Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Blasenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.04.2005, 17:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

guten Tag

Ich hatte vor 2 Monaten Diagnose pTa G2 mit anschliessender TUR; ich bin nun 38 Jahre alt. Ich kann nicht aufhören, nachzudenken, wie wohl mein Verlauf sein wird. Nächsten Monat muss ich wieder zum Check-up. Kennt ihr jemand, der mit diesem Blasenkarzinom alt geworden ist?

Liebe Grüsse

crisname@domain.de
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.04.2005, 21:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

Hallo Chris, ich habe letztes Jahr mit 37 Jahren Blasenkrebs bekommen. Und es gibt so viele andere Betroffene! Habe eine Chemo mit 3 Zyklen hinter mir. Was ist bei Dir geplant? Wurden die Tumore aus der Blase entfernt? Bezüglich Deines Alters, solltest Du positiver Denken!!!! So schnell stirbt es sich nicht! Also Kopf hoch!!!Gruß Krümel
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.04.2005, 09:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

Hallo,
ich bin 32 Jahre alt, mit Diagnose Pt1, G2. Hatte nach der TUR nur 6xBCG bekommen. Bis jetzt ist alles o.k.Ich weiss es bleibt auch so. Habe mich entschlossen ganz alt zu werden. Mindestens 70 Jahre. Wenn es sein sollte auch ohne Blase.
Denke positiv!!!
Alles Gute
Valerija
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.04.2005, 10:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

Hallo

Bei mir ist ausser den regelmässigen 3 Monate Kontrollen nichts vorgesehen, sofern der ursprünglich entfernte pTa G2 nicht wider auftaucht. Er soll ja eine hohe Rezidivrate ausweisen, was ja nicht so schlimm ist. Ich hoffe, dass er nicht progressiert bzw. nicht invasiv wird.
Ich habe deshalb mit dem Rauche sofort aufgehört und hoffe so, eine weiter Ausbreitung zu verhindern. Mal ne Frage, habt ihr geraucht und habt ihr alle aufgehört zu rauchen?

Liebe Grüsse

Cris
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.04.2005, 15:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

Hallo Chris,
ich bin letzten Sommer mit 42 Jahren an Blasenkrebs erkrankt (Pt1-G2).Bei mir wurden 2 TURs gemacht und seit November letzen Jahres bekomme ich eine Mitomycin-Installationszherapie. Bei 2 Kontrollen (Blasenspiegelungen) im vierteljährlichen Abstand und einem CT wurde nicht´s gefunden. So sehe ich inzwischen wieder deutlich positiver in die Zukunft. Der Vorteil von Blasenkrebs ist ja, dass man ihn bei einer Spiegelung einfach sehen und dann meistens wegoperieren kann!!Eine Restangst bleibt natürlich, aber damit müssen wir alle lernen zu leben!Das braucht Zeit und klappt mal besser und mal schlechter.
Ich habe übrigens nicht geraucht und war auch den weiteren bekannten Risikofaktoren nicht ausgesetzt.
Liebe Grüße und alles GUTE!!!
Wilma
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.04.2005, 21:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

Hallo Chris,

ich habe vor meinem Krebs geraucht. Leider tue ich es heute noch. Es ist sehr schwer aufzuhören. Hatte während der Chemo so viel Stress, dass es mit dem aufhören leider nicht geklappt hat, obwohl ich es mir so fest vorgenommen hatte. Gruß Krümel
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.04.2005, 08:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

hallo

Ich hab mit dem rauchen sofort aufgehört, zumal ja der Blasenkrebs eigentlich vom Rauchen kommen soll... Ansonsten könnte ich mir die Herkunft nicht erklären.

Heute, 2 Monate nach der Tur, habe ich manchmal ein Brennen in der Blase und Schmerzen im Kreuz. Vielleicht sind es Angstverspannungen, vielleicht ist's was ernstes. Auch schaue ich den Urin immer genau an. Manchmal habe ich das Gefühl, dass darin wie kleine sekrete schwimmen. Aber wie gesagt, kommt wohl von der Angst, dass es invasiv werden könnte. Was meint ihr?

Alles Gute, liebe Leidensgenossen!

Cris
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.04.2005, 14:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

Hallo Cris,
die Schmerzen hatte ich nach beiden TURs auch! Die Blasenschleimhaut ist empfindlich und durch den Urin dauert es nziemlich lange bis die Wunde verheilt ist. (Bei mir ist jetzt 6 Monate nach der letzten TUR noch ein winziger Rest der Wunde bei der Blasenspiegelung zu sehen)
Es können sich auch Wundreste lösen und werden mit dem Urin ausgeschieden, es kann sogar blutig sein, wenn die Wunde verheilt!!! Klingt alles normal bei Dir, aber im Zweifelsfall denke ich sollte man lieber ´nochmal zum Urologen, dadurch wird einem auch wiedre ein Stück Angst genommen und das ist doch sehr wichtig !!!
Viele Grüße
Wilma
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.04.2005, 21:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

Hallo,
auch ich hatte Schmerzen nach der TUR Op. Das erste Mal nicht, das zweite Mal wesentlich mehr.
Übrigens- ich habe vorher geraucht- aber bis meine 32 Jehre habe ich sicher nicht so viel geraucht, daß der Krebs deswegen entstanden ist. Das ist halt meine Meinung. Es gibt viele Faktoren, die dazu führen. Wenn ich jetzt zurück denke, habe ich bis zum meinem 19 Lebensjahr extrem gesund gelebt. Habe jeden Tag mindestens zwei Stunden Sport getrieben (handbal, Atletik und Jazz-Tanz). Ich habe mich auch gesund ernährt( nie habe ich "schnell food" gegessen). Wer weis, wo der Punkt ist, wenn unser Imunsystem zusammen bricht.
Viele Grüße und alles Gutte an alle
Valerija
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.04.2005, 11:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

Hallo zusammen
ich bin soeben von der Radikal-Operation in das alltägliche Leben zurückgekehrt. Ich habe die Ursachen für meinen Blasenkrebs G3 nicht gesucht, da ich die Zeit ja nicht zurückdrehen kann und somit die Ursachen nicht ungeschehen lassen kann. Es geht mir jetzt gut und ich will alt werden. Die Operation habe ich gut überstanden, die Lebensqualität kommt zurück! Ich möchte allen Betroffenen Mut machen, man kann damit leben!
Alles Gute an alle
Armin (a.ruefenacht@bluewin.ch)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 20.04.2005, 21:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

Klasse Armin, das ist die richtige Einstellung! Ich habe auch vorher geraucht und tue es noch heute. Die Ärzte sagen, bei mir kam der Blasenkrebs durch zuviele Infekte in der Blase. Habe auch radikal-OP. Anschl. Chemo. Positives Denken und das beste drauß machen! Vielleicht klingt es hart, aber 1. gibt es Kinder mit Krebs, das vergessen die meisten. Und das Leben geht weiter! Also nicht das weitere Leben n u r auf die Krankheit lenken, sondern leben! Gruß Kirsten
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 29.05.2005, 20:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

Hallo alle, ich hatte vor vier Jahren eine TUR wegen Blasenkrebs. Werde nächstes Jahr 40. Seit dem hatte ich nur eine weitere Operation bei der verdächtiges gerötetes Gewebe entfernt wurde, es handelte sich glücklicherweise nur um eine Infektion.
Nach meiner letzten Blasenenspiegelung (erfolgen alle drei Monate) hatte ich eine hartnäckigere Blasenentzündung, sonst geht es mir gut. Mit mir im Krankenhaus war jemand, der in drei Jahren 5mal operiert wurde und es war jemand, der Bereits einen Blasentumor hatte, als man noch nicht mit einer TUR behandeln konnte. Dieser Mann wurde bestrahlt und damit bekam man den Tumor soweit in den Griff, daß er schließlich mit einer TUR behandelt werden konnte.

Allen Erkankten eine gute Besserung!

Gruß
Halifax
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.06.2005, 15:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasenkrebs

Hallo Cris !
Ich bin 35 Jahre alt und bei mir wurde letztes Jahr Okt. ein pT a G2 festgestellt.
Nach 2 maliger TUR habe ich anfang Jan. mit einer BCG- Therapie angefangen(6 mal)
Bis jetzt hatte ich 2 mal Spiegelung und es wurde nichts gefunden. Zur Zeit mache ich eine Erhaltungstherapie nach Lamm. Da bekommt man in einem bestimmten Rythmus weitere BCG- Behandlungen. Letztes Jahr habe ich noch gedacht wie lange ich noch zu leben habe. Viele Leute haben mir geholfen, deswegen bin ich heute wieder besser drauf. Angst kommt nur noch bei den Spiegelungen.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31.10.2005, 12:59
valerija valerija ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 6
Standard AW: Blasenkrebs

Hallo an alle,
es sind schon einige Monate vergangen und es würde mich interessieren wie es euch geht. Chris, Krümel, Wilma, Kirsten, Armin, Halifax,...
Ich habe den Sommer schön überlebt, es wurde bis jetzt kein Rezidiv gefunden. Jetzt habe ich wieder Angst, wie es weiter geht.
Schone Grüsse an alle und viel Glück
valerija
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 02.11.2005, 12:11
wilma1962 wilma1962 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 24
Standard AW: Blasenkrebs

Hallo Valerija,
schön, dass Du Dich mal wieder hier meldest.
Mich interessiert es auch sehr, wie es bei allen weiter läuft.
Ich war gestern gerade wieder zur Blasenspiegelung und es ist alles in Ordnung!!
Ich hatte inzwischen meine 18. Mitomycin-Spülung. Inzwischen komme ich gut damit klar, es brennt einen Tag sehr stark, danach geht es.(wie ist das bei Euch anderen?)
Meine Urologin hat mir gestern auch nochmal gesagt, dass das Rezidivrisiko nach einem Jahr ohne Rückfall deutlich sinkt (und weiter sinkt von Jahr zu Jahr!). Das ist doch auch für Dich sehr wichtig zu wissen, ich finde, die Angst wird dadurch auch immer kleiner!!
Weiterhin alles GUTE wünscht Dir
Wilma
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:09 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD