Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 13.07.2001, 10:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

An Sabine

Morgen Sabine

Ich wollte eher schreiben, aber unsere Systeme haben Probleme in letzter Zeit. Ich habe geweint heute morgen als um 7.oo im Büro war und Deine Mail gelesen habe. Mein aufrichtiges Beileid. Es tut mir so leid und ich weiss doch genau was Du durchmachst. Als mein Paps starb konnte ich es auch nicht glauben, ich hatte mich ja so an ihn geklammert und ihn immer wieder gerüttelt damit er wieder aufwacht..............Ach Sabine ich wünschte ich wäre dort und könnte Dir helfen. Ich weiss nicht wie schnell das bei Euch in Deutschland geht mit der Beerdigung und so. Mein Paps starb an einem Dienstag und die Beisetzung war am Freitag, d.h. 3 Tage lang war er in der Kappelle und meine Mutter und ich besuchten ihn dort jeden Tag. Es war mir so egal, das er da völlig "kalt" war ich hatte ihn trotzdem geküsst und die Hand gehalten. Alles war mir recht so lange er physisch noch da war. Liebe Sabine, Du realisierst es noch nicht aber auch das wird kommen und es trifft einen wie ein Hammerschlag.

Ich umarme Dich ganz fest und bin in Gedanken bei Dir.

Biljana
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 13.07.2001, 12:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Liebe Sabine,
es tut mir auch so furchtbar leid und habe heute morgen gleich mitgeweint, denn ich habe es nicht glauben wollen, daß die Ärzte mit ihrer Prognose
Recht behalten sollten. Sabine, deine Mama hat bestimmt gemerkt, daß du bei
ihr warst und sie die letzten Stunden nicht alleine war. Es tröstet nicht über den Verlust, aber ich glaube auch, daß deine Mama jetzt euer Schutzengel ist, wer weiß vielleicht kann sie diese Aufgabe von da besser übernehmen.
bin mit Dir traurig
Conni
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 13.07.2001, 12:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Liebe Sabine,
ich bin traurig mit Dir, daß Deine Mama Abschied genommen hat. Doch bedenke eines:
Du warst bei ihr und sie ist mit dem Wissen gegangen, geliebt zu werden!!! Ich glaube, daß das sehr, sehr wichtig ist! Ich fürchte mich davor, diese Situation mit meinem Pa zu erleben und hoffe sehr darauf, auch bei ihm sein zu können, damit er nicht alleine gehen muß.
Ich wünsche Dir alle Kraft, die Du für die Situation brauchst. Erinnere Dich an die schönen Zeiten, die Ihr miteinander verbracht habt! Sei nicht so traurig, daß Ihr das nicht mehr haben werdet, sondern hüte wie einen Schatz, daß Ihr Dinge gemeinsam unternommen habt!
Liebe Sabine, ich bin in Gedanken bei Dir und wünsche Dir, ganz tapfer zu sein und ganz viel Stärke. Ich drücke Dich unbekannterweise ganz feste und sende Dir liebe Grüße - Du kannst Dich gerne bei mir melden!
Claudia
claudiakons@gmx.de
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 13.07.2001, 16:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Ihr Lieben,

erst einmal vielen, vielen Dank für eure Anteilnahme.Ich weiß, dass sie wirklich aus eurem Herzen kommt.
Am Dienstag wird meine Mama beerdigt und mir graut vor diesem entgültigen Abschied.
Habe eben mit dem Mann meiner Mutter telefoniert.
Er ist 11 Jahre jünger als sie, aber er hat ihr mit ganzer Kraft geholfen, in diesem schicksalshaften Jahr.
Das hätte mein Vater, glaube ich, nicht geschafft.Psychisch, meine ich, denn er hatte vor 12 Jahren auch Lungenkrebs, aber er ist völlig gesund mittlerweile.
Claudia, ich wünsche Dir die Kraft und Stärke, die du in so einer Situation haben musst und auch haben wirst.
Aber ihr habt alle recht:ich muß sie schöne Zeit, die wir hatten in seeliger Erinnerung behalten, auch wenn mich das Ganze in ein tiefes Loch fallen läßt.
Ich habe versucht, es meiner Tochter beizubringen, aber irgendwie hat sie das nicht verstanden, dass ich so viel weine.
Sie denkt nämlich immer an Jesus und meint,alle Menschen müßten wieder auferstehen.
es ist vielleicht ihre Art der Verarbeitung.
Danke noch mal an euch alle, dass ihr mir "zuhört" und
mir beisteht.Das hilft mir unheimlich.
Ich werde auch weiterhin im Forum bleiben und euch ebenfalls beistehen.
Liebe Grüsse an euch
Sabine
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 13.07.2001, 16:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Hallo Sabine

Du bist wirklich sehr Tapfer obwohl Dir nicht danach ist. Bis zur Beerdigung hast Du noch Zeit Dich von Deiner Mutter zu verabschieden. Für mich war der Moment wo der Sargdeckel geschlossen wurde der schlimmste. Meine Welt brach da zusammen. Erst da wurde mir klar, dass mein Paps nun auch physisch ganz weg ist........ Wenn ich heute an Paps Grab gehe, so kann ich immer noch nicht begreifen und glauben, dass er da unten liegen soll, vielmehr empfinde ich es so, als wäre irgendwohin verreist und hoffe, dass er bald nach Hause kommt, aber wir wissen alle, dass das nicht geschehen wird. Nochwas was mir auch ein wenig geholfen hat, ich weiss nicht wie Du zum Thema Tod stehst und/oder ein Leben nach dem Tod aber irgendetwas sagt mir, dass wir irgendwann usnere Lieben wiedersehen werden, ganz bestimmt. Höre auf Deine kleine Tochter, denn Kinder sind unglaubliche kleine Engel. Manchmal wissen sie mehr als wir glauben..............
Ich bin mit Dir traurig und ich kann Dir sagen ich habe ein paar Mal geweint heute, denn alle Bilder sind in mir wieder so wach geworden..............aber ich nehme an es geht den Meisten so.

In Gedanken bin ich bei Dir
Liebe Grüsse
Biljana
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 13.07.2001, 16:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Liebe Sabine, liebe Billie,
Ihr beide seid toll!!! Ihr seid traurig und tapfer zugleich und ich bin mir sicher, so schwer es auch ist, habt Ihr Eure Situation gut in der Hand!
Sabine, ich verstehe Dich so gut, ich habe auch sehr große Angst davor, wenn mein Pa still vor mir liegen wird und kann/will einfach nicht wahrhaben, daß es passiert.
Ich glaube, wir empfinden in all unseren aktuellen Situationen dasselbe. Die Hilflosigkeit angesichts einer unabwendbaren Situation, die niemand der Beteiligten haben will. Ich glaube auch, daß wir dennoch im Nachhinein für uns Kraft daraus nehmen können und es uns etwas Positives gibt - trotz des schrecklichen Verlustes. Der Weg dorthin erscheint nur so unendlich, aber wir schaffen jeden Tag ein Stück davon! Auch wenn ich momentan glaube, dauernd zu stolpern.
Wir haben doch sooo viel von unseren Lieben bekommen, daß die Trauer jetzt eben auf der anderen Seite all das Gute aufwiegen muß und darum wiegt diese Trauer so schwer.
Aber eigentlich muß ich still sein, denn noch habe ich meinen Pa!
Alles Liebe,
Claudia
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 14.07.2001, 08:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Liebe Conni und liebe Billie,

danke für eure Zeilen.
Conni, geniesse jeden Tag, den du mit Deinem Vater hast, umso leichter ist es vielleicht, das Schreckliche zu verarbeiten.
Und du musst wissen, wir sind hier immer für dich da.
Billie und ich haben einen sehr großen Verlust erlitten und iwr werden auch noch lange brauchen, einigermaßen damit umgehen zu können.
In verschiedenen Situationen werden uns immer wieder die Bilder vor Augen gehalten werden.
Aber mittlerweile glaube ich auch, dass wir unsere Lieben irgendwo in einer anderen Welt wiedersehen.
Eine Welt ohne Leid und Schmerz.
ich bin wirklich froh, dass ich meine Tochter und meinen Mann habe.Sonst würde ich, glaube ich, verrückt werden vor Kummer und Schmerz.
Ich weine immer noch sehr viel,aber ich glaube irgendwann kann ich an meine liebe Mama denken, ohne dass mir die Tränen kommen.Ich hoffe es zumindest.
Hab euch lieb und bis bald
Sabine
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 14.07.2001, 12:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Hallo Sabine,

leider habe ich erst heute zeit hier reinzuschauen und ich kann so mit Dir fühlen !! Meine Schwester ist am Donnerstag gestorben !Aortariss sie hatte einen kurzen schmerzlosen tod. Sie lebte wie sie getorben ist peng ich bin da peng sie war weg. Ich bin unendlich traurig, sie war nicht meine Schwester, nein sie war meine Mutter, meine beste freundin ect.
Ich weiss wie es ist liebe Sabine auch ich muss am Dienstag zu dieser fürchterlichen Trauerfeier, ich habe Angst !!
Dazu kommt noch dass mein Mann nicht da ist er bekommt seine zweite Chemo in heidelberg, hoffentlich, denn gestern stimmten seine Blutwerte nicht ! Aber ich hoffe trotzdem dass sie am Montag die Chemo machen können. Du siehst liebe Sabine Du bist nicht alleine !!
Meine kleine Tochter (4) hat nun ihre lieblingstante verloren und der Papa hat krebs. Wann hat es ein Ende ?? Müssen wir so viel ertragen ??
Ich denke die Hölle kommt nicht nach dem Tod sondern die hölle ist jetzt und hier für uns angehörigen und hinterbliebenen mit so viel leid und unendlicher Trauer im Herzen.

Liebe Grüsse auch an Biliana und conni
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 14.07.2001, 12:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Hallo Marion,

mein Gott, tut mir das Leid, mit Deiner Schwester.
Wie alt war sie?
Ich habe auch Angst vor dem Dienstag, aber Marion, wir schaffen das.Gott gibt uns die Kraft und Stärke, das durchzustehen.Für unsere Kinder und Männer.
Dein Mann wird sicher die Chemo bekommen, auch wenn die Blutwerte nicht optimal sind.
Dein Mann wird wieder gesund, glaube fest daran und hilf ihm mit Deiner Art und Weise und die von eurem Töchterchen.
Ach, Marion, wir sind uns so ähnlich.An dem besagten Donnerstag haben wir beide einen lieben Menschen verloren und müssen beide am Dienstag unseren schwersten Weg antreten.
Bleibe stark.Ich weiß, es ist leicht gesagt und mir zittern bei dem bloßen GEDANKEN die Knie,aber denk daran.Wir verabschieden unsere Lieben in eine bessere Welt, in der wir uns auch alle irgendwann wiedersehen.
Ich glaube daran, dass das Leben nach dem Tod nicht vorbei ist.
Denke an die schönen Augenblicke mit Deiner Schwester und denk daran, dass Deine Tochter weniger Schwierigkeiten hat, es zu verkraften.
Ich sehe das bei meiner Larissa.Sie ist fünf und sie hat mir gesagt,dass wir alle nach dem Tode auferstehen werden, so wie Jesus.
Ihre kindliche Logik und Sichtweise hilft mir sehr.
Liebe Grüße und eine dicke Umarmung
Sabine
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 15.07.2001, 08:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Liebe Sabine,

ja ist doch ironie des Schicksals das wir beide am letzten Donnerstag unsere Liebe verloren haben was ? Ich lebe wie in Trance, ich versorge mein kind, kümmere mich um meinen Mann, aber die Gedanken sind bei meiner Schwester !Ich kann es nicht ändern ich muss stark sein für meine Familie, gerade jetzt wo wir auch nicht wissen wie es mit meinem Mann weitergeht. Ich hoffe dass es am montag mit der Chemo weitergeht, es ist ja dringend.
Ich denke am Dienstag gaaaaaaannnnnz feste an Dich, wir geben uns kraft ok ?? Gestern musste ich ein Bugett machen lassen, es war furchtbar.

Die die mit den Engeln fliegt fand ich so schön und passend für meine Schwester, sie war kein Engel nein das war sie nicht, aber sie war einer meiner liebsten Menschen hier um mich herum. Ich werde sie nie im Leben vergessen. Ich glaube auch an ein leben nach dem Tod, aber warum zeigt sie sich nicht einmal nur ein kurzes Zeichen ? Man ließt doch so viel über verstorbene die die zurückgelassenen etwas trösten ?

Na ja Du hast recht irgendwann werden wir uns alle wiedersehen und es wird bestimmt schön. Larissa heisst Deine Tochter ? Meiner schwester ihre kleine Enkelin (5) heisst auch Larissa ! Welch ein Zufall. Ja gut dass meine tochter noch zu klein ist um das schwere Leid mitzubekommen.

Liebe Grüsse
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 15.07.2001, 09:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Hallo Marion,
es klingt vielleicht etwas kurios,aber jeden Abend, wenn ich zu Bett gehe und weine, habe ich das Gefühl, es streicht mir jemand über den Kopf.
Ich hatte immer geglaubt, mein Mann wäre es, aber er ist es nicht.
Ist das vielleicht ein Zeichen von meiner Mutter, oder bilde ich mir das alles nur ein????
Ich hoffe nicht, dass das nur Einbildung ist.
Ich denke am Dienstag auch an Dich und Marion,wir treffen uns wieder hier, ok?
Alles Gute für Dich und eine herzliche Umarmung
Sabine
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 15.07.2001, 18:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Hallo sabine,

ja das ist in der Tat echt Kurios !! Ich warte schon seid Donnerstag auf irgendein Zeichen von meiner Schwester !! Wir waren uns doch so nah !!Verstanden und ohne miteinander zu reden ?? Jetzt soll alles zu Ende sein ?? Ich finde es sehr schön für Dich dass Du das gefühl hast Deine Mutter wäre bei Dir.

Wir treffen uns hier liebe Sabine, ich hab zwar im Moment nicht so viel zeit aber dieses Forum tut so unheimlich gut, man weiss man ist nicht alleine auf der Welt mit seinem unendlichen Leid !

Liebste Grüsse
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 16.07.2001, 09:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

An Sabine und Marion

Guten morgen Ihr Lieben. Sorry ich konnte übers Wochenende nicht schreiben, aber ich habe zuhause keinen Computer,also maile ich immer aus dem Geschäft.
Erstmal Marion auch Dir mein aufrichtiges Beileid. Mir fehlen einfach die Worte und Du kämpfst ja auch noch mit und für Deinen Mann. Du und Sabine habt morgen den schwersten Tag vor Euch aber glaubt mir morgen werdet Ihr zwar weinen aber Ihr werdet es noch nicht so ganz realisieren. Alles wird an Euch vorbeiziehen wie in einem Film, das Aufwachen passiert aber später. Wie ist das bei Euch in Deutschland, könnt Ihr da noch Eure Lieben besuchen bevor die Beeridung ist? Oder wird gleich alles zugemacht und versiegelt? Ich fand es damals schrecklich den Sarg aussuchen zu müssen und dann die Kleider für Paps zurecht zu legen. Es war einfach grauenvoll. Und dann als alles so bereit war, sah ich ihn wie er da friedlich vor mir lag. Bei mir waren es gestern genau 2 Monate her seit Paps gestorben ist und ich weine immer noch wie ein kleines Kind. Es kommt und geht in Wellen für meine Mutter ist es noch schlimmer.
Ich bin auch froh, dass wir alle dieses Forum haben. Ich weiss nicht ob es Euch auch so geht aber meine Freunde und Bekannte verstehen nicht, dass ich hier so aktiv sein kann. Manche glauben doch tatsächlich ich würde mich dadurch nur kapputt machen, aber sie können nicht verstehen, dass gerade dieses Forum einem extremen Halt gibt und einem auch hilft damit umzugehen.

Für all die anderen sei nochmals gesagt, Krebs ist nich gleich Todesurteil, Leider sterben noch sehr viele daran aber auch hauptsächlich dadurch, dass nicht frühzeitig diagnostiziert wird. Man müsste wirklich ein Gesetz entwickeln wo die Patienten in diese Röhre geschickt werden um den ganzen Check up zu machen nur so kann man es frühzeitig erkennen und was auch dagegen unternehmen. Auch wenn evtl. nicht geheilt werden kann, so könnten aber manche doch noch einige Jahre leben. Trotzdem alldenjenigen die selber betroffen sind, wünsche ich viel Kraft Ausdauer und auch Glauben. Seid skeptisch Aerzten gegenüber. Hinterfragt 100 Mal wenn es sein muss. Aber niemals den Kampf aufgeben!!!!!!!!!!!

Liebe Grüsse Euch allen
Eure Billie
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 17.07.2001, 15:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Liebe Billie und Sabine,

ich wollte Euch nur mitteilen,das ich heute noch fester wie sonst an Euch denke!
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 17.07.2001, 17:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Hallo,

ich moechte mich entschuldigen,ich meinte Sabine und Marion.
Ich denke heute ganz fest an Euch!
Liebe Gruesse,

Sonja
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wer berichte über lebensverlängerung lungenkrebs heidmann Positive Erfahrungen und Gedanken 15 11.08.2012 10:36
Buchtipps zum Thema Lungenkrebs Lungenkrebs 26 24.04.2012 16:47
Lungenkrebs??? Lungenkrebs 5 11.05.2009 23:27
!!impfstoff gegen lungenkrebs!! Lungenkrebs 6 18.05.2005 22:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:24 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD