Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 18.01.2006, 18:17
Benutzerbild von Caroline3
Caroline3 Caroline3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 210
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Gigi!

Also, bei mir wurde der Port in Vollnarkose gelegt, es geht aber auch unter örtlicher Betäubung. Ich bin sehr froh, dass ich ihn hatte während der Chemo und auch jetzt - 6 Monate nach der letzten Chemo - macht er keinerlei Probleme!

Ich wünsche dir alles Liebe und drück dir die Daumen für deine Chemo-Zeit!
Caroline
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 18.01.2006, 19:53
zimtstern zimtstern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2005
Beiträge: 244
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Gigi,

den Port wollte ich unbedingt unter Vollnarkose einsetzen lassen, da ich so einen Schiß hatte. Aber dann habe ich mich (neben örtlicher Betäubung) von einer dritten Methode überzeugen lassen: Dämmerschlaf und ständige Schmerzmittelgabe. Das war so prima! Ich kam in den OP, habe meine Mittel bekommen und dann wusste ich nur, dass da wohl jemand im OP ist und dass der evtl. was mit mir macht. Alles andere habe ich nicht mitgekriegt. Es war alles wie bei einer richtigen OP, nur halt keine Vollnarkose und daher auch keine Beatmung. Danach kam ich eine halbe Stunde in den Aufwachraum.

Wünsch Dir Glück und Durchhaltevermögen!

Andrea
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 18.01.2006, 20:06
Benutzerbild von Margrit
Margrit Margrit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 857
Standard AW: Chemo Taxotere

hallo gigi,

ich habe meinen port seit juli 05, auch unter vollnarkose, weil ich vorher einige horrorgeschichten gelesen und gehört hatte. ich bin froh, dass ich ihn habe, denn links geht nichts mehr und rechts sind die venen in der armbeuge seit ec in 2002 kaputt. habe also wenig möglichkeiten. es war immer ein drama, einen zugang zu legen.
bei mir lief sogar die vorletzte op nur über port. warum es dann eineinhalb wochen später nicht ging, habe ich nicht so ganz mitbekommen. ich kann ihn nur empfehlen.
auf die alternative schlafspritze bin ich erst später gekommen, hätte ich auch gemacht. aber nur örtliche betäubung, nein danke. so mutig bin ich nicht.

Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 18.01.2006, 21:46
Benutzerbild von iris1506
iris1506 iris1506 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2005
Ort: bockenau/ kreis bad kreuznach
Beiträge: 576
Standard AW: Chemo Taxotere

hallo an alle hier,

ich bin angehörge und seit drei jahren stille mitleserin in allen bereichen hier.
mein papa 68j. leidet seit nunmehr 3 jahren an einem nicht mehr heilbaren? tonsillencarzinom(mandelkrebs). nach 2 ops, 45 bestrahlungen und etlichen chemos, hat es das BIEST!! immer wieder geschafft innerhalb kürzester zeit zu wachsen. TAXOTERE ist ja laut onkologin erstmal nicht für den hals zugelassen. da sich das BIEST!! aber gegen alle chemos wehrt, durfte papa TAXOTERE bekommen. nun hat er den 5.ten von 6 zyklen hinter sich im 3 wochen abstand.

sein befinden bei TAXOTERE:

die erste gabe war 100%, blutdruck war im keller, schleimhäute ganz schlimm, er bekam bluttransfusion, 3 wochen krankenhaus.

die nächsten wurden dann nur 75% gemacht. er hat keine probleme mehr, verträgt die chemo jetzt gut, blutdruck, blut und schleimhäute alles bestens.
und das BIEST!! ist kleiner geworden, metas ( im hals) nicht mehr sichtbar.
obwohl er über weihnachten insgesamt 6 wochen pause hatte.
onkologin begeistert, nimmt die ct aufnahmen mit zum kongress nach tübingen.

das wollte ich nur hier mit einbringen, zum thema TAXOTERE, die als einzige das BIEST!! hat schrumpfen lassen, und es papa dabei gut geht.

den gleichen erfolg wünsche ich euch allen hier, und werde mal jeden tag hier reinschauen.

liebe grüße

iris
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.01.2006, 17:02
Gigi Gigi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.09.2005
Ort: München
Beiträge: 233
Standard AW: Chemo Taxotere

Liebe Iris,

vielen Dank für deine aufbauende Zuschrift - das tut einem Betroffenen wirklich gut, danke!!! Weiterhin alles Gute für deinen Vater!!!!!!!!!!!!!

Danke auch für die Port-Zuschriften, ich denke auch, dass es besser ist, sich einen legen zu lassen. Wie nunja, auf Vollnarkose stehe ich nicht schon wieder, der Tipp mit dem Dämmerschlaf klingt gut. Mal sehen!

Liebe Grüße, Gigi
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 19.01.2006, 21:18
Benutzerbild von Brigitte A.
Brigitte A. Brigitte A. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 95
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo an alle!
Ich hab zwar selber noch keine Taxotere bekommen, soll ich aber nach 3 Zyklen FEC mit anfangen. Deshalb schon extrem gut informiert bei Freundin, die die jetzt schon bekommt. Gegen den Belag im Mund 1. Zungenkratzer besorgen (gibts in Ayurveda- studios oder auch bei dm oder Rossmann), und ne gaaaanz weiche Zahnbürste; dann gibt es von Bepanthen Lutschbonbons und gut soll auch sein, ab und zu mal ein Wassereis (diese ganz billigen, die man als Kind so toll fand) zu lutschen- kühlt und hat nicht so viel Kalorien wie Schokolade... Und ich finde auch Salviathymol von Madaus als Spülung ganz klasse. Und von Taxotere gibt es auch ein Nagelset; kann man in der Apotheke bestellen, kostet nix und ist halt ein bißchen schnickes drin für Nägel und Seele...
LG, B.A.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 29.01.2006, 14:43
Bine01 Bine01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2005
Beiträge: 19
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Gigi ,

habe 4 mal AC und 4 mal Taxotere hinter.
Taxotere ist nicht so schlimm. Ich hatte eine ziemlich trockene Mundschleimhat so ab dem 3. Tag nach Chemo, am besten hilft viel trinken (so und so wichtig in der Chemo !!) und z. b. Salbei oder ähnliche Bonbons (Ricola Holunder ohne Zucker, oder.... ) lutschen, damit die Mundschleimhaut immer schön feucht bleibt durch den Speichel.
Klar der Geschmack geht für ca. 1 Woche weg, aber was soll's !!
Am meisten habe ich und leide heute 4 Wochen nach der letzten Taxotere Chemo unter dem Kribbeln in den Füssen und Fingerspitzen. Das macht einen Nachts zumindest manchmal ganz schön wahnsinnig.
Aber es gibt schlimmeres !
Keine Übelkeit, kein Erbrechen ds ist doch auch schon was !!!

Wenn Du Fragen hast, gern !
Lieben Gruß und toi, toi, toi für Deine erste Taxotere Chemo am 31.1.

Sabine
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 29.01.2006, 15:54
Benutzerbild von Margrit
Margrit Margrit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 857
Standard AW: Chemo Taxotere

hallo,
bei mir geht es morgen los. bin ja mal gespannt, was da so auf mich zukommt an nebenwirkungen.

gigi, dir für dienstag alles gute.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 29.01.2006, 19:21
Benutzerbild von Caroline3
Caroline3 Caroline3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 210
Standard AW: Chemo Taxotere

Liebe Margit!

Ich drücke dir die Daumen, dass du morgen alles gut verträgst!

Liebe Grüße, Caroline
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 29.01.2006, 21:01
Benutzerbild von Margrit
Margrit Margrit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 857
Standard AW: Chemo Taxotere

hallo caroline,

danke
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 29.01.2006, 21:10
zimtstern zimtstern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2005
Beiträge: 244
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Margrit und Gigi,

alles Gute für Euren Chemo-Beginn morgen und übermorgen. Drück Euch auch die Daumen, dass alles gut läuft. Ich habe am Mittwoch meine 2. Chemo.

Gestern war der große Haarausfalltag. Beim Duschen gestern abend konnte ich plötzlich ziehen und ziehen und nachher war meine Frisur im wahrsten Sinne des Wortes im Eimer. Habe mir dann die letzten paar Strähnchen oben auf dem Kopf zusammengebunden, damit man es nicht so sehr sieht. Übermorgen ist dann Perücken-Tag beim Friseur. Aber ansonsten gehts mir gut. Hatte nach der 1. Chemo nur argen Durchfall und nichts hat gewirkt, bis ich mir Imodium besorgt habe, da war es dann schlagartig vorbei. Aber diesmal habe ich es mir schon vorher besorgt und mich auch mit allen möglichen anderen Mitteln eingedeckt. So hoffe ich, die nächste Runde gut zu überstehen.

Ich wünsch Euch eine weitgehend nebenwirkungsfreie Chemo! Alles Liebe Euch!

Andrea
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 02.02.2006, 14:35
Benutzerbild von Margrit
Margrit Margrit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 857
Standard AW: Chemo Taxotere

hallo gigi und zimtstern,

wie geht es euch? etwas durchfall habe ich auch und auch eine leichte geschmacksveränderung. alles schmeckt irgendwie gedämpfter.
ich steh ziemlich neben mir, weiß aber nicht, ob das von taxotere oder von meinen anderen medis gegen die nervenschmerzen kommt. das muss ich noch beobachten.
gleich geh ich zum friseur, haare schon mal kürzen. meine sind ja schon durch vorangegangene chemo ziemlich dünn und kraftlos.

ich hoffe, euch geht es gut.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 02.02.2006, 19:41
zimtstern zimtstern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2005
Beiträge: 244
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Margrit,

gestern hatte ich meine 2. Chemo. Das mit dem Neben-Mir-Stehen hatte ich auch. Heute geht es einigermaßen. Die erste Nacht habe ich diesmal Gott sei Dank ohne Durchfall und Kotzen überstanden. Heute habe ich auch alle meine Tabletten schön brav eingenommen und dazu viele Naturheilmittel. Und ich denke, jetzt greift auch die Thymustherapie und die Selentherapie, die ich 1 Tag vor, bzw. 1 Tag nach der 1. Chemo angefangen habe.

Für die Nerven habe ich Vitamin B12 hochdosiert bekommen (1 Tabl. hat 2 mg B6, 2000 mcg B12 und 800 mcg Folsäure). Bisher habe ich keinerlei Kribbeln, Taubheitsgefühle oder Geschmacksveränderungen. Und wohlmöglich kommen Geschmacksveränderungen auch von den beeinträchtigten Geschmacksnerven. Ich habe weniger Appetit und immer wieder Mal spüre ich meinen Darm und Magen. Aber gut auszuhalten.

Meine Haare sind jetzt auch ab. Am 12. Tag fing es mit dem Haarausfall an. Letzten Samstag, also 4 Tage später, fielen sie fast alle auf einmal aus. Bis vorgestern konnte ich mich mit den paar über den Kopf gekämmten Strähnen noch retten, nachmittags hatte ich dann meinen Friseurtermin und habe auch eine sehr schöne Perücke bekommen. Aber immer werde ich sie wohl auch nicht aufsetzen. Zuhause sowieso nicht und zum Spazieren kann man ja jetzt auch einfach eine Mütze nehmen.

Bin jetzt gespannt auf die nächsten Tage. Das letzte Mal ging es mir am 2. und 3. Tag recht gut, aber am 4. Tag musste ich mich dann mit Wärmflasche ins Bett legen weil ich so gefroren habe. Danach ging es bis auf meine Darmgeschichte (die ich hoffentlich diesmal mit Imodium verhindere) wieder besser. Morgen werden meine Leukos geprüft, denn der Arzt war damit einverstanden, dass ich keine prophylaktische blutbildende Spritze (Neulasta) mehr bekomme. Dafür müsse ich aber mein Blut öfter untersuchen lassen und im Notfall Neupogen gespritzt bekommen. Das Neulasta hat mir das letzte Mal 4 Tage Knochenschmerzen beschert. Ich hoffe, meine Leukos halten sich, denn durch die Selentherapie sollen sie auch nicht so stark absinken.

Würde mich freuen von Dir Margrit und von Gigi und anderen zu hören. Vielleicht gibt es ja noch ein paar Leute hier, die Taxotere bekommen.

Liebe Grüße an Dich und alle anderen.

Andrea
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 02.02.2006, 20:49
Benutzerbild von Margrit
Margrit Margrit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 857
Standard AW: Chemo Taxotere

hallo zimtstern,

ich nehme schon seit einigen monaten selen mit ace und ein vitamin b komplexpräparat.
ich habe eine spritze gegen allergische reaktionen bekommen und da dieses auf den magen geht ein mittel gegen übelkeit. cortison bekäme ich normalerweise als infusion, aber da ich momentan tabletten wegen meiner nervenschmerzen zum abschwellen bekomme, gab es nur 8mg als tablette zusätzlich.
übel ist mir bisher nicht, kann ich auch gut drauf verzichten.
mir wurde gesagt, dass die haare bei taxotere nicht ganz ausfallen, aber ich gehe mal davon aus, dass sie es bei mir tun, da meine schon ganz dünn sind von der navelbine, die ich bis anfang november bekam. ich habe sie heute kurzschneiden lassen und warte nun auf´s ausfallen. ich denke auch, dass es nächste woche soweit sein wird.
eine perücke will ich diesmal nicht. ich weiß noch, dass ich bei meiner ec-chemo an keinem schaufenster vorübergehen konnte, weil ich ständig dachte, der scheitel sitzt auf halb acht. da musste ich dann immer kontrollieren. diesmal werde ich mützen nehmen. ich stell mal einen tollen link ein.
http://www.8ung.at/haekelmuetzen/Auswahl.htm

ich hatte mir schon mützen für meine navelbine-chemo bestellt. bisher kamen sie aber nicht zum einsatz. ich kenne eines der mützenmodelle, vielleicht hast du ja auch interesse. die häklerin ist eine ganz nette und schickt auch eine auswahl.

wir schaffen das
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 02.02.2006, 21:36
zimtstern zimtstern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2005
Beiträge: 244
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Margrit,

mir wurde gesagt, dass bei Taxotere immer die Haare ausfallen, meist noch vor der 2. Chemo.

Die Häkelmützen, die Du vorgeschlagen hast, sind sehr schön, aber trotzdem nichts für mich, mir würden sie nicht so gut stehen. Außerdem war das ein Thema, was mich schon vor der Chemo so sehr beschäftigt hat, dass ich mich mit Tüchern und Mützen bereits eingedeckt habe. Allerdings werde ich auch 2 Mützen über ebay wieder verkaufen! Mir reichen jetzt mein altes Baumwollkopftuch, das ich nachts wegen der Kälte aufsetze, eine Frottemütze, die als Kälteschutz unter einer normalen Mütze aufsetzen kann und ein wunderschönes Kopftuch, dass ich aufsetzen kann, egal wohin ich gehe und auch zuhause. Ich will die Perücke auch nicht immer anhaben. Ich denke auch, dass man sich dann sehr damit beschäftigt, zum einen, ob sie nicht rutscht und zum anderen denke ich beschäftigt man sich immer mit seiner Eitelkeit, was ich auch nicht so toll finde.

Auf der Internetseite der Gesellschaft für Biologische Krebstherapie stehen viele Infos über die Selentherapie oder auch andere naturheilkundliche Therapien. Nur falls es Dich interessiert:

http://www.datadiwan.de/gfbk/indbio.htm

Dort steht auch zum einen, dass zwischen der Einnahme von Vitamin C und Selen 2 Stunden Zeit liegen soll (und Selen mit ACE ist wohl mit Vitamin C?)
und zum anderen steht dort auch, dass man zu therapeutischen Zwecken besser Natriumselenit nimmt (Hefeselen nur zur täglichen Nahrungsergänzung). Ich weiss nicht welche Art Du nimmst.

Liebe Grüße und sei ganz herzlich
Andrea
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:36 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD