Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 19.01.2006, 19:21
Simone W. Simone W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Hessen
Beiträge: 279
Standard AW: BSDK, der erste Befund

So ein Mist ! Aber ich kann mich nur anschließen :
Ohren steif halten ! Es muss doch einen Weg geben...
Wünsche Euch sehr viel Kraft und dass ihr die Hoffnung nicht aufgebt !
LG Simone
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 24.01.2006, 01:03
Volker E. Volker E. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2006
Ort: Kleiner Odenwald
Beiträge: 35
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Warum?

Hallo!
Zunächst einmal vielen herzlichen Dank für eure lieben Antworten. Sorry dass ich nicht früher schreiben konnte, aber es war nicht möglich.Meine Mutter kann kaum noch laufen, da das andere Bein(linke) jetzt auch schmerzt.

Wir waren heute(23.01.06) wie schon geschrieben in Heidelberg(Kopfklinik) zur Knochenszyntigraphie. Zunächst wusste wieder niemand Bescheid dass wir einen Termin(9 Uhr) hätten?!?! Keine Unterlagen, nichts.Auf einmal kamen wir dran.Während das gespritzte Mittel einwirken soll nahmen wir den Strahlentherapieberatungstermin war. Hierbei sagte uns eine nette Frau Doktor dass sie keine Unterlagen habe....Wir hatten wie immer die Röntgenbilder vom KKH MOS und Augenklinik HD dabei auf denen man angeblich BSDK sah und Metas auf der Leber. Sie fragte wieso das rechte Auge schief sei und abgekebt. Wir sagten wegen der Muskellähmung. Hier sah auf einmal die Ärztin Metas in der rechten Seite des Kopfes.....Warum sah das vorher niemand oder stimmt das vielleicht in paar Tagen auch nicht mehr. Was soll das alles, wir wissen einfach nicht was man dazu sagen soll. Zu den Füßen meinte sie müßte man Röntgen(wurde aber auch schon bei Dr Aulbach in MOSBACH gemacht) um einen Bruch nachzugehen. Sie ordnete die stationäre Aufnahme in der Radiologie I Kopfklinik an um dann morgen die Strahlentherapie endlich zu beginnen. Zurück von dem Röntgen in der Neuen medizinischen Klinik Das Ergebnis; Fraktur in der linken Hüfte(Oberschenkelhalsbruch) .Wir sollen packen und meine Muter wird mit dem Roten Kreuz in die Chirurgische Klinik verbracht und operiert. 18 Uhr kamen wir an 19:30 Uhr kamen wir dran anschließend eröffnete uns der Chirurg, dass wir morgen(24.01.06) um 09:40 Uhr kommen sollen da dann der Oberarzt sich das anschauen möchte und entscheiden wie und was. Wer kann sowas verstehen? Ist das nur ein Albtraum?

Meine Mutter kann sich nicht mehr selbstständig auf den Beinen halten....
Was wird morgen auf uns zukommen....


Liebe GRüße Volker und Familie
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.01.2006, 10:45
Katharina Katharina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 998
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Lieber Volker,
das ist ja ein einziger Horror! Da hat man diese schlimme Diagnose und wird auch noch so hin und her geschubst. Es ist gut, dass Deine Ma nun stationär aufgenommen wurde. So kann man Euch wenigstens nicht mehr hin und her schubsen.
Alles Gute Euch und viel Kraft!
__________________
Katharina
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.01.2006, 11:10
Benutzerbild von Manuela08
Manuela08 Manuela08 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.07.2005
Ort: Nähe ----Kirchheim unter Teck
Beiträge: 568
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Grüß Dich Volker !

Man denkt man begibt sich in erfahrene Hände und dann wird man so hin und her geschickt . Nun hoffentlich kann man deiner Mutter mehr helfen und sie wird entlich von den Schmerzen befreit .Ich halte fest die Daumen und wünsche alles gute .Weiterhin viel Kraft.

Liebe Grüße Manuela
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.01.2006, 11:35
Anemone Anemone ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2005
Beiträge: 534
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Lieber Volker,
das darf doch alles einfach nicht wahr sein!!
Ich hoffe sehr für Euch alle, dass deine Mama nun schnell eine Behandlung bekommt, die einem so schwer kranken Menschen zusteht.
Alles Gute und liebe Grüße,
Anemone
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 24.01.2006, 14:29
Jörg46 Jörg46 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2005
Ort: am Hügel oder am See oder am Wald
Beiträge: 1.173
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Hallo Volker & Familie

Ich hoffe und wünsche das Eure Odyssey endlich ein Ende nimmt und Ihr die richtige Diagnose und auch die daraus resultierende Behandlung erfahrt.

Ich finde es sehr betrüblich und unhaltbar wie Ihr z.Z. rumgeschupst werdet.

LG Jörg
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.01.2006, 15:05
Volker P Volker P ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Beiträge: 468
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Hallo Volker E,

mit den Aktenverschwinden kenn ich. Bei mir wird auch jedesmal alles neu Ausgedruckt und eine neue Akte angelegt. Ich habe mindestens 5 Stck. die in Heidelberg irgendwo durchs Haus schwirren. Ich lasse mir immer alle Unterlagen als Kopie geben auch die CT und MRT Bilder(die ich meistens selber mitbringe) dann habe ich eine vollständige Akte.

Wenn deine Mutter schon in der Chirugie ist dann besteh darauf das sich die Bilder Prof. Büchler oder DR. Singer ansehen und in deinem Beisein dir den Befund erklären. Es kann nicht sein das einer sagt da ist ein Tumor in der BSD und der andere nicht.

Dann versuche nach der OP deine Mutter wider zurück in medizinische oder in die Kopfklinik zu bringen. Dort ist die Pflege, das Essen und Betten wesentlich besser als in der Chirugie. Lass dich nicht abwimmeln die können das machen.

Gruß

Volker P
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 24.01.2006, 23:19
Volker E. Volker E. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2006
Ort: Kleiner Odenwald
Beiträge: 35
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Künstliches Hüftgelenk!linkes Bein!!

Hallo ihr Lieben !

Es tut uns sehr gut eure Reaktionen und Ratschläge zu lesen, herzlichen Dank
Heute Morgen traten meine Mutter und ich den Weg an zur Chirurgie HD. Termin 09:40 UHR. Um 11:30 Uhr kam ein Oberarzt für 2 Min.rein und sagte OP nicht konservativ behandeln. Sie könne dann 1 Tag später wieder laufen und nach 1 Woche wieder zurück in die Kopfklinik.
12:00 Uhr EKG und Narkosesprechstunde(Zucker lag da bei 300)12:20 zur Ambulanz Blutentnahme und Röntgen Thorax !13:10 Uhr . Um 13:20 kamen wir endlich auf die Station 4B . Der Stationsarzt fragte uns nach Unterlagen....
Ihr wisst schon.Dann ob wir wissen was operiert wird. Ein künstliches Hüftgelenk wird eingebaut und dann 10 Tage warten bis zum Fäden ziehen. Op - Termin Morgen oder Übermorgen. Um 16:30 sagte die Schwester OP heute noch geplant nichts essen usw. keine Medis.19:30 Uhr Mitteilung heute keine OP. ab 24 Uhr nüchtern. .
Lieber Volker P. ich werde darauf dringen dass unsere Mama so bald wie möglich nach der OP in die Kopfklinik kommt.
Frage: Wie kommt man zu einem Termin mit Dr. Büchler oder Dr. Singer wo sind die(Chirurgie?) , Danke.

Allen noch weiterhin viel kraft.

Liebe Grüße Volker und Familie

Geändert von Volker E. (24.01.2006 um 23:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 25.01.2006, 12:46
Benutzerbild von Manuela08
Manuela08 Manuela08 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.07.2005
Ort: Nähe ----Kirchheim unter Teck
Beiträge: 568
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Hallo Volker!
Habe dir ( ich sag mal Du ) von Dr. Büchler mal eingestellt.Dr.Singer ist seine 2. Hand. Die Chirugie findest du auch auf dem Kompex gleich neben der Med. Klinik .wenn ihr bei der Med. klinik seit in die linke Richtung beim Botanischen Garten. Ca. 10 min Fussweg. Achso mit dem Auto Kopfklinik Richtung Zoo links abbiegen bei der Med. Klinik an der Schranke vorbei immer gerade aus .Nach ca. 100 Meter seit ihr bei der Chirugie .
liebe Grüße Manuela


Tel: 06221 / 56 6202
Fax: 06221/ 56 5450
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 25.01.2006, 13:06
Volker P Volker P ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Beiträge: 468
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Hallo,

ja die sind in der Chirugie. Dr. Singer ist wenn du in die Chirugie reingehst vor dem Pförtner links, wo auch der Lungenfunktionstest gemacht wird.

Prof. Büchler ist im ersten Stock. Frag einfach beim Pförtner.

Wenn die die Akte suchen ist sie oft bei der Abrechnungsstelle. Ich habe beim letzten mal meine Akte selber wieder gefunden. Nachdem ich dreimal gefragt habe ob meine Akte in der Abrechnung sein könnte und jedesmal gesagt wurde nein, habe ich selber dort angerufen und siehe da "Ja die Akte bin ich gerade am bearbeiten geht morgen an die Chirugie raus"

Organisation ist in Heidelberg ein Fremdwort. Du musst dich um alles selber kümmern. Auch wenn deine Mutter auf Station ist. Essen ist kalt, die haben aber eine Mikrowelle, besteh darauf das die Schwestern das Essen vorher warm machen usw.

Alles Gute

Volker P
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 26.01.2006, 00:22
Volker E. Volker E. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2006
Ort: Kleiner Odenwald
Beiträge: 35
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Ganz Kurz !

Danke für eure Hilfe!
Komme gerade vom KH(Chirurgie)muss morgen 5 Uhr raus fahr dann nach Feierabend in die Klinik und hoffe das meine Mutter dann endlich operiert wurde. Dann erfahrt ihr mehr.......

Liebe Grüße Volker und Familie
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.01.2006, 21:57
Jörg46 Jörg46 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2005
Ort: am Hügel oder am See oder am Wald
Beiträge: 1.173
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Hallo Volker & Familie

Ich hoffe Deine Ma hat die OP gut überstanden und alles andere erweißt sich als falsch und Ihr könnt Eure Odyssey beenden.

LG Jörg
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 28.01.2006, 23:28
Volker E. Volker E. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2006
Ort: Kleiner Odenwald
Beiträge: 35
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Künstliches Hüftgelenk
Hallo ihr Lieben !

Zunächst meine Mutter wurde am Do, den 26.01.06 um 08:00 Uhr endlich operiert. Sie hat sie sehr gut vertragen und macht bei dieser Krankheit gute Fortschritte.

Die Vorgeschichte.
Am Die(24.) war eigentlich die OP geplant. Nach dem bis 22 Uhr noch nichts geschah, sah ich mich gezwungen zu hause um O Uhr an sämtliche Prof. eine eMail zu senden(Dr. Büchler, Dr. Singer, Dr. Kauffmann-Radiologie)und höflichst um Hilfe zu bitten(Eine Kopie meiner Forum-Beiträge lag als Anlage bei). Tatsächlich am nächsten Tag rief Prof. Meeder von der Chirurgie bei mir zu hause an. Ich war leider im Dienst aber er hat alles sehr ausführlich meiner lieben Frau erzählt und beruhigte die Situation. Sie würden es sehr ernst nehmen. Am Mittwoch den 25.01. kam ich nach dem Dienst(18:45 Uhr) kaum im Zimmer meiner Mama an, fragte mich eine Schwester ob ich noch ein bisschen da bleibe. (Ich bleibe immer lange da)Kurze Zeit später kam der Chefarzt Dr. Huber von der 4a herein und nahm mich mit vor die Türe. Er war sehr nervös, betroffen, freundlich, einfühlsam und zeigte mir Röntgenbilder, OP - Vorgang, und ging auf die Situation ein. Nahm mich mit in die OP-Sääle um zu zeigen dass gerade 2 Notfälle da sind, ging auf die eMails ein, die eine Kettenreaktion auslöste und die Beteiligten betroffen machte. Kurz um ich sah ein dass so eine schwere Op nicht mitten in der Nacht mit einem "müden" OP-Team gemacht werden sollte. Das gespräch war sehr positiv und ich habe trotz der schweren Situation nicht überreagiert. Der weg zurück ins Zimmer war schwer....
Am Do den 26.01. wurde meine Mama dann persönlich von Dr. Huber operiert. Ich war um 07:30 Uhr mit ihm und um 11:30 Uhr nach der Op telefonisch in Kontakt. Er nahm sich viel zeit(Vorbildlich). Jetzt hoffen wir dass meine Mama so bald wie möglich zurück in die Kopfklinik kann und wir es ihren bösen Untermieter so richtig zeigen können.....

Liebe Grüße an
Volker P, Jörg, Manuela, Simone, Christiane,Katharina,Anemone,Sabine
von Volker und Familie
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 29.01.2006, 08:50
Jörg46 Jörg46 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2005
Ort: am Hügel oder am See oder am Wald
Beiträge: 1.173
Standard AW: BSDK, der erste Befund

Hallo Volker & Familie

Super wie Du Dich für Deine Ma angagierst, das macht anderen bestimmt Mut sich nicht abweisen zu lassen.

Super auch das die OP gut verlaufen ist und Ihr jetzt neue Ziele in Angriff nehmen könnt.

Für Deine Ma alles Gute und für Dich lass nicht nach in Deinem Bemühungen.

LG Jörg
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 29.01.2006, 19:17
Benutzerbild von Manuela08
Manuela08 Manuela08 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.07.2005
Ort: Nähe ----Kirchheim unter Teck
Beiträge: 568
Standard AW: BSDK, der erste Befund

lieber volker !
ich wünsche deiner Mutti nun alle Kraft der Welt das sie alles gut übersteht.Und dein Mut den Ärzten mal paroli zu bieten echt da zieh ich den Hut

alles liebe Manuela
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:21 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD