Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.03.2005, 22:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tumor in der Mundspeicheldrüse

Hallo,
ich habe vor etwa sechs wochen einen harten knoten (ca. 3-4mm)an meinem unterkiefer links entdeckt. dieser lässt sich verschieben und schmerzt nicht. meine zahnärztin führte das auf anomalien am knochen zurück und überwies mich zum kieferchirurgen. der konnte am knochen nichts ungewöhnliches feststellen und auch den knoten beim tastbefund nicht lokalisieren. darauf stellte ich mich bei meinem hausarzt vor, der den knoten gut lokalisieren konnte und von einem speichelstein ausging und mich zum HNO-Arzt überwies. Der hat heute festgestellt, dass es sich um keinen speichelstein handelt, sondern wohl um eine entzündete speicheldrüse. wohl weil ich ihm meine bedenken und angst geschildert habe, hat er mich in eine Klinik zum HNO-Arzt überwiesen, um ggf. die stelle für eine onkologische untersuchung zu entfernen. den termin hab ich aber erst in drei wochen bekommen. zudem habe ich an zwei stellen (direkt in der nähe und weiter hinten) sich ähnlich anfühlende (allerdings viel kleinere kaum tastbare) bereiche entdeckt und im netzt gelesen, dass speicheldrüsenentzündungen eigentlich schmerzahft sind. schmerz ist bei mir aber nun gar nicht vorhanden. Ich hab nun sehr große angst davor, einen Tumor in der speicheldrüse zu haben und komme wie seit wochen schon kaum noch zur ruhe. mein HNO-arzt sagt, ich solle mir erst einmal keine sorgen machen, da er es ja für eine speicheldrüsenentzündung hält - dieser diagnose widersprechen jedoch die angaben, die ich im netz finden kann total. möglicherweise will er mich damit ja nur ruhigstellen.

hat jemand mit so etwas schon mal erfahrung gemacht. ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll...

schwimmer2000@web.de
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.03.2005, 09:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tumor in der Mundspeicheldrüse

Hi Thomas,

mach Dir mal nicht solch große Sorgen.Ich selbst hatte exakt die selben Symptome wie Du. Und zwar hatte ich eben diesen Tumor in der Mundspeicheldrüse, und zwar 10 Monate lang. Die Gefahr das so etwas bösartig ist ist sehr, sehr gering. Alles in allem habe ich in im Februar entfernen lassen. Ist halt eben eine OP. Aber halb so schlimm. Ein Tumor hat halt immer das "Image" was Lebensbedrohliches zu sein, aber alles was sich im Gewebe halt verändert nennt man Tumor. In der Mundspeicheldrüse ist ein Adenom übrigens nicht unüblich. Also im schlimmsten Fall OP und damit ist das Problem erledigt.

Viele Grüße Thomas
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:06 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD