Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 23.07.2005, 08:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pancoast Tumor

Hallo Ihr Lieben,

sorry habe lange nichts mehr von mir hören lassen. Habe die 2.te Chemo hnter mich gebracht. Außer Übelkeit hatte ich keine Probleme. Bin seit gestern wieder zu Hause und die Übelkeit läßt auch nach ansonsten geht es mir gut. Die Schmerzen die der Pancoast Tumor in der Schulter verursacht hat sind beinahe verschwunden. Ich glaube da tut sich was bzw. er wird kleiner.

Ab nächsten Dienstag geht es mit den Bestrahlungen los. Wollen wir mal sehen wie ich das verkrafte. Will mal da beste hoffen. Leider gehöre ich seit letzte Woche auch zu den Kahlköpfigen. Ist zwar was ungewohnt geht aber mit ner Mütze ganz gut.

Wie geht es euch. Wäre schön was von euch zu hören Liz und Willy vermisse ich hier, weiß einer ob es den beiden gut geht?? Gaby und Bailey ist bei euch auch alles klar???? Meldet euch mal wie es aussieht.

Schöne liebe Grüße
Michael
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 23.07.2005, 16:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pancoast Tumor

Hallo Michael,

ich freue mich zu lesen, dass Du keine grösseren Nebenwirkungen hast. Bekommst Du etwas gegen die Übelkeit?
Wieviele Bestrahlungen sind jetzt geplant?
Du wirst die Bestrahlungen sicher ganz gut verkraften, vielleicht etwas müder sein. Lass das alles mit einer positiven Einstellung auf Dich zukommen, wichtig ist, das die Behandlungen zum Erfolg führen. Das wünsche ich Dir und Deiner Familie von ganzem Herzen.
..und die Haare wachsen wieder!
Alles Gute, Michael
Gaby
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 24.07.2005, 09:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pancoast Tumor

Huhuuu Gaby,

schön von dir zu hören. Gegen die Übelkeit habe ich Navoban bekommen, das habe ich aber nur im Krankenhaus genommen. Hier zu Hause habe ich was vom Heilpraktiker bekommen das wirkt gleich und hat so gut wie keine Nebenwirkungen.

Es sind 25-28 Bestrahlungen a 2 Gy geplant. NAch der Chemo bin ich immer so ein paar Tage etwas müder, dann normalosiert es sich aber wieder, hoffe das bleibt so.
Das mit dem Puder hat der Arzt auch gesagt ich hoffe das reicht bei mir denn jede Haut ist anders.

Danke für deine lieben Wünsche kann ich gebrauchen.

Viele liebe Grüße
Michael
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 24.07.2005, 14:32
Benutzerbild von Lady Molly
Lady Molly Lady Molly ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2005
Ort: Hessen
Beiträge: 345
Standard Pancoast Tumor

Hallo Michael NRW,

ich möchte dir ein wenig Zuversicht für die Bestrahlungen geben.
Nicht jeder hat Nebenwirkungen davon.
Mein Mann hatte die gleiche Bestrahlung wie bei dir geplant ist und nicht einmal eine Hautrötung.
Natürlich ist jeder Mensch anders, aber ich drücke dir die Daumen.

Lieben Gruss,
Lady Molly
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 25.07.2005, 07:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pancoast Tumor

Lieber Michael
Hallo alle zusammen

Hatten in dne letzten Wochen mega zu tun, St. Gotthard Pass Solidaritäts-Bergwanderung für Lungenkrebs und MS Organisation, Wohnzimmerrenovation etc. und nun noch das Einrichten eines neuen PC's. Leider bringt das letzere am meisten Probleme so dass er mehr ab und nicht zu gebrauchen war als nicht. Deshalb die lange Funkenstille oder nur ganz kurz Meldungen.

Nun lieber Michalre zu dir, super zu erfahren, dass nun die erste Hürde durch ist und das noch in einem akzeptablen Rahmen. Nun stehen dir die Bestrahlungstage an, wie Lady Molly schon gesagt hat, jeder reagiert anders und jede Haut - die innere und äussere Haut sprich normal Haut und Schleimhaut. Willy hat ausser Müdigkeit, etwas Schluckschmerzen (aber nie in dem Masse wie andere es hatten) und ne leichte Rötung von der Bestrahlung relativ wenig mitbekommen, ne leichte Rötung die man aber nicht mal gross behandeln musste - er bekam total 63Gy während 6 Wochen täglich inkl. Feiertage (war über Weihnachten / Neujahr) in gleichzeitiger Kombination mit der Chemo. Das einzige was für ihn eine sehr grosse Last war, ist dass er sich vom 6. Dezember bis 13. Februar nicht Duschen oder Baden durfte und nur mit Wasser ganz vorsichtig über die Haut fahren durfte, kein Duschnmittel, kein Deo nichts war gestattet. Wir wissen aber, dass sie in basel heute über die Markierung eine PU Folie kleben, damit kann trotzdem Duschen oder baden, die markierung geht nicht weg und die Haut wird nicht durch Kosmetika etc, zusätzlich gereizt. Uns wurde gesagt er wird starke Schmerzen haben beim Schlucken bekommen, nix resp. nur wenig. Die Haut würde sich verbrennen, auch kaum der Rede wert.

Also wie du siehst, die Chancen sind gross, dass du auch hier gut davon kommst... drücken dir auf alle Fälle die Daumen.

Heb Sorg zu dir und mach weiter so.... bis bald liebe Grüsse Liz und Willy im Doppelpack

Auch euch beiden Gaby und Lady Molly ganz liebe Grüsse. Bailey melde dich, wie gehts?
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 18.08.2005, 23:52
Jea-nny Jea-nny ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2005
Beiträge: 9
Standard AW: Pancoast Tumor

Hallo,
dies ist mein erster Beitrag. Ich bin erst 18 Jahre alt, doch bei meinem Vater (38 Jahre alt) wurde vor 2 Tagen Pancoast Tumor "nicht kleinzellig" links festgestellt. Natürlich ist die Aufregung groß und man wünscht sich nur das Beste für ihn, wie sich jeder für seinen Angehörigen wünscht. Michael und Willy eure Beiträge und Erfahrungen haben sehr geholfen. Denn meinem Vater bangt es sehr vor der Chemo, die am Montag beginnen wird....Die Chemo findet wie bei Michael mit Infusionen statt und das 3 Wochen lang...dann will man sehen ob sie anschlägt. Operieren kann man nicht, zu gefährlich und er ist schon 7 cm groß und im Stadium IIIB. Trotzdem geben wir die Hoffnung nicht auf und so richtig weiß er auch nicht, dass dieser Krebs in diesem Stadium zu heilen sehr sehr schwer ist. Darüber soll er gar nicht nachdenken. Was mich interessieren würde, diese Art von Lungenkrebs kann doch absolut nicht vom Rauchen kommen oder etwa doch?


Und da bei der Chemo die Haare ausfallen, sie kommen doch wieder zurück nach einer gewissen Zeit?!

Und vielen vielen Dank für die nützlichen Tips.
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 19.08.2005, 04:26
Liz und Willy Liz und Willy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2004
Ort: auf der ganzen Welt, z.Z. Basel, Schweiz
Beiträge: 1.032
Standard AW: Pancoast Tumor

Liebe Jea-nny

das tut uns sehr leid, dass dein Papi nun auch noch zu uns stossen muss, weil er Lungenkrebs resp. sogar einen Pancoast hat. Dazu ist er auch noch sehr jung.

Weisst du was für einen Nichtkleinzelliger er hat? Willy hat ein Adeno und hat 36 Jahre lang geraucht wie ein Schlot - Gauloise gelb - ca. 2-3 Päckchen/Tag!!!!

Sein Tumor war auch sehr gross (Tennisballgross), er hatte Stadium IVb. Inkl. 14 Metas. Anfangs hiess es, es wird operiert und dann nicht mehr, und doch mussten sie.

Zwecks Op.empfehlen wir euch wirklich ein gutes Thorax-Chirurgie Zentrum zu suchen die auch über eine neurochirurgische Abteilung verfügen, es braucht für die Op. beide Disziplinen evtl. sogar noch Gefässchirurgen noch, und sich eine Zweitmeinung zu holen, am besten nach der Chemo, wenn der Tumor hoffentlich kleiner geworden ist oder gar weg ist.

Wo wohnt ihr? Vielleicht können dann die Mitleser dir eine Klinik empfehlen - wir kommen aus der Schweiz, deshalb können wir nur von hier sprechen.

Willy hat die Chemo im grossen udn ganzen gut verkraftet udn hat seine haare nicht verloren, was für eien Chemo bekommt dein Papi? Falls Haarausfall wirklich zuerwarten ist, lasst ihm einen Milimeterschnitt verpassen, so fällt das Ausfallen der Haare nicht mehr so auf - das Erscheckende ist ja immer die Haarbüschel die man auf dem Kissen findet. Denk daran, sie kommen wieder, oft gar schöner als zuvor.

Muss dein Paps keine Bestrahlung machen, und hat er sonst nirgends weitere Tumore?

Du bist so alt wie unser Jüngster war als wir die Diagnose erhielten, das war im November 2002. nach langem Kampf können wir im Moment Teilaufatmen - Willy zählt nach den ganzen Komplikationen inkl. neoplastisches Syndrom nun endlich zu den Stabilen auch wenn noch 5 neue hat. Das nutzen wir nun und laufen am 3./4. September den St. Gotthard Pass hoch im Rahmen einer von uns organisierten Lungenkrebs und MS Solidaritäts-Bergwanderung. Willy will diese Wanderung primär für seine Boys machen, um ihnen zu zeigen man soll nie aufgeben, sich neue Ziele setzen und an seine Grenzen gehen.

Melde dich wieder, wie es dir und vor allem deinem Paps geht.

Liebe Grüsse und viel Kraft Liz und Willy im Doppelapck

Halli Hallo Michael, Christien und Rolf und Gaby

Wie geht es euch, meldet euch?

Hat jemand etwas von Bailey gehört?

Euch allen ganz spezielle liebe Grüsse eure Liz und Willy im Doppelpäggli
__________________
***

Willy 54 J. LK Pancoast Tumor Adeno. ES 8/02 ED 11/02, Radio-Chemo, Op. 2/03 seither Teilgelähmt, O2-abhängig
Liz MS im Rolli. Gebärm.ca. 8/05
Mami 10.4.1934 - 7.9.2009
inoper. Hirntumor 10/07, Blasenkrebs 1/09
http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=28736
http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=28785

Unsere Welt:
http://www.fotocommunity.de/pc/accou...9405/profile/1

GEMEINSAM SIND WIR STARK - seit 30 Jahren das DOPPELPÄGGLI!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 20.08.2005, 14:48
Jea-nny Jea-nny ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2005
Beiträge: 9
Standard AW: Pancoast Tumor

Danke für die ausführliche Antwort, ist wirklich nett das ihr euch Zeit nehmt
Wir wohnen in München, also nicht in der Schweiz. Habt ihr schon mal was von der Thorax Klinik in Heidelberg gehört, ist die gut?
Er bekommt noch eine Bestrahlung aber erst nach der 3 wöchigen Chemo. Bis jetzt sind keine Metastasen festgestellt worden (und er hat nur einen Tumor), aber ich glaube am Montag gibts dazu noch mal eine weitere Untersuchung. Ich hoffe einfach dass die Chemo anschlägt und der Tumor kleiner wird, dass er operierbar ist.
Und er hat (tuts immernoch im moment, nur etwas weniger! ) eine Schachtel pro Tag geraucht. Ich weiß jetzt gerade nicht, was genau es für ein Pancoast tumor ist. Ich kann erst nächste Woche mehr Auskunft geben.


Ich finde es toll, was für Kämpfer ihr seid. Das Gehirn spielt halt doch eine wichtige Rolle im Heilpozess
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 22.08.2005, 16:19
Bailey Bailey ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Ilmenau
Beiträge: 11
Lächeln AW: Pancoast Tumor

Halli hallo ihr Lieben!

Ich weiß, hab mich lange net gemeldet - Asche auf mein Haupt. Ich freu mich zu lesen, dass es allen so weit ganz gut.

Jea-nny, dass mit Deinem Paps tut mir Leid. Ich drück euch die Daumen.

Liz,
du hattest richtig gelesen von meiner Tante der Tumor war zu Anfang erst 9 mm groß. Sie hat inwzischen die 3te Runde Chemo hinter sich und fängt demnächst mit Bestrahlung an. Die Chemo scheint bzgl. des Lungentumors angeschlagen zu haben, er scheint kleiner zu werden. Wie das mit der Metastase in der Halsbeuge aussieht weiß ich nicht.
Aber leider hatten die Ärzte eine Metastase in der Lunge übersehen. Jetzt wollen sie meine Tante nochmal in die Röhre schicken, nicht CT sondern ne spezielle (weiß nicht wies heißt, irgendwas nuklearmedizin). Das muss wohl noch genauer sein als CT. (Vielleicht verwechsel ich auch was....
Naja, die Haare hat sich meine Tante inzwischen auch abrasieren lassen, ich find es steht ihr. Sie hat ne schöne Kopfform.

Was noch? *grübel* Ich hab meiner Tante inzwischen Bücher und Broschüren bzgl des Essens besorgt und hab auch meinem Onkel und meiner Cousine n paar Sachen zum Lesen gegeben.

Aber wisst ihr worüber ich mich tierisch aufgeregt hab?!
Meine Tante wohnt aufm Dorf und eigentlich sollte die Krankheit meiner Tante nur so wenig Leuten wie möglich bekannt sein. Aber weils halt ein Dorf ist weiß es inzwischen jeder. Letztens als ich sie besucht hab, war sie grad im Dorf unterwegs. Da ist sie von ner jungen Mutter mit Kind anghalten worden und abgetätschelt und dieser mitleidige Blick von der Frau! Ich hät sie am liebsten verjagt, und geschrien dass sie meine Tante in Ruhe lassen soll!! Ich kann sowas nicht abhaben! Was soll der Mist! Davon wird meine Tante auch nicht wieder gesund!

Aber - ich will nicht die guten Seiten verleugnen (auch wenn ich Dörfer traotzdem nicht mag):
Eine Nachbarin von meiner Tante stellt ihr jetzt jeden morgen frische Ziegenmilch vor die Tür. Manchmal mit ein paar Früchten, manchmal mit anderen Kleinigkeiten - ohne dass meine Tante sie darum gebenten hätte. Einfach so. So was find ich schön, das ist nicht aufdringlich und hilft!

Sodele, das wars erstmal von mir hier.
Herzliche Grüße an alle, fühlt euch umarmt!

Bailey
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 22.08.2005, 19:43
Michael NRW Michael NRW ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 8
Standard AW: Pancoast Tumor

Huhuu Ihr Lieben,

auch von mir mal wieder ein Lebenszeichen. Habe die 3te Chemo hinter mich gebracht und stecke mitten in den Bestrahlungen. Habe schon 18 von 27 hinter mir. Soweit geht es gut nur ich habe seit Samstag eine Allergie an den Bestrahlungsstellen. Das juckt höllisch und läßt mich nicht schlafen. Der Strahlemann-Doc sagt es käme vom Penaten Puder, habe jetzt anderes und Tabletten bekommen, ich hoffe es hilft.
Ansonsten habe ich noch keine größeren Probleme von Bestrahlungen und Chemo. Am 02.09 ist meine letzte Chemo und dann ist auch die Bestrahlung zu Ende. Dann wird 4-6 Wochen gewartet und dann ist es soweit. Ein CT wird feststellen ob der Tumor kleiner geworden ist und man operieren kann. Ich will mal das beste hoffen
Ansonsten freut mich das es euch allen gut geht und keiner größere Einbrüche erlitten hat.
Ich wohne auch auf dem Dorf Bailey (600 EInwohner) deswegen kenne ich die Problematik. Aber das Dorfleben hat auch ein paar Vorteile.
So Ihr Lieben das wars erstma für heute.

Alles Liebe qweiterhin für euch alle
Euer Michael NRW
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 25.08.2005, 18:17
Jea-nny Jea-nny ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2005
Beiträge: 9
Standard AW: Pancoast Tumor

Zitat:
Zitat von Michael NRW
Huhuu Ihr Lieben,

auch von mir mal wieder ein Lebenszeichen. Habe die 3te Chemo hinter mich gebracht und stecke mitten in den Bestrahlungen. Habe schon 18 von 27 hinter mir. Soweit geht es gut nur ich habe seit Samstag eine Allergie an den Bestrahlungsstellen. Das juckt höllisch und läßt mich nicht schlafen. Der Strahlemann-Doc sagt es käme vom Penaten Puder, habe jetzt anderes und Tabletten bekommen, ich hoffe es hilft.
Ansonsten habe ich noch keine größeren Probleme von Bestrahlungen und Chemo. Am 02.09 ist meine letzte Chemo und dann ist auch die Bestrahlung zu Ende. Dann wird 4-6 Wochen gewartet und dann ist es soweit. Ein CT wird feststellen ob der Tumor kleiner geworden ist und man operieren kann. Ich will mal das beste hoffen
Ansonsten freut mich das es euch allen gut geht und keiner größere Einbrüche erlitten hat.
Ich wohne auch auf dem Dorf Bailey (600 EInwohner) deswegen kenne ich die Problematik. Aber das Dorfleben hat auch ein paar Vorteile.
So Ihr Lieben das wars erstma für heute.

Alles Liebe qweiterhin für euch alle
Euer Michael NRW



Michael, ich sünsche dir erstmal alles gute noch und viel glück für die CT, obwohl es ja noch etwas dauert. Ich würde warten hassen
Hat die Bestrahlung keine weiteren Nachteile für dich? Hast du irgendwelche anderen Schmerzen? Oder ist die Allergie der größte Markel?
Kannst du (auch an andere gerichtet) gute Mittel gegen die Nebenwirkung einer Chemo empfehlen?




@Bailey
Danke, dass mit deiner Tante ist auch nicht toll, ich drücke die Daumen, dass die Metastase in der Lunge nicht weiter schlimm ist und man operieren kann.
Ich kenne das mit dem bemitleidet werden, das kann seine Vor- und Nachteile haben.


@Liz und willy
Es ist auch ein Adeno pancoast tumor
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 26.08.2005, 13:22
Liz und Willy Liz und Willy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2004
Ort: auf der ganzen Welt, z.Z. Basel, Schweiz
Beiträge: 1.032
Standard AW: Pancoast Tumor

Hallo Ihr Lieben

Michael - das hört sich ja gut an ikm Moment, drücken weiterhin die Daumen, dass es so weiter geht. Das ist mit Allergie und dem Jucken ist ne sehr unangenehme Sache, als alte Allergikerfamilie mit schwersten Allergien würde ich tausend mal ne Allergie vorziehen wie jeder Tumor. Ein Trost, wenn auch im Moment des starken Juckens, ein kleiner, es geht vorbei .... Ein Tipp haben wir aber, versuche Cold Packs drauf zu legen, Kälte lindert Juckreiz, und spreche mal die Strahlendoktorin an ob es gestattet ist kalte Kompressen oder Bäder / Waschungen mit Stiefmütterchen (Viola tricoloris) Tee drauf zu legen oder zu applizieren. Ist ein bewahrter Insider Tipp von Neurodermitiker aus unserer Trickkiste als Leiter eine Patientenorgansiation für Allergiker und Neurodermitiker, es lindert recht gut den fürchterlichen Juckreiz der Neurodermitis. Viel Glück dabei. viola tricoloris löst sehr selten Allergien aus, aus diesme Grund kann man es sehr gut auch bei empfindlichster Haut einsetzen.

Na der 2.9. ist ja ein spezieller Tag, du hast deine letzte Strahlen und wir brechen auf zu unserer Lungenkrebs und MS Solidaritäts-Bergwanderung den St. Gotthard Pass hoch. Da kann ja nur gut gehen, wir werden auf alle Fälle an dich denken wenn wir hoch laufen.

Bailey - Das Dorfleben ist schon schwierig, kennen wir auch (wohnten in einem Kaff mit nur 400 Seelen alt und Jung!), muss aber sagen auch in der Stadt hast du das Gefühl im falschen Film zu sein! Wir glauben es ist nicht immer ein Ptroblem der kleinen Dörfer wo jeder sich gegenseitig kennt oder denkt sich zu kennen. Es ist ein Phänomen der Zeit, dass man oft ohen Rücksicht, Respekt und Toleranz auf andere zu geht.

Jea-nny - wie geht es bei euch? Was haben die Untersuchungen vom Montag ergeben?

So nun kommen die anstrengenden Tage, ein Geburtstag nach dem anderen löst sich ab, ab Montag bin 3 Tage an einem Kurs - literarischer Schreibkurs. Und dann kommt der Gotthard der uns ruft!!!!

Jetzt müssen wir beide nur stabil bleiben ... bis bald alles Liebe eure Liz und Willy im Doppelpack
__________________
***

Willy 54 J. LK Pancoast Tumor Adeno. ES 8/02 ED 11/02, Radio-Chemo, Op. 2/03 seither Teilgelähmt, O2-abhängig
Liz MS im Rolli. Gebärm.ca. 8/05
Mami 10.4.1934 - 7.9.2009
inoper. Hirntumor 10/07, Blasenkrebs 1/09
http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=28736
http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=28785

Unsere Welt:
http://www.fotocommunity.de/pc/accou...9405/profile/1

GEMEINSAM SIND WIR STARK - seit 30 Jahren das DOPPELPÄGGLI!
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 16.09.2005, 18:52
Bailey Bailey ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Ilmenau
Beiträge: 11
Böse AW: Pancoast Tumor

Hallo ihr Lieben - ich mal wieder.

Ich hoffe euch und euren Leuten gehts gut?! Meiner Tante leider nicht... Letztens hatte se ne Metastase entdeckt und behaupt, die wär neu. Diese Woche hab ich nen Anruf bekommen, dass es noch viel mehr Metastasen sind als zu erst gesagt. Aber gleichzeitig erzählen die Ärzte, dass der Haupttumor kleiner geworden ist durch die Chemo.
Was ich nicht verstehe: wieso zum Teufel haben die Ärzte die anderen Metastasen nicht schon viel früher entdeckt? Kann man sowas übersehn?! Ich bekomm immer mehr das Gefühl, dass die meine Tante gar net richtig untersucht haben!!! *grummel*

Bailey
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 18.09.2005, 05:06
Liz und Willy Liz und Willy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2004
Ort: auf der ganzen Welt, z.Z. Basel, Schweiz
Beiträge: 1.032
Standard AW: Pancoast Tumor

Hallo Miachel und Bailey

Wie geht es euch?

Michale - Hoffen es geut weiter so....

Jea-nny - Und dir, wie geht es dir?

Bailey - diesen Eindruck den du hast, habe ich auch zeitweise mit Willy - ernst nehmen kein Thema! Habe das ungute Gefühl, dass ernun Metas in Niere / NN und LWS haben könnte, Ich bete zu Gott nicht, aber mein Bauchgefühl sagt was ganz anderes.

Näheres wie es uns geht im "Sterben ....".

Gute Nacht und einen schönen Sonntag eure Liz und Willy im Doppelpack
__________________
***

Willy 54 J. LK Pancoast Tumor Adeno. ES 8/02 ED 11/02, Radio-Chemo, Op. 2/03 seither Teilgelähmt, O2-abhängig
Liz MS im Rolli. Gebärm.ca. 8/05
Mami 10.4.1934 - 7.9.2009
inoper. Hirntumor 10/07, Blasenkrebs 1/09
http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=28736
http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=28785

Unsere Welt:
http://www.fotocommunity.de/pc/accou...9405/profile/1

GEMEINSAM SIND WIR STARK - seit 30 Jahren das DOPPELPÄGGLI!
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 24.10.2005, 14:19
Bailey Bailey ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Ilmenau
Beiträge: 11
Lächeln AW: Pancoast Tumor

Hallo ihr Alle.

Ich hoffe euch gehts allen soweit ganz bzw. den Umständen entsprechend. Lange nichts mehr von Euch gehört...

Wollte nur mal wieder den aktuellen Stand meiner Tante "durchgeben". Sie nimmt jetzt seit 2 Monaten an einer Studie teil, wo sie keine Chemo mehr bekommt (die letzte hatte sie abgebrochen), sondern Tabletten. Sie bekommt das Mittel "Tarceva" falls das wem was sagt. Sie bekommt es als Studie natürlich unter anderem Name. "Tarceva" ist seit Ende September auf dem Europäischen Markt zugelassen und speziell für Lungentumore entwickelt worden. Nähere Infos unter:
http://www.br-online.de/politik-wirt...ungenkrebs.htm

Meine Tante hat seither einen "höheren" Lebensstandard, wie es so schön heißt und auch psychisch gehts ihr besser.

@Liz: ihr seid Schweizer, gelle?! Ich hab letztens bei Spiegel-TV-Reportage was von nem großen (wenn mich nicht alles täuscht) Züricher Krankenhaus gehört, was führend in der Krebsforschung ist. Weißt Du was dazu? Oder wo ich da mehr Infos her bekomme?

Sodele, ansonsten hoffe ich sehr, dass es euch allen gut geht und grüsse euch ganz herzlich,
Bailey
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD