Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 04.01.2006, 17:42
Jörg46 Jörg46 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2005
Ort: am Hügel oder am See oder am Wald
Beiträge: 1.173
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Hallo Leute

Vielleicht kann mir irgendwer helfen.

Ich bin privat Krankenversichert (46 Jahre alt und Angestellter), das hat leider nicht nur Vorteile, sondern leider auch ein paar Nachteile und zwar bei der Rentenversicherung. Nach Ablauf der 6 Wochen endet die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber und somit auch die Zuzahlung der halben Beiträge zur Krankenversicherung (Bezahlung der Beiträge an die KV durch mich), sowie die kompletten Beiträge zur Rentenversicherung (wobei der halbe Beitrag vom Gehalt einbehalten wird). Es erfolgt die sofortige Abmeldung bei der deutschen Rentenversicherung (ehemals BFA).
Jetzt meine eigentliche Frage: da ich nicht weiß ob ich je wieder arbeiten gehe und es daher sehr wahrscheinlich ist das ich Erwerbsminderungsrente beziehen werde, wird diese nur gewährt wenn man sich selbst weiterversichert? Damit sind nicht die Pflichtbeiträge 78 € pro Monat gemeint, sondern der volle Beitrag von 19,5% vom 80% des letzten Bruttogehaltes. In meinem Fall ~600 € pro Monat. Oder bekommt man diese Erwerbsminderungsrente auch wenn man nichts unternimmt?
Also einfach unversicherte Zeiten auflaufen lassen, 36 Monate in den letzen 5 Jahren habe ich Pflichbetäge gezahlt. (war ja nie Krank)
Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen, denn diese 600 € jeden Monat kann ich mir nicht mehr leisten, sonst müsste ich zu meiner Freude auch noch umziehen.

Danke Jörg
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 05.01.2006, 16:13
Katharina Katharina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 998
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Hi Jörg,
hast Du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen?
Die sollte jetzt eigentlich einspringen können.
LG
__________________
Katharina
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 05.01.2006, 17:00
Jörg46 Jörg46 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2005
Ort: am Hügel oder am See oder am Wald
Beiträge: 1.173
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Hi Katharina

Habe ich leider nicht, aber Volker P hat mit seiner BUV auch Probleme, die haben ihm dafür das Krankentagegeld gekürzt.
Irgendwie wird man damit auch noch abgestraft, Krank sein alleine ist noch zu wenig, so kommt auch noch Ärger mit dem finanziellen hinzu.
Was noch viel schlimmer ist niemand im Amt will einem helfen, die Ämter wollen nachher sagen: warum haben sie das nicht so gemacht denn hätten wir jetzt gezahlt, aber so tut uns das leid.

LG Jörg
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 05.01.2006, 17:20
Sonja A. Sonja A. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2005
Beiträge: 415
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

"Ein wichtiger Punkt beim Thema Tagegeld ist die Berufsunfähigkeit. Beachten Sie, dass ein Tagegeld nur solange gezahlt wird, wie Sie krank geschrieben sind. Wenn Sie berufsunfähig werden, entfällt deshalb ein Krankentagegeld. Eine Private Berufsunfähigkeitsversicherung sollte deshalb nicht fehlen."

also: entweder berufsunfähig ODER krankgeschrieben, aber grundsätzlich arbeitsfähig. mehr weiß ich dazu leider auch nicht.

viele grüße,

sonja
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 05.01.2006, 17:54
Jörg46 Jörg46 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2005
Ort: am Hügel oder am See oder am Wald
Beiträge: 1.173
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Hi Sonja

ich weiß um die Wichtigkeit der BUV, aber darum geht es mir im Moment nicht.
Was für mich im Moment wichtig ist: ist die gesetzliche Rentenversicherung, die Frage lautet wie erhalte ich meinen Schutz der Erwerbsminderungsrente, ohne das ich dafür Unsummen einzahlen muß.
Kann ich mir nehmlich nicht auch noch leisten, reicht nicht mehr.

LG Jörg
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 05.01.2006, 18:45
Sonja A. Sonja A. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2005
Beiträge: 415
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

hallo jörg, entschuldige, so war das auch nicht gemeint. es sollte nur eine erklärung sein, warum nach meinem verständnis volker nicht krankentagegeld und BU geld bekam/bekommt.
genaueres weiß ich leider auch nicht.
lg, sonja
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 05.01.2006, 19:31
Katharina Katharina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 998
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Hi,
vielleicht macht es in diesem Falle Sinn sich mit einenm Versicherungsmakler in Verbindung zu setzten,
Kann Dir de ADP nicht einen guten Tipp geben, bei wem Du Dich schlau machen kannst?
Als wenn Ihr Betroffenen nicht schon genug Sorgen hättet.
Wieder mal ein Fall für Ulla Schmidt!
Alles Gute Dir
__________________
Katharina
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 05.01.2006, 19:32
Jörg46 Jörg46 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2005
Ort: am Hügel oder am See oder am Wald
Beiträge: 1.173
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Hi Sonja

mensch ich konnte endlich mal wieder ablachen, köstlich! Nee Du brauchst Dich deshalb nicht zu entschuldigen, ich habe doch auch keine Ahnung, daher meine Fragestellung.

sorry LG Jörg
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 05.01.2006, 19:40
Jörg46 Jörg46 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2005
Ort: am Hügel oder am See oder am Wald
Beiträge: 1.173
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Hi Katharina

Ich habe es mit einem Versicherungsmakler versucht, der kennt sich spitzenmäßig mit Privat VS aus, aber bei der gesetzlichen Rente kennt er nur die Schwächen aber nicht was jetzt für mich richtig ist.

Ich habe schon drei Versichertenälteste konsultiert aber die verweisen bei komplexen Dingen auf die Beratung durch die BFA, aber auch das habe ich schon versucht dort hat auch jeder Berater eine andere Meinung, nichts verbindliches. Es ist zum Heulen.

LG Jörg

Ich hoffe immer noch das ein Betroffener mehr weiß, weil er hat es schon durch und daher kennt er bzw. sie den Weg.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 06.01.2006, 13:36
Volker P Volker P ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Beiträge: 468
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Hallo Jörg,

du solltest dich dringend mit dem VDK in Verbindung setzten oder mit der deutschen Krebsgesellschaft. Die können dir auf jeden Fall helfen. Hier im Forum gibt es auch einen Punkt "rechtliches-Finanzielles" da kannst du deine Frage nochmals stellen.

Aber ich gebe dir recht das man mal wieder in Deutschland allein gelassen wird. Wenn man sich Privat nicht abgesichert hat wird man zum Sozialfall. Mann hat mit der Krankheit genug zutun und dann ärgert man sich über solche dinge. Ist schade ist aber so.

Ich hatte keinen ärger mit der BU sondern ich fand es ungerecht das zwei verschieden Versicherungen, Kranken und BU Versicherung, nicht zusammen zahlen obwohl ich für beide 15 Jahre lang einbezahlt habe. Wenn ich wieder arbeiten gehen kann muss auch die KV nicht mehr zahlen aber es wird so hingestellt das wenn ich 50% BV bin nicht mehr arbeiten gehen kann. Und da bin ich der Meinung das stimmt nicht dann bin ich ja 100% BV. Aber egal es hat sich jetzt erledigt.

Gruß
Volker
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 06.01.2006, 13:44
Jörg46 Jörg46 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2005
Ort: am Hügel oder am See oder am Wald
Beiträge: 1.173
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Hi Volker

Danke für Deinen Tipp mit dem Rechtsforum, da habe ich meine Anfrage auch reingestellt, daher weis ich auch von der Ungerechtigkeit mit Deiner BUZV. Es ist und bleibt zum heulen!

Auf Deine Frage wie lange Chemo halbes Jahr bis Ende April, habe Dir einen Artikel reingestellt der sagt das halbes Jahr besser als 6x Chemo sind. Frage mal bei Dir nach wieso Du weniger bekommst.


Also wir werden siegen!!!

LG Jörg
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 07.01.2006, 15:55
Volker P Volker P ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Beiträge: 468
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Hallo Jörg,

bei mir wurde weniger angesetzt weil die Ärzte der Meinung sind sie hätten alles rausgeschnitten und die Chemo sollte nur noch die eventuell vorhandenen Mikrozellen zerstören. Das steht allerdings im Wiederspruch mit der Höhe des Tumormarkers. Deswege bin ich gespannt wie hoch der Marker nächste Woche ist und was dann weitergemacht wird. Meine Frau sagt, wenn der Marker nicht im Normalbereich ist sollte ich auf jeden Fall die Chemo weiter machen. Ich bin der Meinung das wenn der Marker unter dem Wert nach der OP ist das ich zuerst weiter beobachte und nach 4-6 Wochen neu endscheide. Mal sehen was ich mache.

Hier noch eine Geschichte zum Hoffnung schöpfen:

Wunder gibt es aber immer wieder: Heute morgen hat meine Frau einen Mann getroffen der von den Ärzten austherapiert war, überall Metastasen. Er machte keinerlei Therapie mehr. Nach 8 Wochen wurde das Blut untersucht und daraufhin ein CT gemacht. Keine Metastasen oder Tumor mehr. Warum weis keiner aber er ist wieder gesund.

Alles Gute

Volker
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 07.01.2006, 16:04
HolgerS HolgerS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2005
Beiträge: 317
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Zitat:
Zitat von Volker P

Wunder gibt es aber immer wieder: Heute morgen hat meine Frau einen Mann getroffen der von den Ärzten austherapiert war, überall Metastasen. Er machte keinerlei Therapie mehr. Nach 8 Wochen wurde das Blut untersucht und daraufhin ein CT gemacht. Keine Metastasen oder Tumor mehr. Warum weis keiner aber er ist wieder gesund.

Alles Gute

Volker
Die Menschen haben noch nicht auf alle Dinge eine Antwort. Und das finde ich auch gut so. Im November ist auch der erst Mensch mit HIV komplett geheilt worden. Das hat es auch noch nie gegeben.

Also: wir dürfen nie aufgeben!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 08.01.2006, 00:22
Krasi Krasi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: NRW
Beiträge: 200
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Ich wünsche auch Dir dieses Wunder!!!
Danke das du mit deinem Beitrag anderen hilfst, so daß man sich nicht mehr alleingelassen fehlt und Mut, Hoffnung und Kraft schöpfen kann.

LG
Silke
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 08.01.2006, 08:37
Jörg46 Jörg46 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2005
Ort: am Hügel oder am See oder am Wald
Beiträge: 1.173
Standard AW: Eine Seite zum Hoffnung schöpfen

Hi Volker

Das mit den Mikrozellen haben die Ärzte bei mir auch gesagt, haben dann sich aber wegen der Tumorgröße zu der adjuvanten Chemo noch der Charite Studie entschieden. KH ist Lehrinstitut der Charite.
Lieber wäre mir zum damaligen Zeitpunkt KEINE Chemo gewesen, aber beidem was ich heute weiß ist es gut und richtig das ich Chemo in der gewählten Form bekomme. Ich hatte vorher keine Zeit mich gut und gründlich zu informieren. Ich wußte nur das der Schei.kerl so schnell wie möglich raus mußte und das man sich nicht wirklich was beschi..eneres sich hätte aussuchen können.

Mein Tumormarker war im übrigen auf 38 nach der OP runter, vorher hatte er 800 und irgendwas.

Und Wunder gibt es immer wieder, es ist gut das man davon erfährt gibt immer wieder noch nen Schub nach oben.

Aber wir siegen auch so!!!

LG Jörg
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD