Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 16.11.2001, 14:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo an Alle,
auch mein Vater (69) ist an einem Melanom erkrankt. Er hat Metastasen in der Lunge, die sich weiter vermehren. Die angesetzten Chemo- sowie Interferonbehandlungen haben nicht angeschlagen. Wer hat Erfahrungen diesbezüglich und kann uns weiterhelfen. Und was ist mit Alternativmedizin ?
Wir freuen uns über jede Hilfe !!!
Liebe Grüße
Günther
rundumsalter@planet-interkom.de
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 16.11.2001, 22:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo Stephie

Kannst Du nicht an einer Studie teilnehmen, wo eine
Impfbehandlung durchgeführt wird? Was raten Dir denn
Deine Ärzte?

Viele Grüße
Sabine
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 19.11.2001, 10:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Liebe Sabine,
ursprünglich war von den Ärzten geplant mich in eine Studie zu stecken, nachdem ich aber etwa 4 Mal wieder nach Hause geschickt wurde um mir dann zu überlegen was das Richtige für mich sei, war der Zeitpunkt zum Eintreten in eine Studie überschritten.
Leider ist bei mir einiges schiefgelaufen, denn nach meinem Klinikaufenthalt bin ich an irgendwelche Assistenzärte.. geraten, welche selber nicht wußten was in meinem Fall das Richtige sei. Mittlerweile bin ich bei einem Onkologen, welcher mir gesagt hat, das zwar sicherlich Erfolge auf Intron A zurückzuführen sind, diese sich jedoch lediglich auf eine! abgeschlossene Studie beziehen. Was die Impfstoffe anbelangt, so experimentiert jede größere Uniklinik an einem eigenen Impfstoff gegen Melanome.
Liebe Grüße Stephie
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 19.11.2001, 15:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Liebe Stephie

Wende Dich doch mal an Frau Dr. Stein oder Frau Dr. Brand
von der Uniklinik in Mannheim. Die haben glaube ich täglich telefonische Sprechstunde( ab ca 9.00 Uhr)
Tel.:0621-3833623

Es gibt ja immer wieder Studien die stattfinden. Vielleicht kannst Du Dich auch in der Fachklinik Hornheide beraten lassen (Tel. 0251 32870). Ich denke
Dein Onkologe hat nicht Unrecht mit dem was er sagt,
trotzdem solltest Du Dir weitere Meinungen einholen.

Liebe Grüße
Sabine

[l.buerstinghaus@w´tal.de]
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 20.11.2001, 16:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo Zusammen,
es ist schon erschreckend- ich glaube Anfang des Jahres war ich zum erstenmal hier im Forum. Damals waren unter der Rubrik Hautkrebs kaum
Mails zu finden. Es ist zwar jetzt super hilfreich sich hier austauschen
zu können, aber scheinbar breitet sich die Krankheit aus...

Hi Marcel,
mein Vater nimmt auch Paracetamol vor der Intronspritze, spritzt Du vor
dem Schlafen? Mein Dad spritzt gegen 20.00 Uhr.
Wieviel Mio. spritzt Du jetzt?

Hi Günther,
woran hat man gemerkt, daß die Introntherapie nicht angeschlagen hat?
Chemo hat bei meinem Vater (68J) auch nicht angeschlagen, die Intronth.
macht er seit Januar, erst begleitend nun als einzige Therapie.
Ob sie anschlägt? Man weiß ja nicht wie es OHNE wäre, ein Internist hat
meine Eltern im letzten Jahr total geschockt und Ihnen gesagt ohne dies
wäre "seine Zeit verkürzt" . Ich kann auch nur sagen, ich versuche jeden
Tag mit Ihm bewußt zu erleben und bin froh, wenn er diese ganz normalen
Dinge mit uns machen kann-wie einkaufen, spazieren usw.
wünsche Euch allen das Beste
Conni
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 21.11.2001, 08:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo Conni
Du hast ja immer noch kein Account :-)
Also ich spritze meisten um zwischen 21.00 und 23.00 Uhr - kommt drauf an wie müde ich bin und wie ich Lust habe :-(
und ich spritze 3 x 10 Mio's pro Woche....
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 21.11.2001, 20:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo Marcel,
habe ein Paßwort erhalten zum Login mal sehen- bin ich schon drin?-

Wie schafft Ihr es in der Familie mit der Situation umzugehen?
Klar man kann sich darauf einstellen, was das Spritzen angeht und die
Nebenwirkungen. Aber meine Mam ist immer wieder sehr fertig darüber-
nicht wirklich helfen zu können, logisch sie sieht ja am häufigsten,
wenn es ihm schlecht geht. Aber er läßt die Krankheit gar nicht so
an sein Leben ran- wie Du es auch schreibst, mit den Kinders spielen,
spazieren usw.
Viele Grüße -die Grinsegesichter sind klasse- Conni
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 22.11.2001, 12:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Liebe Sabine,
bin in Münster operiert worden und muß sagen, dass diese Klinik spitze ist. Da ich aber -wie schon gesagt- 2 kleine Kids habe, hat mir Münster die Möglichkeit eingeräumt, Wohnortnah die Interferon Therapie zu machen und das ist, wie schon erwähnt,leider in die Hose gegangen. Weisst du, wenn du ständig wechselnde Assistenzärzte hast die dich wie eine Nummer behandeln und dann selber keinen Plan haben, dann fühlst du dich irgendwann vearscht. Habe aber verschiedene Meinungen eingeholt und denke ich habe vorerst die richtige Entscheidung getroffen.
Stephie
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 23.11.2001, 21:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo an Alle!
Mein Bruder hat sich vor fünf Jahren bei einer Routine Untersuchung einen Fleck entfernen lassen der sich als bösartig herausstellte. Er hat uns nichts davon erzählt um uns nicht zu beunruhigen. Er hat auch keine Medikamente bekommen, mußte aber alle 3 Monate zur Kontrolle. Bei der letzten Untersuchung vor 3 Wochen wurden Metastasen (`schlechte Zellen`hat der Arzt gesagt; ich nehme an, das sind Metastasen?!) im Lymphknoten gefunden. Weil diese im Krankenhaus entfernt wurden, haben auch wir endlich von der Krankheit erfahren. Jetzt soll er eine Interferon Therapie machen. Leider weiß ich überhaupt nichts vom Hautkrebs und die Ärzte sind alle nicht sehr hilfreich. Keiner beantwortet einem Fragen!! Wieso hat mein Bruder 5 Jahre lang keine Medikamente bekommen? Was hat es mit dieser Interferon Therapie auf sich? Ist dieses Intron A =Interferon? Auf verschiedenen Seiten habe ich gelesen, daß die Heilungschance bei nur noch 30% liegt wenn erstmal ein Lymphknoten befallen ist, ist das wahr? Kann mir vielleicht irgendwer ein Buch oder ähnliches zum Thema Hautkrebs empfehlen? Ist das überhaupt noch Hautkrebs oder ist das Lymphknoten- Krebs? Ich weiß das sind ´ne Menge Fragen, aber ich hab keine Ahnung an wen ich mich sonst wenden soll. Ich wär wirklich froh über jede kleine Hilfe!!!
Liebe Grüße
Eva
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 26.11.2001, 11:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo ihr alle ....
und speziell Hallo EVA
Also u aus meiner Erfahrung zu sprechen....
Meistenst ist es so dass wenn ein Malignes Melanom entfernt wird und dieses "frühzeitig" genug war (keine fortgeschrittene Metastasierung) dann war es das, und es wird dementsprechend keine Medikamentöse Behandlung durchgeführt sondern nur die Routineuntersuchungen.....
Wird dann bei späteren Untersuchungen (bei mir war es ein dreiviertel Jahr später) etwas festgestellt z.B. Lymphknotenmetastasen wird über eine weitere Verfahrensweise nachgedacht und auchg durchgeführt... z.Zt. in der Regel eine Inteferon-Therapie (Intron)....
Zur Wirkungsweise des Medikamentes:
Inteferon ist ein Körpereigener Botenstoff der bei Grippe-Erkrankungen vom Körper produziert wird. Dieser Botenstoff sagt: "Immunsystem aufpassen da ist was nicht in Ordnung- irgendetwas stimmt hier nicht", das hat zur Folge das sie Körpereigenen Abwehrzellen vermehrt produziert werden und somit das Immunsystem "sensiebler" ist und somit schneller Körperfremde oder defekte Zellen findet..... das ist erst einmal der Grundgedanke der Therapie....
Um es kurz zu fassen der Körper wird "künstlich" in eine Grippe versetzt deswegen auch unter anderem die Nebenwirkungen, wie Fieber, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen etc..
Ich hoffe ich konnte dir im Bezug auf das Medikament weiterhelfen.

So jetzt zu der zweiten Frage Haut- oder Lymphknotenkrebs:
Das Lymphgewebe arbeitet wie ein Kaffee-Filter d.h. alles was Körperfremd ist wird herausgefiltert und diese Fremdkörper werden in den Lymphknoten verkapselt kan der Körper dieses Verkapselte nicht "entsorgen" schwillt der Lymphknoten an...
Zum besseren Verständnis:
Wenn man sich zum Beispiel am Fuß verletzt und sich diese Stelle entzündet versuchen die Bakterien in den Orgnismus weiter einzudringen- dieses wird aber von den Filterstationen meistens verhindert (sonst wäre man andauernd mit Fieber Krank) und die Lymphknoten, die das Bakterium gefangen haben schwellen leicht an.
Wenn das Bakterium dann abgestorbwn ist wird es entsorgt.
Bei Metastasen ist das anders, da es Zellen sind die nicht einfach absterben sondern sich einfach weiter teilen deswegen wird der Lympknoten dicker und dicker und wenn man zu lange wartet dann wird das umliegende Lymphgewebe angegriffen und dann kann man von Lymphknotenkrebs sprechen. So lange die Lymphknoten funktionieren und rechtzeitig entfernt werden ist das halb so schlimm. Das ist nicht dahergesagt sondern ich bin jetzt schon 4 mal operiert worden (wegen Lymphknotenmetastasen) und das zeigt mir mein Immunsystem funktioniert :-)
So lange ich keine Metastasen an den Inneren Organen habe mache ich weiterhin auch keinen grossen Kopf darüber sodern gehe brav zu meinen Untersuchungen und harre der Dinge die da kommen. :-O
Ich hoffe ich konnte dir auch bei dieser Frage weiterhelfen und lasst den Kopf nicht hängen.
P.S.: Diese Informationen habe ich so von meinen Ärzten bekommen und Sinngemäß weitergegeben an dich......
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 26.11.2001, 14:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo Eva,

Falls du Internetanschluß hast solltest du dich da mal durchwühlen. Einfach in die Suchmaschine melignes melanom oder nur melanom eingeben da gibt es sehr viel Information allerdings mußt du natürlich das ganz rausfiltern weil es eben soviel ist.

gruß

Luisa
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 26.11.2001, 14:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo!
Ich bin 23 Jahre alt und bin vor einem Jahr wegen eines melanoms operiert worden. seit längerer zeit spritze ich mir Interferon (PegIntron). Auch ich habe lange gezweifelt, ob ich diese Therapie beginnen sollte. Die Angst vor Nebenwirkungen war ziemlich groß. Mein Arzt sagte mir jedoch ich könne jederzeit wieder abbrechen. Glücklicherweise geht es mir sehr gut, fast keine Beschwerden! Aber ich glaube, daß jeder selbst testen muß, wie sein Körper auf Interferone reagiert.
Ich habe noch eine Frage bzgl. eines Behindertenausweises: steht dieser jedem melanom-Patienten zu?
Danke schon jetzt für eine Antwort. Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 26.11.2001, 15:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo LCL!
Ob Du als Melanom-Patient einen Behindertenausweis bekommst, entscheidet das zuständige Versorgungsamt. Du musst dort einen Behindertenausweis beantragen. Das Versorgungsamt fordert dann von den behandelnden Ärzten bzw. Kliniken einen entsprechenden Krankenbericht an. Ob man einen Behindertenausweis bekommt und mit welchem Grad der Behinderung, hängt davon ab, welchen Level das Melanom hatte und wie oft man schon an einem Melanom erkrankt ist (war bei mir jedenfalls so).
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 26.11.2001, 16:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo Birgit,

ganz dumme Frage meine Mutti hat ein Melignes Melanom in der Leistengegend, jetzt würde mich interessieren ob und was es bringt wenn sie den Behindertenausweis beantragt. Meinst du wir sollen es aufjedenfall probieren??
Danke

Gruß

Luisa
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 26.11.2001, 16:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Malignes Melanom

Hallo Birgit,

ganz dumme Frage meine Mutti hat ein Melignes Melanom in der Leistengegend, jetzt würde mich interessieren ob und was es bringt wenn sie den Behindertenausweis beantragt. Meinst du wir sollen es aufjedenfall probieren??
Danke

Gruß

Luisa
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD