Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 31.05.2006, 18:47
susaloh susaloh ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 940
Standard AW: GeparQuattro Studie

Hallo Leute,
ich glaube ich bin gerade mitten drin, im tiefen Loch! Ich bin ja jetzt in Arm B und ich muss sagen, ich hab diesmal wohl ein bischen ´ne Überdosis gehabt mit dem Taxotere und dem Xeloda....Erstmal wurden die direkten Nebenwirkungen von dem Xeloda von Tag zu Tag schlimmer - totale Erschöpfung, flauer Magen wenn ich trotzdem was anderes tat als im Bett liegen und Darm-/Magenkrämpfe. Ich musste mich mehr und mehr überwinden, die Tabletten zu nehmen, weil ich wusste, dann geht´s wieder los!

Seit gestern bin ich aber ja durch mit den 14 Tagen Xeloda und alle diese Nebenwirkungen waren auch prompt weniger oder ganz weg. Aber heute wache ich wieder matschig auf und meine Nase läuft wie verrückt, die Augen tränen und die Fingerspitzen tun mir weh und auch die Fussballen. Doch noch das Hand-/Fußsyndrom?? Nix mit spazierengehen. Ich fühle mich sowas von unfit inzwischen und ich bin doch jetzt in der dritten Woche, wo alles langsam wieder normal werden müsste, damit ich erholt in die nächste Chemo starten kann. Schmecken tut mir auch nichts (und ich esse aus Frust zuviel Süßes). Und konzentrieren kann ich mich überhaupt nicht, überall im Haus habe ich irgendwas angefangen und nicht zu Ende gebracht. Hab auch zu nichts Lust, das ist so total ungewöhnlich für mich. Immerhin habe ich heute morgen 1 Stunde im Garten gearbeitet, allerdings sehr steif und omahaft. Also echt, wie soll das noch 10 Wochen so weitergehen? Ich habe ja noch 5 Tage, aber bis jetzt fühle ich mich alles andere als bereit für die nächste Chemo.

Dummerweise kann ich mich ja wie gesagt momentan auch am Schrumpfen nicht erfreuen, denn da hat sich so augenscheinlich nichts getan. Aber wenn das Zeug mir solche Probleme macht, müsste es doch dem Tumor auch ordentlich zusetzen!

Ich will euch übrigens absolut keine Angst vor dem Xeloda machen. Wenn man es nachher nimmt, (wie in Arm C), sind die Nebenwirkungen bestimmt nicht so schlimm. Ich hatte schon beim EC das Gefühl, es ist wie ein Kampf, und zumindest da merkte ich richtig wie mein Körper die NW überwand und die Oberhand gewann. Im Moment ist das nicht der Fall, aber vielleicht kommt es ja noch!

So, genug gejammert, nützt ja nichts!! Vielen Dank für eure Geduld!

Liebe Grüße
Susanne
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 31.05.2006, 20:43
caropepita caropepita ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.04.2006
Beiträge: 363
Standard AW: GeparQuattro Studie

Liebe Susanne ,

wenn du das als Jammern bezeichnest, dann trau ich mich aber gar kein Tönchen mehr zu sagen ! Hart sein muß man doch draußen genug! Dann ist doch 2wöchiges erfolgloses Zähnezusammenbeißen, mit einem zarten Seufzer hier im Forum angemerkt, doch der Sinn von diesem Ding. Finde ich zumindest.
Und du machst mir Frischling auch keine Angst vor dem Xeloda. Die hebe ich mir für dann auf, wenn ich es bis zum B oder C-Arm geschafft habe Erwarte keinen Rosengarten!
Aber das würde ich genauso sehen, hoffen und dir zutiefst wünschen:
Zitat:
Aber wenn das Zeug mir solche Probleme macht, müsste es doch dem Tumor auch ordentlich zusetzen!
Es wird!
Und wenn alle Stricke reißen, die verbleibenden 5 Tage zur Regeneration absolut nicht reichen, kann mans vielleicht 1 Woche nach hinten rausschieben?
Alles Liebe , caropepita
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 31.05.2006, 21:39
guycha guycha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2005
Beiträge: 13
Standard AW: GeparQuattro Studie

Huhu caropepita,

ich bin dir gefolgt

Na ja, sicher kannst du dir denken, dass ich kaum ein Wort von dem "Geschreibsel" hier verstehe ?

Nichtsdestotrotz bin ich überzeugt, dass du es schaffst. In Gedanken begleite ich dich ein Stück deines Weges.

Alles Liebe guycha
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 31.05.2006, 22:30
caropepita caropepita ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.04.2006
Beiträge: 363
Standard AW: GeparQuattro Studie

Boah liebe, liebe Guycha,
jetzt habe ich mich für einen Augenblick tierisch erschrocken, weil ich gesehen habe, daß da eine 8 bei deiner Beitragsanzahl stand. Sofort geguckt - huch, Erleichterung, alles asbach, aus den Zeiten vor deiner OP. War ja gottseidank kein SD-Krebs. By the way, im Huyssens-Stift werde ich mich - wenn ich das hier durch habe - postwendend auch von meiner Schilddrüse trennen. War vorher schon entschieden, Brustkrebs kam mir nur dazwischen!

Von meinem Geschreibsel sollst du auch gar nix nie nich verstehen und in diesem Forum rumturnen müssen! Aber ich freu mich total über diesen lieben Gruß!
Danke und bis bald im Hashi-Forum, caropepita
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 01.06.2006, 10:50
susaloh susaloh ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 940
Standard AW: GeparQuattro Studie

Hallo !
Wollte nur sagen, bin schon wieder besser drauf. Die tränenden Augen und laufende Nase waren das Schlimmste. Mein Hausarzt hat mir Tropfen verschrieben und schon nach einer aAnwendung ist es viel besser geworden!

Bin grad mitten im Hausputz, daher Tschühüss

Susanne
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 01.06.2006, 14:35
sonntagskind sonntagskind ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 04.03.2006
Beiträge: 310
Standard AW: GeparQuattro Studie

Liebe Caropapita,

auch von mir als einer weitere Katzenbesitzerin
(oder eher von-den-Katzen-Besessenen)
eine große Knuddel und Tröst Einheit.



Renate
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 04.06.2006, 09:45
Heidi 45 Heidi 45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2005
Ort: Maintal
Beiträge: 22
Standard AW: GeparQuattro Studie

Hallo Susaloh und Ruth,

auch ich habe an der Studie Geparquatro teilgenommen und bin in Arm b gelandet.
Zu meiner Vorgeschichte ich hatte ein Tumor in der Größe von 5,7 cm, Diagnose Her2 neu, negativ, G3
Nach den ersen 4 EC war er auf 2,7 geschrumpft.
Ich habe Xeloda überhaubt nicht vertragen, so das ich sie nur 2 mal eine Woche lang genommen habe.
In dem moment als ich die Tabletten nahm wußte ich nicht was ich zuerst machen sollte, ich mußte mich übergeben und hatte gleichzeitig Durchfall, desweiteren hatte ich einen pelzigen geschmack, so dass gar nichts geschmeckt hat.
Ohne Xeloda, nur mit Taxotere ging es mir gut.
Am 23.05.06 wurde ich Brusterhaltend Operiert und am 29.05.06 wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen.
Mein Gespräch für die Strahlenterapie erfolgt am 12.06.06 in Offenbach.
Vom Krankenhaus aus wurde ich für die Teilnahmenahme am DMP-Mammacarcinom Programm eingeschrieben.

Hallo Claudia,

wenn du jemanden zum Reden brauchst kannst du mir eine mail schicken, unter HPSchubert@AOL.com
Silvia und ich haben unsere Chemos immer zum gleichen Zeitpunkt durchgeführt, dann war es nicht so ruhig in der Praxis
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 04.06.2006, 13:47
Josho Kansai Josho Kansai ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2006
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 145
Standard AW: GeparQuattro Studie

Hallo Heidi,

schön, dich kennenzulernen! Ich bin bald auch so weit wie du, werde im Juli operiert. Den Vorbesprechungstermin für die Bestrahlungen habe ich am 11. Juli im Marienkrankenhaus in FFM. Vielleicht ist die OP dann schon rum, juhu!
Lass bei Gelegenheit bitte wieder von dir hören, wie es weitergegangen ist.
Ich wünsche dir alles Gute.

Liebe Grüße

Ruth
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 06.06.2006, 23:33
caropepita caropepita ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.04.2006
Beiträge: 363
Standard AW: GeparQuattro Studie

Hallo an alle,

eine Bestätigung, daß XELODA in Kombi mit Taxotere hoch wirksam ist
und auch schon die nächste Kombinationsmöglichkeit Xeloda + Paclitaxel.

Da freu ich mich doch fast schon auf die Randomisierung nach der EC-Phase

http://www.prnewswire.co.uk/cgi/news/release?id=172470

@ sonntagskind
Danke fürs Trösten. Habe es nicht übers Herz gebracht. Kater wäre mir vor Panik bereits im Auto, spätestens beim Tierarzt noch vor der Euthanasie-Spritze gestorben. Habe mir nach Beratung vom Tierarzt Cortisol und Schmerzmittel besorgt. Und was soll ich sagen? Er scheint sich zu bekrabbeln! Auf jeden Fall hat er jetzt noch glückliche Tage voller neuen Tatendrang mit Extraportionen Leckerli und Streicheleinheiten en masse .

Liebe Grüße, caropepita
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 07.06.2006, 11:16
sonntagskind sonntagskind ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 04.03.2006
Beiträge: 310
Standard AW: GeparQuattro Studie

Liebe Caropepita,

bitte das Katerchen knuddeln und lieb grüßen, auch von meinen beiden Tigern, insbesondere Lucy (siehe unten, die haarige von beiden ), die es sich auf dem Schreibtisch vor der Tastatur gemütlich gemacht hatte und jetzt beleidigt guckt, da ich sie ja nicht mehr kraulen und knautschen kann, während ich tippe. Also fasse ich mich kurz.

Alles Gute, euch beiden!

Renate
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg RIMG0599_small.jpg (51,3 KB, 192x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 07.06.2006, 20:07
caropepita caropepita ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.04.2006
Beiträge: 363
Standard AW: GeparQuattro Studie

Danke Sonntagskind,

Knuddeln weitergegeben. Er -Fidelio, der Treue - nomen est omen - sitzt gerade auf seinem Lieblingsplatz bei mir: Monitor! Ich werde mir ganz sicher nie und nimmer einen TFT anschaffen, ist einfach nix für Katzen .

Soso, die Haarige also ist Lucy . Und wer ist das Pelztier daneben ?
Ein mutiges, ein schönes Foto!
Hatte übrigens früher das Ebenbild deiner Lucy, hieß Caro (der 1. Teil meines Namens, eine andere hieß dann folglich Pepita und war Schwarzweiß ).

Darf ich eine Runde Jammern? Ansonsten einfach überlesen bis Grußwort!

Mir wurden heute ein bißchen die Flügel gestutzt!
Blutbild 2. Woche nicht gut, muß jetzt erst mal Neupogen spritzen, damit ich die 2. EC-Chemo auch bekommen kann. Bin heute schon vorzeitig zur Sonographie, weil 2 Wochen erhöhte Temperatur (37,5 - 38,0) und das Gefühl einen bis zum Platzen geschwollenen Klumpen unterm Arm rum zu tragen. Gefühl täuschte nicht, war ja auch nicht ganz schmerzlos! Axillaknoten von 2,9 auf 3,3 cm gewachsen! Kommentar und ärztlicher Tröstversuch: haben wir bestimmt vorher nicht so exakt vermessen, ist ungefähr gleich geblieben (naja, 3 Ärzte haben gemessen ) Immerhin der olle Brustkrebsknoten hat es dem Axilla nicht nachgemacht und ist gleich geblieben. ... Und die obigen Nebenwirkungen können auftreten, ... normal !
Abwarten! Na, bombig ! Aber so schnell platzt ne Lymphe nicht!
Fühlte mich nett kopfgetätschelt, aber auch nicht wesentlich schlauer. Muß mir halt die ganzen Erklärungen, was wie bei einer Chemo abläuft und normal ist oder nicht, anlesen (2 Seiten Merkzettel erhalten und ich weiß auch mittlerweile wie man subkutan spritzt). Onkologenwechsel. Schwesternstreß. Aber alles sehr nett !

Wen Fragen fragen? Gyn: keine BK-Ahnung. Hausarzt: dito. Und beide streiten sich um den Knochen DMP-Programm. Brustzentrum: nur nach Anmeldung und Studienterminen. Onkologie: keiner zuständig.
Ein bißchen blöd am Anfang.
Gäb es da nicht das Netz und ein paar Bücher.
Selbst ist die Frau, wie immer!

So, Frust ist raus, jetzt gehts mir besser!

Wünsche allen hier eine schöne, nachpfingstlich sonnige Woche mit 30 Grad im Schatten!
caropepita
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 14.06.2006, 16:56
susaloh susaloh ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 940
Standard AW: GeparQuattro Studie

Hallo allerseits
und besonders...

...an Renate: wirklich ein schönes Foto! Beneide dich um deine Haarpracht! So ist alles relativ....

...an Caropepita: das sind ja wieder harte Schoten, meine Güte. Gibt´s inzwischen was Neues?

...an alle, die sich für GeparQuattro und/oder Xeloda (Capecetabin) interessieren....

Nach der zweiten Taxotere-Chemo habe ich schon nach viereinhalb Tagen das Xeloda absetzen müssen. Das war zu erwarten gewesen, nachdem im Chemointervall zum ersten Mal Symptome des Hand-FußSyndroms aufgetaucht waren. Diesmal kam es aber viel heftiger. Ich habe wohl etwas zu lange gewartet mit dem Absetzen, jedenfalls ist es in den beiden Tagen danach erst richtig übel geworden. Ich schreib noch genauer dazu im entsprechenden thread (Hand-Fuß-Syndrom).

In den letzten zwei Tagen sind die Symptome dann aber sehr schnell zurückgegangen und meine Hände sehen wieder "menschlich" aus. Jetzt soll ich erstmal pausieren danach mit reduzierter Dosis weitermachen.
Meine Studienärztin sieht gar nicht happy aus inzwischen wenn es um das Xeloda geht, nehme an, weil sie so viel sieht von diesen Nebenwirkungen und so oft die Dosis ändern muss, dass man sich fragt, ob das so wohl Sinn macht. Aber andererseits ist das Zeug wohl wirklich sehr effektiv und manche vertragen es ja ohne jegliche Probleme!

Liebe Grüße
Susanne
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 15.06.2006, 12:53
caropepita caropepita ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.04.2006
Beiträge: 363
Standard AW: GeparQuattro Studie

Hallo allerseits,
nu sind sie hin und wech ... nachdem mir das Gefussel all überall - vor allem in der Suppe, im Salat - unappetitlich wurde, habe ich meine Orchidee in memoriam dekorativ mit Haarlocken bestückt und zur Schere gegriffen.
Jetzt: Streichelpelz mit Mut zur Lücke
Tja, ich wollte doch schon immer mal wieder zurück zum Kurzhaarschnitt, aber frau traut sich ja nie, wenn es Jahre gebraucht hat für die Mähne. Und eitelfrau bildet sich irrigerweise auch ein, dass sie dies Gekrösel unterm Kinn besser hinter Haaren verstecken kann .

Ansonsten müssen sich die Chemo und ich noch anfreunden. Gierig darauf bin ich zwar, aber .... merde!
Die 2. Chemo lief über die Bühne, obwohl meine Leukos auf die, ich glaub ziemlich hohen Werte von über 30.000 durch Neupogen gepusht waren. (Auch nicht ohne das Neupogen. Polyathritis feierte fröhliche Urstände.) Wenige Stunden nach der Chemo Schüttelfrost und hohes Fieber und die ganze Nacht überm Bottich gehangen. Durch das Herceptin + EC habe ich einen satten Ruhepuls um 110, so daß selbst Katzenfutter anrichten am nächsten Morgen japsige Schwerstarbeit war. Voll schlapp. Mondgesicht. Fieber stieg auf 39,5. Da in diesem GeparQuattro-Studie Beipackzettel angegeben war, wenn Fieber über 38,5, dann melden, habe ich mich aus dem Bett gequält und mittags angerufen. Mußte nochmals zum Krankenhaus. Keine Infektion. Nur Reaktion auf Chemo, gottseidank. Jetzt spritze ich Neulasta und natürlich täglich Clexane gegen Thrombose und mein Bauch hat bereits begonnen sich in ein Nadelkissen zu verwandeln.

Ich hoffe ja echt, das wird von Mal zu Mal besser mit der Chemo, ansonsten habe ich doch schon etwas Muffe vor der ja noch härteren Variante mit Taxotere und evtl. Xeloda. Aber erstmal muß das Ganze ja überhaupt Wirkung zeigen bei den Zellen, die gemeint sind -die andern reagieren jedenfalls prächtig !

@Susanne
Drücke dir alle Daumen und Zehen, daß du dein Hand-Fuß-Syndrom in den Griff bekommst. Echt übel, auf was man alles verzichten muß ... aber wenn es hilft auf i h n zu verzichten, dann ist doch letztendlich jedes Mittel recht!
Dieser BK-Abschied, wäre doch ausnahmsweise einer der Abschiede im Leben, die einem leicht fallen, nicht wahr?

Liebe Grüße und allen eine dicke Prise Erholung und Wohlfühlgesundheit rüberschickend, caropepita
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 15.06.2006, 16:07
susaloh susaloh ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 940
Standard AW: GeparQuattro Studie

Hallo Caropepita,

du Arme, dass du so auf die Chemo reagierst - trotz Cortison?! Hattest du nach der ersten denn auch Fieber? Waren denn deine Blutwerte so schlecht, oder warum bekommst du gleich Neupogen bzw. Neulasta?! Bei mir dümpelten die Leukos während der EC Chemointervalle immer so um die 2100-2300 herum, es wurde gar nicht so recht deutlich, wann da der Tiefpunkt war, in der zweiten oder in der dritten Woche, und sie bekrabbelten sich dann gerade mal so über das letzte Wochenende vor der nächsten Chemo auf 3300-3600.

Erfreulicherweise klappt das mit Taxotere jetzt viel besser: Pünktlich am 9. Tag stürzen sie schlagartig ab, und ich mit ihnen, morgens noch putzmunter liege ich bereits am späten Vormittag schlapp und schwindelig darnieder - und dann bekriegen sie sich aber auch zügig - Ende der dritten Woche waren wir schon über 4000 und am nächsten Chemotag dann bei unglaublichen 5400!!

Ich hoffe, es geht dir schon besser - du schreibst immer so fröhlich obwohl es sich nach ziemlichem Horror anhört! Mir geht´s heute sehr gut, nur noch milde schlapp, war ich heute morgen nach der Blutabnahme ausgiebig shoppen in unserm kleinen Badeort Laboe, da war Wochenmarkt und die Luft roch so frisch, nach Ostsee und nach Sommerferien....

Liebe Grüße
Susanne
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 15.06.2006, 18:23
caropepita caropepita ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.04.2006
Beiträge: 363
Standard AW: GeparQuattro Studie

Hi Susanne,
ach, geht schon wieder. Zum Tippen reichts. Fieber weg. Außerdem 2 kg flöten, bei so viel Gesicht kann ich auf ein Stückchen Figur doch gerne verzichten
Kenne mich noch nicht so gut mit den Blutwerten aus. 2.300 Leukos hatte ich zwar, passabel, aber bei der Differentialdiagnose von LYM, MXD und Neutrophilen nur noch 400 absolut (19%) von irgendwas = viel zu wenig und damit hohe Infektionsgefahr. Deshalb 4 x Neupogen. Jetzt mit Neulasta ist es wenigstens nur 1 Spritze. Wird schon.
Danke Susanne, denn genau das brauchte ich: mit Taxotere muß es nicht noch schlimmer kommen, nee, geht evtl. auch andersrum.
Genießen wir den Horror Stück für Stück, eine Chemo nach der anderen - jede ist ein Meilenstein auf dem Weg zurück ins volle Leben.
Und ich hab zwar keine Ostseeluft in der Nase, neid + , aber frisch verregnete, sauber gewaschene Landluft - und das im Pott.
Allen alles Gute, caropepita
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:10 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD