Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Bauchfellkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 14.01.2003, 21:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Andrea,
sicher hast Du zwischenzeitlich schon einige Einträge hier lesen können. Bei meinem Mann fing auch alles am Blinddarm an. Das ist jetzt genau 2 Jahre her. Im April diesen Jahres dann kam für uns die Diagnose Bauchfellkrebs, inoperabel. Aber wir haben nichts unversucht gelassen und mein Mann wurde am 09.01.03 in Hammelburg im Carl-von-Hess Krankenhaus operiert. Wenn Du magst, kannst Du mir ja mal mailen, meine Adresse lautet: bettina.schmitz15@web.de
Viele Grüße
Betti
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 14.01.2003, 21:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo,
habe mich verschrieben, die OP war am 09.12.2002.
Gruß Betti
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 15.01.2003, 21:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Ich habe im September einen internationalen Krebs-Kongreß in Wiesbaden besucht: Anlaß war der Bauchfellkrebs meiner Mutter.
Was ich mitteilen kann ist Folgendes: 1. Für manchen Mediziner sind 3 oder 4 Lebermetastasen inoperabel. (Natürlich ist dies auch abhänging vom Sitz der Metastasen!) Andere jedoch operieren noch 8 oder 9.
2. Meine Mutter wurde im Tumortherapie-Zentrum der Asklepios-Paulinen-Klinik in Wiesbaden mit einer bestimmten Technik operiert (Methode Sugarbaker).Sie hatte eine weit fortgeschrittene Metasttierung im Bauchfell. Ausführender Arzt war Prof. Dr. Karl-Heinrich Link. Ich empfehle Ihnen dort eine zweite Meinung eizuholen. Das neu gegründete Tumortherapie-Zentrum steht unter der Leitung Links, der seit Jahren auf dem Gebiet der Krebsbekämpfung forscht und nachweislich lebensverlängernd für Tumorpatienten tätig ist.Sie finden die Seite im Netz, wenn Sie unter "Asklepios" und "Paulinen" gleichzeitig suchen.
Viel Glück für ihren Vater.

name@domain.dename@domain.de
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 21.01.2003, 11:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo!
Bin gerade zum ersten Mal hier und bin natürlich total fertig.
Mein heißgeliebter Vater hat Pleura mesotheliom diagnostiziert bekommen und hat auch früher mit Asbest gearbeitet.
Kann mir bitte jeder der etwas über diese Art Krebs weiß und mir helfen möchte Informationen zukommen lassen unter gestuetcariad@freenet.de.
Vielen Dank schon mal im Voraus.
Gibt es eigentlich einen Chat hier?
Grüße an alle
Gabi
[gestuetcariad@freenet.de]
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 22.01.2003, 15:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Gabi.
Schau doch mal unter dem Forum "Rippenfellkrebs".....
Dort wirst du einiges zu dieser Krankheit und die Heilungsmöglichkeiten auf einmal sehen.
Mein Vater ist an dieser Krankheit gestorben. Ich habe viel dafür in Erfahrung gebracht. Solltest du konkrete Fragen haben, kannst du mich gerne anschreiben: "funda_yildiz@yahoo.com"

Bleib jetzt einfach erst mal geduldig und bring alles in Erfahrung, was du wissen musst, um deinem Vater helfen können. Ich warte auf deine e-mail...

Gruß
Funda
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 23.01.2003, 19:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo! Mein Vater (54) hat fast ein ähnliches Krankheitsbild wie Herr Joachim Eden (schade das Ihre HP nicht mehr existiert). Uns wurde damals auch keine OP-Chance gegeben. Also wurde die sehr starke Aszitis durch regelmässiges "Wasserlassen" ein wenig kontrolliert. Die Chemo wurde von meinem Vater selbst abgebrochen - was kann die schon helfen?! Meine Eltern haben sich dann selbst mit Mistelkuren, Akkupunktur, verschiedener Vitamin-Immunstärkung und Meditation geholfen, seine "3-Monatsfrist" weit zu verlängern.Mehr oder wenig zufällig gerieten wir an Prof.Weidemann in der Berliner Charité. Er entfernte den Bauchfelltumor und etwas Darm zur Sichheit. Eine anschliessende Hypertermie dämmte restliche Zellen sehr gut ein. Nun tauchen 1,5 Jahre nach der OP wieder kleine Bauchfelltumore auf, die sich in absehbarer Zeit wohl wieder mit Wasser füllen werden. Also geht das ganze wieder von vorne los. Die Hypertermie ist auch schon geplant.Einziger Lichtblick: der Krebs streut nicht.
Ich möchte gerne Informationen über das umstrittene Präparat Wobemygos E-Enzym erhalten. Wenn möglich an Mail: md.catarina@web.de
Desweiteren möchte ich allen Betroffenen und Angehörigen Mut machen, nicht die Kraft und das positve Denken zu verlieren...denn es gibt so viel, was unsere Ärzte noch nicht wissen und so viel, was wir selbst tun können !!!
Grüße
Catarina
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 24.01.2003, 00:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Betti!
Beim weiteren Studium der anderen Beiträge stieß ich auf Deine Frage nach Iressa.
Ich habe bereits wegen meines Vaters im Netz ein wenig recherchiert, allerdings feststellen müssen, dass es sich scheinbar um ein Präparat für Lungenkrebs handelt. Natürlich fehlt mir dazu das fachliche Wissen, aber die meisten Seiten im Internet beschäftigen sich nur in Zusammenhang mit dieser Krebsart und Iressa. Aber vielleicht überprüfst Du es einfach selbst, indem Du unter google.de z.b die Fachbezeichnung ZD1839 oder eben Iressa eingibst.
Ich hoffe mein Tip kommt nicht zu spät um ein wenig zu helfen.

Alles Gute, besonders an Herrn Joachim Eden, dem es hoffentlich gut geht. Ich finde Ihr Angagement hier im Forum bewundernswert..und wie schon gesagt: Schade das es ihr Buch nicht mehr gibt.
Grüsse
Catarina
name@domain.de
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 28.01.2003, 17:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Betti,

hatte die letzten Wochen sehr viel zu tun und habe einfach keine Zeit gefunden mich zu melden.Ich hoffe, dass Ihr Mann sich mittlerweile gut von der OP erholen konnte.Wir hatten Anfang Januar einen Termin in der Asklepios Klinik in Wiesbaden und mein Vater war danach für 3 Tage stationär dort, um festzustellen ob eine OP für Ihn in Frage kommt. Wie uns jetzt mitgeteilt wurde,kann eine OP durchgeführt werden, da die Organe gesund sind und es keine Metastasen gibt. Man kann jedoch noch nicht sagen, ob alles entfernt werden kann, das stellt sich erst bei der Op heraus. Ich habe den Arzt auch nach Iressa gefragt, was Ihm aber nicht bekannt war. Jetzt warten wir noch auf einen Besprechungstermin bei Professor Link .Es wäre schön wieder von Ihnen zu hören und viele Grüße auch an Ihren Mann,
Marina Dilges
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 24.03.2003, 10:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo, letzte Woche wurde in meiner Familie Pseudomyxoma peritonei diagnostiziert. Hier im Forum ist immer von Bauchfellkrebs die Rede. Kann mir jemand den Unterschied erklären.

Danke.
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 24.03.2003, 11:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Meine Mutter leidet an peritoneal-karzinose u. wurde in Wiesbaden im Tumorzentrum des Asklepios-Paulinen-Klinik von Prof. Link nach der Methode Dr. Sugarbakers operiert. Befund war Juli letzten Jahres. Nach der aufwendigen Operation und nachfolgender Chemo ! (man achte auf die Reihenfolge) ist sie heute beschwerdefrei. Ausgehend von der Information, dass diese Art des Krebses unheilbar ist, (war Stadium 4) sind wir mit der kompletten Behandlung sowie mit dem Krankenhaus (neu, Hotelcharakter) hochzufrieden u. können das Ärzteteam um Link, das interdisziplinär arbeitet, nur empfehlen. Die Methode Sugarbakers wird nur von wenigen Ärzten in Deutschland angewendet. Im Rhein-Main-Gebiet ist mir nur Link bekannt.
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 24.03.2003, 15:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Doris,
als Mitbetroffene (mein Mann litt unter Peritonealmetastasen) hätte ich gerne gewußt, ob bei Ihrer Mutter ein anderer Primärtumor bestand oder die Karzinose sich auf das Bauchfell beschränkte? Auch wenn es uns nicht mehr hilft, wäre ich um eine Antwort dankbar.
Viele Grüße, Nadine
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 25.03.2003, 06:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Nadine, Primärtumor war ein Adenokarzinom am Eierstock.
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 25.03.2003, 09:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Doris,
danke. Mein Mann hatte ein Adenokarzinom am Magenausgang. Primärtumor operiert, aber Bauchfellmetastasen dringelassen. Ist daran nach sieben Monaten verstorben. Heute lese ich immer von der Möglichkeit, dass man die Peritonealkarzinose DOCH operieren kann. Das hat uns letztes Jahr KEIN Arzt gesagt.
Eine traurige Nadine
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 25.03.2003, 09:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Doris,
das kommt mir alles sehr bekannt vor. Bei meinem Mann war es genauso, Karzinom am Magenausgang, Bauchfellmetastase. Wir haben auch zu spät erfahren daß man Peritonealkarzinose doch operieren kann. Er ist nach 3 1/2 Monaten mit 38 Jahren verstorben. Ich bin auch so wütend und habe mir vorgenommen, wenn es mir besser geht und ich die Kraft dazu habe mit den Ärzten noch mal zu reden. Ich möchte wissen, ob sie noch nichts von der Methode gehört haben oder ob sie einfach nichts davon wissen wollen,ich begreife es nicht. Ich bin selber Krankenschwester, kann aber nicht mehr in dem Beruf arbeiten, weil ich vollkommen das Vertrauen in die Medizin verloren habe. Ich würde mich gerne mal mit dir über deine Erfahrungen am Telefon unterhalten. Hier mal meine e-mail adresse towerbridge@lycos.de . Wäre schön wenn du mir deine tel. nr. mailen könntest, wenn du das nicht möchtest schreib es mir in der mail und ich gebe dir meine. Liebe Grüße
eine ebenso traurige Martina
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 25.03.2003, 13:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Jutta,
ein Pseudomyxoma Peritonei ist eine weniger aggressive Tumorart. Das zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass ein PMP nicht in entfernte Organe metastasiert und nicht in die unmittelbar "umwucherten" Organe eindringt und sie zerstört. Es wächst hauptsächlich an den Häuten, die die Körperöffnungen auskleiden (Bauchfell, Rippen- Lungenfell), entlang und führt ohne Behandlung (OP) durch Raumforderung trotzdem unweigerlich zum Tod des Patienten.
In den vielen vorangegangenen Seiten habe ich aus eigener Erfahrung einiges über das PMP geschrieben. Es lohnt sich sicher, die Zeit zum Lesen zu investieren.
Alles Gute
und mit freundlichen Grüßen
Joachim Eden
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Diagnose Bauchfellkrebs UNHEILBAR ? Helft mir FarinaR Bauchfellkrebs 6 04.12.2008 00:32
OP bei ausgeprägtem Bauchfellkrebs? Sonne39 Forum für Angehörige 1 22.08.2006 17:47
Magen- u. Bauchfellkrebs Magenkrebs 77 15.07.2005 16:19
Bauchfellkrebs Österreich 3 31.05.2005 09:12
Bauchfellkrebs Bauchfellkrebs 0 13.05.2002 16:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:04 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD