Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 08.09.2005, 22:00
Vierm Vierm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 157
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

Hallo Martina,

bis heute war er Non_stop gut drauf! (keine Ahnung wie der Wandel kam).

Seit heute ist seine Laune allerdings am Boden! Er darf nix mehr essen was Phosphor enthält weil irgend ein Wert schlecht ist. d.h.: Keine Milchprodukte, kein Fleisch usw.. (und das wo er Essen liebt!)

Die Antikörpertherapie hat die Blutwerte verbessert, aber an der Grösse der Tumore nichts geändert. Zum Glück ist das Wasser im Körper auch gestoppt!
(eine Lungenpunktion reicht).

Was uns Elern betrifft: Noch sind wir nicht so richtig wieder in diesem neuem Rythmus, und von daher ist es sehr ermüdend.
Aber er hat mehr Grund zu Klagen als wir.
Ciao Wolfgang

Geändert von Vierm (10.09.2005 um 17:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 10.09.2005, 13:34
elke/kärntner elke/kärntner ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: wien
Beiträge: 122
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

hallo,
ich hab gestern im stephansdom ein kerzerl angezündet für deinen burschen und den von ma2 (und noch wen, wink zu dir, du weißt schon...)...

viel kraft

elke
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 10.09.2005, 17:18
Vierm Vierm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 157
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

Hallo Elke,

Danke Dir!

Seit heute läuft die Chemo. Wasser im Bauch ist weg, und rechts unter der Lunge nur noch ein wenig (muss nix getan werden).

Mal sehen ob dieser "B-Cell" kleinzukriegen ist!

Ciao Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 12.09.2005, 14:15
elke/kärntner elke/kärntner ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: wien
Beiträge: 122
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

der wird.....
schliesslich könnt ihr nicht immer nur kämpfen, irgendwann müsst ihr auch danach SIEGEN !

bis bald

elke
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 18.09.2005, 00:49
Vierm Vierm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 157
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

nabend,

aktuelle "Wasserstandsmeldung" :

Ende von CTX-Block 1 am Donnerstag; 1 Tag zuhause = Schleimhäute in Mund und Speiseröhre kaputt. Und wieder zurück da er weder essen noch trinken kann.

Jetzt wird er über seinen "Hickman" ernährt und bekommt darüber auch Schmerzmittel.

Mal was Positives: Sein LDH-Wert ( darüber kann man das Tumorverhalten und die Wirkung der Chemo erkennen) ist nach dem 1. Block von 6600 (bei Einlieferung) auf jetzt 200 gesunken. Laut den Onkologen geht man bereits jetzt davon aus das die Tumorzellen zerstört sind.

Na dann wollen wir es mal glauben und hoffen das die nebenwirkungen jetzt nicht sein Problem werden.


CIao Wolfgang

PS: @Elke
Danke für Kerze!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 18.09.2005, 19:13
elke/kärntner elke/kärntner ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: wien
Beiträge: 122
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

wow, die ldh-werte sind ja super!!!
der rest klingt wenig toll für euch, aber....stark bleiben....

lg elke
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 18.09.2005, 22:58
Vierm Vierm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 157
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

nabend;

Wird jetzt intravenös mit Morphin behandelt wegen den Schmerzen im Mund und Speiseröhrenbereich.

Es hilft die Schmerzen zu lindern, aber er ist ziemlich "neben der Spur".

Wir hoffen weiter.

Ciao Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 26.09.2005, 20:20
SilkeG SilkeG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 14
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

Hallo Wolfgang,


der LDH-Wert liegt ja schon im Normbereich: das ist ja super !

Nach dem ersten A und vorallem nach dem ersten B-Block waren Mellis Schleimhäute auch total zerstört und sie musste jedes mal für eine Woche künstlich ernährt werden und wurde vollgepumpt mit Morphium. Vor Beginn des nächsten Blockes durfte sie dann immer noch mal für eine Nacht nach Hause, da sie in den Therapiepausen auch immer spätestens nach 2 Tagen zu Hause wieder mit miserabelen Blutwerten, hohen CRP-Werten und Fieber stationär musste.

Haben die Ärtze eigentlich ein Erklärung dafür, dass Marc erneut an einem Tumor erkrank ist ? Liegt das an der Erstbehandlung oder liegen vielleicht genetische Gründe vor ?

Ich hoffe Marc geht es bereits besser und er kann sich noch einige Tage zu hause erholen !

LG Silke
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 27.09.2005, 00:06
Vierm Vierm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 157
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

Hallo Silke;

Aktueller Stand:

Seit 5 Wochen im KH; Leukos = NULL, Schleimhäute völlig kaputt;

Künstlich ernährt seit 10 Tagen; ebenso Morphin. Seit 4 Tagen Fieber.

Es geht ihm beschi**en ohne Ende; Er lässt niemanden mehr an sich ran (ausgenommen KH-Personal)

Er hat sich völlig gegen alle abgeschottet.

Er muss schnellstens für ein paar Tage da raus, aber das geht zur Zeit nicht.

Wir hoffen weiter und sind nur noch "Müde"


Ciao Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 28.09.2005, 09:24
elke/kärntner elke/kärntner ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: wien
Beiträge: 122
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom



ich schick euch mal eine ganz große portion kraft.....scheint ihr wirklich gut gebrauchen zu können, ich hoffe es hilft ein bißl...

haltet durch...

elke
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 29.09.2005, 23:06
Vierm Vierm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 157
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

nabend allerseits;

Silberstreif am Horizont!

Die Leukos der letzten 3 tage: 100, 200, 300...

Hoffentlich hält der Trend an, damit endlich seine Schleimhäute heilen.

Laut Oberärztin passt die Entwicklung der Leukos in Ihre Erwartung. Hoffen wir das Sie Recht behält!



Ciao Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 30.09.2005, 11:22
Martina R. Martina R. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Solingen
Beiträge: 213
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

Hallo Wolfgang,
schön so ein Silberstreif! Denken viel an Euch und wünschen Euch ganz viel Kraft und Zuversicht.
Martina
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 01.10.2005, 00:15
Benutzerbild von mika
mika mika ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2005
Beiträge: 168
Daumen hoch AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

:Hallo Wolfgang,
zuerst mal alles Glück für Deinen Sohn....!!!

So eine sch...Zeit!!!
Ich denke,wir leben nicht weit auseinander...dasKlinikum Aachen ist auch für unsere Familie Dreh-und Angelpunkt)
Egal ob Krebserkrankung meiner Mutter...Unfall meiner Kinder,etc,etc...uns hat man I M M E R geholfen...und zwar sehr schnell(!)und äusserst liebenswürdig...egal in welch tragischem Moment!
Manchmal versteht man die Ärzte nicht,und hat nur -Angst-.

Ich wollte dir einfach -nachdem -ich Eure Geschichte las-mitteilen,das ihr einfach gut aufgehoben seid im Aachener Klinikum.Sicher.
Ich denke und hoffe mit euch,nächste Woche gibts ein CT mit meinem 15ährigen..er hat starke schmerzen und vieles ist unklar..!Wir werden sehen.


Euch wünsche ich alles ,alles Liebe,es wird schon."Et hätt no`ämmer jooot jejange!"

Gruss,Mika
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 01.10.2005, 22:17
Vierm Vierm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 157
Standard AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

Hallo Mika,


Danke erstmal für Deine aufmunternden Worte!

Was das Klinikum betrifft: Kenne nur die Kinderonkologie, und die ist wirklich Klasse. Besonders auch im Menschlichen Bereich.

Was das CT Eures Jungen betrifft: Ich wünsche Euch einfach nur auch "mal Glück" zu haben!

Ist Eurer Junge schon in Behandlung dort?

Ciao Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 03.10.2005, 17:47
Gaby44 Gaby44 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2005
Beiträge: 313
Beitrag AW: Tumore im Bauch / 3 Jahre nach Osteosarkom

Hallo Wolfgang,
ihr geht ja schon wieder durch die Hölle!
Mein Sohn war auch 15 Jahre, als er Krebs (osteosarkom ) hatte,ihm wurde ein Teil von der Schulter und sein linker Arm amputiert,damit er weiter Leben konnte.Kannst ja mal auf meine Seite gehen und es dir durchlesen.
Ich wünsche euch sehr viel Kraft.Deinem Sohn nur das aller aller beste.
Ein Satz gab uns immer wieder Mut . Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ich drücke dich ganz doll und bin mit meinen Gedanken bei euch.

Gaby44
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD