Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 03.02.2006, 16:37
Benutzerbild von Felgi
Felgi Felgi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2006
Ort: Wertheim, Baden-Württemberg
Beiträge: 113
Reden AW: Chemo Taxotere

Hallo Ihr Lieben,
auch ich bin sehr gespannt auf die 1. Taxotere-Behandlung am 22.2.06!
Habe auch schon Bammel davor, aber die 1. Runde EC (4x 3-wöchig)plus Herceptin habe ich mit mäßigen, aber den üblichen Nebenwirkungen, überstanden! Nach einem Port habe ich auch gefragt, da die Venen in meinem li Arm von den EC ziemlich angegriffen sind, aber meine Ärztin meinte, dasss Taxotere nicht die Venen so angreife und dass sich der Port vermeiden lässt. Nun hoffe ich darauf!
Bin gespannt, wie es weiter geht aber , wie schon geschrieben wurde, soll das ein gutes Medikament sein, zumal ich HER 2 3-pos bin! Das BIEST muss weg!
Grüße alle, die es hinter sich haben und die, die mit mir anfangen
Reinhild
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 03.02.2006, 17:08
Gigi Gigi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.09.2005
Ort: München
Beiträge: 233
Standard AW: Chemo Taxotere

Liebe Margrit, liebe Andrea, hallo ihr Lieben,

melde mich erst heute, da ich letzte Woche durch meine Port-OP doch ziemlich beeinträchtigt war. Irgendwie waren plötzlich beide Arme nicht mehr so recht einsatzfähig (Brust-Ablatio links, Port rechts). Da hing ich ziemlich in 'nem Loch und dann die Angst vor der bevorstehenden Chemo. Am letzten Dienstag war es dann so weit. Und bis jetzt muss ich sagen, geht es mir recht gut. Ich harre des großen Hammers, der da noch kommt. Die ersten beiden Tage war ich nur schlapp und morgens leicht schwindelig. Kein Erbrechen, das war schon eine große Erleichterung, denn bei AC letztes Jahr konnte ich den Spuckeimer am ersten Tag schon fast nicht mehr wegstellen. Ich habe aber auch Zofran bekommen und Cortison, was leider eine ziemliche Verstopfung nach sich zog. Heute geht es in Mund und Rachen los. Tja, mal sehen, was die nächsten Tage so bringen. Während der Chemo bekomme ich Kühlhandschuhe angezogen, soll die Nägel schützen. Keine Ahnung ob das was nutzt. Ich habe mir auch das Nagelpflegeset der Herstellerfirma Sanofi-******* besorgt. Man versucht ja alles irgendwo einzudämmen.
Die verschiedensten Vitamine, Selen, Enzyme nehme ich eh' schon seit dem letzten Jahr. Eine blutbildende Spritze zur Chemo habe ich gar nicht bekommen, wahrscheinlich weil meine Leukos derzeit noch bei 8,3 waren. Bekommt man so eine Spritze dann direkt vor der Chemo oder schon 'ne Woche vorher, damit die nächste Chemo überhaupt stattfinden kann?
Tja, also mal sehen, wie's weitergeht. Und auch dir liebe Reinhild, toi, toi, toi.

Seid alle ganz lieb gegrüßt, Gigi
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 03.02.2006, 17:54
zimtstern zimtstern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2005
Beiträge: 244
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Reinhild!

Willkommen im Taxotere-Kreis! Am 22.2. ist meine dritte Chemo mit Taxotere (zusammen mit AC) Wieviel Taxotere-Behandlungen sollst Du bekommen?

Vor einer Chemo in die Venen hatte ich sehr viel Angst. Hatte auch schon des öfteren gelesen, dass wenn die Chemo ins Gewebe geht, das Gewebe arg in Mitleidenschaft gezogen wird (und schrumpft? abstirbt? Weiss es nicht mehr so genau, habe dass hier im Forum unter der Kategorie Chemotherapie, ich glaube in "Fragen zum Port" gelesen). Hab mir dann lieber einen Port einsetzen lassen, auch wegen meiner sehr schlechten Venen.

Hallo Gigi!

Ja, die ersten Tage sind wohl immer die schlechtesten, wie die meisten hier schreiben. Müdigkeit oder Übelkeit, Durchfall, Verstopfung, keinen Appetit und keine Energie. Und dann geht es schon bald wieder aufwärts. Schön, dass es Dir schon wieder besser geht! Mir geht es nach der 2. Chemo jetzt auch sehr gut, habe (wahrscheinlich durch die gute Vorbereitung und die Begleitung mit den naturheilkundlichen Mitteln) viel weniger Nebenwirkungen, keine Übelkeit, keinen Durchfall (nur die ersten zwei Tage etwas schummrig im Magen), keine Müdigkeit, bin voller Elan und Energie! Hoffe, es geht weiter so!

Die Neulastasta-Spritze für die Blutbildung bekommt man am Tag nach der Chemo, weil man die nicht zusammen bekommen kann. Sie machen vielen Leuten arge Knochenschmerzen. Bei mir waren es vier Tage und ich musste einige Schmerzmittel einnehmen. Es gibt auch noch Neupogen-Spritzen, wo man zuerst abwartet, wie die Leukos fallen und sie dann notfallmäßig gespritzt bekommt (oder sogar selber spritzen kann). Das probiere ich jetzt bei der 2. Chemo aus. Wenn Dich das Thema näher interessiert, habe ich auch einen Thread angefangen "Leukos, Neulasta und Knochenschmerzen" in welchem ich gleich auch noch weiterschreiben werde!

Alles Gute Gigi und Reinhild!
Und seid ganz lieb von mir

Andrea
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 03.02.2006, 18:23
Benutzerbild von Margrit
Margrit Margrit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 857
Standard AW: Chemo Taxotere

hallo, ihr lieben,

reinhild, willkommen in unserem fragwürdigen club.

gigi, ich habe mir mit dem nagelhärter aus diesem set die finger- und fußnägel lackiert. schleimhautprobleme habe ich noch keine und will ich auch nicht. eigentlich geht es mir erstaunlich gut. aber ich weiß auch noch von meinen anderen chemos, dass es am anfang nie so schlimm ist, logisch, später hat der körper dann ja schon einen grundstock angelegt.
ich bin sehr froh, dass ich den port habe, denn meine venen sind von der ec kaputt. damals wollte ich auch schon einen, aber die ärztin wollte es so versuchen. hätte ich mich doch durchgesetzt. ich muss jetzt erstmal jede woche zum blutabnehmen und dann wird anhand der werte entschieden, ob ich neupogenspritzen bekomme. die kann ich auch selbst spritzen, denn der weg zu meiner onkologin ist weit. ich fahre mit bus und bahn fast anderthalb stunden. das blut lasse ich mir hier im ort von meinem gyn abnehmen und spare dadurch viel zeit.

andrea, ich nehme hefeselen als nahrungsergänzung. das hat mir meine onkologin empfohlen. und die meisten präparate sind mit ace. ich bin übrigens auch nicht so der mützentyp, aber bevor ich immer an meiner perücke rumfummle, was ja auch auffällt, zieh ich lieber eine mütze über. wer mich kennt, weiß, was mit mir ist und die anderen interessieren mich nicht so. vor drei jahren hatte ich da noch eine andere einstellung.

ich wünsch euch was
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 05.02.2006, 10:33
zimtstern zimtstern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2005
Beiträge: 244
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Ihr Lieben,

wie geht es Euch? Bei mir ging es am 3. Tag wieder abwärts, wie das letzte Mal. Seit Samstag liege ich hauptsächlich im Bett und lese um mich abzulenken. Ich bin so schlapp und müde. Ich hoffe, das geht in 2-3 Tagen wieder vorbei.

Mit dem Essen ist es diesmal schlechter. Ich habe einfach keinen Appetit. Weiss gar nicht so richtig, was ich essen soll, mal etwas Kartoffelbrei und gekochtes Gemüse, mal ne Scheibe Toast, mal Haferflockenbrei. Das war's. Dabei esse ich doch so gerne. Habe noch am Tag nach der Chemo eingekauft, damit ich nicht unbedingt aus dem Haus muss. Auch wenn ich an was zu Trinken denke, habe ich Abneigung. Mein Magen will einfach Ruhe haben! Aber ein bischen muss ja sein. Na ja, wird schon wieder. Knochenschmerzen habe ich auch ein wenig und die Zähne tun mir alle weh, aber es geht alles ohne Schmerzmittel auszuhalten.

Die Haare sind schon gar kein Thema mehr. Anfänglich habe ich so dran gehangen und hätte nach dem großen Haarausfall die restlichen langen Haare gerne noch behalten. Jedenfalls hatte ich den Friseurtermin erst einen Tag vor der 2. Chemo. Der Friseur hat mich dann überredet, den Rest abzuschneiden, die würden sowieso noch alle ausfallen, meinte er. Hab ich dann auch getan. Aber sie sind bis jetzt nicht mehr ausgefallen (wird wohl noch kommen?). Die Stoppeln dienen mir jetzt als Klettverschluss für meine Kopftücher.

Ach ja, Blutabnehmen, Margrit, ich bin soooo froh! Nachdem letztes Mal beim Arzt wieder mehrmals versucht wurde, mir Blut abzunehmen und es wieder nicht geklappt hat, musste der Arzt kommen, auch er hat keine Vene mehr in den Armen gefunden und hat das Blut dann vom Handgelenk abgenommen! Autsch! Das tat richtig weh! Dann war ich vor der Chemo das erste Mal im Krankenhaus Blut abnehmen und sie haben mir nur mit so einer Art Kugelschreiber in den Finger gepiekst und mit einem feinen Röhrchen das Blut weggesaugt. Mal schauen, ob das mein Arzt nicht auch machen kann!

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende und so gut es geht nebenwirkungsfreie Tage!

Liebe Grüße und

Andrea
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 05.02.2006, 11:36
Benutzerbild von DelphinHH
DelphinHH DelphinHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 517
Daumen hoch AW: Chemo Taxotere

Einen schönen guten Morgen dem restlichen Taxotere-Club,

Andrea, Du hast gefragt, wie es uns so geht. Ich bekomme neoadjuvant 4x EC und 4x Taxotere.

Ich hatte am Dienstag meine 2. Taxotere-Chemo, beim letzten Mal waren dann die Tage am Wochenende die kritischen, an denen es mich dann auch "verrissen" hat. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich schon 4x EC hinter mir hatte. Auch wenn ich diese ganz gut vertragen habe, so war mein Körper doch schon etwas mitgenommen.

Am Dienstag bekam ich dann eine geringere Dosierung, ein paar Tipps mehr und siehe da - ich kann mich offenbar durchschlingeln. Es wird zwar immer etwas aufwendiger und die Mittelchen werden deutlich mehr, aber es geht.

Gewappnet gegen trockene Augen, Nase, Mund, Hals, Hand- und Fußflächen, Härter und Lack gegen die mögliche Nagelablösung, Zungenkratzer und Mundspülung für wenigstens etwas Geschmack beim Essen, etwas für den Magen, Bierhefekapseln gegen Durchfall, einem warmen Ölbad am Abend (lindert die Knochenschmerzen) mit anschießender Massage mit Johanniskrautöl (für die Haut und evtl. gegen das Stechen und Kribbeln) und ein paar Schmerzmitteln für einen jeweils 2-stündigen Etappenschlaf

Zusätzlich bekomme ich jetzt 2x wöchentlich Vitamin B6, B12 und Folsäure gespritzt (lt. Beipackzettel sind die Spritzen wirksamer als Tabletten - bin aber kein Mediziner). Seither bin ich zumindest tagsüber nicht mehr so schlapp.

Ich denke, wenn es die nächsten 3 Tage so bleibt, ist es für diesen Zyklus überstanden. Und dann habe ich nur noch 2!!!

Zwischendurch am 15.2. wird nochmal kontrolliert, was Herr Tumor zur Taxotere so meint. Nach eigener Kontrolle ist er gar nicht begeistert davon

Andrea, ich musste über Deinen Klettverschluss schmunzeln. Ich hatte irgendwann den Fehler begangen, meine Tuchbremse mit dem Nassrasierer zu eliminieren. Hatte mich beim Schlafen immer gepiekst, außerdem habe ich zum Aufpeppen meiner "Frisur" immer mal ein Klebetattoo (Schmetterlinge, Blumen, Kleeblätter) auf der Glatze, da störten die Stoppeln.

Klar - was passiert ist. Seither rutschen die Tücher, weil nur noch ein zarter Flaum nachgewachsen ist. Aber was soll's.

Ich hoffe, Euch geht's ebenfalls so halbwegs. Ich drücke Euch jedenfalls ganz doll die Daumen.

Viele Grüße
Alexandra
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 06.02.2006, 14:35
Gigi Gigi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.09.2005
Ort: München
Beiträge: 233
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo ihr Lieben,
der Taxotere-Verlauf scheint wirklich sehr ähnlich zu sein. Die ersten beiden Tage o.k., dann Gliederschmerzen, Frieren, erhöhte Temperatur und blutige Schleimhäute, leichte Kieferschmerzen. Ich habe aber durchaus Appetit, aber es war ja auch erst die 1. Chemo. Am meisten zieht es mich an der brustamputierten Seite zusammen, so dass ich noch mehr Mühe habe, mich gerade zu halten. Aber vielleicht ist das ein Zeichen, dass das Mittel dann auch richtig wirkt. Gestern hatte ich nur die volle Depri: das alles wie vor 'nem Jahr wieder durchstehen zu müssen und die Angst doch zu sterben. Das schafft mich momentan total. Aber es kommen auch wieder bessere Tage! Man muss nach vorne schauen und weitergehen.
Liebe Grüße an alle, Gigi
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 06.02.2006, 19:12
Benutzerbild von Margrit
Margrit Margrit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 857
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo, Ihr Lieben,

gerade hat mich meine Onkologin angerufen, die Leukos sind im Keller, auf 1,4 Nun muss ich Neupogen spritzen, geht aber erst morgen, da ich das Mittel nicht eher bekomme.
Heute hatte ich Wahnsinnsdurchfall, aber erst ab Mittags. GsD hatte ich noch Lopedium von einer früheren Chemo. Meine Onkologin sagte dazu, dass Durchfall nicht zu den Nebenwirkungen gehört. Aber Ihr habt doch auch welchen.
Meine Schleimhäute sind noch ok, allerdings sehr trocken und ich habe einen sehr unangenehmen Geschmack. Da muss dann ab und zu ein Katjes herhalten.
Alles Gute
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 06.02.2006, 21:12
zimtstern zimtstern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2005
Beiträge: 244
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Ihr Lieben,

Margrit, Du Arme, ich hoffe, das mit den Leukos wird wieder. Muss übermorgen auch zur Blutuntersuchung. Hoffentlich halten sie sich.

Ansonsten geht es von Tag zu Tag besser. Samstag und Sonntag konnte ich hauptsächlich nur im Bett liegen. Hab mich einfach nicht fit genug gefühlt. Seit gestern habe ich Verstopfung und heute abend wieder eher Durchfall. Den Magen spür ich ständig, geht auch noch nicht alles rein, aber ich bin zufrieden. Manchmal macht mir meine Psyche zu schaffen und es kommen Fragen wie "Ob ich das noch 4 x aushalte?", "Ob nachher wirklich alle Nebenwirkungen wieder weg gehen?" Bachblüten, Beten, ablenken, lesen, Spaziergänge oder hier ins Krebsforum gehen, das hilft mir natürlich sehr! Es gibt viel schlimmere Schicksale als meins!

Gigi, ich Dich auch! Und trotz allem: "Kopf hoch!". Ist sicher nicht einfach, jetzt schon wieder Chemo! Wüsste auch nicht, wie ich das aushalten sollte. Aber alle sagen, es geht vorbei! Also, es geht bestimmt vorbei!

Delphin, ich hoffe es geht Dir weiterhin gut!

Noch 4 x TAC, dann ist's geschafft, juchuu!

Liebe Grüße
Andrea
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 06.02.2006, 21:27
Benutzerbild von Margrit
Margrit Margrit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 857
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Andrea,

ich denke, wir bekommen unterschiedliche Chemos. Du schreibst von TAC, ich bekomme Docetaxel.
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 06.02.2006, 21:35
zimtstern zimtstern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2005
Beiträge: 244
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Margrit,

TAC heisst Taxotere (alias Docetaxel), Adriamycin (alias Doxorubicin) und Cyclophosphamid. Leider gibt es für viele Sachen zwei Namen, so dass das Ganze manchmal ganz schön verwirrend ist.

Liebe Grüße
Andrea
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 06.02.2006, 21:55
Benutzerbild von Margrit
Margrit Margrit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 857
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Andrea,

ich bekomme aber nur Docetaxel, die anderen beiden nicht.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 06.02.2006, 22:49
Benutzerbild von DelphinHH
DelphinHH DelphinHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 517
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Andrea,

danke der Nachfrage, mir geht es erfreulicherweise noch immer relativ gut. Nachdem ich heute im Schneckentempo zum Arzt gelaufen bin für meine Vitaminspritze (nach 5 Minuten leichte Erschöpfung bis Orientierungslosigkeit ) ging's wie Speedy Gonzales zurück.

Ob da wohl die Spritze oder der Gedanke mehr hilft?

OK, das Einkaufen danach dauerte etwas, weil sich dieser blöde Einkaufswagen immer aus dem Staub macht und phasenweise geradezu unauffindlich bleibt. Aber nach systematischer Einteilung des Supermarktes in Planquadrate war auch dieses Problem gelöst. Man kann sich schließlich nicht alles merken
Wenigstens können wir derzeit alles auf den Chemo-Brain schieben, der ja hoffentlich irgendwann wieder glasklar sein wird.

Ich wünsche allen Taxotere-Mädels eine erholsame und beschwerdefreie Nacht.

Viele Grüße
Alexandra
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 07.02.2006, 14:30
Gigi Gigi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.09.2005
Ort: München
Beiträge: 233
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallöchen ihr alle,
mir geht es soweit recht gut - nun habe auch ich eher Durchfall. Was macht ihr dagegen oder vergeht das von selbst wieder?

Liebe Margrit,
das mit deinen Leukos ist ja echt Mist. Aber die steigen wieder. Bei meiner AC-Chemo fielen sie auch jedes Mal ziemlich, aber entscheidend war quasi der Wert direkt vor der nächsten Chemo. Wird da bei Taxotere nicht abgewartet, bekommt man da gleich "Gegenmittel"? Ich muss morgen auch zur Blutabnahme. Mal sehen, aber man kann's ja eh' nicht ändern. Wie geht es dir sonst so? Übrigens ich bekomme auch nur Docetaxel.

Liebe Andrea,
mit der Psyche geht es mir wie dir. Werde ich das ganze, mit sich verschlechternder Tendenz noch 5x durchstehen? Und dann? Aber der Mensch hält ja viel aus, wenn er muss. Du hast recht - Kopf hoch!!!

Liebe Alexandra,
freut mich, dass es dir wieder gut geht. Da hatten wir ja am gleichen Tag Chemo - ich allerdings erst die 1. Wie hast du denn die EC vertragen? Bei mir letztes Jahr war das am ersten Tag ein einziges Erbrechen. Schreib doch, wenn du bei der Untersuchung am 15.2. warst, was Herr Tumor so meint. Da ich vor der Chemo operiert wurde, habe ich da keine sichtbaren Erfolge. Auch dir alles Gute!

Ja euch allen eine einigermaßen gute und Gesundheit bringende Zeit.
Liebe Grüße an alle,
Gigi
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 07.02.2006, 18:26
zimtstern zimtstern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2005
Beiträge: 244
Standard AW: Chemo Taxotere

Hallo Ihr Lieben,

heute geht es mir sehr bescheiden! Habe heute morgen schon gebrochen, den ganzen Tag ist es mir übel. Alles Essen finde ich eklig, selbst das Wasser. Habe mich mit Wasser gemischten Obstsaft überlistet und mit Punica rot, da ist glaube ich, sowieso nicht soviel Saft drin, aber puren Saft hatte ich Angst, wegen Durchfall. Und die süssen Obstgetränke ist das Einzige, wonach mich dürstet. Gegessen habe ich heute auch noch gar nichts. Na werd gleich mal versuchen, den warmgemachten Kartoffelbrei von gestern runter zu kriegen. Aber was soll ich machen? Irgendwas muss der Mensch ja essen. Hoffentlich hält das Ganze nicht an. So wäre es wirklich nicht zu ertragen! Was esst bzw. trinkt Ihr denn so bei Übelkeit/Ekel vor Essen und Durchfall? Vielleicht kommt das Ganze auch von der TAC-Mischung, wohl nicht allein von dem Taxotere.

Habe auch sehr viele naturheilkundliche Mittel hochdosiert, homöopathische Mittel und Bioresonanz. Meine Nachbarin wird mir gleich noch ein paar Zäpfchen besorgen, die mein Arzt mir für die Übelkeit vorgeschlagen hat und noch ein homöopathisches Mittel für die Schlaflosigkeit. Aber ich glaube, Vieles wird bei mir durch die Psyche hochgeschaukelt. Brauche auch viele Streicheleinheiten. Leider wohne ich alleine, es rufen auch Freunde an, aber die meiste Zeit ist man ja doch alleine. Bin froh, wenn ich hier ein bischen schreiben kann. Die homöopathischen Mittel werden mir ja auch bei der Psyche helfen.

Gigi, gegen den Durchfall habe ich nach den Tipps von einigen hier Immodium genommen. Mein Arzt fand das auch gut, weil der Durchfall eine Woche anhielt und sich immer mehr hochgeschaukelt hat. Es war einfach eine Notbremse. Man darf es nur 2 Tage nehmen, mit dem Arzt absprechen! Das Okoubaka, das ich nehme, meinte er, ist auch gut, sowie Perenterol für die Darmflora, getrocknete Heidelbeeren, Cola... Es gibt da sehr viel, was man tun kann. Bei den homöopathischen Mittel muss man aus mehreren Mitteln das für sich Beste rausfinden, evtl. einen erfahrenen Therapeuten fragen, bevor man zu lange rumexperimentiert und kostbare Zeit verloren geht. Ich konnte immer meinen Arzt fragen, ob ich die richtigen Mittel nehme! Diesmal habe ich Immodium schon vorsorglich genommen, dann hatte ich zwei Tage Verstopfung, aber ohne Krämpfe und ständiges zum Klo rennen! Im Moment hat es sich ziemlich normalisiert.

Jetzt sage ich mir selber: "Kopf hoch, Andrea, das wirst Du schon überleben! Andere haben das auch überlebt.!

Liebe Grüße
an alle

werd mich gleich wieder ins Bett verkrümeln und vorher versuchen, ob ich den Kartoffelbrei runterkrieg!

Andrea
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD