Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 25.07.2001, 09:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hi Anja
Ich bin kein Betroffener und auch kein Arzt, möchte dir aber trotzdem einen Gedanken mitgeben.
Wenn man auf einem öffentlichen Board fragt, ob positive Erfahrungen mit einer Therapie gemacht wurden, dann werden bei Krebs nie oder zumindestens selten diejenigen antworten können, die wirklich schlechte Erfahrungen gemacht haben. Daher kommen Therapien in solchen Umfragen immer besser weg als in der "Wirklichkeit". Dies liegt einfach in der Natur der Sache. Deshalb sollte man doch schon Wert auf unabhängige klinische Studien legen, finde ich.
Bei Melanomen kenne ich mich zufällig gut aus, habe auch die Interferonstudien von Schering durchgelesen. Interferone sind zur Zeit die einzige operativ-begleitendende Therapie, die statistisch ihre schützende Wirkung nachgewiesen hat. Ich hoffe, dass Interferone schon bald überflüssig werden, aber andere Therapien müssen das erst einmal beweisen, dasss sie besser sind.
Was die Nebenwirkungen angeht, so ist das, wie ich schon oben sagte, sehr individuell.
Ich hoffe, das hilft dir weiter
Alles Gute !
Thomas
puhvogel@yahoo.com
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.07.2001, 14:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom / Interferon

Hallo!
Diesen Frühling musste ich mich einer Operation wegen eines malignem Melanoms am Oberschenkel unterziehen. Nun steht es mir offen, das Medikament Interferon anzuwenden. Ich weiss noch nicht viel über das Medikament und wäre froh, wenn mir jemand Tips geben könnte, wo ich mich darüber informieren kann!?

Besten Dank im voraus!

bubblebeech@yahoo.de
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 31.07.2001, 19:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo
nach langer Zeit melde ich mich wieder, habe den ersten Bericht geschrieben.
Also,mein Melanom war 1,5 cm groß in der Kniekehle. Im Krankenhs. wurde nachgeschnitten und gleichzeitig der sogenannte "Wächterlymphknoten"(arbeitet für die Region in der Kniekehle und würde auch als erster Krebszellen aufnehmen)entfernt. Beides war Metastasenfrei, aber eben keine Garantie für absolute Krebsfreiheit. Nach 2 Wochen Hochdosis nehme ich wie erwähnt 3x6 mio Einh../Woche seit November 2000. Habe als ich den ersten Bericht schrieb Haarausfall bekommen, der Artzt sagt das kommt noch von der hohen Dosierung.Den Haarausfall habe ich zum Glück nicht mehr, nur manchesmal eben Kopfschmerzen Abgeschlagenheit usw.
War in Hamburg in der UNI-Klinik Eppendorf und fühle mich dort sehr gut betreut.Muß alle 3 Monate zur Oberbauch-,Lymphknotensono und Lunge Röntgen, dann Sichtkontrolle im UKE.
Vielen Dank nochmals für die vielen Antworten die ich bekommen habe, werde im Herbst mehr Online sein und etwas mehr am Erfahrungsaustausch teilnehmen. Ein Tip noch:Stellt auf alle Fälle einen Antrag auf Schwerbehinderung habe meinen gerade durch.
Liebe Grüße an alle und lassen wir uns nicht Unterkriegen
Christina T.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 31.07.2001, 19:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Sorry, habe mich verschrieben. Nehme nach wie vor 3x3 mio Einh./Woche
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 01.08.2001, 10:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Oh je, war wohl mit meinen Gedanken woanders. Mein Melanom war natürlich nicht 1,5 cm sondern 1,8mm groß. Es wurde nur bei der Nachexision ein Sicherheitsabstand von 1,5cm eingehalten.danitha@freenet.de
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 01.08.2001, 15:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo Christina
Da ich mir immer noch nicht sicher bin, ob ich mit Interferon beginnen soll, habe ich noch einige Fragen an Dich. Ich weiss, das die Nebenwirkungen bei jedem unterschiedlich sind und das diese nicht mal eintreffen müssen.....und doch möchte ich mich, falls ich es nehmen würde, auf das schlimmste gefasst machen! Der absolute Horror für mich wäre Haarausfall. Du hast geschrieben, dass Du Haarausfall hattest. Wie schlimm war es? Ging dieser schnell wieder vorbei? Wie kamst Du mit den anderen Nebenwirkungen zurecht? Konntest Du das ganze im Alltag gut wegstecken? Ich frage mich eben, ob das nicht eine zu grosse Belastung ist, die zusätzlich auf mich zukommt. Da die Diagnose bei mir diesen Frühling gestellt wurde, ist alles noch so frisch und ich muss zuerst noch lernen, mit allem richtig umzugehen.
Bin Dir dankbar, wenn Du mir die Fragen beantwortest!
Liebe Grüsse
Nicole
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.08.2001, 08:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo,

bei einer so starken systemischen Metastasierung und noch dazu von einen Melanom ausgehend, gibt's leider definitiv keine Rettung mehr.
Es gibt aber in der Medizin sogenannte Spontanheilungen (man schätzt 1/100.000), aber in einen so späten Stadium so gut wie unmöglich.

Die Frau sollte Tag und Nacht für ihren Mann da sein und ein guter Schmerztherapeut sollte hinzu gezogen werden. Mehr kann man in so einen Fall leider nicht mehr tun.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 25.08.2001, 11:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

lena_7@htp-tel.de
HAllo, ich habe eine große Frage. Und zwar habe ich die sehr große Befürchtung, das ich ebefalls ein Melanom mit Metastasen habe, deshalb würde mich zwei Dinge interessieren. Erstens, sehen Melanome aus wie Muttermale nur etwas größer, oder können sie auch aus der Haut heraustreten und auf der Haut liegen. Zweitens, und das ist mir wirklich sehr wichtig, können Metastasen im Körper wandern oder sind sie fest an einer Stelle verankert. Ich bitte um eine schnelle Antwort und danke im Voraus.
Grüße von Lena (16)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 25.08.2001, 16:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hier ist auch noch eine große Auswahl, aber trotzdem schleunigst zum Arzt.

http://www.dermis.net/doia/abrowser....swith=M&size=0
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27.08.2001, 18:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo, leider muß ich mitteilen, daß der Mann meiner Freundin am 19.8. gestorben ist.
Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass sich die Ärzte, die ihm vor einigen Jahren ein vermeintlich gutartiges Melanom entfernt haben, geirrt haben. Es wurde nochmal untersucht und eindeutig festgestellt. Sollten wir nochmal einen Kampf aufnehmen ???
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 12.09.2001, 18:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo Nicole
bin seit letzter Woche wieder zu Hause darum so verspätete Antwort. Also das mit dem Haarausfall hielt 2-3 Monate an es war aber nicht so schlimm man hat auf jeden Fall keine Kahlstellen gehabt. Aber es ist ja nun auch vorbei. Was ist dir lieber, Therapie mit Nebenwikung (geringe) und das Wissen alles getan zu haben oder sich irgendwann vorzuwerfen hätte ich es doch bloss gemacht? Nicole, du kannst die Therapie auch jederzeit wieder beenden, also gib dir einen Stoß denn das maligne Melanom ist nun einmal nicht so harmlos wie es aussieht.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 01.10.2001, 14:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo.
bei mir ist ein malignes Melanom entfernt worden, es hatte eine größe von 0,25 mm, bei den Untersuchungen sind keine Metatasen festgestellt worden.
Ich gehe jetzt zu den normalen Nachsorgeuntersuchungen, dann ganze ereignete sich in den letzten 4 Wochen. Von Seiten der Ärzte wurde keine medikamentöse Behandlung oder sonstiges empfohlen oder verordnet.
Meine Frage ist, sollte man in irgend einer Form Imununterstützende oder sonstige Behandlungen in betracht ziehen oder erst einmal abwarten?
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 04.10.2001, 21:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Wer hat Erfahrung mit Chemotherapie bei Aderhautmelanom/Lebermetastasen? Bei meiner Schwägerin wurde im November 2000 nach erfolgloser Bestrahlung das betroffene Auge entfernt (in Essen). Im Juni 2001 wurden Lebermetastasen festgestellt, die nicht alle operativ entfernt werden konnten. Jetzt soll Chemotherapie gemacht werden. Wer hat das evtl. hinter sich, mit welchen Reaktionen? Welche Medikamente kamen zum Einsatz und wie wurden sie verabreicht? Danke, falls jemand helfen kann.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 06.10.2001, 11:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

www.uni-duesseldorf.de/krebsnews/archiv.htm
Hallo und einen schönen Tag
hier ist eine Internetadresse die ich für sehr interessant halte.
Viele News über Verfahren und andere Dinge die mit Krebs zu tun haben.

Wer hat Erfahrungen mit Escador ?

Ich wünsche allen das Beste
Christoph
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 15.10.2001, 18:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Mein Vater (66 Jahre) ist an einem Melanom erkrankt und hat bereits Metastasen im Gehirn und in der Leber.
Aufgrund der schlechten Leberwerte möchte man ihm keine Immuntherapie zumuten.
Wir sind ratlos, gibt es jemanden der uns in dieser Situation helfen kann?
Wir sind über jede Hilfe dankbar.
Viele Grüße
Sabine
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD