erkrankt und habe den inflammatorischen BK.
Ganz viel brauchte ich nicht dazu zu lesen denn ich bin im med. Bereich tätig, habe eine Palliativausbildung und seit mehr als 5 Jahren mit BK Pat. zu tun, mit allem was dazugehört...

Tja, die Chemo liegt hinter mir, 6 x TAC, praktisch NW-frei, Haarausfall und gelinder Brechreiz zählten für mich ebensowenig zu NW wie leicht kribbelnde Fingerspitzen. Am meisten hat mir noch Fatigue zugesetzt, kam auch nicht mit Bewegung dagegen an da es erst gar nicht zur Bewegung kam...

Hier lese ich schon eine Weile und möchte mich nun mal anmelden.
Morgen gehe ich in die Klinik und werden übermorgen operiert.

Zwar wird es eine Ablatio, aber ich soll hautsparend operiert werden und mit éiner Fettbrust aus dem OP kommen. Bei der anderen Brust ist eine Angleichung in gleicher Sitzung geplant.

Gesine
Mit Zitat antworten
  #798  
Alt 11.01.2012, 15:33
sunnytrails sunnytrails ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2012
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2
Standard neu in der Runde..

Hallo an alle, ich habe erst jetzt diese Seite entdeckt und wollte deshalb die Gelegenheit nutzen, mich auch vorzustellen.
Ich bin 2010 an Brustkrebs erkrankt, der Tumor war drei cm und befand sich in der linken Brust. Die Diagnose bekam ich Mitte Juli, Ende des Monats dann OP, danach sechs Wochen Bestrahlung mit schwersten Verbrennungen. Anschließend AHB, doch konnte ich in der ersten Woche bedingt durch die noch nicht abgeheilten Verbrennungen, nicht viel machen, trotzdem war die Zeit dort gut für Psyche und Körper. Da es ein hormonbedingter Tumor war kam die medikamentöse Therapie mit Arimidex, hab das aber sehr schlecht vertragen und bin nach einem Jahr auf Femara gewechselt, mal sehen wie das damit gehen wird, denn die Nebenwirkungen der Aromatasehemmer sind nicht von schlechten Eltern.. Inzwischen arbeite ich seit Anfang 2011 wieder voll, merke aber, dass die Leistungsgrenzen noch sehr eingeschränkt sind und frage mich, ob ich da mit der Zeit eine Steigerung hinbekomme. Ich versuche positiv zu denken und mir dadurch vielleicht selber auch einen kleinen unterstützenden Effekt zur Gesamtsituation, also leben mit dieser Krankheit die ja immer im Hintergrund in der Psyche lauert, zu geben.
Ich finde es toll, dass es ein Forum wie dieses gibt, in dem man sich zu allen Fragen, die belasten und auftauchen, austauschen kann..
liebe Grüße, sunnytrails - denn sonnig sollen meine Wege werden und bleiben..
Mit Zitat antworten
  #799  
Alt 18.01.2012, 17:32
Benutzerbild von Dodoline
Dodoline Dodoline ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2012
Beiträge: 7
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Hallo

ich möchte mich jetzt auch mal vorstellen . Ich bin die Dodo (42) und im Dezember ist bei einer vorsorge Untersuchung bei der Frauenärztin zwei Veränderungen in der l. Brust aufgefallen.Das übliche verfahren wurde eingeleitet . Stanze , Mamma-Biopsie , dann wieder dieses schreckliche warten auf die befunden . Am 27.12.11 wurde eine offene Gewebeentnahme durchgeführt und ich habe richtig Glück in Unglück gehabt. Es waren keine Lymphknoten befallen und die OP ist gut verlaufen. Am Mo. beginnt die ambulante Strahlenbehandlung bei mir 5x die Woche , 6 Wochen lang. Was mir allerdings jetzt sorgen macht ist das ich am Sa.14.01.12 gekündigt geworden bin (nach 19 Jahren Betriebszugehörigkeit). Ich hab mich schon erkundigt bei einem Anwalt / es ist legal. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen das ich jetzt wenig kraft finde um mich auf meine Genesung konzentrieren kann.
Ich bin froh dieses Forum gefunden zu haben und freue mich auf euch!
Mit Zitat antworten
  #800  
Alt 18.01.2012, 18:14
susisupa susisupa ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2012
Beiträge: 5
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

hallo alle zusammen

ich bin 40 jahre alt, habe eine 2,5 jahre alte tochter die ich lange gestillt habe und ich dachte immer der knoten in meiner rechten brust hat mit dem stillen zu tun... habe das wahrscheinlich auch verdrängt dass da mehr sein könnte.

anfang dez 11 wurde mir dann die rechte brust entfernt, es waren schon 6 tumore drin, 2 lymphknoten befallen. zum glück waren die tumore rein hormonabhängig, so dass mir eine chemo erspart bleibt. wenn ich so andere schicksale von euch lese, hab ich richtig glück gehabt.

mir geht´s eigentlich supergut, und ich staune wie viele positive frauen in diesem forum sind ihr gebt richtig mut, das tut einfach gut.
Mit Zitat antworten
  #801  
Alt 18.01.2012, 22:32
Benutzerbild von Martina3000
Martina3000 Martina3000 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 122
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Hallo,

ich bin 31J. alt, werde in einem Monat 32J. . Anfang Dez. tastete ich einen großen Knoten in meiner Brust, dachte es hätte was mit meinen zyklusbedingten Brustbeschwerden zu tun. Nach der Periode blieb der Knoten Dann ging alles sehr schnell, hatte eine Woche später eh einen Termin bei meiner FA, am nächsten Tag Mammographie und darauf die Woche zur Stanz-Biopsie. Meine FA und die Chefärztin vom KH waren sich sicher, dass es sich lt. Ultraschall um ein Fibro. handelt. Stanz-Biopsie ergab doch bös. BK Jetzt kommen ab morgen die ganzen anderen Untersuchungen auf mich zu ob ich bereits Metastasen habe, am Mo. wird mir der Wächterlymphknoten entfernt sowie der Port angelegt. Therapie wird zwar noch abgeklärt in der Tumorkonferenz, bekommen auch erst Fr. die Ergebnisse wie sich der Krebs verhält. Soll erst Chemo erhalten und dann OP sowie danach Bestrahlung. So fängt das Jahr gut an. Zum Glück machen hier viele einem Hoffnung!
LG
Mit Zitat antworten
  #802  
Alt 19.01.2012, 19:29
micha49 micha49 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2012
Ort: Wanfried
Beiträge: 8
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

hallöchen erst mal Ich habe diese seite heute durch eine Krankenhausbekanntschaft gefunden deren Mann Leukämi hat
Ich bin 49 Jahre alt und habe schon seit Jahren einen Knoten in der Brust der von verschiedenen Stellen als einfache Gewebeverhärtung beschrieben worden ist,wie sie viele andere tausend Frauen haben.
Am 13 dez war ich zur Krebsvorsorge ,danach Mammo,Stanze und am21.Dez
ist mir die linke Brust mit 23 Knoten entfernt worden.Nächste Woch fängt die Chemo an.Gottseidank ist weder in den Organen noch in den Knochen etwas gefunden worden.

Gut das es solche Seiten gibt wo man sich auch mal mit anderen Betroffenen
unterhalten kann
Mit Zitat antworten
  #803  
Alt 21.01.2012, 20:40
Pessimist Pessimist ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2012
Ort: Raum Ettlingen
Beiträge: 94
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Hallo,
bin seit Monaten stille Leserin. Ich bewundere euer Wissen und euer Optimismus. Habe mich gestern nun angemeldet und surfe (wenn man das so nennt) hier im Forum hin und her. Ich denke ihr werdet künftig mehr von mir hören. Ich freue mich drauf. Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #804  
Alt 22.01.2012, 00:07
Benutzerbild von line78
line78 line78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 254
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Hallo,

ich heiße Eileen und bin 33 Jahre jung.. . Anfang Dezember bemerkte ich einen Knoten in meiner rechten Brust und als der nach ca. 2 Wochen immer noch da war, bin ich zu meiner Frauenärztin (meine leibliche Mutter ist mit 29 Jahren an BK verstorben), die mich gleich zur Biopsie schickte. Also wurde 2 Tage später gestanzt und 3 Tage vor Weihnachten gabs die Diagnose - G3 Tumor, triple negativ und jo... Der Witz, bei der Mammagraphie war NICHTS zu sehen - tolle Vorsorgeuntersuchungen... Naja, egal - danach 2x Leber-Röntgen, Leber-MRT - zum Glück nur nen Blutschwämmchen, 2x Brust-MRT, Knochenszintigramm - toi toi ohne Metastasen. Eierstockgewebe wurde mir entnommen, um evtl. nach dem allem ggf. noch Kinder bekommen zu können. Montag wurde mir nun der Port gelegt, Mittwoch wurden die Wächterlymphknoten (7 Stück, kein Befall) entfernt und nächsten Mittwoch beginnt die erste von 6 TAC-Chemos (Tagesklinik im Brustzentrum). Montag allerdings muss ich noch zum Tumorzentrum bzgl. Genuntersuchung - also erstmal Vorgespräch. Bin immer noch am Überlegen, ob man sich nicht lieber die Brüste vorsorglich wegmachen lassen sollte - aber warte ich das Gengelumpe ab... Ende Januar ist hier im Brustzentrum ein Vortrag über Wiederaufbau, den werd ich mir erstmal anhören und im Februar wurde ich schon zum Kosmetikseminar angemeldet - hat alles die Klinik gemacht, fühle mich dort sehr gut aufgehoben...

Wir schaffen das!!!
Mit Zitat antworten
  #805  
Alt 26.01.2012, 15:30
NicoleZ NicoleZ ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2012
Beiträge: 370
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Ups, ich habe den Vorstellungsthread gefunden.
Also bei mir war es so, im Sommer 10 ( da war ich 39) Knubbel ertastet, dann ging alles seiner Wege (Mammo, Stanze, OP, Chemo, Herzeptin 12 Monate, Bestrahlungen, AHT). Derzeit noch Zoladex+Tamoxifen.
Gerade im Moment bin ich hart am Rande einer Depri, weil alle meine Arbeitskolleginnen schwanger sind. Ich selbst habe viele Jahre lang versucht, ein Kind zu bekommen, und stattdessen Brustkrebs bekommen. Gerade heute ist mir nach ein wenig Herumbrüllen und jammern. Und ich würde mich ganz gerne krankschreiben lassen bis all die dicken Bäuche hier im Mutterschutz sind.
Naja, so hat jeder seine Sorgen heutzutage.
Mit Zitat antworten
  #806  
Alt 26.01.2012, 18:59
Benutzerbild von Anna1210
Anna1210 Anna1210 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2012
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 74
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Hallo Zusammen!

Möchte mich kurz vorstellen:

Bei mir wurde Pfingsten 2010 BK (linke Brust) festgestellt. Metastasen in Leber und Knochen. Behandlung mit Avastin und Xeloda. Bis auf das Hand-Fuiß-Syndrom habe ich die Chemo gut vertragen. Damit kämpfe ich heute noch (offene Fußsohlen).

Chemo hatte ich dann bis Ende Jänner 2011. Seither Remission. Alle 3 Monate Kontrolluntersuchungen . Ca. jedes halbe Jahr PET-CT.

Seit Mai 2011 gehe ich halbtags wieder arbeiten.

Ans Sterben habe ich eigentlich nur das erste halbe Jahr gedacht. Als ich dann mitbekommen habe, dass die Behandlung anschlägt, war ich sehr zuversichtlich. Zusätzlich habe ich eine Psychotherapeutin an meiner Seite. Die sehe ich, wann ich es für notwendig erachte.

Zu meiner Person:
Bin 46 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Jungen mit 11 Jahren.

Ich war erst jetzt bereit in ein Forum zu gehen, war zu Beginn meiner Krankheit dazu einfach nicht fähig.

Anna
Mit Zitat antworten
  #807  
Alt 31.01.2012, 11:32
Artep Artep ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2012
Ort: Siegerland
Beiträge: 63
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Hallo zusammen!
Na dann kann ich mich auch kurz vorstellen! Ich bin 43 und habe 2 Kinder (15 J und 13 J)
Im Mai 2010 (wie bei Anna Pfingsten) wurde ich brusterhaltend li operiert. Danach Chemo und Bestrahlung. Als ich fertig war wurde bei meiner Mutter ein Tumor in der rechten Brust gefunden. Sie hat ihre Behandlung jetzt auch abgeschlossen. Da in unserer Familie viele Frauen an BK erkrankt und gestorben waren, habe ich den Gentest machen lassen. Vor 2 Wochen kam das Ergebnis, bin positiv d.h. ich habe ne Mutation auf dem BRCA 1 Gen.
Jetzt möchte ich mich hier wegen Eierstockentfernung und prophylaktische Mastektomie informieren.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #808  
Alt 01.02.2012, 10:14
Benutzerbild von VeronikaP
VeronikaP VeronikaP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2012
Ort: Kamenz
Beiträge: 8
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Hallo an alle, ich bin Veronika, 44 Jahre alt,bin verheiratet habe drei Kinder und ein Enkelchen. Zwei Söhne 25 und 19 und eine Tochter 24. Meine Enkeltochter ist jetzt 2.
Im Oktober 2011 tastete ich einen Knoten rechts oben in der rechten Brust. Danach Untersuchung bei meiner Frauenärztin, Mammographie, Sonographie, Stanzbiopsie...
Am 09.11. dann der Befund... invasiv duktales Mammakarzinom beidseits. OP am 18.11.11 Brusterhaltend... Die Lymphknoten waren nicht befallen, welch ein Glück. Zur Zeit bekomme ich Chemo. Am 23.03. die letzte.
Trotz allem muss ich sagen, ich bin glücklich. Ich habe meinen lieben Ehemann, meine Kinder, die alles für mich tun und meine kleine süße Enkeltochter. Das gibt mir Kraft und stärkt mich unendlich. Die Saat, die ich früher mit Liebe gesät habe geht jetzt auf und ich bekomme unendlich viel Liebe zurück. Dafür bin ich sehr dankbar...
Ich habe tausend Fragen und möchte mich gerne mit Betroffenen austauschen. Deshalb habe ich mich hier angemeldet.
Mit Zitat antworten
  #809  
Alt 01.02.2012, 17:23
knabi knabi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2011
Ort: Emsland
Beiträge: 1
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Meine Frau ist 35-jährig an BK erkrankt. Diagnose am 07.06.2011. invasives lobuläres Mammacarcinom, klinisch inflammatorisch. Behandlung: neo-adjuvantes CTX, 4 x FEC und 3 Taxotere. Ablatio. im moment 33 Bestrahlungen

Wir haben 2 Mädchen 9 und 6 Jahre alt
Mit Zitat antworten
  #810  
Alt 02.02.2012, 18:47
Sonnenschein65 Sonnenschein65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2012
Beiträge: 9
Standard AW: Profil BK User stellen sich vor...

Hallo, mein Name ist Silke, ich bin 46 Jahre alt und bin alleinerziehend, zwei Kinder (Sohn 19, Tochter 16).
Ende Juni 2011 habe ich in meiner linken Brust einen Knoten ertastet. Da meine Mutter vor drei Jahren an Brustkrebs gestorben ist, bin ich regelmäßig zur Mamographie und zum Ultraschall gegangen. Das letzte Mal vor dem Ertasten, im März 2011 und da war alles OK.
Vorstellung beim Frauenarzt: 1.August, Mamographie:4.August (Verdacht auf Tumor, ca.3cm), 9.August: Stanzbiopsie (leider positiv), danach verschiedene Untersuchungen und Gespräche, Port, OP (Entfernung der gesamten Brust):
1.September.
Der Tumor war zu diesem Zeitpunkt 13,5cm groß!!!
Lymphknotenmetastasen 10 von 16...

Chemotherapie (je dreimal Epirubicin, Taxil, Cyclophosphamid im Abstand von zwei Wochen) seit dem 29.September. Da sich unter der OP-Narbe eine eitrige Entzündung gebildet hatte, mußte ich im November und Dezember pausieren. Habe heute die dritte Taxil-Gabe hinter mich gebracht.

Geändert von gitti2002 (05.02.2012 um 21:07 Uhr) Grund: Threadtitel nicht einfach mitten im Thema ändern
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:15 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD