Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Blasenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 03.11.2005, 00:03
valerija valerija ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 6
Standard AW: Blasenkrebs

Hallo liebe Wilma
ich freue mich für dein Zustand. Abber immer wenn ich deine Nachrichten lesse, frage ich mich auf welcem Grund wird die Teraphie für jemandem beschrieben. Hättes du vielleicht eine Erklärung? Ich bekamm bis jetztz nur 6 Installationen BCG, du auf der anderen Seite 18 Mitomycin Installationen. Dann frage ich mich, ob bei uns bei den Krebspatienten gespart wird?(Ich komme ja aus Slovenien) Und dann wird mann sckeptisch. Meine nächste Cystoskopie ist am 23.12.2005. Es intterresiert mich auch, ob du noch andere Kontrollen hast (CT, PET,...).
Gest du schon zur Arbeit oder bist du noch krankgeschrieben? Ich arbeite halbszeit(4 stunden) und bin 4 Stunden krankgeschrieben(ich hoffe es heisst so auf Deutsch).
Gehe auch drei mall in der Woche zur Aerobik-ich habe nämlich in einem Jahr(seit der OP) cca. 10 kilo zugenommen, auserdem muss ich fit bleiben
Was die Angst betrifft, ist bei mir momentan wieder im Vorfeld. Ich versuche nicht daran zu denken, aber ich komme manchmall mit der ganzen Sache nicht ganz gut klar.
Wenn du möchtest kannst du auch an meine e-mail Adresse schreiben.
Weiterhin alles beste
Valerija
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 05.11.2005, 15:48
momo56 momo56 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2005
Ort: Niederbayern
Beiträge: 6
Rotes Gesicht AW: Blasenkrebs

Hallo Ihr Lieben,
bin heute zum ersten Mal im neuen Forum.
Ich hatte vor 3 Jahren eine Total -OP der Blase und seitdem eine Neoblase.
Mir geht es damit gut, außer, dass ich inkontinent bin. Aber das nehme ich in Kauf und ich komme damit zurecht. Hauptsache gesund bleiben. Ich halte mich fit mit schwimmen und Nortic Walking, mit gesunder Ernährung .Rauchen ist tabu. Immer positiv denken !!!!!!!!!
Im Juni dieses Jahres hatte ich plötzlich starke Schmerzen im Unterbauch und tagelang Fieber. Im Krankenhaus stellte man einen Rezitiv im Bauchraum fest und es folgte eine OP. Ich konnte mir das einfach nicht vorstellen und bin ohne Angst in die OP. und ich sag Euch was... es war nichts nur starke Verwachsungen.
Ansonsten gehe ich regelmäßig zur Krebsnachsorge

liebe Grüße momo56
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 11.11.2005, 12:04
wilma1962 wilma1962 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 24
Standard AW: Blasenkrebs

Hallo Valerija,
ich glaube, dass die Behandlung mit BCG immer kürzer ist, als mit Mitomycin, aber dazu müssten andere etwas schreiben.
Ich bin nicht krank geschrieben, allerdings arbeite ich eh nur halbtags und das bei meinem Mann, so dass ich mir meine Zeit einteilen kann.
Gestern abend hatte ich meine 19. Mitomycin-Spülung und bisher hatte ich in der Nacht danach immer so starke Blasenschmerzen, dass ich nciht schlafen konnte.
Gestern bin ich (endlich) auf die einfache Idee gekommen, mir ein starkes Schmerzmittel verschreiben zu lassen. Meine Ärztin hat mir sofart Traumal verordnet und heute Nacht konnte ich zum ersten Mal gut schlafen (Bin jetzt allerdings immer noch dösig!).
Warum bist Du denn noch krank geschrieben? Hat das körperliche oder seelische Gründe?
Die Angst vor einem Rückfall ist natürlich immer da, aber bei mir wird sie immer kleiner, je mehr Zeit vergeht! Ein Rückfall bei Blasenkrebs bedeutet ja auch nicht gleich das Lebensende, ich denke, im schlimmsten Fall müßte ich eben meine Blase opfern und ich gleube, damit auch irgendwie fertig zu werden! Schaffen andere hier ja auch!!! Meine größte Angst war zu Anfang, die Angst zu sterben und meine Familie alleine zu hinterlassen. Inzwischen ist mir allerdings klar geworden, dass man normalerweise nicht so schnell an Blasenkrebs sterben wird, bzw. dass man mit Blasenkrebs auch ganz schön alt werden kann!!!!!
Das wünsche ich auch Dir und allen anderen Forumslesern!
Wilma
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 11.11.2005, 17:40
floh floh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2005
Beiträge: 161
Standard AW: Blasenkrebs

Hallo Ihr Lieben,

nach beendeter Chemotherapie geht es mir gut. Die Nachsorgeuntersuchungen waren alle ok. Mit dem Stoma komme ich gut zurecht.

Danke der Nachfrage!!!!!

Das mit der Angst hängt uns, glaube ich, allen nach. Ich habe immer Angst, dass die Ärzte irgendwelche Nachuntersuchungen vergessen.
Auf der anderen Seite habe ich mich mit der Erkrankung abgefunden und denke nicht mehr darüber nach.

Zur Zeit bin ich noch krankgeschrieben. Gehe dann ab Januar wieder arbeiten.

Ich wünsche Euch allen, alles Liebe und Gute.

Gruß
floh (im alten Forum noch "krümel", war aber bei Neuanmeldung schon vergeben)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 11.11.2005, 18:30
valerija valerija ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 6
Standard AW: Blasenkrebs

Hallo an alle,
ich brauche jetzt gerade nur gute Nachrichten, denn psyhisch geht es mir wirklich schlecht
Wilma auch mein Artzt hat mir gesagt ich soll Schmerzmittel nehmen, wenn es Weh tut. Es ist zwar nicht Tramal (obwohl die Tropfen bei mir im Kühlschrank stehen---für jeden Fall), aber ich nehme Zalidar(auch tramadoly dabei). Mich brennt jetzt die Blase nicht mehr, aber es gibt Tage, wo ich Schmerzen spüre. Mein Artzt sagt, es sind die Narben, die das verursachen. Auserdem habe ich auch Kreuzschmerzen. Aber weil mir alle sagen es gibt kein Rezidiv, werden auch keine anderen Untersuchungen auser Cystoskopie gemacht. Ich mache aber diesen Monat trotzdem eine Ultraschalluntersuchung, weil ich nicht bis zum Dezember abwarten kann.
Wilma ich will nur halbtags arbeiten. Es ligt mehr an psyhischen Grunden. Seit meiner Diagnose bewehrte ich mein Leben anders. Ich habe früher nämlich jeden Tag von morgens bis abends gearbeitet. Meine Tochter hat mich 1 Stunde am Tag gesehen. Ich bin auch öfters geschäflich für paar Tage weg geflogen. Jetz stehen für mich andere Dinge im Vordergrund. Ich will ausser der Arbeit auch Zeit für mich,meine Tochter und mein Man haben. Es ist mir wichtiger Nacmitags ein Spaziergang zu machen als im Büro zu sitzen. Ich werde also solange ich die Genehmigung dafür habe, nur halbszeit arbeiten.
Wilma, danke noch mall für deine tröstende Wörter uber Angst und Zukunft. Ich wünsche dir weiterhin alles gute (nimm doch den Schmerzmittel wenn es zu viel brennt)!!! Wie viele Spüllungen musst du noch durchgehen?
Auch allen anderen viel Glück-Floh es ist schon zu hören es geht dir gut
Valerija
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 18.11.2005, 18:12
ptibaut ptibaut ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 1
Standard AW: Blasenkrebs

Hallo Chris
mein Vater (65 Jahre) hat den Blasenkrebs (Diagnose T2G3, Tumor war cca 2x4cm gross) besiegt mit der Breuss Methode. Er hat 42 Tage nur Getraenke (Gemuese und Obst - geprest, ohne Zutaten) genossen. Seit Diagnose in Feb 2005 war nach Aerzte seine einzige Moeglichkeit zum ueberleben die Entfernung und dann noch Chemotherapie. Er hat sich fuer alternative Behandlung endschieden. Er war psychisch sehr stark und in keinen Moment auf Pesimmmismus gedacht. 2-3 Wochen hat er im Termen, wo so ein Program unter (fasting programm, Addresse zur Verfuegung) medizinische Kontrole durchgefuehrt wird, dann war er zuhause. Begletungsterapie war Gruenner Tee, homeopatische Globuli und viel Bewegung. Er hat im Oktober U-sch. Kontrole gehabt und auch OP kontrole. Die Aertzte konnten nicht glauben - der Tumor ist voellig verschwunden. Jetzt ist er voll optimistisch und motiviert fuer sein zweites Leben.
Chris - damit will ich sagen, nicht aufgeben und positiv bleiben. Nicht nur schwarz-weiss sehen und sich die Kritiken, die oft von Aerzten ueber Alternativmedizin kommen, beeinflussen lassen.

Alles gute und bleib stark.

Peter (Slowenien)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 06.03.2006, 11:32
Blackie1956 Blackie1956 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 13
Daumen hoch AW: Blasenkrebs

Hallo Cris

Sept.2000 1.Op.Urothelcarcinom pTa G1-2 Nx
März 2001 2.Op.
Sept.2001 3.Op.
1x im Jahr werden Nieren,Harnleiter geröngt,Ultraschall u.Blutuntersuchung,
ab Mai 2001-Juli 2001 Installationsprophylaxe mit Mitomyzin
bis Juni 2003 Blasenspiegelung alle 3 Monate,
dann nur noch alle 6 Monate,2001,2002 u. 2003 jeweils zur Kur,Bin seit dieser Zeit bei einer Chinesichen Ärztiin zusätzlich in Behandlung,und was sehr wichtig ist bin bei einer Physchologin.Habe früher immer viel gearbeite,aber es gibt auch noch etwas anderes.Treibe viel Sport Radfahren,Nordic Walkin.Habe mir eine Herde Zwergziegen angeschafft.
Gruss Blackie1956
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:31 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD